Kunststofffenster – Vorteile und Nachteile von Fenstern aus Kunststoff



Annuity-Auszahlungsoptionen korrigiert Die Begünstigten haben mehrere Auszahlungsoptionen zur Auswahl, darunter:

Die Vorteile von Fenstern aus Kunststoff


Variante eins — ist das Modell der Zeitrente. Hierbei wird beim Kauf ein fester Zeitraum definiert, nach dem die Immobilie als abbezahlt gilt. Über diesen vorher definierten, vertraglich festgehaltenen Zeitraum, erhält der Verkäufer dann eine monatliche Rentenzahlung.

Bei Variante zwei, der Leibrente sieht das ein wenig anders aus. Denn bei der Leibrente erhält der Verkäufer bis an sein Lebensende eine monatliche Rentenzahlung , die an die jeweils geltende Inflationsrate gebunden ist. Da Menschen unterschiedlich lang leben, kann eine Leibrente für den Käufer sowohl vorteilhaft, als auch weniger vorteilhaft ausfallen.

Erreicht der Verkäufer beispielsweise ein wesentlich höheres Alter und steigt die Leibrente im Laufe des Vertrages an, dann kann der letztendliche Kaufbetrag deutlich höher ausfallen, als bei einem Komplettkauf der Immobilie zu zahlen gewesen wäre.

Natürlich kann es auch Zugunsten des Käufers ablaufen, das ist bei der Leibrente, im Gegensatz zur Zeitrente, sehr unterschiedlich und schwieriger einzuschätzen.

Die Leibrente kommt daher einer Spekulation gleich. Da man die letztendliche Summe nur bedingt ermitteln kann. Bei einer Leibrente sollte man auch darauf achten, ob auf der Immobilie Hypotheken oder andere Schulden und Verbindlichkeiten lasten. Wichtige Frage — wer soll diese zukünftig zahlen?

Auch kann vom Käufer ein Ausgleich für die Inflation verlangt werden. Aber auch der Verkäufer kann Pflichten auferlegt bekommen, wie beispielsweise die Pflege der Immobilie und andere anfallende Arbeiten. Wichtig ist daher eine detaillierte und korrekte vorherige Absprache, bzw. Um herauszufinden, wie hoch die Rentenzahlung schlussendlich sein wird, ist es erst einmal wichtig den sogenannten Verkehrswert der Immobilie zu kennen.

Von diesem werden noch einmal zehn Prozent für die anfallenden Nebenkosten abgezogen. Bei einer Rente auf Lebenszeit ist zusätzlich auch noch das durchschnittliche Sterbealter in Bezug auf den Verkäufer ein wesentlicher Faktor. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, dass der bisherige Eigentümer, also der Verkäufer, weiterhin im betreffenden Haus lebt. Hierzu muss er jedoch mit einem weiteren Abschlag bei der Ermittlung des Rentenwertes rechnen. So kann aus einem vermeintlichen Schnäppchen, durchaus ein teures Vergnügen werden.

Sogar teurer, als hätte man das Haus zu einem Komplettpreis erworben. Auch Personen die in ein Sanierungsobjekt investieren möchten, können unter gewissen Voraussetzungen vom Kauf auf Rentenbasis profitieren. Insofern sie nicht auf das Kapital, bzw. Denn für den Erwerb solcher stark renovierungsbedürftiger Objekte, geben Banken und Finanzierungspartner nur selten Geld frei.

So könnte man denken, dass die Standortattraktivität einer Stadt oder Region, d. Unternehmen anzulocken vor allem auf einen guten Steuersatz zurückzuführen ist. Bei den meisten Unternehmen steht der Steuersatz jedoch nicht unter den wichtigsten Standort bestimmenden Faktoren.

Dies sind Faktoren, welche die Wahl des Standorts eines Unternehmens entscheidend beeinflussen und somit vom Standort abhängige Vor- und Nachteile mit sich bringen können. Technopark Zürich Quelle, Text: Es wurden Hunderte von neuen, nachhaltigen Arbeitsplätzen geschaffen.

Die Erfolgsrate bei der innovationsorientierten Jungunternehmen ist überdurchschnittlich hoch. In den ersten zehn Jahren konnte sich z.

Mit der Standortwahl wird für ein Unternehmen häufig eine der wichtigsten Entscheidungen getroffen. Dieser Entscheid hat in der Regel langfristige Wirkungen und ist vor allem bei Produktionsunternehmen nicht leicht rückgängig zu machen. Je nach Unternehmen und ihren Märkten können unterschiedliche Standortfaktoren von Bedeutung sein. Einige Unternehmen können ihren Standort frei wählen; manche sind jedoch an bestimmte materielle Voraussetzungen gebunden.

