Die Borgias im Historien-Porno beim ZDF


Gold & Silber – Fragen und Antworten. Die Edelmetallspezialisten der Goldvorsorge beantworten Ihnen alle Fragen zum Thema Kauf, Verkauf und Lagerung von Edelmetallen.

Er ist immer noch tagtäglich in deinem Leben. Sie können mich von meinem courier.

Nadi, Ola und Betrug

Zusammenfassung Im Dezember haben wir (drei männliche Berliner) im Rahmen einer einmonatigen Reise durch Indien und Sri Lanka zwei der sog.

Kurz gesagt, du legst einmal eine Verteilung der Gewichtung von World und EM in deinem Portfolio fest, und sorgst den Rest der Zeit eigentlich nur dafür, dass die auch durch unterschiedliche Kursentwicklungen bedingte Abweichungen im Rahmen eingehalten werden. Zum Beispiel durch gezielte Fokussierung der Nachkäufe auf eben die Position, die grad am meisten hinter dem "Soll" zurückgeblieben ist.

Oder, wenn dir das eben alles schon zuviel Aufwand ist, bleibt halt die Ein-Fonds-Lösung ACWI und du musst dich damit weniger beschäftigen, weil alles innerhalb des ETFs der Marktkapitalisierung selbst überlassen wird. Zur vernünftigeren Einordnung der Rendite hatte ich ja schon was gesagt. Die Währung ist in Euro. Auch der Anteil von Rohstoffen hat für mich seinen Charme.

Fragt mich nicht warum. Allerdings bremst mich etwas der Gedanke 20 Jahre mein Geld in etwas zu investieren, was irgendein Professor ausgeheckt hat, der in 10 Jahren wahrscheinlich schon tot ist. Das Prinzip ist eigentlich immer das gleiche - für Leute, die sich nicht mit der selbstständigen Zusammensetzung eines Portfolios mehrerer Anlagen befassen wollen oder können, werden hier mehrere ETFs in spezifischer Verteilung quasi in einem Ober-ETF als Einzelprodukt zusammengefasst.

Natürlich steht auf der anderen Seite der Medaille der Einfachheit auch die Tatsache, dass man eben mit der angebotenen Allokation auch zufrieden sein muss kein Einfluss, das ist ja grad das was sie einem abnehmen sollen und für die Extraportion Bequemlichkeit natürlich noch mal ein paar Extragebühren bezahlt. Analog dazu bieten auch immer mehr neumodische "Robo-Advisor" die Portfolio-Zusammenstellung und -Verwaltung als automatisierte Dienstleistung an. Lies dir einfach mal folgende Artikel durch und schau ob du da für dich einen Mehrwert erkennst: Achja und was den Satz mit dem toten Professor angeht Wenn ein fundiertes, regelbasiertes Konzept dahintersteht wie z.

Dazu muss man halt die theoretischen Hintergründe der verschiedenen Anlage-Ansätze etwas studieren und verstehen, um zu entscheiden was davon für einen selbst wirklich Sinn macht und was nicht.

Wie gesagt, manchmal ist eine etwas höhere TER eben auch gerechtfertigt bzw lässt sich einfach nicht vermeiden. Ceteris paribus würde sie schon ins Gewicht fallen, allerdings gibt es auch einige andere Faktoren die mehr in die Wertentwicklung reinspielen als die TER allein.

Ich hatte dazu mal was geschrieben: Ist synthetisch steuerlich besser oder schlicht nur einfacher? Ich habe verstanden, dass ich nur einmal dick Steuern zahlen muss, wenn ich das Depot auflöse. Beim physischen muss ich jedes Jahr die Erträge versteuern. Hachja das ewige Thema Steuern Auch hier wurde das im Blog schon mehrfach behandelt, zB.

Das "Problem", was ich schon eine ganze Weile habe, ist mir zu überlegen wie tief ich mich mit deinem Anliegen auseinandersetzen soll wenn du eingangs eigentlich gesagt hast "ich möchte es möglichst einfach haben, mich wenig damit beschäftigen und keine doofen Antworten ala nur 'lies dich halt weiter ein' ". Sorry, aber ohne etwas eigenen Willen zur Grundbildung gehts irgendwie wirklich nicht weiter. Ein bischen Beschäftigung mit dem Thema muss schon sein, und die Antworten stehen ja eigentlich alle schon längst da, man muss sie nur auch wahrnehmen.

Andersherum gesagt, du bist ja auch nicht der erste oder einzige, der sich genau die selben Fragen hier stellt - gerade deshalb hat der Finanzwesir ja schon die ganzen Erklär-Artikel zu dem Thema geschrieben, damit man nicht jedes mal das gleiche immer wieder neu beantworten muss, sondern einfach auf den Artikel verweisen kann. Es ist also nicht böse gemeint, wenn man dir den entsprechenden Link gibt, sondern sogar besser, weils der Wesir in den Artikeln schon viel ausführlicher erklärt hat als ein kümmerlicher Kommentar es könnte.

Man muss halt auch nur bereit sein, die Artikel zu lesen. Die Artikel sind nur die halbe Miete. Die Kommentare unter den jeweiligen Artikel machen die Sache erst rund. Du bist schon viel zu tief eingestiegen, um jetzt noch aufzuhören. Das ist der übliche Weg, den wir hier alle durchgemacht haben. Das solltest Du doch aus Deiner Ausbildung kennen: Lehrjahre sind keine Herrenjahre, aber wer nicht aufgibt hat das Zeug zum Meister.

Ich bedanke mich erneut insbesondere bei CHrisS für die investierte Zeit. Das Ganze bringt mich vorwärts. Ich denke mir halt, dass es etwas geben muss, was halbwegs für mich passt und einfach ist.

Die Brot und Butter Lösung. So einfach scheint es nun doch wieder nicht zu sein. Der Wesir hat es angesprochen. Wenn man nur stückchenweise weiter einsteigt, wächst mit dem Verstehen auch die Anforderung.

Es beginnt sich eine Teufelsspirale zu drehen. Nach wie vor bin ich nicht daran interessiert, tagelang irgendwelche Portfolios zu basteln um das letzte halbe Prozent irgendwo heraus zu bekommen. Andererseits ist mir schon klar geworden, dass Fragen zu den Steuern und weitere Basics von mir selbst einfach ergründet und beantwortet werden müssen.

Wenn da nur die Sache mit dem kleinen Fondsvolumen nicht wäre. Das kann ich schon wieder nicht bewerten. Das gibt es auch. Aber es ist eben für jeden etwas anderes. Wie oben angesprochen, alles eine Sache der Definition. Seit wann schlappt der Held einmal durch die Szenerie, erschlägt den Drachen, heiratet die Prinzessin und gut ist. Diese "Quests der Erleuchtung" sind nicht umsonst mindestens Seiten dick.

