Campingausbau Fiat New Doblo Maxi Kombi



Selbstverständlich gehören auch Gutschriften von Fremdwährungseingängen zum Kontoservice. Reden ist Silber, Essen ist Gold Daher sollten sich Anleger darüber im Klaren sein, dass Dollarkonten keine sichere Geldanlage darstellen sondern vielmehr mit einem Investment auf einem Dollar Konto sowohl erhebliche Gewinn, umgekehrt aber auch erhebliche Verluste möglich sind. Die thailändische Küche ist bekannt für ihre Vielfalt und Raffinesse.

Navigationsmenü


Autobahngebühren müssen fast immer separat bezahlt werden, aber auch das ist Verhandlungssache. Als weitere Alternative zur Fortbewegung seien noch die zahlreichen Motorradtaxis genannt. Keineswegs preiswerter als alle anderen Taxis, aber oft deutlich schneller und vor allem fahren sie auch in enge Gassen, benutzen Wege, die für normale PKW unpassierbar sind.

Auch hier gilt, der Preis ist Verhandlungssache und Europäern gegenüber wird manchmal ein zu hoher Fahrpreis genannt. Fahrten von bis zu 10 Minuten sollten nicht mehr als 50 bis 80 THB kosten. Für weitere Strecken ist das Motorradtaxi ohnehin nicht empfehlenswert. Songthaeo auch Songthaew geschrieben; thailändisch: Es handelt sich dabei um umgebaute Pickups oder Transporter mit zwei Sitzbänken auf der überdachten Ladefläche, auf der sich Fahrgäste seitlich zur Fahrtrichtung gegenübersitzen können.

Sie werden zumeist als Sammeltaxis oder Busersatz im Stadt- und Regionalverkehr eingesetzt. Meist folgen sie einer Linienführung, von der sie aber unter Umständen auch etwas abweichen können. Die Songthaeos fahren nicht zu festgelegten Zeiten, sondern immer dann, wenn genügend Fahrgäste zusammengekommen sind. Das wird aber eher daran gewöhnten Einheimischen als einem unerfahrenen, ausländischen Reisegast zugemutet.

Manchmal wird aber auch schon bei Fahrtbeginn kassiert. Manche Touristen und Expats bezeichnen Songthaeos als Baht-Bus , wohl weil früher mal der Preis von einem Baht pro Fahrt üblich war, oder als ironische Übertragung des amerikanischen Dollar van.

Seltener können Songthaeos auch für Privatfahrten individuell gechartert werden. Dann ist der Preis natürlich wesentlich höher. Was bei der Benutzung eines Songthaeo zu beachten ist, kann von Ort zu Ort etwas variieren, siehe dazu ggf. Da Tuk-Tuks kein Taxameter besitzen, sollte bzw. Die Fahrweise der Fahrer stellt sich manchmal als beängstigend heraus. Ganz zu schweigen von Regengüssen, denen die Fahrgäste ausgesetzt sind.

Ein Vorteil könnte es sein, dass sich Tuk-Tuks eventuell durch einen Stau quetschen können. Oft wird man dann ohne Ankündigung irgendwo abgeliefert. Man sollte die Fahrer nicht nach dem Weg fragen und ihnen keinen Glauben schenken, wenn sie erklären, eine Sehenswürdigkeit sei geschlossen. In Thailand gilt Linksverkehr. Wenn man vor hat, sich ein Auto auszuleihen, was ab vier Personen günstiger ist als ein Inlandsflug, unbedingt ein Navigationsgerät mitnehmen.

Motorräder , , ccm gibt es oft und günstig meist zu Zwei oder auch drei Personen haben bequem Platz. Ein besonderes Augenmerk sollte der Versicherung gelten: Während im Norden üblicherweise nur eine geringe Selbstbeteiligung im Schadensfall fällig wird, zahlt man im Süden alles selbst. Hat beispielsweise der Besitzer den Motor schlecht gewartet und er versagt, zahlt man mal eben einen neuen!

Bei einem Unfall allerdings darf man sowieso alles zahlen, da es keine Haftpflicht gibt. Achten Sie darauf, dass das Motorrad mit einem allumfassenden Versicherungsschutz zur Nutzung überlassen ist. Es gibt in Thailand wie bei uns eine Haftpflichtversicherung. Man erkennt es an den grünen Plaketten mit der Jahreszahl.

Da die buddhistische Zeitrechnung gegenüber unserer um Jahre voraus ist, trägt ein gültiges Versicherungspickerl für die Zahl Die Unfallschuld wird in der Regel nach dem vermuteten Vermögen der Unfallgegner geregelt. Sind nur Thailänder beteiligt, wird daher dem hubraumstärkeren Fahrzeug Schuld gegeben.

Bei Unfällen mit einem von einem Ausländer gemieteten Fahrzeug wird in der Regel der Ausländer für schuldig erklärt. Aus Ihrem Rechtsverständnis mag das zwar ungerecht erscheinen. Bedenken Sie aber bitte, dass thailändische Polizisten eher ein Herz für schuldige, aber arme Thailänder haben als für unschuldige, aber reiche Ausländer. Eine solche Praxis, die sich nicht an der Schuldfrage, sondern am sozialen Ausgleich orientiert, ist in vielen Ländern der Welt üblich; vgl.

Polizei, kostet Sie diese Erfahrung nichts, weil die thailändische Versicherung Ihres Fahrzeugs alle weiteren Kosten übernimmt. Alternativ können Sie natürlich auf Ihr Recht der Unschuld bestehen. Der Ausgang des Verfahrens ist selbstverständlich offen. Auch das Herz des Richters schlägt wahrscheinlich auf der Verliererseite. Einzige Amtssprache ist Thailändisch kurz Thai. Es gehört zusammen mit Laotisch und Sprachen von ethnischen Minderheiten in China z.

Zhuang und Myanmar z. Die meisten Wörter sind einsilbig, bei mehrsilbigen Wörtern handelt es sich meist um Lehnwörter aus anderen Sprachen. Es gibt fünf verschiedene Töne: Mit ein und derselben Silbe in verschiedenen Tönen kann man somit einen ganzen Satz bilden.

Das macht das Erlernen der Sprache recht schwer, zumal es kaum Ähnlichkeiten mit europäischen Sprachen gibt. Andererseits ist die Grammatik eher simpel es gibt zum Beispiel keine Artikel, weder Substantive noch Verben oder Adjektive werden gebeugt , sodass man, selbst wenn man sich nur ein paar Brocken Thai beigebracht hat, einfach darauf lossprechen kann, ohne allzu viele Fehler zu machen und — mit etwas gutem Willen — auch verstanden wird.

Die Bedeutung der Tonhöhen sollte man nicht überschätzen, da sich meist aus dem Kontext ergibt, welches der in Frage kommenden Wörter wohl gemeint sein wird. Wenn der thailändische Gesprächspartner über die komische Aussprache oder einen Fehler des Ausländers erheitert ist, sollte man sich nicht entmutigen lassen, sondern dies ebenfalls mit Humor nehmen. Eine Einführung bietet der Sprachführer Thai. Thai wird mit einem eigenen Alphabet geschrieben, das zur Familie der indischen Schriften gehört, aber doch durch ganz eigene Buchstabenformen auffällt.

Es handelt sich um eine Buchstabenschrift, wobei jedoch nur die Konsonanten als vollwertige Buchstaben gelten es gibt 44 Konsonantenbuchstaben , die 23 Vokal- und vier Tonzeichen können nur in Kombination mit einem Konsonanten stehen.

Da diese Schrift für Ausländer nur schwer zu erlernen ist, werden Orts- und Personennamen oft auch ins lateinische Alphabet transkribiert. Allerdings gibt es hierbei keinen einheitlichen Standard — derselbe Name wird teilweise ganz unterschiedlich wiedergegeben. Umgekehrt werden manche Namen ganz anders ausgesprochen, als die Schreibweise nahelegt. Deshalb ist es empfehlenswert, sich den Namen von Hotels oder anderen Reisezielen auch in thailändischer Schrift aufschreiben zu lassen, um sie beispielsweise einem Taxifahrer zeigen zu können.