Vielfach ist der Standort aufgrund von geographischen Kriterien gegeben und wird von der Art des Unternehmens, den persönlichen Fakten, Kosten und staatlichen Auflagen beeinflusst. Bei der Standortwahl sind immer Kompromisse einzugehen. Die wichtigsten theoretisch aufgeschlüsselten Standortfaktoren, welche die Wahl des Standorts eines Unternehmens beeinflussen und somit lageabhängige Vor- und Nachteile mit sich bringen:.

Bei personalintensiver Produktion, bei der gleichzeitig wenig Know-how erforderlich ist z. Kleiderindustrie sind die Kosten der Arbeitskräfte ein ausschlaggebender Faktor für die Wahl des Standortes. Im Gegensatz dazu haben sich verschiedene Know-how-orientierte Unternehmen in letzter Zeit in der Schweiz niedergelassen, da Personen mit guter Ausbildung hier eher zur Verfügung stehen. Bestimmte Materialien, wie Rohstoffe sind an gewisse Orte gebunden und verursachen unter Umständen hohe Transportkosten , sodass einem nahen und verkehrsgünstigen Standort eine grosse Bedeutung zukommt.

Bei leicht verderblichen Produkten kann die Distanz vom Beschaffungsort zu den Absatzorten ebenfalls entscheidend sein. Bei Rohstoffen stellt sich zudem häufig das Problem der Zuliefersicherheit aus politischen Gründen. Sowohl bei der Beschaffung als auch beim Absatz stellt sich das Problem der Erreichbarkeit und der Anzahl von Verkehrsverbindungen , die dem Unternehmen helfen, die Transportkosten- und Zeiten niedrig zu halten.

Boden und Raum sind in der Schweiz relativ knapp und von den Verhältnissen auf dem Boden- und Liegenschaftsmarkt abhängig. Häufig ist für viele Unternehmen die einzige Möglichkeit einer Expansion der Wechsel des Standorts oder der Aufkauf von anderen Unternehmen in günstigen Lagen.

Die Nähe zu den Kundinnen und Kunden ist von entscheidender Bedeutung. Gleichzeitig steigen aber die Kosten, sodass die meisten Unternehmen den physischen Verkauf mit entsprechendem virtuellem Verkauf Online Shopping unterstützen.

Möbelbranche wird bewusst die Nähe zur Konkurrenz gesucht, damit Konsumentinnen und Konsumenten Preis- und Qualitätsvergleiche anstellen können. Immer mehr gesetzliche Regelungen zum Schutz der Umwelt müssen beachtet werden. Andererseits müssen die Unternehmen auch aus Imagegründen auf die öffentliche Meinung Rücksicht nehmen und sich für den Umweltschutz aktiv engagieren.

Unternehmen nutzen in erster Linie Steuergefälle zwischen verschiedenen Gemeinden, Kantonen und Staaten aus. Die abgabeorientierten Standortfaktoren sind aber — wie schon im Fallbeispiel erwähnt — für eine Standortwahl nicht alleine ausschlaggebend. Im internationalen Handel sind auch die Zoll- und Währungskosten zu berücksichtigen.

Während Zollkosten wegen der Freizügigkeit des Warenverkehrs und der Bestimmungen der Welthandelsorganisation WTO innerhalb von Europa immer weniger wichtig sind, steigt die Bedeutung der Währungsverläufe zwischen der Schweiz und der EU, da diese eine grosse Auswirkung auf die Kosten für Unternehmen und die Preise für Konsumenten haben. Unternehmen verlangen eine wirtschaftsfreundliche Gesetzgebung, kurze Bewilligungsverfahren und eine klare Voraussehbarkeit des politisch-rechtlichen Umfelds.

Stromversorgungsnetz, digitales Hochleistungsdatennetz, Deponiemöglichkeiten usw.. Es ist auch möglich, dass ein Unternehmen für einige seiner betrieblichen Funktionen unterschiedliche Standorte wählt, sodass zum Beispiel die Produktion und die Verwaltung an voneinander getrennten Orten ihren Standort haben.

Viele Unternehmen verknüpfen ihr Verkaufsgeschäft immer mehr auch mit den Möglichkeiten des Internets, da die Kosten geringer und die Kundenbedienung einfacher ist. Jedes Unternehmen steht zumindest einmal vor dem Standortentscheid. Für diese Wahl und auch für viele andere Entscheidungen ist es sinnvoll, die Nutzwertanalyse einzusetzen.