Ich bin gerade auf der Suche nach einer 1x ETF sie zu knechten Ich glaube es wird der Vanguards. Liegt das daran, dass der ETF nicht diversifiziert ist? Das kann bei der Waffenindustrie ja egal sein, weil es immer Krieg geben wird.

Wie stehst du dazu? Was sollte man beachten wenn man in diese Branche investiert? Du hast zu diesem Thema leider noch nichts veröffentlicht, deswegen frage ich dich. Für eine Sektorenwette ist "moderat" doch eine sehr defensive Wertung. Es sind immerhin Aktien. Was die Renditen angeht: Rüstungsgeschäft ist immer politisch.

Das ist kein freier Markt, sondern ein hochregulierter, oftmals sehr grauzoniger Markt bei dem sich der durchsetzt, der das Game of Thrones am besten beherrscht. US-Rüstungsaktien sind da sicher gut postioniert. Ja, ich habe mir auch lange Gedanken über die Moral an diesem Geschäft gemacht und bin zu folgendem Schluss gekommen: Krieg gab es immer, gibt es und wird es immer geben, das ist der Missstand der Menschheit der nicht zu beseitigen ist bis der Mensch sich wohl eines Tages selbst ausrottet und es dann tatsächlich Frieden gibt.

Um den Willen Krieg zu führen zu beenden, müsste man dafür sorgen, dass es keine Konflikte mehr gibt und die gibt es in der Politik doch immer. Garten Eden ist doch nichts weiter als eine graue Einöde, nur unsere rosarote Brille der Hoffnung macht diesen Ort schön. Der Krieg hört doch nicht auf nur weil ich nicht in diesen investiere. Und auch hier müsste man eigentlich wieder genauer nachfragen, absolute oder relative dh. Die mangelnde Diversifikation ist in der Tat wieder ein ganz eigener Risikofaktor man macht sich halt stärker abhängig von Wohl und Wehe einer Branche - das kann gut sein wenns funktioniert deswegen gehen ja die Anleger auch bewusst diese Investition ein, weil sie an die Überrendite des Sektors glauben oder schlecht wenn man sich halt geirrt hat , aber das ist an sich ja kein Problem was nur die Rüstung speziell betreffen würde, sondern bei jedem Nischen-Investment ähnlich.

Naja, es lassen sich eigentlich für fast jede Branche "no-brainer" Argumente wie "geschossen wird doch immer" finden. Da hat jeder so seine persönlichen Steckenpferde und es mangelt ja heutzutage auch nicht mehr an Fondsvehikel um sie umzusetzen.

Da kann man sich nun versuchen aus allem möglichen seine Lieblingsideen und entsprechende -branchen rauszusuchen, oder man bleibt einfach gleich beim ganzen Breitmarkt und profitiert an allen ein bischen, ohne dazu jetzt speziell noch Prognosen abgeben zu müssen, welche Trends sich am Ende als die richtigen und welche als Nieten herausgestellt haben werden.

Eine Rüstungsindustrie lebt davon, Waffen zu verkaufen. Sie lebt nicht davon, Aktien zu verkaufen. Die hat sie längst verkauft. Jeder trifft seine Anlageentscheidungen nach seinem eigenen moralischen Kompass. Jeder Firmeneigentümer Aktionär trägt jedoch auch die Verantwortung für die Produkte die seine Firma vertreibt. Wenn ein Dickschiff wie der Norwegische Staatsfond auf ethisch zweifelhafte Anlagen verzichten kann, sollten Kleinanleger wie wir dies zumindest in Erwägung ziehen.

Warum ist Coca Cola ethischer als Lockheed Martin? Wenn die F richtig trifft ist man tot. Wer sich das nicht leisten kann muss mit den schlammigen Resten im Brunnen vorlieb nehmen und erkrankt an allen möglichen ekligen Krankheiten und stirbt langsam. Das ist alles nicht einfach und diskussionswürdig und vielleicht auch nicht immer auflösbar.

So ist das Leben eben. Aber ich bin beim Immo-Anleger, wenn er sagt. Selbst das Imperium Romanum hat irgendwann das Zeitliche gesegnet. Du bist 20, kannst 80 oder 90 werden. Werden die USA bis oder gar bis Supermacht bleiben? Das ist auch korrekt. Frauen gehören an den Herd und Wahlrecht brauchen sie auch nicht. Das war schon immer so, das ist die gottgegebene Regelung. Bis eine aufstand und gesagt hat: Es macht einen Unterschied! Der Schwarze braucht einen Massa. Bis einer aufstand und gesagt hat: Beschäftige Dich weiter mit Aktien, kauf die Fonds, die Du für richtig hälst.

Experimentiere und lerne dazu. Wenn ich mich nicht irre, dann stammt diese Auswertung von Blackrock. Die Volatilität wurde mitberücksichtigt. Dröseln wir mal genau auf was iShares denn mit "moderate risk" meint - Based on the 1 year standard deviation of the fund. Standard deviation measures how dispersed returns are around the average.

A higher standard deviation indicates that returns are spread out over a larger range of values and thus, more volatile or risky. Es gibt andere Branchen, die liegen noch darunter, und andere die drüber liegen "moderat" ist also immer relativ , dh. Das ist ja irrsinnig hoch. Man möge mich korrigieren wenn ich falsch liege. Wenns dir "nur um Dividenden" geht, auch da würde ich nicht behaupten dass der Rüstungssektor da die höchsten und stabilsten Dividenden ausspuckt.

Wie gesagt, keine Ahnung was du da untersucht hast, aber allein schon die simple Methode "auf die iShares USA Seite gehen und sich einfach alle ihre Aktienbranchen-ETFs nach Yield sortieren" zeigt dass es viele Sektoren mit höheren Ausschüttungsrenditen gibt. Von denen kann man sich dann auch noch einige genauer zur Beurteilung der "Stabilität" anschauen.

Oder warum überhaupt sich um spezielle Branchen kümmern, wenns doch eigentlich nur um Dividenden geht egal woher - such dir einfach ein paar dezidierte Dividenden-ETFs davon gibts auch nicht wenige mit einem Auswahlkonzept die dir gefallen, und fertig ist die übernehmen dann auch die Branchensuche, wo es die höchsten Dividenden zu holen gibt, auch ganz automatisch für dich unter der Haube. Ja da kann ich doch gleich in die USA investieren, die machen ja eh nie pleite. Wenn die knapp bei Kasse sind, dann klauen die halt mal wieder irgendwelche Rohstoffe in Nahost und ballern nebenbei noch ein bisschen durch die Gegend.

Wir hören hier ja auch oft, das für viele Anleger schon " gefühlt zuviel Amerika im World ist", die tun sich dann eben noch individuell mehr Europa etc dazupacken. Die "Gefahr" bei solchen no-brainer Geschichten ist halt immer, dass man sich auch lange genug dran halten muss und nicht bald wieder durch die nächste neue Story die Strategie ändert. Aber wie gesagt, jedem das seine - mach was dich überzeugt, und viel zu diskutieren also ausser natürlich wenns um objektiv nachprüfbare Faktenaussagen wie zB Dividendenrendite geht gibts da eigentlich auch nicht..

Geld arbeitet nicht, Menschen arbeiten. Ich will dritte Welt, 16 Stunden Tage, Kinderarbeit. Ich will Landminen, Streubomben, Atomkraftwerke. Da musste ich gerade schmunzeln, vor allem als ich den letzten Satz mit "machen Sie mich noch reicher" las. Irgendwie ist das erschreckend wahr.

Völlig egal was passiert, Hauptsache ich bekomme massig Kohle Finanzwesir Ja, da ist schon was dran. Dinge können sich unerwartet und schlagartig ändern, oftmals zum eigenen Ungunsten. Dann kann ich anfangen zu investieren. Ich habe mich da versehen wie mir gerade aufgefallen ist. Ich hab mir schon gedacht, das ist doch zu schön um wahr zu sein: Danke für den Tipp, werde mich da mal erkundigen. Ich möchte mich nicht auf Branchen versteifen.

Es muss natürlich nicht Rüstung sein, ich dachte da nur, dass diese Branche am meisten ausspuckt. Ok schön dass das doch erstmal geklärt ist und wir dem Kapitalisten etwas die Raubtierzähne ziehen konnten: Denn zum Beispiel der ganze Themenkomplex von "warum überhaupt spezielle Dividendenanlage, tut's nicht auch ein einfacher normaler Breitmarkt-Ansatz?

Einfach die Suchfunktion des Blogs nutzen, da findest du gut geschriebene Sachen die das ganze leichtverständlich aus mehreren Perspektiven mit pro und contra beleuchten und du kannst eine Meinung dazu bilden. Danach stellst du dann entweder fest dass du doch keine besonderen Dividenden-ETFs "brauchst" und bleibst einfach beim normalen Breitmarkt, oder wenn du doch Dividenden machen willst, kannst du das ja im Kommentarbereich unter den designierten Dividenden-Artikeln im Blog weiter ausdiskutieren.

In den letzten Jahren kommen diese "Finanzblogs" immer mehr in Mode. Meist schreiben die Urheber Bücher, die sie stark bewerben. Dem unbedarften Anfänger werden die üblichen Kochrezepte vorgelegt und vorgegaukelt, wie man mit ETF's reich werden kann, begleitet von einem unglaublichen Optimismus.

Klar, wie soll man sonst Bücher verkaufen. Selbstverständlich trägt ein Aktionär die Verantwortung für die Produkte, die seine Firma vertreibt. Die will ich auch gern übernehmen. Ich trage aber hoffentlich nicht die Verantwortung, wenn diese Produkte von Käufer rechtswidrig genutzt werden. Die Meinung, wonach Rüstungsfirmen unmoralisch sind, ist ja schön und gut. Solange aber die Nachfrage nach Waffen da ist, werden diese Firmen weiter Geld verdienen, selbst dann, wenn niemand mehr deren Aktien kauft.

Wer den Rüstungsfirmen den Garaus machen will, muss nichts weiter tun als deren Produkte nicht mehr kaufen. Wer jedoch gegen die Herstellung von Waffen ist, aber weiterhin eine bewaffnete Polizei und Armee haben möchte, der argumentiert einfach nur noch mit einer eigenartigen Doppelmoral, die ich nicht mehr nachvollziehen kann.

Raubtierkapitalist nicht mehr ganz so räuberisch sagt am Reichtum ist doch immer höchst subjektiv. Der eine erachtet sich erst dann als reich wenn er 10 Millionen auf dem Konto hat, der andere wiederum ist schon froh wenn er mit 50 in Rente gehen kann.

Reich ist der schwammigste Begriff den ich bisher kennengelernt habe Das Totschlagargument schlechthin und sachlich falsch.

Nicht die Waffenproduktion für die Landesverteidigung oder für die Polizei ist das Problem, sondern der Verkauf dieser Waffen an Dritte. Dies sind zwei ganz unterschiedliche Dinge. Da schreiben Privatmenschen über ihre Erfahrungen und tauschen sich aus. Ohne diese "Finanzblogs" würden sich noch weniger Menschen über das Mysterium "Vermögensbildung" unterhalten und nur die üblichen Verdächtigen Banken, Versicherungen würden uns erklären, wie das so zu funktionieren hätte.

Ich kenne fast keinen Menschen, der sich offen mit anderen im Privatfeld über dieses Thema austauscht - Du? Scheint ein Tabuthema zu sein, wie das Sexualleben oder das Einkommen.

Ob jeder Finanzblog jetzt hochwissenschaftlich ist und nicht mitunter auch ein ziemlicher Quark erzählt wird, obliegt jedem Leser selbst in jedem Fall zu erkennen, zu hinterfragen und zu entscheiden. Wenn Du der Meinung bist, dass man pessimistisch an die Geldanlage herangehen sollte, dann mach das bitte.

Getreu der alten Persil-Werbung: Wenn Du den Optimismus nicht teilen kannst, zwingt Dich niemand dazu. Das Bücher-Argument hast Du bestimmt irgendwie aus der Luft gegriffen, gell? Der Artikel, unter dem Du hier kommentierst, ist lange vor dem Buch erschienen, das der Blogbetreiber verfasst hat. Hier wurde und wird ne Menge publiziert, diskutiert und kommentiert ohne dass der Leser auch nur einen Euro dafür bezahlen müsste.

Falls nicht, würde ich mal hier mit lesen anfangen: Hallo Dummerchen, ich denke halt, Anfänger und besonders junge, sollten auch über die Kehrseite der Börse informiert werden. Was ein ETF ist und welche Risiken bestehen, wird oft kaum erklärt und wenn, dann im Kleingedruckten.

Vielfach wird dann noch diese "Augen zu und durch" Mentalität propagiert: Kaufen, egal wo der Index steht und ja nicht verkaufen, wenns runter geht. Ziemlich gefährlich, wie die Geschichte zeigt. Ich denke, ein Blogger will vor allem eines: Möglichst viele Klicks und bekannt werden. Das geht nur, wenn man irgendwie aus der Masse heraussticht.

Entweder durch extremen Optimismus, indem man den Leuten vermittelt, sie könnten mit geringem Risiko reich werden, oder durch extremen Pessimismus, die "Crashblogs", die glauben machen, man könnte sich nur mit Gold und Wald retten. Wie meistens liegt die Lösung in der Mitte, aber die ist zu langweilig. Namensvetter haja, es laufen einige von uns draussen herum, deswegen hatte ich auch bald gemerkt, mich weiter ausdifferenzieren zu müssen um nicht verwechselt zu werden: Da widerspricht niemand, und meiner Meinung nach als jemand, der schon Jahrzehnte an der Börse mit dabei ist und auch schon einige "Kehrseiten" kennengelernt hat - nur um mal zu erwähnen dass wir ja auch nicht alle naive Grünschnäbel sind wird auch auf den seriösen Blogs hier schon gut genug auf Risiken und allgemein Dinge die man beachten sollte um mit der Anlage langfristigen Erfolg zu haben, hingewiesen.

Ansonsten kannst du ja gern erwähnen, was genau dir deiner Meinung nach noch fehlt. Sowas wie "Hype, Wundermittel und Sekten" finde ich jedenfalls nicht - mag sein dass es da draussen im Netz kann man ja alles finden, wenn man nur will "manche Betreiber" gibt die das für dich zu unkritisch behandeln, aber ich würde nicht sagen dass das auf den Finanzwesir zutrifft - deswegen ist es auch irgendwie etwas deplatziert, das ausgerechnet hier zu beklagen. Wenn du anderen Autoren was vorzuwerfen hast, mach das doch einfach direkt auf deren Seiten - oder mach einfach, was ich auch mache: Mhm - welche "Geschichte" meinst du denn genau?

Und selbst wenn jemand damit "nur Geld verdienen will", na Wenn die Qualität seiner Inhalte so gut ist, dass andere Menschen darin einen Nutzen sehen also Kunden sein wollen , sehe ich da nicht wo das Problem liegen würde.

Man muss sich ja daran nicht beteiligen, wenn man nicht will beispielsweise gibts alles wesentliche Wissen vom Finanzwesir eigentlich schon kostenlos auf dem Blog, aber manche Leute wollen halt noch extra die persönliche Vermittlung und sind auch bereit dafür zu bezahlen , aber genauso kann man es denen ja auch nicht verbieten, und warum sollte man auch, das ist deren eigene freie Entscheidung.

Hallo Chris, was ist denn die Kehrseite der Medaille, über die nicht informiert wird? Dass die Kurse nicht nur steigen, sondern auch fallen? Nennt sich Buy-and-Hold - zeig doch mal "die Geschichte", die die Gefahr zeigt.

Ich empfehle einen Blick auf https: Warum sollte das merkwürdig sein? Menschen teilen anderen Menschen auch unentgeltlich mit, was sie wie kochen, was sie fotografiert haben, wie man Dinge repariert, wie man Software entwickeln kann, bieten kostenlose Programme zum herunterladen und mitprogrammieren an schon mal von Open Source gehört? Es gibt sogar Foren, in denen Leute immer und immer wieder anderen bei Problemen weiterhelfen.

Auch das oftmals unentgeltlich - man mag es kaum glauben, aber es gibt durchaus hilfsbereite Menschen, die darüberhinaus ziemlich selbstlos sind. Und welcher Kategorie ordnest Du diesen Blog zu? Ich persönlich glaube ja im Übrigen, dass man aus der Masse heraussticht, wenn man qualitativ hochwertige Artikel schreibt. Extreme Positionen kenne ich von anderen Blogs - diese gehen mir mitunter auch ziemlich auf den Keks - hier empfinde ich die Darstellung des Aktienmarkts aber ausgesprochen ausgewogen und neutral.

Dass Aktienanlage ohne eine Prise Optimismus wenig Sinn macht, habe ich ja bereits in meinem letzten Kommentar erwähnt. Hast Du diesen Blog eigentlich jetzt mal ernsthaft gelesen oder bist Du ein Erstleser, der unter dem ersten gelesenen Artikel mal einen Kommentar verfassen wollte? Ich würde DIch bitten, mal auf meine Linkliste zu schauen, diese zu lesen und dann nochmal zu reflektieren, ob die Kommentare auf diesen Blog zutreffen.

Welche unbekannte Kehrseite der Börse meinst du? Welche intransparanten Risiken von ETFs siehst du? Weshalb zeigt die Geschichte, dass es gefährlich ist, bei fallenden Kursen nicht!

Zu all diesen Fragen gibt es hier Artikel, in denen im Detail objektiv dargestellt und begründet wird, welche Handlung warum sinnvoll ist. Vermutlich ist genau das sie Stärke dieses Blogs.

Lies doch erstmal die Artikel hier, bevor du so einen Unsinn schreibst. Es wäre immer ziemlich falsch gewesen, bei fallenden Kursen zu verkaufen, wenn man einen langen Anlgehorizont hat. Kannst du diese Behauptung belegen? In welchem Zeitraum hätte das nicht funktioniert? Was soll man deiner Meinung nach denn sonst tun?

Unten kaufen und oben verkaufen? Das stört mich auch etwas. Wenns jeder macht, dann ist es nix besonderes mehr und dann wird es auch irgendwann nicht mehr funktionieren. Also hört bitte damit auf liebe Blogger, und schwenkt eure öffentliche Botschaft auf aktives Handeln!

Wow das ist ja mal ein innovativer Ansatz, so richtig breit diversifiziert, das hatten wir ja noch nie! Die verlinken Artikel sprechen für sich. Warum soll das merkwürdig sein? Das ist doch kein Nullsummenspiel. Wenn es Kommentator Dummerchen finanziell gut geht, bezahle ich das doch nicht aus meiner Tasche. Sein Gewinn ist nicht mein Verlust. Je mehr Menschen finanziell gebildet sind, umso besser für uns alle. Wer finanziell aufgekärt ist, folgt nicht den Rattenfängern der Finanzindustrie mit ihren Garantieprodukten und wundert sich dann über die Versorgungslücke im Alter.

Was die weitere Motivation angeht kann ich nur für mich sprechen:. Wenn ich mich so umsehe würde ich sagen: Ausgewogen und die Leser nicht für blöd verkaufen ist das neue extrem ;- Man findet im Netz so so viel "Schaum vor dem Mund", dass Zimmerlautstärke schon wieder ein Alleinstellungsmerkmal ist. Ziemlich gefährlich, wie die Geschichte zeigt". Meinst du das jetzt ernst?

Das Nichtbeachten dieser Börsengrundregel hat schon Generationen von Börsianern ruinöse Verluste eingebracht und ich soll das auch noch belegen? Im Einkauf liegt der Gewinn.

Man sollte also einfach "mal anfangen", egal wo der Index steht. In der Nähe des Allzeithochs mal kurz "den Rubikon überschreiten". So wie Cäsar damals, als er den Rubikon überschritt, er hatte verdammt viel Glück, aber eben nur Glück.

Und über 50 könnte die Zeit eventuell nicht reichen schwere Verluste auszusitzen. Dann ist es schnell vorbei mit der Altersvorsorge, Beispiele gibt es genug. An der Börse ist 2 mal 2 nicht 4, sondern 5 minus 1 Kostolany glaub ich. Nur so eine Idee: Dadurch verdienen die Anbieter wie BlackRock durch Skaleneffekte mehr Geld und haben mehr Spielraum für weitere Kostensenkungen - und das ist auch für den Rest der Anleger gut.

Es ist doch alles eine Frage des Anlagehorizonts. Dich mit den langfristigen Renditen und Schwankungsbreiten auseinandersetzen. Hast Du mal in die verlinkten Artikel geschaut? Wer ausreichend Zeit hat, sitzt auch einen Börsenrückgang aus.

Wer will das nicht: Jeder will das, bloss: Es ist langfristig unmöglich, im Voraus zu erkennen, wann unten und wann oben ist. Nimm einen x-beliebigen Chart und sag mir ohne nach vorne zu blinzeln , wo die Tief- und Hochpunkte sind. Wetten, du liegst ständig daneben? Nichts für ungut, aber ich würde dir raten, dass du dich doch erstmal noch ein bischen weiter mit den Inhalten des Blogs hier beschäftigst Links wurden ja schon einige gegeben , bevor du nur glaubst du wärst der Erste oder Einzige, der hier jetzt reinschneien müsste und uns unwissenden Grünschnäbeln was "neues" über ETF-Risiken oder Warnungen vor Höchstständen erzählen müsste - im Gegenteil, das sind schon altbekannte, lange und oft behandelte Themen, mit denen wir uns hier in dutzenden Artikeln und hunderten Kommentaren, weil ja jedesmal immer irgendein Neuer kommt, mit dem man das wieder von vorn ausdiskutieren muss: Deshalb, lies einfach mal ein bischen weiter mit, dann siehst du das man sich mit alldem schon kritisch beschäftigt hat, und man muss sich weniger wiederholen.

Zum Beispiel der ganze Komplex "Verlustrisiko". Jeder soll nur soviel investieren, wie es eben zu seiner individuellen Risikotoleranz passt. Ist halt vor allem Psychologie. Alles was darüber hinaus geht, also jedwelches aktive Taktieren, die Meinung man könnte es vorher besser wissen was denn hinterher "oben" und "unten" und daher, gute Kaufs- und Verkaufszeitpunkte sind, hat wieder seine eigenen Probleme.

Klar, wenn du dafür ein erfolgreicheres System hast, kannst du es uns ja gerne vorstellen, und uns damit wirklich neuen Nutzwert liefern.

Solang wir dazu aber nichts neues hören, bleiben wir erstmal dabei: Bitte trotzdem die "ruinösen Verluste" der "Generationen von Börsianern" durch buy-and-hold belegen. Man sieht im Vorfeld nicht, ob man jetzt "unten" Gut zum Kaufen oder "oben" Gut zum Verkaufen ist - das kannst du nur im Nachhinein betrachten.

Capri, danke für das Kompliment. In einer Echokammer braucht man natürlich viel Geduld mit einem Neuankömmling. Lieber Finanzwesir, zunächst herzlichen Dank für Ihre gutgeschriebenen, informativen Artikel! Mit Interesse habe ich angefangen, mich durch Ihre Artikel durchzuarbeiten, aber das dauert noch Können Sie - oder ggf. Es ist aber anscheinend nicht genau klar, ob "swappende" ETF einen Nachteil gegenüber physisch replizierenden ETF haben, da die swappenden Varianten möglicherweise keine Teilfreistellung für die Vorabbesteuerung erteilt bekommen.

Lange Rede kurzer Sinn, die eigentlich Frage ist: Lohnt sich dieser Mehrkostenfaktor zu Gunsten der etwas höheren Diversifikation? Die meinten, wenn sich genügen Interessenten melden, wäre das durchaus machbar Also wenn noch andere das Problem haben, einfach mal melden dort: Wie du schon selbst festgestellt hast, muss man in der Realität oft Einschränkungen und Kompromisse machen, wenn man wirklich nur den Wunsch-ETF also idealerweise gleichzeitig der günstigste, steuereinfachste und bestperformendste, etc.

Mögliche Lösungen wären also: Ob die paar Basispunkte Mehrkosten langfristig das entscheidende sind, musst du selber bewerten schau dazu doch einfach mal bei Plattformen wie JustETF nach wie sich die im Vgl zu "günstigeren" ETFs in der mehrjährigen Performance auswirken - meiner Erfahrung nach reicht es eigentlich nicht aus, einfach nur auf die TER allein zu schauen, da die letztliche Produktrendite noch von einigen anderen Faktoren positiv und negativ beeinflusst wird.

Oder man wechselt als ultima ratio doch noch den Broker zu einem anderen wo das Angebot wieder passender sein sollte. Was du daraus nun machen sollst, bleibt also dir überlassen. Ich kann dich vielleicht nur insofern beruhigen, dass das eigentlich nur ziemliche "Detailfragen" sind, die langfristig am Ende nicht so die kriegsentscheidenden Dinge sind.

Den wichtigsten Schritt, also einfach überhaupt erstmal an der Börse anzulegen, hast du schon gemacht, das macht am meisten aus viele Leute schaffens ja nichtmal bis dahin.

Dann gehts um die Verteilung der Anlageklassen, und erst ganz zum Schluss nur um die konkreten Produkte, also vereinfacht gesagt, nach Jahrzehnten oder so wird es nicht so wichtig gewesen sein welchen der verschiedenen Emerging Markets -ETFs du nun genau genommen hast, sondern dass du einfach überhaupt einen hattest.

Wenn überhaupt, je nach Backmischungsverhältnis. Ein Beispiel was das ausmacht: Wenn ich 30 Jahre lang monatlich 1. Das macht 47k für den Vorteil eines Ein-Fonds aus. Das geht - bezogen auf die 30 Jahre - im Grundrauschen unter. Das kostet Zeit und Geld Transaktionskosten.

Wie soll das ansparen operativ ablaufen? Oder Du greifst zu Tricks: Ob Du dann im Alter Jedenfalls wenn Du Dir Deinen Nachbarn ansiehst, der "immer gelebt hat" und ansonsten was aufm Tagesgel hat. Dafür hätte ein gute Gefühl mein Geld in einen Indexfonds zu investieren, der mir gleichzeitig die Teilhabe an dessen Unternehmen sichert und die Interessen seiner Anlege seit über 40 Jahren an 1. Um das selbe Vertrauen bei einem Finanzanbieter hierzulande zu bekomme, muss schon einiges passieren.

Wenn ich mich dann irgendwann am Wochenende in Hinblick auf meine Finanzen langweilig würde, würde ich mir Betterment näher betrachte und anschauen welchen Vorteil durch Steuerreallokation mir ein Robo-Advisor wirklich bringt. Bitte korrigiert mich einer der "Silberrücken" wenn ich Käse erzähle. Versicherungsmakler, Banken und Co habe mir über die Jahre Zeug verkauft, von dem ich nicht wirklich Ahnung hatte, für was es gut war.

Ich hatte immer nur Halbwissen -wenn überhaupt- und ein ungutes Gefühl. Aber vor allem, weil meine Bequemlichkeit mich davon abgehalten hat, die Extra Meile im Finanz-Dschungel zu laufen. Finanzielles Vermögen aufbauen ist wie Bodybuilding. Man braucht einen grundlegenden Ernährungs- und Trainingsplan, der sich von dem was die Allgemeinheit täglich unternimmt, fundamental unterscheidet. Entscheidend ist das ich meinen Arsch 4-mal die Woche hochbekommen, mich vom Alkohol fernhalte und meinen Ernährungs- und Trainingsplan einhalte.

Und das auch nicht über 1 oder 2 Monate, sondern für die nächsten Jahre. Genauso läuft das mit der finanziellen Unabhängigkeit. Ich habe verstanden Finanzwesir, dass die TER-Prozentpunkte hinterm Komma meines Fonds, nicht wirklich entscheidend für mich sind, um finanziell Unabhängig zu werden. Das Buch hatte bei mir den Schalter umgelegt.

Das wichtigste was ich bis jetzt gelernt habe ist, dass man von den Dingen die man im Leben macht überzeugt sein muss. Insbesondere bei "Buy and Hold" über 30 Jahre und mehreren Finanz-Armageddons die auf mich warten, dürfen keine offene Fragen in meinem Hinterstübchen vorhanden sein, die mir schlaflose Nächte bescheren.

Zudem habe ich kein Bock auf Depot umschichten mit allen damit verbundenen möglichen Nachteilen. Dieser Blog und Dein Buch Finanzwesir hat mir dabei schon sehr geholfen, viele dieser Fragen zu beantwortet und mich an mein Ziel "Der Finanziellen Unabhängigkeit" näher zu bringen.

Die restlichen offen Fragen habe ich bis Januar auch abgehakt, da bin ich mir sicher. Dann stehst Du noch ganz am Anfang. In den nächsten Wochen wird es noch wirrer werden und Du wirst den Wald vor lauter Bäumenh nicht sehen. Dann scheidet sich langsam das Wichtige vom Umwichtigen und Du wirst klarer sehen. Das dauert aber noch ein bisschen.

Das ist vom Typ abhängig. Januar ist vielleicht gar keine schlechte Zielmarke. Mach aber einfach unbeeindruckt weiter. Fire und forget geht nicht. Guter Ansatz, aber es werden Fragen offen bleiben. Das liegt in der Natur der Sache. Von Null auf fünfstellig - das ist zuviel auf einmal. Aber anfangen und beobachten. Gerne jede Stunde mal den Kurs checken. Das solange machen, bis es einem zu blöd wird und man selbst einsieht: Bis einem auch das zu blöd wird, dann einmal pro Woche und dann nur noch einmal pro Monat.

Beginne mit kleinen Summen, nicht gleich die gesamte Summe. Vanguard ist mittlerweile eine Option in Deutschland: Schau auf die Briefkurse, nicht auf die spreads. Die müssen Dich als Langzeitinvestor mit passivem Buy and Hold erst einmal nicht interessieren.

Du wirst sehen, dass auch in Deutschland, zum Beispiel in Düsseldorf, die gleichen Briefkurse wie an der Euronext möglich sind. Ich habe mich vielleicht etwas umständlich ausgedrückt. Die 5-stellige Reserve die ich mir bis Januar angespart habe wird dann auch weiterhin meine Reserve bleiben. Ich halte mich hier nach dem Pareto-Ansatz. Jetzt wird es interessant. Dieser ETF wäre tatsächlich genau das was ich suche. Nichtsdestotrotz woran erkenne ich denn ob dieser ETF steuereinfach ist?

Da müsste sich doch jeder darauf stürzen? Stattdessen redet jeder von comstage, ishares, dbxtrackers. Irgendwie ist Dein Blogbeitrag T. Kann ich mich eigentlich irgendwo benachrichtigen lassen über weitere Kommentare?

Er kann aber mittlerweile, wie ich weiter oben schon geschrieben habe, bei der Ingdiba gekauft werden. Hier ist grade die Börse Düsseldorf hinzugekommen, was auch bei den Briefkursen die für uns eigentlich vorerst wichtig sind für mehr Angleichung Richtung Euronext Amsterdam gesorgt hat. Was mich zu Vanguard gebracht hat, war jedoch, dass diese Fondsgesellschaft keine Akteingesellschaft ist und es daher keinen Interessenkonflikt zwischen Aktionären und Anlegern gibt.

Die Papierrolle muss dann durch eine neue ersetzt werden. Wenn die Registrierkasse voraussichtlich längere Zeit nicht verwendet wird, die Papierrolle entfernen und an einem geeigneten Ort aufbewahren. Da die Bonabtrennvorrichtung an der Druckwerkabdeckung befestigt ist, vorsichtig verfahren, damit Sie keine Schnittverletzungen erleiden.

Einsetzen der Papierrolle Vorsicht: Papierführungen Einsetzen der Journalstreifenrolle: Behebung eines Papierstaus Vorsicht: Entfernen Sie die Druckwerkabdeckung. Beheben Sie den Papierstau. Entfernen des Schubladeneinsatzes und der Schublade Der Schubladeneinsatz kann aus der Registrierkasse entfernt werden.

Nach Geschäftsschluss sollte der Schubladeneinsatz täglich entfernt werden, um Diebstahl vorzubeugen. Die Schublade danach offen lassen. Das Münzfach für 8 Einheiten kann ebenfalls herausgenommen werden.

Um die Schublade abzunehmen, zuerst den Schubladeneinsatz entfernen und danach die Schublade nach vorne ziehen und hochklappen, um sie zu entfernen. Überprüfen Sie daher bitte vor Anforderung des Kundendiensttechnikers, ob ein Fehler der in der rechten Spalte aufgeführten Fehlerursachen Überprüfung bei Ihnen vorliegt. Etiketten und bringen Sie diese auf die Warengruppentasten an, nachdem Sie die durchsichtigen Tastenabdeckungen abgenommen haben.

Bitte kopieren Sie diese Seite. Wenn Sie dieses Produkt für gewerbliche Zwecke genutzt haben und nun entsorgen möchten: Möglicherweise müssen Sie die Kosten für die Rücknahme und Verwertung tragen. Kleine Produkte und kleine Mengen können möglicherweise bei Ihrer örtlichen Dans ce manuel, il y a trois sections: Programmation de taxes Si vous programmez une T.

Programmation du statut de T. Disposition pour une impression Code de travail: Tournez le commutateur de mode sur la position MGR. Pour remplacer les piles: Veuillez faire une copie de cette page.

Selector de modo y llaves de modo El selector de modo funciona insertando una de las dos llaves de modo suministradas: Para instalar la caja registradora, busque una superficie estable cerca de una toma de corriente de CA donde la caja registradora no pueda quedar expuesta al agua ni a la luz directa del sol.

Tenga mucho cuidado al extraer e instalar la cubierta. La caja registradora puede imprimir recibos o registros diarios. Cuando no emplee el carrete de toma empleo como papel de recibos: Pulse la tecla para asegurarse que el papel sale por la cubierta de la impresora y que aparece papel limpio. El ajuste predeterminado es 8. Estos errores deben ser corregidos por el administrador. Deben tomarse los pasos siguientes: Vea si el importe registrado es correcto.

Si es correcto, puede introducirse en el modo MGR. No se pueden visualizar correctamente los caracteres sombreados; Especifique la tecla para programar. Cuando desee cambiar el texto, siga el procedimiento siguiente. Puede obtener esta lectura todas las veces que quiera dado que no afecta a la memoria de la registradora. Para reemplazar las pilas: Si usa otros rollos de papel que no sean los especificados, pueden originarse atascos de papel y funcionar mal la caja registradora.

Reemplace el rollo de papel por otro nuevo. Tenga mucho cuidado de no cortarse por accidente. Extraiga la cubierta de la impresora. Puede ser que le cobren los costes de recogida y reciclaje. Lees deze gebruiksaanwijzing alvorens de kassa in gebruik te nemen goed door zodat u alle functies en mogelijkheden goed begrijpt.

Bewaar deze gebruiksaanwijzing ter referentie. U heeft de gebruiksaanwijzing mogelijk nodig indien u later problemen met de werking heeft. Til de achterkant van de printerafdekking omhoog om te verwijderen.

Voor het weer terugplaatsen, haakt u de haakjes op de behuizing en sluit u de afdekking. Bepaal een stabiele plaats in de buurt van een stopcontact en waar de kassa niet aan water, vocht en het directe zonlicht wordt blootgesteld.

Plaatsen van een papierrol Voorzorg: De papiersnijder is op de printerafdekking gemonteerd. Wees voorzichtig bij het plaatsen en verwijderen van de afdekking. De kassa kan bonnen en overzichten afdrukken. Voor de printer moet u de bij de kassa geleverde papierrol plaatsen, ook wanneer u de kassa heeft geprogrammeerd voor het niet-afdrukken van bonnen of overzichten. Indien u de oprolspoel niet gebruikt voor het afdrukken van bonnen: Druk op de het papieruiteinde uit de printerafdekking komt en schoon papier zichtbaar is.

Deze gebruiksaanwijzing heeft drie gedeelten: Duits Engels is de fabrieksinstelling. Toetsbediening voorbeeld Teksten als bijvoorbeeld de winkelbediende-naam bladzijde 23 , logo-mededeling bladzijde 23 en functietekst bladzijde 56 die u heeft geprogrammeerd, worden naar de basinstellingen teruggesteld indien u de taal verandert.

U moet derhalve de taal kiezen alvorens winkelbediende- namen, logo-mededelingen en functietekst te programmeren. Met het BTW-systeem is de belasting in de prijs die u in de kassa invoert inbegrepen en wordt het bedrag van de belasting berekend in overeenstemming met de geprogrammeerde BTW-waarde. Met het belastingsysteem wordt de belasting berekend in overeenstemming met de geprogrammeerde belastingvoet en aan de prijs toegevoegd.

Dit bedrag wordt genegeerd indien u het BTW-systeem kiest. Direct nadat de begeleidingsmededeling is getoond, verschijnen de huidige tekstdata. U kunt maximaal 16 tekens invoeren.

Druk anders op de wordt getoond. U kunt de limiet tot 8 instellen. De fabrieksinstelling is 8. De begeleidingsmededeling voor de volgende stap wordt getoond. De kassa is automatisch gereed voor het invoeren van tekst wanneer u op een juiste cijfertoets taak- codenummer en de toets drukt nadat u het programmeren heeft gestart door een druk op de Iets later verschijnt een begeleidingsmededeling die u vertelt wat er geprogrammeerd kan worden.

Stand van functieschakelaar Draai de functieschakelaar naar de REG stand. Corrigeren van fouten die niet direct of indirect kunnen worden geannuleerd Fouten die u na het invoeren en voltooien van een transactie opmerkt of tijdens het invoeren van het ontvangen bedrag, kunnen niet zondermeer worden geannuleerd. Deze fouten moeten door de manager worden gecorrigeerd.

Neem de volgende stappen: Indien u de fout vindt bij het invoeren van het ontvangen bedrag, moet u de transactie voltooien. Contant teller en totaal Cheque 1 verkopen teller en totaal Krediet 1 verkopen en ontvangst teller en totaal Omgewisseld teller en totaal met vooraf-ingestelde koers Nationale valuta Omgewisseld teller en totaal handmatige koers Omgewisseld cheque met vooraf-ingestelde koers Omgewisseld krediet met vooraf-ingestelde koers Contant in lade Cheque in lade De code hoeft echter niet te worden ingevoerd indien dezelfde bediende achtereenvolgende handelingen met de kassa uitvoert.

Controleer of het ingevoerde bedrag juist is. Indien het correct is, kan het worden aangeslagen tijdens de MGR functie. Wis het subtotaal door op de drukken en druk vervolgens op de Functie voor het verlaten bij fouten Om een transactie te stoppen vanwege een fout of onvoorziene oorzaak, kunt u de functie voor het verlaten bij Invoer met vermenigvuldiging Indien u een hoog aantal, dezelfde artikelen verkoopt, kunt u de vermenigvuldigingsmethode gebruiken.

Voer het aantal met de cijfertoetsen in en druk op de het voorbeeld hieronder ziet. Het subtotaal wordt met de fabrieksinstelling niet op een bon afgedrukt. Indien u het subtotaal wilt afdrukken, moet u de instelling hiervoor veranderen. Verkoop op krediet Voer de onderdelen in en druk op een krediettoets Toetsbediening voorbeeld Verkoop met gemengde betaling Een gemengde betaling met cheque en contant geld, contant geld en krediet of cheque en krediet kan worden ingevoerd.