Je nach Region gibt es verschiedene Dialekte bzw. Sprachen, die jedoch mit der Standardsprache der Zentralregion verwandt sind. Siehe dazu in den jeweiligen Regionalartikeln. Zentral-Thai wird aber in allen Landesteilen etwa in Schulen oder im Umgang mit Behörden verwendet und daher von fast allen Thailändern beherrscht.

Das trifft auch auf die Angehörigen ethnischer Minderheiten zu, die untereinander ihre eigenen Sprachen sprechen, z. Englisch wird oft als Zweit- oder Verkehrssprache Thailands bezeichnet. Englischsprachige Wörter werden mit thailändischem Akzent ausgesprochen z. Die Betonung fällt stets auf die letzte Silbe eines Wortes. Die Grammatik wird stark vereinfacht: Artikel fallen weg, Verben werden nicht konjugiert. Substantive, Verben und Adjektive werden nicht unterschieden und sind austauschbar: Zum Teil wird die Wortstellung vertauscht: Oder auch Where you go?

Eines der bekanntesten Elemente der thailändischen Kultur ist die traditionelle Thai-Massage thailändisch: Dieses System von Massage-Techniken besteht aus passiven, dem Yoga entnommenen Streckpositionen und Dehnbewegungen, Gelenkmobilisationen und Druckpunktmassagen.

Vereinfacht kann sie daher als Kombination aus passivem Yoga und Akupressur zusammengefasst werden. Man muss wissen, dass eine Thaimassage nicht aus Streicheleinheiten besteht; bestimmte Techniken können einen durchaus an die Schmerzgrenze bringen, vor allem wenn man sehr verspannt ist.

Nötigenfalls kann man auch im Verlauf der Massage sagen, dass es einem zu stark ist. Die bekannteste und renommierteste Thai-Massageschule ist der Wat Pho in der Altstadt von Bangkok , es gibt aber auch andere, nicht weniger gute Massageschulen, z.

Besonders in Provinzen abseits der Touristenpfade kann eine Massage unglaublich preiswert sein: Eine zweistündige Behandlung bekommt man dort schon für Baht. Der Preis sagt nicht unbedingt etwas über die Qualität der Massage aus, sondern ist eher von der Lage und dem Komfort des Salons abhängig.

Keineswegs handelt es sich bei traditioneller Thai-Massage um etwas Erotisches: Von den Massagepraktikern sexuelle Leistungen zu verlangen, wäre ein schwerer Affront. Radfahren ist auch in Thailand grundsätzlich möglich und kann durchaus reizvoll sein.

Allerdings ist es aufgrund der Hitze wesentlich anstrengender als in Mitteleuropa lieber kürzere Strecken und langsamer fahren; frühmorgens oder abends starten und die Mittagszeit meiden; viel trinken! Thailänder fahren kaum freiwillig Fahrrad. Radfahren als Freizeitsport ist erst in den letzten Jahren bei der städtischen Mittelschicht etwas in Mode gekommen.

Für kürzere Spazierfahrten bieten sich die Geschichtsparks Sukhothai , Ayutthaya und Kamphaeng Phet an, dort ist das Fahrrad geradezu das ideale Fortbewegungsmittel.

Als Münzen gibt es 1, 2, 5 und 10 Baht. Münzen zu 25 oder 50 Satang Satang entsprechen 1 Baht werden kaum noch genutzt. Als Banknoten sind Scheine zu 20, 50, , und Baht im Umlauf. In schlechtem Licht kann der Baht-Schein in blaurot leicht mit dem er in rot verwechselt werden: Es ist geschickt die er separat zu halten oder im Unterschied zu den anderen Scheinen einmal gefaltet in die Geldbörse zu packen. Geldautomaten ATM , die praktisch immer auch eine Menüführung in Englisch haben, sind weit verbreitet.

Der übliche Höchstbetrag bei der Auszahlung sind Verfügt man über eine Karte, die kostengünstig den Auslandseinsatz erlaubt und im Heimatland zum Devisenkurs umrechnet, sind die ATM ein praktischer Weg, um an Bargeld zu kommen.

Doch auch hier gibt es einen Nachteil: Es erfolgt ein Hinweis auf diese surcharge mit der Möglichkeit, die Transaktion abzubrechen. Die gängige Alternative ist der Umtausch in einer der ebenfalls, in touristischen Gebieten auch reichlich vorhandenen Wechselstuben. Sofern man nicht den Platz mit dem schlechtesten Wechselkurs im Viertel erwischt, ist es sogar möglich, die Kosten des Geldtausches am Automaten um ein paar Baht zu schlagen.

In sehr ländlichen Gegenden, wozu auch einige weniger erschlossene Inseln zählen, gibt es keine Wechselstuben oder Geldautomaten; man sollte sich rechtzeitig ausreichend Bargeld besorgen. Hotels wechseln ebenfalls, oft aber zu sehr ungünstigen Kursen. Gelegentlich wird jedoch ein Zuschlag bei der Zahlung mit Kreditkarte verlangt; oder die thailändische Partnerbank des Unternehmens rechnet bereits zu einem ungünstigen Kurs in die Heimatwährung um.

In solchen Fällen ist Barzahlung die günstigere Alternative. Einkaufen oder besser gesagt Shopping gehört zu den Dingen, die Thais liebend gern und mit viel Ausdauer tun.

Selbst Haushaltsgegenstände und Wohnungseinrichtungen werden an Marktständen gehandelt, von denen es dann für eine Gruppe von Produkten meist gleich mehrere nebeneinander gibt. Manche Plätze versorgen eher Wiederverkäufer. Viele Waren sind recht günstig zu haben, auch Bekleidung. Für den asiatischen Markt hergestellte Produkte, oft von passabler Qualität, sind ebenfalls preisgünstig. Auffallend billige Markenartikel dürften jedoch nicht echt sein.

Mehr ein Freizeitvergnügen sind die inzwischen in fast jeder Stadt vorhandenen Nachtmärkte. Neben Souvenirs, vielerlei Schnickschnack bis zu Kunstgewerbe und den nahezu unvermeidlichen Massageangeboten gibt es auf Nachtmärkten auch eine reichliche Essensauswahl. Bekannt ist der Night Bazar in Chiang Mai. Teilweise sehr touristisch ist der Chatuchak-Wochenendmarkt im nördlichen Bangkok.

An allen derartigen Plätzen ist Handeln üblich oder mindestens einen Versuch wert. Vor allem, wenn es keine ausgezeichneten Preise gibt und man den Händler nach dem Preis fragt. Wie immer beim Handeln gilt, dass man schon eine Vorstellung vom Wert der Ware haben sollte oder sich wenigstens vorab überlegt was man zu zahlen bereit ist. Einige wenige Schwimmende Märkte gibt es noch, sie haben dank der Touristen überlebt. Bekannt und beliebt bei Käufern ist thailändische Seide. Dabei sind aber die internationalen Ein- und Ausfuhrbestimmungen zu beachten.

Insbesondere die Regeln auf Grund von Artenschutzabkommen, wenn tierische oder pflanzliche Materialien geschützter Arten verwandt wurden. Von thailändischer Seite wird eher die verbotene Ausfuhr religiöser Gegenstände wie Buddhastatuen verfolgt. Besondere Vorsicht ist bei Waren angezeigt, deren wahrer Wert nicht sofort ersichtlich ist.

Wenn noch ein Schlepper im Spiel ist und man gar nicht aus eigenem Antrieb zu diesem Händler gegangen ist, sollte jede Alarmglocke angehen. Hier wird sehr häufig versucht, minderwertige Produkte zu deutlich überhöhten Preisen an den Mann oder die Frau zu bringen. Die Werbung mit der Registrierung bei der Tourismusbehörde T. Sich auf die Echtheit eines solchen Zeichens zu verlassen in einem Land, in dem gefälschte Pässe und Führerscheine aller Herren Länder auf manchen Märkten offen gehandelt werden, könnte naiv genannt werden.

Einkaufstempel mit Filialen internationaler Luxusmarken, Malls mit ihren gepflegten, aber künstlichen Flaniermeilen — auch das hat Thailand zu bieten. Es ist eine ganz andere Welt zu den traditionellen Märkten.

Meist penibel sauber, werden überall die Umsätze gebont, zu jedem Kaffee der Kassenbeleg mit ausgewiesener Mehrwertsteuer ausgehändigt, alle Waren sind ausgepreist.

Feilschen um den Preis wäre hier fehl am Platze. Ein Besuch zum Stöbern lohnt sich durchaus. Da ist zum Beispiel das sehr internationale Angebot, oft auch nach Ländern sortiert. Man kann durch japanische, koreanische, mexikanische, britische, italienische und auch deutsche Markenartikel stöbern. Manche kennt man als deutscher Tourist, viele nicht. Das Angebot richtet sich an die Mittelschicht des Landes inklusive der Beschäftigten in den internationalen Firmen. Preise liegen auf westlichem, aus deutscher Sicht noch höherem Niveau, Thailand hat teilweise recht hohe Einfuhrzölle.

Weit verbreitet im ganzen Land sind Minimärkte , wobei die Kette 7-Eleven mit über 8. Manchmal weisen kleine Aufkleber an der Tür des Kühlregals auf Sonderangebote hin.

Ausreichend symbolhaft gestaltet lässt sich trotz Thaischrift erkennen, bei welcher Marke zum Beispiel ein günstigerer Preis beim Kauf von zwei Flaschen gilt. Der Alkoholverkauf ist auch hier — wie überall im Land — gesetzlich eingeschränkt: Lediglich familiär betriebene Tante-Emma-Läden halten sich nicht daran, was weitgehend toleriert wird. Zuständige Behörde ist das Department of Fine Arts.

Buddhastatuen oder -figuren, auch kleine, dürfen grundsätzlich nicht ausgeführt werden. Ausgenommen ist ein kleines Amulett, das man am Körper tragen kann. Die thailändische Küche ist weltberühmt. Für manche Reisende ist das gute Essen einer der Hauptgründe, nach Thailand zu fahren.

Reis ist Bestandteil fast jeder Mahlzeit. Sie ist milder als es bei Speisen in der thailändischen Küche oft üblich ist und wird vor dem Servieren meist mit frischen Frühlingszwiebeln, manchmal auch geröstetem Knoblauch, garniert.

Viele Thailänder essen zum Frühstück mehr oder weniger die gleichen Gerichte wie zum Mittag- oder Abendessen. In kleineren Unterkünften abseits der Touristenpfade beschränkt sich das westliche Frühstücksangebot dagegen oft auf ungetoastetes Toastbrot, ein oder zwei Sorten Marmelade und Instantkaffee.

Die thailändische Küche ist bekannt für ihre Vielfalt und Raffinesse. Einflüsse anderer Länder Asiens wurden in die Thaiküche integriert. Reisgerichte werden mit dem Löffel rechts und Gabel links gegessen, wobei nur der Löffel zum Mund geführt wird und die Gabel nur beim Hinaufschieben hilft.

Klebreisgerichte in Nord- und Nordostthailand werden mit den Händen gegessen. Stäbchen finden hauptsächlich für die ursprünglich aus China stammenden Nudelgerichte Einsatz. Viele Thai-Gerichte kombinieren diese vier Geschmacksrichtungen. Oft liegt dem Essen ein Stück Limette bei, auf dem Tisch steht meistens Essig oder Fischsauce mit Chilistückchen, und wenn man frische Zitronenlimonade bestellt, enthält diese oft Salz. Pures Salz wird kaum verwendet. Gewöhnungsbedürftig ist mitunter die Schärfe mancher Speisen.

Gutes Essen ist den Thais wichtig. Speisen sind im Allgemeinen von hoher Qualität und sehr preiswert. Es gibt keine feste Menüplanung oder Gänge wie sie im Westen und im arabischen Raum üblich sind. Speisen werden zusammen serviert — auch ein Grund, nicht alleine, sondern in einer Gruppe essen zu gehen — und nach Lust und Laune zu kombinieren. Die folgenden Gerichte entstammen vorwiegend der zentral- und südthailändischen Küche, wie man sie in Bangkok und den Küstenregionen bekommt.

In Nord- und Nordostthailand gibt es ganz andere Gerichte, siehe dazu in den jeweiligen Regionalartikeln.

Thailändische Curries gkääng unterscheiden sich von indischen Curries. Diese Pasten werden vorab im Mörser gestampft und halten sich dann einige Zeit. Im Norden Thailands ist ein Curry eher dünnflüssig ähnlich einer Suppe und wird gern mit Klebreis gegessen. Im Isan oder im Süden isst man eher cremige Currys.

Die Stengel des Zitronengras und die Galgantwurzeln werden nur zur Würze mitgekocht und serviert — sie werden ebenso wie die harten Blätter der Kaffernlimette nicht mitgegessen. Fisch wird sowohl im Wok gebraten oder gegrillt angeboten. Ngob Plaah sind beispielsweise gewürzte und in Bananenblättern eingewickelt gegrillte Fischfilets. Obwohl der Vegetarismus seine Wurzeln in Asien hat, ist er in Thailand weithin unbekannt.

Ansonsten ist Fleischkonsum ein Statussymbol: Wer es sich leisten kann, isst es auch. Wer sich lediglich fleisch arm ernähren will, ist in Thailand gut aufgehoben: Fleisch wird in der thailändischen Küche in viel geringeren Mengen eingesetzt als in Mitteleuropa und es gibt auch viele sehr schmackhafte Gemüse- oder Eigerichte. Eine Diät ohne jegliche tierische Produkte lässt sich hingegen kaum durchhalten. Selbst scheinbar fleischlose Gerichte werden fast immer mit Fischsauce gewürzt oder können winzige getrocknete Krabben enthalten.

Wer auf Milch verzichten muss oder möchte, hat es dagegen leicht: Laktoseintoleranz ist nirgendwo auf der Welt so verbreitet wie in Südostasien, weshalb der Verzehr von Milchprodukten hier ohnehin keine Tradition hat. Die Schreibweise der Gerichte in lateinischer Schrift variiert teilweise von Restaurant zu Restaurant. Auf vielen Speisekarten wird eine Umschrift verwendet, die sich an der englischen Aussprache orientiert. Tom Yam Kung wird dann z. In den übrigen thailändischen Städten gibt es meist eine Reihe von Kneipen und Bars, zum Teil mit Livemusik, aber selten mehr als zwei oder drei wirkliche Nachtclubs oder Diskotheken.

Allerdings sei auf die Gefahren durch — zum Teil schwere — Kriminalität im Umfeld dieser Partys hingewiesen. Alkoholische Getränke, insbesondere Bier, sind in Thailand nicht wesentlich günstiger als in Deutschland. Seit gibt es neue Sperrstundenregelungen. In den Touristenregionen, d. Restaurants und Essstände dürfen durchgehend offen bleiben. Die Leute sitzen rund um die Essbuden, holen sich ihre Getränke aus den durchgehend offenen Minimärkten 7-Eleven und es herrscht eine tolle Stimmung bis in die frühen Morgenstunden.

Thailand ist ein stark auf den Tourismus ausgerichtetes Land. In allen touristisch stark frequentierten Orten gilt das sowieso, aber selbst in Orten abseits der Touristenströme gibt es meist noch ein erstaunlich breites Angebot an Übernachtungsstätten. Auch als Neuling in Thailand ist es nicht notwendig, ein Hotelzimmer oder Bungalow bereits vor der Reise zu buchen. An den meisten Orten wird man selbst bei der Ankunft am Abend noch spontan ein Zimmer für dieselbe Nacht finden. Wer Mittelklasse- oder gar gehobene Hotels und Resorts ansteuert, für den lohnt sich jedoch zumeist eine vorherige Buchung über Reisebüros oder Onlinebuchungsportale, denn sie ist oft wesentlich billiger als der Listenübernachtungspreis, der direkt an der Rezeption angeboten wird.

So kann es sogar günstiger sein, in letzter Minute vor dem Hotel stehend ein Zimmer online zu buchen, als ohne Buchung an die Rezeption zu gehen. Unter Rucksackreisenden weltweit bekannt ist die Khao San Road in Bangkok, wo unzählige Schlafmöglichkeiten angeboten werden und alles zu finden ist, was ein unsicherer Erstreisender braucht, z.

Die Hostels bieten vom fensterlosen billigen Schlafkämmerchen bis zum Zimmer mit Fernseher und Klimaanlage an und es ist ein guter Ort, um in Thailand anzukommen und sich darüber zu informieren, wie es weitergehen soll. Wobei es natürlich erhebliche Unterschiede zwischen Touristengebieten und Orten abseits der ausgetretenen Pfade gibt, zudem kann der Preis für ein und dasselbe Zimmer zwischen verschiedenen Jahreszeiten erheblich schwanken.

Man ist auf diese Art von Tourismus eingestellt und die Angebote sind durchaus brauchbar. Mit ein bisschen Handeln und Gespür für die ortsüblichen Preise kann sich so problemlos die nächsten Tage der Reise individuell zusammenstellen lassen oder auch einfach von Tag zu Tag neu entscheiden. Man bekommt dann für jedes Hotel und für jeden Transfer Reisebus, Flugzeug usw. Thailand ist prädestiniert für diese Art des Reisens, wo man eben nicht 14 Tage oder länger in einem Hotelkomplex zubringen muss, sondern unkompliziert das ganze Land bereist, ohne genau zu wissen wo es morgen hingeht.

Diese sind auch bei ausländischen Austauschstudenten beliebt. Arbeiten ist mit dem Touristen-Visum grundsätzlich nicht möglich. Wer in Thailand eine Arbeitsstelle annehmen möchte, muss an einer thailändischen Botschaft oder Konsulat ein Non-Immigrant-Visum beantragen. Dazu muss der künftige Arbeitgeber einige Papiere bereitstellen.

In den Anrainerstaaten sind die Beamten in den Botschaften und Konsulaten ziemlich streng, während in Europa das Ausstellen eines Non-Immigrant-Visums mit relativ geringem Aufwand möglich ist.

Aber auch hier gilt: Das Arbeiten für Ausländer ist von der Regierung eingeschränkt. Es gibt zahlreiche Berufe, die für Ausländer gesperrt sind. Mathematik, Informatik , an.

Ein Lehramtsstudium wird dabei in der Regel nicht vorausgesetzt. Die innenpolitische Lage ist seit Jahren instabil. Neuerlicher Höhepunkt war der Militärputsch im Mai In Systemen fixer fester Wechselkurse vereinbaren die beteiligten Länder einen festen Leitkurs, die sogenannte Parität , und versuchen diesen durch Interventionen konstant zu halten. Der Wechselkurs kann dabei von der Zentralbank an eine andere Währung oder aber an einen Währungskorb gebunden werden.

Die Wechselkurse von Ländern mit einem System fixer Wechselkurse sind jedoch nicht grundsätzlich unveränderlich. Spricht man von festen Wechselkursen sind meist Bandbreitensysteme gemeint, bei denen die Wechselkurse innerhalb bestimmter Bandbreiten z. Droht der Wechselkurs jedoch aus der Bandbreite auszubrechen, müssen die beteiligten Zentralbanken im Rahmen von Devisenmarktinterventionen eingreifen und selbst als Anbieter bzw.

Die entsprechenden Höchstkurse und Niedrigstkurse am Ende der Bandbreite werden als obere und untere Interventionspunkte bezeichnet. Wenn Kapitalanleger erwarten, dass der Wechselkurs zukünftig unverändert bleibt, fordern sie in beiden beteiligten Ländern den gleichen Zinssatz. Ein Extremfall der festen Wechselkursbindung ist die Währungsunion. Die Vorteile eines Festkurssystems sind die Kursstabilität und die daraus folgende sichere Kalkulierbarkeit und Vorhersehbarkeit der Wechselkurse.

Entscheidender Nachteil fester Wechselkurse ist der Verzicht auf die autonome Geldpolitik des Landes. Die Zentralbank gibt damit ein sehr wirksames Instrument auf, um Handelsungleichgewichte zu korrigieren und die Konjunktur zu beeinflussen.

Die Fiskalpolitik allein reicht nicht aus. Zu berücksichtigen ist, dass Abwertungserwartungen tatsächlich Abwertungen bewirken können. Ein zu langes Festhalten an unangemessenen Paritäten macht das Wechselkursregime jedoch anfällig für Spekulationen.

Problematisch bei fixen Wechselkursen ist ebenso die Einschränkung der Handlungsfreiheit der Wirtschaftspolitik. Dies kann sich in Form von importierter Inflation oder internationaler Illiquidität des Landes auswirken. In der Praxis existieren innerhalb des durch fixe und flexible Wechselkurse abgesteckten Spektrums in abgestufter Form eine Reihe weiterer Wechselkursarrangements: Zwischen und herrschte als Wechselkurssystem der klassische Goldstandard , der sich gegenüber dem Bimetallismus Gold-Silber-Währung bzw.

Der Preis der eigenen Währung eines Landes wurde in Einheiten von Gold fixiert, und es bestand die Verpflichtung, zu diesem Kurs jederzeit Gold gegen die eigene Währung zu tauschen. Die Wechselkurse der Goldstandardländer blieben also während dieser Phase konstant.

Praktisch alle wirtschaftlich bedeutenden Länder gehörten dem Goldstandard an. Nachdem während des Ersten Weltkrieges der Goldstandard suspendiert worden war, versuchte man in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen, den Goldstandard in einer modifizierten Form wiederherzustellen.

Nach einer Phase flexibler Wechselkurse kehrten die meisten Länder zu festen Goldparitäten zurück. Man praktizierte nun den Golddevisenstandard: Die unkoordinierte Rückkehr zu Goldparitäten mit der Folge von Über- und Unterbewertungen bei wichtigen Währungen führte zum Zusammenbruch des restaurierten Goldstandards als internationales Währungssystem. Auslöser war die Suspendierung der Goldeinlösepflicht der Bank von England für das britische Pfund am In der folgenden Zeit kam es zu Abwertungen anderer Währungen und es herrschte währungspolitische Desintegration.

Diese Phase war gekennzeichnet durch die Bildung von Währungsblöcken:. Bereits während des Zweiten Weltkrieges wurde begonnen, die Grundlagen für ein neues internationales Wechselkurssystem zu schaffen. Auf der internationalen Währungs- und Finanzkonferenz der Vereinten Nationen am In der Folge gingen die wichtigsten Welthandelsländer zu mehr oder weniger flexiblen Wechselkurssystemen über.

In vielen Industrieländern folgten, begünstigt durch zwei Ölkrisen , Jahre der Stagnation und relativ hoher Inflation zusammenfassend Stagflation genannt. Die meisten beteiligten Länder führten im Januar eine gemeinsame Währung ein, den Euro. Januar war der Euro Buchwährung ; im Januar wurde er als Bargeld eingeführt. In den letzten Jahren ging die Tendenz bei den Wechselkurssystemen weg von den Zwischenlösungen Intermediate hin zu den beiden Extremen:. Zwischen und ist die Zahl der Länder, die zu einem völlig flexiblen oder extrem rigiden Wechselkursregime übergegangen ist, stark angestiegen.

Als Hauptgrund dafür gilt bzw. Grundlegend wird die Wahl des Wechselkurssystems von nationalen Interessen und internationalen Verflechtungen bestimmt. So wird beispielsweise ein Land, das enge Handelsbeziehungen zu den Nachbarländern unterhält sowie stark von Exporten abhängig ist und in dem der Exportsektor politisch sehr viel Einfluss hat, ein System fester Wechselkurse bevorzugen.