Was ist ein Wirtschaftsprüfer und was macht er genau?


Was macht ein Wirtschaftsprüfer? Der Wirtschaftsprüfer hat mehrere Aufgabenbereiche. Im Allgemeinen kümmert sich der Wirtschaftsprüfer um die Prüfung der Jahresabschlüsse von Unternehmen und berät seine Auftraggeber zu steuerlichen Fragen.

Alle 45 Jobs anzeigen. Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und bin einverstanden: Jetzt war ich eben lange auf der Seite der Deutschen Rentenversicherung, die für mich zuständig ist.

Warum wird man Wirtschaftsprüfer?

Der Wirtschaftsprüfer prüft Unternehmen, meist in Form einer Jahresabschlussprüfung und Vergleich denn Ist-Zustand des Unternehmens mit dem angestrebten Soll-Zustand.

Als Wirtschaftsprüfungsassistent kannst du zwischen 2. Aber auch hier gilt: Je mehr Jahre an Berufserfahrung gesammelt werden, desto höher fällt meist das Gehalt aus. Wie sieht es bei dir aus? Hast du Interesse daran dich in diesem Beruf weiterzubilden? Wir freuen uns über einen Kommentar oder einen Beitrag im Forum von dir. Danke für die guten Informationen zum Beruf des Wirtschaftsprüfers. Da ich denke, dass der Beruf Zukunft hat und Aufstiegschancen bietet versuche ich ihm den Beruf vorzuschlagen.

Danke für den Beitrag zum Wirtschaftsprüfer. Ich lese immer wieder, dass Wirtschaftsprüfer sehr wichtig sind und viel Einfluss haben. Doch ich wusste bis jetzt nicht, was genau sie machen. Sehr interessant, dass die Unternehmen überprüfen, beraten und auch Vermögen verwalten. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wirtschaftsprüfer — Berufsbild, Aufgaben und Gehalt August Melchior Bläse 2 Kommentare. Was macht ein Wirtschaftsprüfer?

Der Wirtschaftsprüfer hat mehrere Aufgabenbereiche. Melchior Bläse ist Gründer von steuerazubi. Ihn hat am Berufsbild des Wirtschaftsprüfers besonders gereizt, dass man im Allgemeinen innerhalb kurzer Zeit einen vertieften Einblick in viele Unternehmen unterschiedlicher Branchen bekommt. Bei seinem Arbeitgeber hat er dabei im Speziellen die Möglichkeit erhalten, Grundsatzthemen aus dem Bereich der Prüfung und Rechnungslegung zu bearbeiten und bei Beratungsprojekten mitwirken zu können.

Ein sehr interessanter Fall sei dies gewesen, auch weil ein Kontakt ins Ausland gegeben war, erinnert sich Ehlke. In Fabian Raums erster Arbeitswoche ging es gleich zum Mandanten, einem international tätigen mittelständischen Unternehmen, um den Jahres- und den Konzernabschluss zu prüfen. Raums Aufgabe war dabei unter anderem die Kontrolle der Rechnungs- und Versandpapiere, um zu überprüfen, ob das Unternehmen die Umsatzerlöse in der richtigen Periode gebucht hat.

Rückblickend erklärt er, dass ihm in der damaligen Situation mehr Berufserfahrung sicherlich geholfen hätte. Aber mit den zunehmenden Berufsjahren wächst zugleich das Gespür für eine optimale und vor allem fallbezogene Herangehensweise.

Von der Mitarbeit bei Abschlussprüfungen über die Unterstützung der Grundsatzarbeit in den Fachbereichen Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung hin zur Bearbeitung komplizierter Bilanzierungssachverhalte oder der Ausübung von Autoren- und Referententätigkeit — um dieses Pensum bewältigen zu können, muss Raum stets auf dem Laufenden sein.

Kontinuierliche Fortbildung lautet daher das Credo: Unabhängigkeit, Unbefangenheit, Unparteilichkeit, Gewissenhaftigkeit, Eigenverantwortung und berufswürdiges Verhalten gehören zu den Pflichten. Einen erfolgreichen Prüfer erwarten folgende Karriere-schritte: Um weiter zu wachsen, setzen Wirtschaftsprüfungsunternehmen wieder verstärkt auf Beratung.

Jetzt kaufen sie wieder zu. Die Unternehmensberatung Roland Berger gilt aktuell als beliebtes Übernahmeziel. Die Finanzämter, die über die Steuererhebung bestimmen, kommen gegen die Übermacht der bestausgebildeten Prüfer nur schwer an: Während die Ämter in den vergangenen zehn Jahren fünf Prozent der Stellen abgebaut haben, ist die Zahl der Steuerberater im selben Zeitraum um 30 Prozent gestiegen. Bei den Steueranwälten gab es sogar ein Plus von 60 Prozent.

Je nach Bundesland werden bis weitere zehn bis 20 Prozent der Finanzamtsstellen gestrichen. Die Top-Prüfungsgesellschaften lassen sich gern an exotischen Standorten nieder: Am dichtesten drängen sich ihre Niederlassungen in der Karibik. Zypern ist innerhalb der EU der beliebteste Standort.

Der Bundesnachrichtendienst sieht in der Mittelmeerinsel einen Waschsalon für Schwarzgeld. Für den Branchenprimus PwC sind dort allein 1. Kommt es bei börsennotierten Konzernen zum Insiderhandel, ermitteln Wirtschaftsprüfer die Schuldigen. Als Dank erhielt er angeblich Geschenke und Bargeld. Aus Deutschland ist bislang kein Fall von Insiderhandel bekannt geworden. Wer das Wirtschaftsprüfer-Examen geschafft hat, wird mit Insiderwissen belohnt.

Als Wirtschaftsprüfer bekommt man Einblick in die Interna eines Unternehmens.