Es ist ein Instrument zur Entscheidungsfindung. Zuerst werden alle wichtigen qualitativen und quantitativen Bewertungskritiken nach den Standortfaktoren aufgelistet und nach ihrer Bedeutung gewichtet. Für jeden zu prüfenden Standort Alternativen wird anschliessend jeder einzelne Standortfaktor bewertet, inwieweit er die Anforderung erfüllt. Die Multiplikation dieser Bewertung mit der Gewichtung ergibt dann den Nutzen des betreffenden Standortfaktors; die Summe aller Nutzen der verschiedenen Standortfaktoren schliesst den Gesamtnutzen des jeweiligen Standorts.

In der Regel wird derjenige Standort ausgewählt, der den grössten Gesamtnutzen verspricht. Hier sind Standortfaktoren vor Ort ausschlaggebend; internationale, nationale oder auch regionale Standortfaktoren sind zu vernachlässigen. In der Schlussrunde verbleiben drei verschiedene Alternativen, die es nun zu prüfen gilt.

Die Entscheidung wird durch eine Nutzwertanalyse herbeigeführt. Um die Stabilität der Entscheidung zu prüfen, können in weiteren Schritten die Bewertungskriterien anders gewichtet und die Punktebewertung verändert werden. Ein Vergleich der neuen Rangfolgen weist auf Stabilität, oder auch nicht, hin.

Obligationen können auf drei verschiedene Arten entstehen. Eine Obligation ist ein verzinsliches Wertpapier Ein Dokument, das den Inhaber als Eigentümer einer Sache oder Forderung aufweist innerhalb einer festgelegten Laufzeit , das dem Aussteller dazu dient Fremdkapital zu Beschaffen. Obligationen haben eine schon im Voraus bestimme Laufzeit von 8 bis 15 Jahren und werden nach dieser Laufzeit an die Obligationäre zurückbezahlt. Obligationen können an der Börse gehandelt werden. Der Kauf und Verkauf solcher Wertpapiere ist über das Wertschriftenkonto verbucht.

Da Obligationen sehr schnell verkauft werden können, wird das Wertschriftenkonto bei den flüssigen Mitteln aufgeführt. Schuldner sind eine Verpflichtung eingegangen, müssen also eine Leistung erbringen. Die Obligation kann auf drei verschiedene Arten entstehen, welche ich im nächsten Post erläutern werde. Franziska Moser führt ihr eigenes kleines Modegeschäft. Das Jahr eröffnet sie mit folgenden Beständen:. Löhne im Wert von Fr. Barverkäufe von Kleider für Fr. Kauf von Waren für Fr.

Offene noch nicht beazahlte Kundenrechnungen. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen. Verbindlichkeiten aus Liefeerungen und Leistungen. Rest in einem Konto oder bei einer Abrechnung. Ausgleichsbetrag zwischen Soll und Haben. Flüssige Mittel und Vermögensteile, die innerhalb eines Jahres zur Umwandlung in flüssige Mittel bestimmt sind.

Was ist eine Obligation und wie entsteht sie? Sie ist Besitzerin eines erfolgreichen Blumengeschäftes. Die Kundin wünscht sich zehn Blumenkränze für das Geburtstagsfest ihrer Tochter.

Frau Sonne hat aber nicht alle Materialien, die sie benötigt um die Kränze zu machen. Da greift sie zum Telefon und ruft den Blumenlieferanten an, bei dem sie immer bestellt.

Er solle ihr sobald wie möglich Stück Blumen liefern. Frau Sonne ist Schuldnerin, da sie dem Blumenlieferanten Geld zahlen muss, gleichzeitig auch Gläubigerin, weil sie Blumen vom Blumenlieferanten erhält.

So auch der Lieferant. Er ist Gläubiger weil er Geld erhält aber auch Schuldner, weil er Blumen liefern muss. Somit auch keine Obligation. Zum Inhalt springen Eine Obligation ist eine Verpflichtung einer Partei gegenüber einer anderen und dabei unterscheidet man zwischen Schuldner hat eine Verpflichtung und Gläubiger hat das Recht. Ich bestelle mir eine Hose von Zalando auf Rechnung.

Hier sieht man die verschiedenen Arten einer Obligation. Fiktives Beispiel einer Apotheke in Fr. Kasse, Debitoren, Warenlager, Mobiliar Passivkonten: