Bau-Praxis


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Rohstoff (Begriffsklärung) aufgeführt.

Je kleiner die Zahl, desto niedriger und besser das Energieniveau.

Inhaltsverzeichnis

C Candela Candela ist die Einheit der Lichtstärke. Sie wird durch einen Lichtstrom pro Raumwinkel beschrieben. Das Kurzzeichen für Candela lautet „cd“.

Dünnbettmörtel bedürfen jedoch eines ausreichend ebenen Untergrundes, da Unebenheiten nur bedingt ausgleichen werden können. Vorteilhaft ist die längere Einlegezeit für die Verlegung von z.

Fliesen und auch die Standfestigkeit unter Feuchtigkeitseinwirkung. Dünnschichtzelle Dünnschichtsolarzellen werden nicht aus Silicium hergestellt, sind kostengünstig und sehr dünn.

In automatisierten Verfahren werden Einzelzellen durch Abscheidung dünner Schichten von gasförmigem amorphem Silicium oder anderen Halbleitermaterialien direkt und ohne sichtbare Leiterbänder auf ein Trägermaterial wie Glas aufgebracht.

Vorteile von Dünnschichtzellen gegenüber anderen Solarzellen sind die geringere Anfälligkeit bei Verschattungen und die höhere Formflexibilität. Durchflussbegrenzer Durchflussbegrenzer oder Perlatoren dienen zur Regulierung des Wasserstrahls bei Armaturen.

Durch das Beimischen von Luft wird die Durchflussmenge des Wasser reduziert, was zu einem geringeren Wasserverbrauch führt. Ein effektiver Beitrag für die Begrenzung von Wasserverbrauch. Durchlauferhitzer Hiermit kann Trinkwasser direkt beim Durchlauf durch das Rohrsystme auf die gewünschte Auslauftemperatur erwärmt werden. Durchlauferhitzer werden elektrisch oder mit Gas beheizt und haben üblicherweise eine Leistung von kW.

Zur Erzielung einer möglichst guten Konstanz der Auslauftemperatur wird zunehmend eine elektronische Regelung verwendet. Duroplast Duroplaste oder auch Duromere genannte Materialien gehören zu der Gruppe der synthetischen Kunststoffe und bestehen aus harten, glasartige Polymerwerkstoffen.

Sie verfügen über die Eigenschaft, sich nach der ersten Aushärtung nicht mehr zu verformen. Bei energieeffektive Batterien kann die Wassertemperatur unabhängig von der Durchflussmenge über ein separates Bedienelement festgelegt werden. E Edelstahl Edelstahl bzw. Er kann ohne weitere Beschichtungen im Freien eingesetzt werden, sofern keine besonderen Korrosions belastungen auftreten. Die Feuerbeständigkeit von Edelstahl ist höher als die normaler Stahlsorten. Effizienz Die Effizienz beschreibt den Aufwand des Nutzers, der zum Erreichen einer bestimmten Effektivität eingesetzt werden muss.

Je kleiner die Zahl, desto niedriger und besser das Energieniveau. Einbaufeuchte Bei der Erstellung von Neubauten werden häufig Baustoffe mit erhöhtem Feuchtegehalt verarbeitet. Ob Massivbau , Lehm oder Konstruktionsholz, die Gesamtmenge an Feuchtigkeit wird häufig unterschätzt. Werden diese Baukonstruktionen dann diffusionsdicht verschlossen, kann es zu Bauschäden und Schimmelbildung kommen. Einrohrsystem Bei den Einrohrsystemen wird das Heizungswasser über eine Ringleitung zu den Heizkörpern geführt, die in Reihe zum Wärmeerzeuger geschaltet sind, wobei an die Ringleitung Heizkörper wiederum in Reihe geschaltet sein können.

Der Vorteil dieser Anlagen ist die einfache und kostensparende Rohrführung. Es wird als Sicherheitsglas bezeichnet, weil bei einem Bruch der Scheibe keine scharfkantigen Splitter entstehen, sondern stattdessen kleine und oft stumpfkantige Stückchen, an denen man sich kaum verletzen kann.

Einspeisevergütung Die Einspeisevergütung bezeichnet den Betrag, den die Netzbetreiber einem z. Elastomer Elastomere sind formfeste, aber elastisch verformbare Kunststoffe , in denen geknäulten Polymerketten auf Zugbelastungen mit einer Streckung bzw. Entflechtung der Ketten reagieren. Ein bekanntes Beispiel ist Gummi, das heute überwiegend aus synthetischem Kautschuk hergestellt wird.

Elastizitätsmodul E-Modul Der Elastizitätsmodul ist ein Materialkennwert aus der Werkstofftechnik, der den Zusammenhang zwischen Spannung und Dehnung bei der Verformung eines festen Körpers bei linear elastischem Verhalten beschreibt. Elektrochrome Schichten bestehen aus Materialien, die den Lichtdurchlass je nach angelegter Gleichspannung ändern. Die mikroskopisch dünne Beschichtung meistens Wolframoxid, Polyanilin wird durch Schwachstrom aktiviert und ändert so die Farbe, verbleibt aber durchsichtig.

Elektroheizung Bei Elektroheizungen unterscheidet man zwischen der elektrischen Direkt- und der Speicherheizung. Die Direktheizung zeichnet sich durch geringe Investitions- und hohe Betriebskosten aus. Sie besteht hauptsächlich aus einer elektrischen Heizwendel, die die Wärme direkt an die Raumluft abgibt. Für Speicherheizungen siehe Elektro-Speicherheizung.

Elektrosmog Unter Elektrosmog versteht man die Abstrahlung elektrischer Wechselstrom leiter in Form eines elektromagnetischen Feldes.

Ohne Elektrosmog wäre allerdings das Telefonieren mit dem Handy oder der Empfang eines Radiosenders unmöglich. Hochfrequente Felder haben zweifelsohne schädlichen Einfluss auf Zellen, die Schädigung durch die uns umgebenden Felder z. Elektro-Speicherheizung Hierunter fallen z. Sie fallen vor allem durch ihre geringe Flexibilität auf, wenn nicht genügend Wärme gespeichert wurde. Eloxierung Die anodische Oxidation von Aluminium wird Eloxierung genannt.

Eloxal ist die Kurzbezeichnung für El ektrolytische Ox idation von Al uminium, sie stellt eine künstliche Verstärkung der Oxidschicht dar, die normalerweise bei Bewitterung entsteht und vor Korrosion schützen soll.

Beispiele sind gasförmige Schadstoffemissionen aus Autos oder Schornsteinen , flüssige Emissionen aus Altlasten, staubförmige Emissionen von Halden oder Lärmemissionen. Heizöl oder Holzpellets , und auch von diesem bezahlt werden muss. Die Umwandlung hat also einen Wirkungsgrad , Umwandlungsverluste sind nicht zu vermeiden.

Der Endenergiebedarf muss im Energiebedarfsausweis getrennt nach den verwendeten Energieträgern angegeben werden. Energie Energie ist die Summe aus verrichteter mechanischer Arbeit und Abwärme.

Energie kann weder gewonnen noch verloren werden, sie wird lediglich von einer in die andere Form umgewandelt. Sie wird in Joules J oder Kilowattstunden kWh angegeben. Energie setzt sich aus Exergie und Anergie zusammen. Innerhalb der Energiekette unterscheidet man Primärenergie , Sekundärenergie , Endenergie und Nutzenergie. Energie, erneuerbar Erneuerbare oder regenerative Energie stammt aus Quellen, deren Nutzung die Ressourcen des Ökosystems Erde nicht langfristig belasten.

Erneuerbare Energien sind z. Solarenergie , Windkraft , Erdwärme und die Nutzung nachwachsender Biomasse ; im Gegensatz zu fossiler und nuklearer Energie. Energie, grau Graue Energie ist jene Energie , die für Herstellung, Transport und Entsorgung eines Produktes oder auch einer Dienstleistung benötigt wird.

Diese Energie belastet die Umwelt, ohne dass es sofort erkennbar ist. Graue Energie steckt z. In Elektrogeräten steckt manchmal mehr graue Energie, als zum Betrieb benötigt wird! Energie, regenerativ Siehe Energie, erneuerbar Energieausweis Der Energieausweis soll zu einer einfacheren Vergleichbarkeit des Energieverbrauchs von Gebäuden beitragen.

Energieverbrauch, Gebäudetyp, Einsatz alternativer Energieversorgungssysteme und Modernisierungs empfehlungen zusammengefasst und grafisch aufbereitet. Energiebedarf Als Energiebedarf wird die Energiemenge bezeichnet, die unter genormten Bedingungen z.

Energiebilanz Die Energiebilanz für ein Gebäude erfasst typischerweise auf monatlicher oder jährlicher Basis den Zufluss von Energie zum Gebäude z. Energieeffizienz Die Energieeffizienz gibt an, wie wirksam Gerät die zugeführte Energie umwandelt. Besonders effizient ist, was jeden unnützen Verbrauch vermeidet. Damit wurden erstmalig bei der Erstellung der Energiebilanz die primärenergetische Effizienz der Energieträger und die Effizienz der Anlagentechnik mit berücksichtigt.

Energiekennzahl Die Energiekennzahl gibt den Jahresheizwärmebedarf an und damit ist ein Energiekennwert zur Beurteilung von Gebäuden. Die flächenbezogenen Verbrauchswerte erlauben die Vergleichbarkeit verschiedener Gebäude. Energiepass Der Begriff Energiepass wurde inzwischen vom Energieausweis abgelöst, informiert aber wie dieser über den Energiebedarf eines Gebäudes und ermöglicht den Vergleich mit anderen Gebäuden. Energiesparlampe Energiesparlampen sind Kompaktleuchtstofflampen mit integriertem Vorschaltgerät — also eigentlich besonders kleine Neonröhren — und einem Schraubsockel, um sie anstelle von Glühlampen einsetzen zu können.

Die Röhre, in der die Gasentladung stattfindet, ist bei diesen Lampen gegenüber anderen Leuchtstofflampen kleiner und gebogen oder mehrfach gefaltet, um sie platzsparender unterzubringen. Energiesparlampen sind um ein Vielfaches energieeffizienter als herkömmliche Glühlampen. Energiespeicher In einem Energiespeicher wird Energie gespeichert, um sie zu einem späteren Zeitpunkt je nach Bedarf wieder einsetzen zu können.

Energieträger Energieträger können nutzbare Energie beinhalten und weitergeben. Dabei wird zwischen primären und sekundären Energieträgern unterschieden. Als sekundäre Energieträger werden zum Beispiel die Elektrizität oder auch die Druckluft bezeichnet. Dieser lässt sich jedoch durch verbesserte Heiztechnik und Wärmedämmung sowie ein verändertes Nutzerverhalten deutlich senken. Sie setzt sich aus der inneren Energie und der Arbeit zusammen, die verrichtet werden muss, um das Volumen des Systems mit dem konstanten Druck zu erzeugen.

Will man die Änderung der Enthalpie eines Systems messen, misst man in der Regel die Änderung der Temperatur und die des Volumens bei konstantem Druck. In der Regel ist das Material schwarz eingefärbt, wegen seiner hohen Beständigkeit und Dauerhaftigkeit wird es häufig im Glasbau verwendet.

Epoxidharz Epoxidharze sind durch Polykondensation gewonnene Kunstharze. Abbinde- und Aushärtungsgeschwindigkeit hängen im wesentlichen von der Umgebungstemperatur ab. Der Vorteil von Epoxidharz liegt in der nahezu schwundfreien Aushärtung, der hohen Beständigkeit gegen Chemikalien und den sehr hohen Haftfestigkeitswerten. Hierfür werden wassergeführte Wärmetauscher als horizontale Rohrregister, Erdsonden oder Erdpfähle im Bereich des Gebäudes im Erdreich verlegt.

Erdsonden werden als Tiefenbohrung etwa 30 bis Meter in die Tiefe gebohrt und eignen sich auch für den nachträglichen Einbau. Erdwärmetauscher Mit einem Erdwärmetauscher kann nahezu konstante Temperatur des Erdreichs im Winter zur Vorwärmung der Zuluft und im Sommer zur Kühlung genutzt werden.

Als Medium zum Energietransport kommen Luft oder Sole zum Einsatz, wobei letzteres zu bevorzugen ist. Erntefaktor Der Erntefaktor gibt an, wie oft ein Solarsystem die zu seiner Herstellung benötigte Energie während seiner Lebensdauer wieder einspielt. Bei einer Lebensdauer von 30 Jahren liegt der Erntefaktor für monokristalline Siliziummodule bei 5 bis 8, für polykristalline Siliziummodule bei 7 bis 14 und für Dünnschichtmodule bei 9 bis Estrich Estrich ist nach DIN ein auf einem tragenden Untergrund oder auf einer zwischenliegenden Trenn- oder Dämmschicht hergestelltes Bauteil, das unmittelbar als Boden nutzfähig ist oder mit einem Belag versehen werden kann.

Estriche gleichen Unebenheiten der Rohbau konstruktion aus und können Funktionen wie Feuchtigkeits, Wärme- oder Schallschutz übernehmen. Der Estrichtyp wird abhängig von der Art des Bindemittels definiert: Anhydrit, Magnesia, Bitumen, Zement. Exergie Exergie ist ein Ausdruck für Arbeitsvermögen.

Exergie bezeichnet den Teil der Energie , welcher umgewandelt werden kann und mechanische Arbeit zu leisten vermag. Extensivbegrünung Bei der extensiven Begrünung von Bauteilen geht es um die Anpflanzung naturnah angelegter Vegetations formen, die sich weitgehend selbst erhalten und weiterentwickeln. Es werden Pflanzen mit besonderer Anpassung an die extremen Standortbedingungen und hoher Regenerationsfähigkeit wie niedrigwüchsige Moose, Sukkulenten, Kräutern und Gräsern verwendet.

F Fachwerkhaus Fachwerkhäuser sind gekennzeichnet durch ihre Mischkonstruktion aus tragendem Holzfachwerk und einer Ausfachung aus Lehm oder Mauerwerk. Sie bilden eine eigene Baualtersstufe. Mit parallelen Ober- und Untergurten, als Dreieck oder auch parabelförmig. Facility Management Facility Management umfasst die Aufgaben zur kontinuierlichen Bereitstellung von Systemen und Inhalten, der Aufrechterhaltung der Funktion und der Anpassung an wechselnde organisatorische Bedürfnisse eines Gebäudes.

Damit wird deren höchste Gebrauchsqualität und Werthaltigkeit erreicht. Falz Falz bezeichnet den Bereich des Profils von Fenster und Türen, bei dem Rahmen und Flügel in ihrer Profilierung entsprechend aufeinander abgestimmt sind bzw.

Farbtemperatur Die Kennzeichnung der Lichtfarbe einer Lichtquelle wird als Farbtemperatur bezeichnet. Die Farbtemperatur ist definiert als die Temperatur eines schwarzen Körpers in Kelvin K , eines planckschen Strahlers, die zu einer bestimmten Lichtfarbe dieser Strahlungsquelle gehört.

Sie ist entweder Teil der Wandfläche oder dieser vorgesetzt. Meist besteht sie aus Holz, Stein oder Putz Putzfasche. Faserbeton Faserbeton enthält Stahl -, Glas-, Textil- oder Kunststoff fasern, damit definierte mechanische Eigenschaften für spezielle Anforderungen erreicht werden können.

Als Faserbetonen sind jene Betone zu verstehen, bei denen die Fasern eine statische Funktion übernehmen, während Betone mit Fasern als Betonzusatzstoff ohne statische Funktion die Gruppe der fasermodifizierten Betone bilden.

Faserzement Faserzementtafeln sind ein Verbundwerkstoff, der aus Zement und Armierungsfasern besteht. Als Fasern werden synthetische, organische Fasern aus Polyvinylalkohol oder Polyacrylnitril und Prozessfasern Zellstoff verwendet. Die Fasern übernehmen eine ähnliche Funktion wie der Stahl im Stahlbeton.

Mikroskopisch kleine Luftporen in den Tafeln machen das Material frostbeständig. Es ist dennoch wasserdicht, UV-beständig, fäulnissicher und nicht brennbar Baustoffklasse A2. Fassade, hinterlüftet Die hinterlüftete Fassade ist eine Konstruktionsform von Kaltfassaden, bei denen ein durchlüfteter Spalt zwischen der Fassadenbekleidung z.

Glasscheiben und der Dämmung angeordnet ist. Ziel dieser Hinterlüftung ist die konsequente Trennung der Funktionen Wärmeschutz und Witterungsschutz. Dies bietet häufig Vorteile bezüglich der Schadensanfälligkeit, da jede Funktion für sich geplant und konstruiert werden kann.

Fäulnis Der Befall von Holzteilen mit pflanzlichen Schädlingen , z. Besonders gefährlich ist der Befall durch Hausschwamm.

Ungeachtet der Art des eingeatmeten Staubes sind die Partikel, wenn sie in die Atemwege gelangen, reizend. Sie sind aus Holz oder Aluminium gefertigt und dienen dem Sicht- und Wärmeschutz. Sie sind Vorläufer der Lamellen -Rolladen.

Fensterprofil, Aluminium Aluminium-Fensterprofile weisen gute Festigkeitswerte auf und sind oft leichter als Stahl — und Holzfenster. Aluminium gilt als nahezu wartungsfrei, so dass aus diesem Material gefertigte Fenster eine lange Lebenserwartung haben. Die Fensterprofile entstehen üblicherweise im Spritzguss- oder im Strangpressverfahren Extrusion. Kunststoffprofile sind gegen Korrosion , viele Säuren, Laugen sowie Abgase und Reinigungsmittel beständig.

Sie sind licht- und farbbeständig und ohne Anstrich lange Jahre haltbar. Fernheizung Fernheizungen sind zentrale Heizungsanlagen, bei denen die Wärme in einem reinen Heizwerk oder Heizkraftwerk erzeugt wird.

Fernkälte Fernkälte wird, wie die Fernwärme, zentral erzeugt und über ein Leitungsnetz zum Endnutzer gebracht. Dort wird die Kälte über einen Wärmetauscher in Klimaanlagen eingespeist. Die Kälteerzeugung kann mittels Kompressoren wie beim Kühlschrank , Absorptionskältemaschinen oder durch natürliche Kältequellen Schmelzwasser erfolgen. Der Transport der thermischen Energie erfolgt in einem wärmegedämmten Rohrsystem, das überwiegend erdverlegt ist. Fernwärme versorgt vor allem Wohngebäude neben Heizung auch mit Warmwasser, indem die Wärme vom Erzeuger oder der Sammelstelle zu den Verbrauchern geleitet wird.

Festigkeitsklasse Die Wahl einer Festigkeitsklasse beruht — neben bauphysikalischen Aspekten — auf der erforderlichen, rechnerisch zulässigen Druckspannung aus statischen Berechnungen.

Feuchteschaden Feuchteschäden zählen bei Altbauten zu der am meisten vertretenen Schadensgruppe. Es spielt dabei keine Rolle, ob das Wasser gasförmig oder als Kondensat auftritt. Bei einigen Baumaterialien ist zudem die Restfeuchtigkeit nach dem Einbau zu beachten, da erst bei Erreichen einer spezifischen Untergrenze eine Weiterverarbeitung möglich ist z.

Beton , Estriche, Fugen mörtel. Feuchtigkeitsmessung Für die Feuchtigkeitsmessung werden elektronische Messgeräte verwendet, deren Aussagefähigkeit jedoch meist begrenzt ist. Die Messprinzipien sind unterschiedlich, einerseits geben elektronische Messgeräte durch einfaches Auflegen auf die Oberfläche eines Untergrundes Messwerte an und andererseits durch Elektroden, die in die Konstruktion eingeschlagen oder in Bohrlöchern versenkt werden.

Feuerbeständigkeit Feuerbeständigkeit ist nach DIN die Eigenschaft von Bauteilen, eine Feuerwiderstandsdauer von mindestens 90 bzw. In dieser Zeit sind sie weder brennbar noch verlieren sie ihre statischen Eigenschaften. Feuerverzinkung Feuerverzinken ist eine Art der metallischen Beschichtung von Stahlteilen, die vor Korrosion schützen soll. Durch Eintauchen von Stahlteilen in ein Zinkschmelzbad von ca. Feuerverzinken ist eine sehr wirtschaftliche Lösung Stahl langfristig gegen Korrosion zu schützen.

Feuerwiderstandsklasse Eine Zuordnung von Bauteilen in Feuerwiderstandsklassen erfolgt nach der Zeitdauer, während der das Bauteil bzw. Filigrandecke Solche Elementdecken vereinen als Halbfertigteile die Vorteile der Vorproduktion im Werk mit der flexiblen Anpassungsfähigkeit auf der Baustelle in sich. Das Halbfertigteil besteht aus einer 4 bis 6 cm dicken Stahlbeton platte sowie Armierungs stahl.

Das Halbfertigteil wird au der Baustelle mit Ortbeton ausgegossen. Die Dachneigungsgruppe beeinflusst Art und Ausführung der Dachabdichtung. Das ist vorteilhaft bei Heizungsanlagen mit Wärmepumpen. Flachkollektor Dieser Typ des Solarkollektors besteht im wesentlichen aus einer Rahmenkonstruktion, die nach unten gut wärmegedämmt ist. Im Inneren liegen Rohre mit dem Wärmeträger , die mit dem Absorber schwarz beschichtete Metallplatte abgedeckt sind. Darüber ist das Gehäuse mit einer Glasschicht abgedeckt.

Die einfallende Sonnenstrahlung wird im Absorber in Wärme umgewandelt, die vom Wärmeträger zur Heizanlage transportiert wird. Verwendet werden Flachkollektoren für die Warmwasserbereitung und die Heizungsunterstützung in der Übergangszeit. Sie erreichen dies, indem sie die Entflammung der zu schützenden Stoffe verhindern, die Entzündung behindern und die Verbrennung erschweren.

Dabei ist jeoch zu beachten, dass viele Kleber nur kurze Zeit frisch bleiben. Zur farblichen Gestaltung können diese noch mit einer Glasur oder Engobe versehen werden. Je nach Einsatzgebiet müssen Fliesen dabei bestimmten Ansprüchen wie Abriebfestigkeit, Rutschfestigkeit, Druckfestigkeit, Biegefestigkeit oder Wärmeleitfähigkeit genügen. Fliesenkleber Bei der Dünnbettverlegung werden Fliesen mit geeigneten Fliesenklebern fixiert.

Unterschieden wird dabei zwischen Klebern auf Zement basis Klebe mörtel und Klebern auf organischer Basis Dispersionskleber, Epoxidharzkleber. Welcher Kleber zu wählen ist, hängt vom Untergrundmaterial ab sowie der späteren Nutzung bzw. Dabei wird ein vorgefertigert Trocken mörtel an der Baustelle durch Mischpumpen mit Wasser vermengt, über einen Schlauch ins Gebäudeinnere geleitet und der zähflüssige Estrich dort ausgebreitet. Das Gemisch ist flüssig genug, um sich selbst zu nivellieren.

Sie nehmen Einfluss auf die Erstarrung des Betons , die verzögert oder beschleunigt werden kann. Floatglas Als Basisglas für verschiedenste Glasarten — auch für Fenster und Türen — wird heute überwiegend Floatglas verwendet. Floatglas weist jedoch keine besonderen sicherheitstechnischen Eigenschaften auf und darf nicht an bewegten Bauteilen von automatischen Türen verwendet werden.

