Putin: Neue Weltordnung ist im letzten Stadium ihres europäischen Masterplans


Operation Ajax (eigentlich TPAJAX, wobei TP für Tudeh-Party und AJAX für den Reiniger „Ajax“ von Colgate-Palmolive steht) bezeichnet eine historische und in ihrer Art für weitere Aktionen beispielgebende CIA/MI6-Operation im August im Iran, mit der Premierminister Mohammad Mossadegh gestürzt und Fazlollah Zahedi als neuer.

Sie müssen schon ein wenig mehr liefern, als einen nichtssagenden Einzeiler, um Ihre Behauptung einer Verschwörungstheorie zu untermauern. Wie eine "self-fulfilling prophecy" scheint sich die Kritik an der UNO und ihrer mangelnden Effektivität mit dem Angriff auf Bagdad bewahrheitet zu haben. Kooperationsvereinbarung zwischen Wasserversorger und Landwirten getroffen werden.

Neuer Abschnitt

Die Rothschild-Intrige hat eure Regierung, eure Medien und eure Bankinstitute infiltriert. Sie geben sich nicht länger damit zufrieden, Abscheulichkeiten im Nahen Osten zu begehen, sie führen sie nun auf ihrem eigenen Grund und Boden durch, indem sie verzweifelt den Plan für eine neue Weltregierung, Weltarmee und eine Weltzentralbank zum.

Die genauen Abläufe sind inzwischen weitgehend geklärt, da zahlreiche, ursprünglich in den USA geheim gehaltenen Dokumente seit zugänglich sind. Aus den Akten geht eindeutig hervor, dass der ursprüngliche Plan, Mossadegh durch ein Dekret des Schahs abzusetzen und General Zahedi zum neuen Premierminister zu ernennen, zunächst scheiterte, da Mossadegh, der an seinem Amt festhielt, sich der Entlassung widersetzte. April ernannte der Schah Mossadegh zum Premierminister. Dessen Nachfolger im Amt, Hossein Ala', war nach wenigen Tagen wegen des politischen Drucks, ausgelöst durch gewalttätige Demonstrationen der Anhänger Mossadeghs, zurückgetreten.

Nach dem Abkommen vom Eisenhower schwenkten die USA auf die britische Linie ein, weil es Churchill gelungen war, ihn davon zu überzeugen, dass Mossadegh letztlich dem Kommunismus in Iran Tür und Tor öffnen würde, [3] ein Bündnis Mossadeghs mit der kommunistischen Tudeh-Partei und damit eine Annäherung des Iran an die Sowjetunion bevorstehen könnte.

August verabschiedete das iranische Parlament ein Ermächtigungsgesetz , nach dem alle von Mossadegh unterzeichneten Gesetzesentwürfe unmittelbar Rechtskraft erlangten, auch wenn sie vom Parlament und Senat noch nicht diskutiert und verabschiedet und vom Schah unterschrieben waren.

Mossadegh begründete dies damit, dass sich das Land in einer Notsituation befände und die Regierung handlungsfähig bleiben müsse. In dem Gesetz war vorgesehen, dass die Gesetzentwürfe dem Parlament nachträglich vorgelegt werden müssten. Tatsächlich nutzte Mossadegh diese Möglichkeit, das Parlament, den Senat und den Schah aus dem Gesetzgebungsprozess auszuschalten, da er nicht mehr vor dem Parlament erschien.

Nach heftigen Diskussionen verabschiedete das Parlament am Ab März stand die iranische Wirtschaft durch die ausbleibenden Öleinnahmen vor dem Zusammenbruch. Doch der lehnte dies ab, so lange der Premierminister das Vertrauen der Mehrheit der Abgeordneten des Parlaments hatte. Der Schah war der Überzeugung, dass Mossadeghs Regierung politisch am Ende wäre, und es daher keiner Intervention von seiner Seite bedürfe.

April wurde der Polizeichef von Teheran, Mahmud Afschartus , entführt und wenig später ermordet aufgefunden. Als Drahtzieher seiner Entführung und Ermordung wurde am April Hossein Khatibi verhaftet. Mai beschuldigte die Regierung die Abgeordneten Mozaffar Baqai und General Fazlollah Zahedi , an der Entführung und Ermordung von Afschartus beteiligt gewesen zu sein, und forderte ihre Verhaftung.

Die Gegner Mossadeghs beschuldigten ihn, die im Rahmen der Konstitutionellen Revolution erkämpften Rechte des Parlaments zu missachten und wie ein Diktator zu regieren. Am folgenden Tag kam es zu einer von der Tudeh-Partei organisierten Massendemonstration mit geschätzten Die Sowjetunion fragte am 9. August an, ob ein Verhandlungsteam in den Iran kommen könne, um Mossadegh Wirtschaftshilfe und die Rückgabe von elf Tonnen Gold, die die Sowjetunion nach dem Abzug ihrer Truppen nach Ende des Zweiten Weltkriegs aus Iran mitgenommen hatte, anzubieten.

August Mossadegh die Kontrolle über die königlichen Paläste übernommen hatte, wurde dem Schah nicht mehr gestattet, ohne vorherige Erlaubnis des Ministerpräsidenten Besucher zu empfangen. Da entschied sich Mossadegh, das Parlament über ein Referendum aufzulösen. Es war also klar erkennbar, wer gegen den Vorschlag Mossadeghs, das Parlament aufzulösen, stimmte.

Vor den Abstimmungslokalen standen Mossadegh-Anhänger und hatten eine entsprechende Drohkulisse aufgebaut. So ist es nicht verwunderlich, dass in Teheran nur Nein-Stimmen abgegeben wurden. Juli [10] reiste Kermit Roosevelt jr. Zahedi, der seit die Nationale Front unterstützte und im ersten Kabinett von Mossadegh Innenminister war, hatte sich mit Mossadegh überworfen, da er gegen die von Mossadegh eingeleitete Zusammenarbeit mit der kommunistischen Tudeh-Partei war.

August ebenfalls nach Teheran , soll jedoch Tage später das Land wieder verlassen haben. Wenn er allerdings jetzt nicht handle, würde diese Unterstützung beendet. Roosevelt machte dem Schah deutlich, dass wenn er nicht eingreife, der Iran kommunistisch würde oder ein zweites Korea drohe. August war es dann so weit. Die Führung der Sowjetunion war in der Zwischenzeit nicht untätig geblieben. Anatoli Lawrentjew wurde aus Bukarest abberufen und am 1. August sowjetischer Botschafter im Iran.

Er war immer stärker unter sowjetischen Druck geraten, so dass am Ende seiner Regierungszeit die nichtkommunistischen Mitglieder seiner Regierung zurücktraten und die Kommunisten die Macht übernahmen. Lawrentjew, der die kommunistische Machtübernahme in der Tschechoslowakei organisiert hatte, war in dieser kritischen Phase der Regierung Mossadegh ohne Zweifel der erfahrene Partner, der die Tudeh-Partei in der nahen Zukunft entsprechend beraten konnte.

August wurde Mossadegh von Noureddin Kianouri , einem führenden Vertreter der Tudeh-Partei , telefonisch von seiner geplanten Entlassung durch den Schah unterrichtet.

Die Tudeh-Partei hatte ein geheimes Netzwerk von Mittelsmännern in der Armee bis hin zur Imperial Guard des Schahs aufgebaut, [17] und so von den Plänen, Mossadegh als Premierminister abzusetzen, erfahren. Mossadegh unterzeichnete den Erhalt der Entlassungsurkunde. Dort wurde Nassiri verhaftet. Riahi gab Befehl, die Imperial Guard zu entwaffnen.

Die Offiziere der Garde wurden verhaftet, die Garde aufgelöst und ihre Angehörigen in andere Einheiten der Armee versetzt. Die meisten Verräter sind hinter Gittern. Nur Zahedi und einem kleinen Kern konnte die Flucht gelingen. Ich setze eine Belohnung von Als der Schah erfuhr, dass sich Mossadegh seiner Entlassung widersetzt hatte, flog er am Entscheidend sind für mich zwei Punkte: Anerkennung von Ausbildungen usw. Vielmehr erzeugt das nur — auf den unterschiedlichsten Perspektiven — Frustration und Hass.

Und genau davor habe ich tatsächlich Angst. Und genau dort versagt unsere Politik egal welche Partei auf allen Ebenen. Möchte mal wissen, wer von uns beiden schwarz-weiss sieht.. Wechseln wir mal die Perspektive: Nehmen wir mal an, der österreichische Anwalt muss, aus welchem Grund auch immer hatten wir aber alles schon mal flüchten und durchläuft die Stationen wie von dir beschrieben. Er landet in Syrien, welches ein friedliches, wohlhabendes.

Der Gutste hat nicht nur deinen Kommentar nicht verstanden. Mag sein… Ich bin wahrscheinlich im Unterschied zu dir lediglich der Ansicht, dass auch eine Flucht aus wirtschaftlicher Not kein Grund dafür sein kann, in einem wohlhabenden Land wie Österreich keine Hilfe zu erhalten.. Und ja — die Art und Weise der Hilfe muss klar geregelt sein.. Das Problem wird einfach falsch angepackt.

Seien diese nun aus Zelten oder gemauerten Gebäuden. Es gibt doch genug verlassene Militärbasen die nur etwas aufgefrisch eine gute Unterbringung für die Leute sein kann. Währenddessen würde ich die Bundeswehr aus Ländern wo man nur für Interessen der westlichen Welt USA kämpft abziehen und mobil machen um in den Krisenländern mit der Bundeswehr versuchen diese Krisen auszumerzen. Es muss dann eine stabile Regierung aufgenaut werden und das Land natürlich auch um dann die Flüchtlinge wieder nach Hause zu schicken.

So und nicht anders sollte das Problem zu lösen sein, meiner Meinung nach. Einer der wichtigsten planenden Köpfe der Hydra für Geld-Weltordnungen. Es ist mir absolut unbegreiflich wie ein Normaler Mensch so welche abartigkeiten mit seinem gewissen vereinbaren kann. Andererseits was definiert einen Normalen Menschen? Falls ja dann kann man kaum noch davon reden dass alle involvierten normale Menschen sind.

Die wären in diesem fall irgendwas anderes. Wer Terroranschläge im eigenen Land inszeniert, dem is allet zu zutrauen… huch Verschwörungstheorien wa? Ein Weg Europa zu schwächen sind, innenpolitische Unruhen durch Flüchtlingsstrom. Und dafür gibt sehr viel Potenzial im rassistischen Europa.

Meines Erachtens führen die Angloamerikaner wieder einmal Krieg gegen Europa. So kann man inzwischen in vielen Blog lesen, dass die Angloamerikaner aktiv daran beteiligt sein sollen die Flüchtlinge nach Europa zu schaffen.

Es ist genau die Taktik die diese Soziopathen bereits im Nahen und Mittleren Osten anwenden, nämlich Unruhen und Bürgerkriege schaffen. Und es wird von den gleichen Psychopathen jetzt aktiv auf Europa ausgedehnt. Und ihre Politmarionetten in Europa und Deutschland wirken aktiv daran mit diese Flüchtlingsschwemme zu verstärken.

Fakten sind keine Theorie. Lügen sind keine Theorie. Sie müssen schon ein wenig mehr liefern, als einen nichtssagenden Einzeiler, um Ihre Behauptung einer Verschwörungstheorie zu untermauern.

Mei Gutster, falls Du älter als 16 Jahre bist mal ein paar Tipps: Freunde zu viel; glaube auch, dass die Stimmung unter den Informierten bereits gekippt ist, die Agitatoren kriegen den Deckel nicht mehr drauf. Allen Firmen, die Militärgerät und Polizeiausrüstung herstellen. Verursacherprinzip ist immer gut und dürfte die amerikanische Öffentlichkeit in Rage versetzen.

Ich verstehe er nicht, warum man die Flüchtlinge nicht in internationalen Gewässern aufgreift und zurück an den Strand in Nordafrika bringt. Volle Zustimmung, Verursacherprinzip scheint unseren Politgangstern nicht bekannt, oder der Kupferbolzen guckt bereits… Möglicherweise Beides gleichzeitig.

Die Handlanger der Geldmafia sind nicht friedensfähig, denn sie sind seit Geburt auf Konkurrenz und Konflikt konditioniert. Nur mit Emanzipation macht man sich nicht zum Büttel. Was wollt ihr denn jetzt machen? Den Flüchtlingen klar machen, dass sie hier nicht willkommen sind? Das ist es doch was diejenigen die davon profitieren wollen.

Ihr sollt euch alle bekämpfen statt zusammen gegen die vorzugehen, die euch unterdrücken. Wer Hass sät erntet auch Hass. Die ganzen Flüchtlings Befürworter im Volk und der Poltik sind doch alles realitätsferne Menschen, Heuchler oder besitzen eine Doppelmoral.

JA, weil das deutsche Volk es so wollte! Ihr habt diejenigen gewählt. Ist immer das gleiche Muster der Destabilisierung zu erkennen. Also bitte übernehmt jetzt auch Verantwortung und nehmt alle auf! Und, da warten noch Millionen die kommen. Deshalb ist es wichtig auch einmal Gedanken, die jenseits des Tellerrandes liegen, zu lesen.