Alle Türen im Verlauf von Rettungswegen sind als Fluchttüren zu konstruieren. Sie sind dementsprechend zu kennzeichnen und mit Fluchttürverschlüssen auszustatten. Fluchtweg Entsprechend gesetzlichen Forderungen müssen öffentliche Gebäude jederzeit und ohne Hilfsmittel verlassen werden können. Der Betreiber öffentlicher Gebäude muss mit Fluchtwegen und Notausgängen dieser Forderung gerecht werden.

Fluchtwege und Notausgänge sind zu kennzeichnen und die Kennzeichnung muss an geeigneter Stelle angebracht und dauerhaft sein. Formaldehyd Formaldehyd kommt in Spanplatten und Holzwerkstoffen vor, wird hier aber schon seit mehreren Jahrzehnten in der Produktion vermieden. Dispersionskleber, Lacke, Desinfektionsmittel oder Tabakrauch führen ebenfalls zu Formaldehydbelastung.

Bei Menschen können Reizung der Schleimhäute v. Je schneller die Schwingung, desto höher wird die Frequenz. Die Einheit ist Hertz Hz. Sie werden vor allem bei Bühnenscheinwerfern und Strahlern mit verstellbarem Ausstrahlungswinkel verwendet.

Aber auch waagerechte und senkrechte Schmuckstreifen — im einfachsten Fall schmale, farblich abgesetzte Linien — werden als Fries bezeichnet. Mit einem Fries wird eine Gliederung der Wand vorgenommen. Frischbeton Bevor Beton erhärtet, ist er je nach Zusammensetzung unterschiedlich weich. Von Frischbeton spricht man, solange er noch verarbeitet werden kann. Fuge Fugen stellen den Raum zwischen zwei benachbarten Bauteilen oder im Zusammenhang mit der Verbands ausführung zwischen zwei Steinen dar.

Fugendurchlasskoeffizient Der Fugendurchlasskoeffizient beschreibt die Luftdichtheit von Fensterfugen. Fugenmörtel Fugenmörtel werden zum nachträglichen Ausfugen von Verblendern und Sicht mauerwerk oder von Fliesen verwendet. Statisch tragender Mörtel wird als Mauermörtel bezeichent. Grundsätzlich wirken sämtliche derartigen Mittel auf der Oberfläche von Hölzern gegen Pilze wie z.

Schimmelpilze und weitere Mikroorganismen, die das Holz schädigen könnten. Furnierschichtholz Furnierschichtholz wird durch paralleles Anordnen und Verleimen von Schälfurnieren hergestellt. Fledermausgaube, Schleppgaube, Giebel- und Walmgaube sowie Dreieckgaube.

Varianten dieser Grundformen sind in vielfältiger Zahl vorhanden. In einer weiteren Schreibweise ist das Bauteil in manchen Gegenden auch als Gaupe bekannt. Wände, Fenster, Dächer und Böden. Für die Niedrigenergiebauweise und Solararchitektur ist vor allem die thermische Gebäudehülle von Bedeutung. Die Wärmedämmung der thermischen Gebäudehülle ist ausschlaggebend für den Transmissionswärmebedarf eines Gebäudes.

Bei Raumhöhen zwischen 2,5 und 3 m ergibt sie sich nach folgender Formel, mit V e als beheiztem, eingeschlossenem Volumen: Sie soll einerseits die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden verbessern und andererseits die Anforderungen an das Innenraumklima und der Kostenwirksamkeit energetischer Sanierungen sichern. Gebäudevolumen, beheizt Das beheizte Gebäudevolumen V e ist das der wärmeübertragenden Hüllfläche eines Gebäudes umschlossene Volumen.

Gebrauchstauglichkeit Bei statischen Bemessungen von Bauteilen wird zwischen der Tragfähigkeit und der Gebrauchstauglichkeit unterschieden. Der Begriff wird heute vornehmlich im Holzrahmenbau verwendet und beschreibt den Raum in einem Holzrahmen früher das Feld zwischen den Balken des Fachwerks. Die Gefachfüllung wird Ausfachung genannt, die Gefachdämmung ist die Ausfachung mit Wärmedämmstoffen. Zunehmend finden zu dieser thermischen Nutzung folgende Systeme Verwendung: Erdkollektor, Bodenplattenkühler oder Fundamentspeicher, Energiepfahl und Erdsonden.

Gerüst Gerüste sind Baukonstruktionen, die mit Gerüstlagen veränderlicher Länge und Breite an der Verwendungsstelle zusammengesetzt, ihrer Bestimmung entsprechend verwendet und dann wieder auseinandergenommen werden können. Gesamtenergiedurchlassgrad g-Wert Unter dem g-Wert versteht man jenen Anteil des Sonnenlichts, der durch eine Verglasung dringt. Der Rest der eingestrahlten Energie wird reflektiert zurückgestrahlt oder von der Scheibe absorbiert aufgenommen.

In der Heizsaison ist ein hoher g-Werte somit vorteilhaft, weil mehr solare Energie das Haus erwärmt. Im Sommer sind niedrige g-Werte anzustreben. Gesteinskörnung Gesteinskörnungen sind ein körniges Material meist für die Verwendung als Zuschlagstoff im Bauwesen z. Gesteinskörnungen können natürlich, industriell hergestellt oder rezykliert sein. Normale Gesteinskörnungen werden in Kategorien Klassen eingeteilt.

Kategorien geben das charakteristische Niveau für eine Eigenschaft vor. Es kommt dabei immer darauf an, welchen Vertrag der Bauherr abgeschlossen hat. Aber bei beiden Varianten ist nicht der Bauherr in der Beweispflicht, sondern immer das Bauunternehmen oder der Handwerker, der am Bau des Hauses beteiligt war.

Gewinne, intern Alleine durch das Bewohnen eines Hauses erzielt man Beiträge zur Beheizung, die nicht vom Heizsystem kommen. Beispielsweise heizt jeder Mensch bedingt durch den Stoffwechsel das Haus mit. Die Heiz leistung ist dabei ganz beträchtlich: Darüber hinaus zählt auch die Abwärme elektrischer Geräte zu den internen Gewinnen.

Diese Energie ist gratis und sollte gut genutzt werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Fensterflächen eines Haus nach Süden zu orientieren, d. Um eine sommerliche Überhitzung zu vermeiden, sind hier insbesondere Möglichkeiten der Verschattung einzuplanen. An den Auflagern treten entsprechend der Geometrie des Gewölbes und der Belastung teilweise hohe Abstützkräfte — der sogenannte Gewölbeschub — auf.

Die Aufnahme dieser Auflagerreaktion mit nur geringen zulässigen Verformungen ist entscheidend für die Tragfähigkeit des Gewölbes. Die weiche Verbindung zwischen zwei Floatglasscheiben gewährleistet eine hohe Scheibenmasse mit geringer Biegesteifigkeit, die für einen hohen Schalldämmwert des Glases genutzt wird. Gips kann mit dem Fingernagel geritzt werden.

Im Estrichbau wird Gips aufgrund einer geschmeidigen Eigenschaft trotzdem als Bindemittel verwendet, da er in Verbindung mit Gesteinskörnungen an Härte gewinnt.

Gipskartonplatte Gipskarton ist ein Baustoff aus Gips , meistens verwendet als Gipskartonplatten oder Gipskartonbauplatte, der beidseitig mit Karton kaschiert ist.

Verwendung finden Gipskartonplatten im Trocken- oder Akustikbau. Ihre Stabilität erhalten die Platten durch die beidseitige Kartonage, welche die Zugkräfte aufnimmt. Glas, photochrom Photochrome Gläser können ihr Lichtdurchlässigkeit selbst regeln. Der hohen Herstellungskosten wegen finden sie bisher jedoch hauptsächlich bei Sonnenbrillen und vereinzelt im Automobilbau Anwendung. Glaser-Verfahren Mit dem Glaser-Verfahren zur Diffusions berechnung kann der Verlauf des Sättigungsdampfdrucks und des Wasserdampfteildrucks in Bauteilen, sowohl im Kondensationsfall Winter wie im Verdunstungsfall Sommer beschrieben werden.

Aus dem Glaser-Diagramm lässt sich ablesen, unter welchen Bedingungen in welchen Schichten eines Bauteiles Kondensation , also Tauwasser , vorkommen kann, und wie viel angefallenes Tauwasser während der Verdunstungsperiode wieder abgeführt wird. Glasstein Bei Glassteinen oder Glasbausteinen handelt es sich um Hohlglaskörper, welche aus zwei schalenförmigen Glasteilen bestehen, die durch Erhitzen aneinander fixiert werden.

Sie können eingefärbt sein oder eine Oberflächenstruktur aufweisen. Glassteine werden häufig als transluzentes Mauerwerk verwendet. Gleichstrom Als Gleichstrom wird ein elektrischer Strom bezeichnet, dessen Stärke und Richtung sich nicht ändert. Globalstrahlung Unter der Globalstrahlung versteht man die gesamte Menge der Sonnenenergie, die auf eine horizontale Fläche auftrifft.

Die Globalstrahlung setzt sich aus der diffusen diffusen Strahlung ungerichtet und der Direktstrahlung der Sonne zusammen. Die baukonstruktiven Anforderungen entsprechen denen des Dachfirstes.

Der Luftaustausch kann demnach über die entsprechende Konstruktion oder auch über Formteile erreicht werden. Grauwasser Als Grauwasser wird häusliches Abwasser ohne fäkale Feststoffe, z. Abwasser von Bade- und Duschwannen, Handwaschbecken und gegebenenfalls Waschmaschinen bezeichnet.

Durch Regenwassergewinnung und -nutzung wurden Konzepte entwickelt, wie Grauwasser für eine Weiternutzung verwendet und in Klarwasser umgewandelt werden kann. Entstanden in der Zeit von bis bilden sie eine eigenständige Gruppe von Gebäuden, die sich durch gleichartige Konstruktionsmerkmale auszeichnen.

Stadtquartiere mit Gründerzeithäusern zählen zu den bevorzugten innerstädtischen Wohnlagen. Die in vielen Varianten erhältlichen Modelle besitzen allerdings eine geringe Wärmeleistung. Zudem kann der Heizkörper, wenn er mit Handtüchern verdeckt ist, kaum Wärme an den Raum abgeben. Handwerk Als Handwerk bezeichnet man gewerbliche Tätigkeiten. Handwerker fertigen Produkte meist auf Bestellung an oder erbringen Dienstleistungen auf Nachfrage.

Die handwerkliche Tätigkeit steht der industriellen Massenproduktion gegenüber. Das handwerkliche Gewerbe wird in Deutschland durch die Handwerksordnung geregelt. Beim geneigten Dach kommen Hängewerke bei Pfettendächern zum Einsatz, wenn eine Überspannung der gesamten Gebäudebreite ohne Stützen erreicht werden soll.

Der Hausanschlusskasten ist gleichzeitig die Übergabestelle des Verteilungsnetzbetreibers. Im Hausanschlussraum gehen die Leitungen für die Elektroenergieversorgung und des Hausanschlusskastens ein, aber auch der anderen Medien, an die das Gebäude angeschlossen wird Gas, Wasser, Fernwärme.

Hausbock Der Hausbock Hylotrupes bajulus zählt zu den gefährlichsten Schadinsekten, die Holzbauteile in Gebäuden befallen. Der Befall durch Hausbock ist meldepflichtig. Neben den klassischen Anlagen zählen dazu auch die Anlagen für die Gebäudeautomatisierung, Fernmeldeanlagen, Wechselsprechanlagen usw. Der Befall durch Hausschwamm ist meldepflichtig. Bereits bei geringer Sonneneinstrahlung verdampft das Wärmeträger medium. Am oberen Ende der Röhre wird die durch Kondensation frei werdende Wärme an die vorbeiströmende Wärmeträgerflüssigkeit übertragen.

Heizenergiebedarf Der Heizenergiebedarf beschreibt diejenige Energiemenge, die der Heizungsanlage eines Gebäudes zugeführt werden muss, damit sie den Heizwärmebedarf des Gebäudes decken kann. Die Heizenergie ist gleich der Heizwärme zuzüglich der Verluste in der Heizungsanlage und in der Verteilung. Die Basis ist dabei der schwimmende Estrich. Die Heizwasser führenden Rohre können dabei auf dreierlei Weise verlegt werden: Diese Differenzen werden dann für jeden Tag der Heizperiode aufsummiert.

Sie liegt bei ca. Die Heizgrenze eines Gebäudes wird zur Berechnung der Heizgradtage verwendet. Heizkessel Im Heizkessel wird Brennstoff in nutzbare Wärme umgesetzt. In einer Zentralheizung dient der Kessel als Wärmeerzeuger und kann in verschiedenen Bauformen und Ausführungen konstruiert sein. Der eigentliche Kesselkörper erwärmt das umlaufende Heizwasser durch die Brennerflamme und das hindurchströmende Abgas im Inneren des Kessels.

Moderne Kessel sind eine Funktionseinheit, bestehend aus dem Kesselkörper mit Wärmetauscher flächen, Brennraum und Wasserfüllung, dem Öl- oder Gasbrenner sowie der regeltechnischen Ausstattung. Brennwertkessel weisen zur Zeit die beste Effektivität auf. Heizkörper Ein Heizkörper ist ein Wärmeaustauscher, der Wärme von einem Transportmedium meist Heizungswasser, aber auch Strom an die ihn umgebende Raumluft abgibt. Heizkörper können als Konvektoren oder als Radiatoren ausgebildet sein. Eine Umwälzung des Heizungswassers übernimmt eine Pumpe , die in die Vorlaufleitung eingebaut wird.

Bei guter Dämmung der Rohrleitungen werden alle Heizkörper mit der gleichen Temperatur versorgt. Heizkurven sind von Gebäude zu Gebäude unterschiedlich, da sie von verschiedenen Einflüssen abhängen.

Eine richtig eingestellte Heizkurve sorgt für verminderte Wärmeverluste, eine verbesserte Regelung der Raumtemperaturen und spart dadurch Energie.

Heizlast Die Heizlast beschreibt die Wärmezufuhr in ein Gebäude, die zur Aufrechterhalt einer bestimmten Raumtemperatur notwendig ist. Sie wird in Kilowatt kW angegeben und richtet sich nach der Lage des Gebäudes, der Bauweise der wärmeübertragenden Gebäudehüllflächen und dem Bestimmungszweck der einzelnen Räume.

Die Heizperiode hängt von der Lage des Gebäudes und von den wärmetechnischen Gebäudeeigenschaften ab. Heizstrahler Heizstrahler sind Geräte, die ihre Wärme mittels Wärmestrahlung abgeben und somit für eine unmittelbare Aufheizung der Umgebung sorgen. Sie eignen sich sowohl für den stationären als auch den mobilen Einsatz. In der Regel heizen Heizstrahler mit Gas. Es gibt aber auch Infrarotstrahler , die häufig mit Strom betrieben werden.

Heizstrahler eignen sich für Räume, die kurzfristig und relativ schnell aufgeheizt werden sollen wie z. Industriehallen, Museen oder Kirchen. So werden häufig Pellets -Wohnraumheizsysteme ergänzend zur vorhandenen Zentralheizung betrieben. Auch kann ein Gas-Brennwertkessels mit einer Solarthermie -Anlage kombiniert werden. Dabei wird für die Warmwasserbereitung ein bivalenter Warmwasserspeicher eingesetzt.

Heizsystem, monovalent Zur Wärmeerzeugung wird bei monovalenter Betriebsweise nur ein Heizsystem bzw. Dies ist der Fall, wenn ein Wärmeerzeuger den gesamten Wärmebedarf allein decken kann und wenn keine weitere Energieart z. Solar zusätzlich eingesetzt wird. Heizwärmebedarf Der Heizwärmebedarf ist diejenige Energiemenge, die für die Erwärmung eines Gebäudes auf die gewünschte Soll-Temperatur nötig ist, um Transmissionswärmeverluste und Lüftungswärmeverluste auszugleichen.

Neben der Heizwärme tragen solare und interne Gewinne zur Erwärmung von Räumen bei. Heizwärmeverlust Als Heizwärmeverlust wird derjenige Energieanteil bezeichnet, der bei Gebäuden entweder als Transmissionswärmeverlust oder als Lüftungswärmeverlust verloren geht. Heizwert Unter dem Heizwert eines Brennstoffs auch unterer Heizwert oder H u genannt versteht man die Energiemenge, die bei einer vollständigen Verbrennung frei wird.

Der Heizwert sagt nicht alles über die nutzbare Energie aus, die in der Heizungsanlage aus dem Brennstoff erzielt werden kann. Je nach Heizanlage ergibt sich ein unterschiedlicher Wirkungsgrad bzw. Sie lassen sich in vorhandenen Hohlräumen, z. In ihrer Wirkungsweise sind sie vergleichbar mit den Einzelelementen eines Lochplattenabsorbers. Hilfsenergie Hilfsenergie wie z.

Strom wird für den Antrieb von Systemkomponenten z. Hinterlüftung Eine Hinterlüftung soll sicherstellen, dass Feuchtigkeit vor sperrenden Bauteilschichten effizient abgeführt wird. Die anrechenbare Dämmschicht endet immer bei der Hinterlüftung. Danke für Euere Beiträge, sie haben schon mal bewirkt, das ich mir nun eine Long - Version anschauen möchte und auch mal den Aer Probefahren muss. Ansonsten habe ich nun mal das Reperaturbuch georderet.

Momentan sammle ich einfach noch alles was ich kriegen kann, der Automarkt hier ist schwieriger wie ich dachte, es gibt fast zuviel Auswahl, der eine hat dies, der andere das, Ihr kennt das sicherlich, wer die Wahl hat, hat die Qual. Gerne dürft Ihr mir, wie auch schon von manchen geschehen mir einen Info zukommen lassen, wenn Ihr einen in Besitz habt, den Ihr loswerden wollt. Man sollte aber auch das Thema Rost nicht ganz vergessen. Das gute, der Prüfer siehts net weils unter einer 2.

Kunststoffabdeckung versteckt ist Also, bevor es zum Kauf kommt, Auto auf Hebebühne 2-Säulen und die unteren Verkleidungen entfernen und kontrollieren. Ansonsten so wie von den Autoren oben beschrieben. Ein H-Kennzeichen bekommt das Auto erst ab 30 Jahre.

Einige Mercedes - Modelle scheinen allerdings schon nach 10 - 15 Jahren das Verfalldatum erreicht zu haben! Leider steht das nicht dran und so erlebt man böse Überraschungen! Die L-Version ist es jetzt aber wohl nicht geworden? Natürlich sind sehr viele Leute im Rentenalter mit dem Fahrzeug unterwegs.

Das hat mich damals nachhaltig beeindruckt, weil ich als Beifahrer nach Überwindung der Schikane mit der A-Klasse am linken Knie einen Bluterguss hatte.

Das hatte ich in der gleichen Situation mit der S-Klasse na gut - die S-Klasse war vermutlich etwas schneller nicht, aber sie hat auch nicht die Spur gehalten. Du musst angemeldet oder registriert sein, um Beiträge verfassen zu können. Die Seite wird geladen Suche A-Klasse, Kaufberatung, Neu hier! Ich bin Sandra, in ein paar Tagen 44 Jahre alt, Auto Wann ist der Zahnriemenwechsel bei diesem Typ vorgeschrieben?

Servus Jungs, hab vor mir einen C63 W zuzulegen. Kompaktleuchtstofflampe Kompaktleuchtstofflampen haben eine Lichtausbeute von ca. Der Energieverbrauch im Betrieb ist geringer und dadurch ist die Lampe trotz der hohen Anschaffungskosten bezogen auf eine vergleichbare Lebensdauer mit der Glühlampe eine wirkliche Energiesparerin.

Der Streit über die angebliche enorme gesundheitliche Gefährlichkeit von Kompaktleuchtstofflampen ist noch nicht entschieden. Aber eine mangelnde Qualität des Vorschaltgeräts häufigem Ein- und Ausschalten und der Betrieb bei zu hoher Umgebungstemperatur verringern die Lebensdauer erheblich. Auf der anderen Seite berichten einige Testberichte über einen einwandfreien Betrieb nach über Vorteilhaft ist die geringere Wärmeentwicklung der Kompaktleuchtstofflampe.

So reduziert sich z. Negative Aspekte Einige Kompaktleuchtstofflampe n erreichen trotz elektronischer Vorschaltgeräte ihre volle Helligkeit nach dem Einschalten erst nach einer Aufwärmphase von ein bis zwei Minuten.

Davor sind sie erheblich weniger hell. Bei anderen Typen ist dieser Effekt viel schwächer. Ein störendes Flimmern schnelles Oszillieren der Helligkeit tritt oft bei Lampen schlechter Qualität oder am Ende ihrer Lebensdauer auf. Normalerweise wird dies jedoch von den elektronischen Vorschaltgeräten zuverlässig verhindert. Periodische Helligkeitsschwankungen mit Hz und auch höheren Frequenzanteilen sind in der Regel messbar, aber nicht wahrnehmbar.

Die meisten Kompaktleuchtstofflampen sind nicht dimmbar. Der Einsatz von Dimmern basierend auf einer Phasenanschnittsteuerung ist nicht möglich. Es gibt aber auch diverse dimmbare Modelle. Leider gibt es aber einige Lampen, die störende Summtöne bei dem Betrieb mit Dimmern von sich geben.

Aber die meisten Kompaktleuchtstofflampen arbeiten lautlos. Dadurch können die Farben von den beleuchteten Objekten etwas verfälscht wahrgenommen werden. Für den Einsatz in Wohnräumen oder Büros ist dieser Effekt nicht relevant. Die Lebensdauer von LED liegt bei ca. Sie sind praktisch wartungsfrei. Das erzeugte Licht wird direkt oder durch Reflexionen ausgekoppelt.

Die Farbe des Lichts hängt vom verwendeten Halbleitermaterial ab. Dabei sind unterschiedliche Spannungen erforderlich, um die Diode in Durchlassrichtung zu betreiben. Lichtausbeuten von bis zu Lumen pro Watt sind bei den derzeitig verfügbaren Komponenten möglich. Die Leuchtdichte einer Quelle ist vom Abstand unabhängig, wodurch sich die Gefährdungsbeurteilung nicht unmittelbar mit einer Abstandsvariation verändert. Erst bei ausreichendem Abstand zur Lichtquelle bzw. Leuchte kommt es durch die ständigen unbewussten und unwillkürlichen Bewegungen des Auges Sakkaden zu einem "Verschmieren" auf der Netzhaut und somit zu einer Reduzierung der Gefährdung.

Das blaue Licht kann die Hornhaut ungehindert passieren und Entzündungsprozesse in der Makula auslösen. In diesem Bereich der Netzhaut sitzen die farbempfindlichen Sinneszellen am dichtesten beieinander. Alle diese "neuen Lichtquellen" enthalten einen höheren blauen Lichtanteil als die klassische alte Glühbirne. Wir sind durch die andere spektrale Zusammensetzung des Lichts folglich erheblich mehr als früher blauem Licht ausgesetzt.

Wirkt sich dies auch gesundheitsschädlich auf unser Sehen aus? Dabei stellten sie fest, dass bei einer hohen Lichtintensität von Lux alle drei Lampenarten zu erheblichen Entzündungen in den Augen führen, die einen Zelltod Apoptose zur Folge haben.

Die Wissenschaftler gehen in einer ersten Beurteilung ihrer Ergebnisse davon aus, dass sich die so festgestellten Schäden auch auf das menschliche Auge übertragen lassen. Die beobachtete negative Wirkung des LED-Lichts auf das Auge führt im Endeffekt zu einer beschleunigten Makuladegeneration, wie sie auch natürlich mit zunehmendem Alter auftritt.

Da der Prozess nicht reversibel ist, hinterlässt er bleibende Schäden an der Netzhaut und kann über einen kontinuierlichen Verlust der Sehschärfe bis hin zur Erblindung führen. Energiespar-Licht kann krank machen! Das kann nicht nur zu Schlafproblemen führen, sondern auch hormonbedingte Krankheiten begünstigen, z.

Genau diese Wellenlänge kann zellschädigende Stoffe im Körper freisetzen besonders im Auge. Quecksilberlicht verstärkt zudem die toxische Wirkung des im Körper vorhandenen Quecksilbers. Mögliche Vergiftungserscheinungen werden auf diese Weise verschlimmert.

Sie unterscheidet sich von den anorganischen Leuchtdioden LED dadurch, dass Stromdichte und Leuchtdichte geringer sind und keine einkristallinen Materialien erforderlich sind.

In der Natur ist dieser Lumineszenzeffekt von den Glühwürmchen bekannt, die ihr gelbliches Licht ein- und ausschalten können. Forscher haben die dahinter stehenden Grundlagen analysiert und festgestellt, dass einige natürliche Polymere Halbleitereigenschaften haben und somit für den Transport elektrischer Ladungen geeignet sind.

Solche konjugierte Polymere können mittlerweile künstlich und genau spezifiziert hergestellt werden. Halbleiter und andere elektrische Bauteile sind also bald nicht mehr auf Kristallstrukturen angewiesen sondern können aus Kunststoffen gefertigt werden.

Es lassen sich aber auch andere, von kristallinen Halbleitern bekannte Effekte mit konjugierten Polymeren erzielen. Sie darf nicht mit der Halogen-Metalldampflampe verwechselt werden. Hier bietet sich der Einsatz als Schreibtischlampen oder als Beleuchtung in Badezimmern und Treppenhäusern an.

Dabei wird der Glühfaden wird mit einer hohen Temperatur ca. Dabei wird ständig Wolfram sublimiert gasförmig und bildet mit dem Halogen eine gasförmige Verbindung, die im Kolben zirkuliert. Wenn das Wolframgas wieder in die Nähe des Glühdrahts kommt, zerfällt es und wird wieder metallisches Wolfram, das sich auf dem Glühfaden abscheidet.

Der Glaskolben temperaturbeständiges Glas, z. Der Glühdraht sollte möglichst dick sein, weil sich nicht immer das Wolfram wieder am Draht abscheidet.

Deswegen wird der elektrische Widerstand des Glühdrahts relativ niedrig. Dadurch wird ein Betrieb mit einer niedrigen elektrischen Spannung 12 V und einer entsprechend höherer Stromstärke Niedervolt-Halogenlampe notwendig.

Der Austausch von Glühlampen durch Energiesparlampen nimmt diesen Teil, der nun anderweitig zugefuhrt werden muss. Heatball ist Widerstand gegen Verordnungen, die jenseits aller demokratischen und parlamentarischen Abläufe in Kraft treten und Bürger entmündigen. Wie kann man nur ernsthaft glauben, dass wir durch den Einsatz von Energiesparlampen das Weltklima retten und gleichzeitig zulassen, dass die Regenwälder uber Jahrzehnte vergeblich auf ihren Schutz warten.

Halogenlampen , die ca. Weil sie wie die Glühlampen mehr Hitze als Licht erzeugen. Also muss man zur Zeit die Kompaktleuchtstofflampen Energiesparlampen verwenden, die nach Herstellerangaben ca. Nur haben Testreihen ergeben, dass diese Werte in den meisten Fällen nicht stimmen. Quecksilber enthalten sind, die bei dem Zerbrechen freigesetzt werden. Energiesparlampen - die viele Nachteile der Energielampen werden nicht genannt Umweltbundesamt warnt vor Gefahren durch Energiesparlampen Gericht verbietet Glühbirnen-Satire Smart Metering - intelligente Verbrauchserfassung.

Dabei handelt es sich um signalumsetzende Verfahren. Fernwirktechnik zur Steuerung industrieller Anlagen wird aufgrund steigender Anforderungen an Verfügbarkeit und Wirtschaftlichkeit zur Überwachung und Steuerung für automatisierte Anlagen, die räumlich weit von der Leitstation entfernt sind, eingesetzt. Sinnvoll sind diese Einrichtungen z.

Aber auch technikbegeisterte Betreiber sind auf der Suche nach geeigneten Lösungen. Ob es sich als wirklich wichtig und sinnvoll durchsetzt, wird die Zukunft zeigen. Vielleicht handelt es sich hier auch nur ein Hype , wie es vor Jahrzehnten bei dem " SmartHome " intelligentes Haus der Fall war, aber durch " Smart Grid " intelligentes Stromnetz wieder aktuell wird. Erst wenn sich die Lebensfähigkeit der Technologie in technischer, ökonomischer und ökologischer herausstellt, erreicht sie den breiten Markt.

Bei der Fernwirktechnik werden die Prozessdaten durch spezielle Datenübertragungsprotokolle sicher über Weitbereichsnetze Telekommunikationsnetze geringer Bandbreite und Übertragungsqualität übertragen. Eine Fernwirkanlage besteht aus Prozessbaugruppen Schnittstelle zwischen Prozess- und Systembus passen die Signalpegel an die Prozessbedingungen an. Es besteht aus folgenden Komponenten: App für iPhone Quelle: Cube ist die Schnittstelle in das Netz.

Er bildet die Schnittstelle zwischen den per bidirektionalem Funk verbundenen weiteren Komponenten und dem Computer-Netzwerk im Haus. Hier werden alle Konfigurationsdaten gespeichert und arbeite so auch ohne Internet oder PC-Anschluss. Er enthält einige System-Statusanzeigen und gibt Statusmeldungen der Komponenten in das Netzwerk weiter. Cube enthält einen intelligenten Webserver, der bei Netzwerkeinbindung eine automatische Konfiguration vornimmt. Über drei Tasten ist jederzeit eine manuelle Bedienung möglich.

Wobei bei dem nächsten programmierten Umschaltzeitpunkt der Automatikbetrieb weiterarbeitet. Eine sogenannte Boost-Funktion sorgt für schnelles Aufheizen , so dass der Raum kurz ab dem programmierten Zeitpunkt aufgeheizt wird. Lernt man einen Fensterkontakt am Thermostaten an, so sorgt dieser für Absenkbetrieb exakt für die Zeit, in der das Fenster zum Lüften geöffnet ist. Per Funk via MAX! Ein solcher Kontakt gehört also an jedes Fenster bzw.

Eco-Taster kann bei dem Verlassen des Hauses bzw. Eine App Applikation ist eine Anwendungssoftware bzw. Eine App ist keine Systemsoftware , denn diese benötigen für den korrekten Ablauf eine Rechenanlage mit einem je nach dem Einsatzgebiet bestimmtes Betriebssystem.

Gebäuden Wohn- und Gewerbegebäude. Hier werden die Funktionsabläufe , die immer gewerkeübergreifend sind, so eingestellt, dass sie automatisch selbstständig , durchgeführt oder bedient bzw. Dazu werden alle Sensoren , Aktoren , Bedienbauteile , Verbraucher und andere technische Einrichtungen im Gebäude miteinander verbunden bzw.

Die Hausautomation Teilbereich der Gebäudeautomation befasst sich hauptsächlich mit privaten Wohnhäuser und ist auf erhöhten Wohnkomfort, die Sicherheit der Bewohner und die Überwachung mehrerer Wohnsitze durch die Fernwirktechnik ausgerichtet. Die Automatisierung von öffentlichen Gebäuden und Industriegebäuden soll Energie- und Personaleinsparungen bewirken. Um diese Technik sinnvoll einzusetzen, sind fundierte Fachkenntnisse , z. Aufgrund des Umfangs der technischen Anforderungen hat sich das technische Facilitymanagement entwickelt.

HomeMatic, SmartHome, intelligentes Haus. HomeMatic Software - Systemkonfiguration Quelle: Über ein Smartphone oder per Fernbedienung werden z. Für die Software wird ein Standard-Web-Browser z. Internet Explorer ab Version 7 benötigt. Mit Gateways kann das System zusätzlich noch erweitert werden. Mit diesen Produkten ist eine Anbindung von weiteren Systemen und Produkten möglich. Die Sender und Controller ermöglichen die flexible Steuerung von Empfängern per Fernbedienung , Wandtaster oder durch Installation in vorhandene Elektroinstallationen.

So kann eine schnelle Betätigung im Alarmfall bis hin zur multifunktionalen und flexiblen Steuerung mit einer Mehrkanal-Fernbedienung erreicht werden. Eine klare Kennzeichnung der eingerichteten Funktionen bieten eine einfache und komfortable Handhabung der komplexen Abläufe.

HomeMatic Sender und Controller. Für eine genaue Statusanzeige des Hauses müssen viele verschiedene Zustände aufgenommen werden. Diese werden durch eine Vielzahl von Sensoren aufgenommen, mit denen Fenster , Türen , Räume und kritische Situationen überwacht werden können. Somit können direkte Abhängigkeiten und Bedingungen in Verbindung mit der Bedienung eingerichtet werden. Vom einfachen Schalten über angenehmes Steuern des Lichtes und das Fahren der Jalousien bis hin zum Regeln der Heizung werden spezielle Aktoren eingesetzt.

Für jeden Einsatzort können diese Funktionen in der dafür notwendigen Bauform und Ausprägung genutzt werden. Über die Module kann die gesamte Gebäudeelektrik intelligent gesteuert werden. Sie kommunizieren über den HomeMatic-Bus untereinander und sind so programmier- und adressierbar.

Ein Umkonfigurieren des Systems über die Zentrale ist einfach und jederzeit möglich. Da sich jede Komponente individuell konfigurieren lässt, sind nahezu beliebige Szenarien auch nach der Installation ohne Eingriffe in Hardware oder Verkabelung realisierbar. An jedem RSBus lassen sich bis zu Module betreiben. Die Steuer- und Lastseite der einzelnen Module sind galvanisch voneinander getrennt und lassen unterschiedliche Netzwerktopologien Busform, Sternform, Mischform zu.

Alle Verbindungen werden in Schraubklemmtechnik vorgenommen. Internet Explorer ab Version 7. Die Bedienung am Bildschirm ermöglicht eine komfortable und umfangreiche Konfiguration der Geräte. Alle Funktionen lassen sich bequem am Schreibtisch auswählen. Die Software unterstützt den Anwender bei der alltäglichen Bedienung und unterstützt ihn bei der Programmierung umfangreicher Automatisierungsaufgaben.

Jedes einzelne Gerät, jedes Programm lässt sich über das Software-Interface der Zentrale anzeigen und in Echtzeit sofort verändern. Übersichtliche Seiten mit intuitiv zu bedienenden Elementen ermöglichen den Zugriff auf das gesamte System. Grafische Komponenten und Symbole erleichtern die Orientierung und steigern die Übersichtlichkeit.

Jeder Benutzer kann sich individuelle, auf seine Bedürfnisse zugeschnittene Favoritenseiten erstellen. Durch die übersichtlich dargestellte Programmierlogik werden auch umfangreiche Aufgaben einfach lösbar.

Vorkonfigurierte, professionelle Schaltuhren und Timerfunktionen erleichtern das Erstellen zeitgesteuerter Abläufe.

Sensorwerte können geprüft, Schaltzustände abgefragt und Aktionen einfach per Tastendruck ausgelöst werden. Dadurch erreicht man eine unabhängige Verknüpfung, die selbst beim Abschalten der Zentrale ihre Funktionen beibehält. Über die Konfigurationsoberfläche lassen sich alle Parameter der Geräte verändern.

Neue Verknüpfungen können angelegt und bestehende gelöscht oder verändert werden. Uwe Behrndt Hauscomputer - einfach und komfortabel! Wind, Temperatur, Licht u. Steuerung von Heizungs- und Solaranlagen im Langzeitbetrieb möglich. Dank einzigartiger Systemarchitektur mit gekapselter SPS werden um das intelligente Eigenheim fast alle Wünsche zu niedrigsten Kosten realisierbar. Smart Connect - Willkommen in dieser Zukunft Quelle: Falls Sie meinen, dass von meiner Website aus Ihre Schutzrechte verletzt werden, bitte ich Sie, zur Vermeidung eines unnötigen Rechtsstreites, mich umgehend bereits im Vorfeld zu kontaktieren , damit zügig Abhilfe geschaffen werden kann.

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis: Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme mit mir wird daher im Sinne der Schadensminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen.

Arbeiten an und in elektrotechnischen Anlagen dürfen nur von Installateurverzeichnis durchgeführt werden, die in das Installateurverzeichnis eines Energieversorgersunternehmens EVU bzw. Der elektrischer Strom ist der Fluss von Ladungsträgern, der durch eine Spannungsdifferenz zustande kommt, weil die elektrischen Ladungsträger bestrebt sind, die Ladungsdifferenz auszugleichen.

Ampere - A - ist die Einheit des Stromes. Das Formelzeichen ist - I -. Die elektrische Spannung besteht zwischen 2 Punkten unterschiedlicher elektrischer Ladung, da die Spannungsdifferenz bestrebt ist sich auszugleichen. Volt - V - ist die Einheit der Spannung. Das Formelzeichen ist - U -. Ohm - - ist die Einheit des elektrischen Widerstandes. Das Formelzeichen ist - R -. Die Stromstärke I ist somit umgekehrt proportional zum Widerstand R: Kleinwindkraftanlage für Netz- und Inselsysteme Quelle: Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik.

Prinzipdarstellung eines TN- Netzes. Der erste Buchstabe einer Netzbezeichnung bezieht sich auf den Netzversorger.

Ein Erder Erdungselektroden besteht aus einem unisolierten elektrisch leitfähigen Material Stahl, Kupfer, Edelstahl , das in ein leitfähiges Medium Erdreich, Beton eingebracht wird. Erder Erdungselektroden müssen aus korrosionsfestem Materialien hergestellt.

Der Banderder besteht aus feuerverzinktem Stahl oder Kupfer , der direkt im Erdboden in einer Tiefe von mindestens 70 cm verlegt wird. KG Erdungsprinzipien und Strukturen. Frank Krichel Empfehlungen - Merkblätter für Blitzschutzfachkräfte. Schutz durch Erden - Woertz AG. Hotels, Banken, Industriebetriebe, Handel, Bauernhöfe.

Ein Leitungsschutzschalter Sicherungsautomat ist gegenüber einer Schmelzsicherung auch nach dem Auslösen durch einen zu hohen Leiterstrom wieder einsetzbar. Sie schützen die Leitungen und Anlagen gegen Überlastung und Kurzschluss. Leider gibt es für Heizungs- , Wasser -, Gas- und Lüftungsleitungen keine festgelegte Installationszonen. Hier haben sich in den Regionen verschiedene Regeln eingeführt.

Oder anders gesagt, jede Firma hat eigene Regeln festgelegt, was immer wieder zu Streitigkeiten auf den Baustellen führt, besonders dann, wenn diese ohne fachgerechte Bauplanung erstellt werden. Die fehlenden Regeln können nur durch eine gewerksübergreifende Planung ausgeglichen werden.

Natürlich müssen sich dann alle Firmen an die vorgegebenen Planungen halten, was nur durch eine Bauüberwachung des TGA-Planers Technische Gebäudeausrüstung zu einem reibunglosen Bauablauf führt.