De berekening wordt gemaakt met de overeenkomende geprogrammeerde percentages indien u op de Na deze berekening moet u de transactie voltooien. Automatisch BTW 1 en automatisch belasting systeem Met dit systeem kunt u berekeningen maken in combinatie met de automatische BTW 1 en automatische belasting Aftrekken van ingevoerd artikel Toetsbediening voorbeeld Indien een korting van 0.

Invoeren van ontvangen-op-rekening Gebruik de toets indien u op-rekening van een klant ontvangt. Toetsbediening voorbeeld Invoeren van uitbetalingen De grijs gekleurde tekens worden niet juist getoond; De diverse toetsen, uitgezonderd de begeleidingsmededelingen geprogrammeerd.

De begeleidingsmededeling voor de volgende stap wordt getoond en vervolgens verschijnt de huidige instelling voor de volgende stap. De invoerlimiet is effectief voor bedieningen tijdens de REG functie maar kan echter worden overschreden tijdens de MGR functie. Door het starten van het invoeren van een teken, worden de huidige tekstdata door de nieuwe data overschreven.

Programmeren van de kortingsberekening voor subtotalen Druk op over te slaan. Kies de te programmeren toets. De begeleidingsmededeling wordt getoond en vervolgens verschijnen de huidige tekstdata. Programmeren van invoeren van vastgestelde koers Druk op slaan. De limiet voor het invoeren van cijfers kan tot max. Volg de volgende procedure indien u de tekst wilt veranderen.

Voor het programmeren van het volgnummer, moet u starten met een nummer max. Diverse Functies Programmeren 1 De kassa heeft diverse gedetailleerde functies die hierna worden beschreven. U kunt het programmeren van de in dit gedeelte beschreven onderdelen gewoon voortzetten totdat u op de voortzetten van het programmeren herhaalt u eenvoudigweg het invoeren vanaf de taak-code.

Voer altijd 0 in. Diverse Functies Programmeren 2 De kassa beschikt over diverse opties die u kunt kiezen voor een voor uw verkopen geschikt gebruik. In dit gedeelte kunt u de volgende functies programmeren parameters tussen haakjes tonen de fabrieksinstellingen: Voor een donkerdere afdruk moet u een hoger nummer instellen. Stel een lager nummer in voor een lichte afdruk. Toetsbediening voorbeeld EJ geheugentype De EJ data worden gewist en de PLU data geprogrammeerde data en verkoopdata worden naar de fabrieksinstelling teruggesteld wanneer u deze procedure uitvoert, ook wanneer u hetzelfde geheugentype kiest.

Afdrukken op bon of overzicht van totaal bedrag en wisselgeld in buitenlandse valuta Voer altijd 0 in. Cheque en krediet handeling bij ontvangst in buitenlandse valuta Methode voor geldwisselen Afdrukken op bon of overzicht van totaal bedrag en wisselgeld in buitenlandse valuta Indien u een in training zijnde bediende heeft gespecificeerd en vervolgens kiest, schakelt de kassa automatisch in de trainingsfunctie.

U kunt zo vaak als u maar wilt het overzicht oproepen en lezen. Het lezen heeft geen effect op de in de kassa geregistreerde data. Deze functie is ontworpen voor het vastleggen van overzichtsdata in een geheugen in plaats van op papier, en u kunt de data als een EJ overzicht afdrukken. Draai de functieschakelaar naar de MGR stand.

In dit voorbeeld werd de kassa geprogrammeerd zodat kortingen boven 1. Toetsbediening voorbeeld Invoer met de Hieronder vindt u de details voor de modificatie met de kassa: Let op de op bladzijde 1 beschreven voorzorgen voor de batterijen. Vervangen van de batterijen: Door het gebruik van andere dan de gespecificeerde papierrollen kan het papier vastlopen met een onjuiste werking van de kassa tot gevolg.

Verwijderen van de papierrol U moet de papierrol vervangen wanneer een rode streep op de afdruk zichtbaar is. Vervang de papierrol door een nieuwe. Verwijder de papierrol indien u de kassa voor langere tijd niet gaat gebruiken. Bewaar de papierrol op een geschikte plaats. Plaatsen van de papierrol Let op: Voorkom snijwonden en wees dus voorzichtig.

Plaatsen van de papierrol voor de kassabon: Papiergeleiders Plaatsen van de papierrol voor overzichten: Verwijderen van vastgelopen papier Let op: Raak de afdrukkop nooit direct na het afdrukken aan. De kop is namelijk nog heet. Breng de afdrukroller-ontgrendelarm omhoog en open de afdrukrollerarm.

Verwijder het vastgelopen papier. Verwijderen van de lade en ladehouder van de kassa De lade in de kassa kunt u verwijderen. Na het sluiten van de winkel kunt u de lade uit de ladehouder halen en de lade geopend laten.

Ich jedoch behaupte, dass sich die Wissenschaftler nur nach Anerkennung und Erfolg gesehnt haben. Ein weiteres Beispiel zeigt sich in der Börsenspekulation mit Grundnahrungsmitteln.

Ziegler sieht in dieser eine Ursache für den Hunger der Welt. Den Spekulanten interessiert es nicht, wer dabei um sein Leben kämpfen muss, und wer nicht. Der jedoch schockierendste Punkt ist für mich die Aussage des Food Report der Uno, die besagt, dass die Weltwirtschaft die Möglichkeit hätte, 12 Miliarden! Menschen zu ernähren Dabei leben auf der Welt nur 6 Milliarden Menschen Ich bin fassungslos darüber, dass die Politik die Macht hat, über Milliarden Schicksale zu entscheiden und zudem auch noch die Möglichkeit hat, dem Hunger der Welt den Kampf anzusagen!

Es läuft meistens auf den Vorteil der Reichen hinaus und die Schere zwischen Arm und Reich öffnet sich weiter. Zum Beispiel, indem wir unser Ess- und Kaufverhalten umstellen, also Vegetarier werden und in Weltläden und regionaler Umgebung einkaufen gehen. Ich befürchte, dass es schwer sein wird, eine Welle der Begeisterung zu entfachen, trotz all der guten Argumente; denn eine Umgestaltung des Alltags erfordert viel Ausdauer und Disziplin. Zudem kann dies auch ein Verzicht des eigenen Standards bedeuten.

Wie viel eigenes Wohl würde der Mensch wohl für das der anderer opfern? Seine Aussage, dass der World Food Report sagt, dass die Weltlandwirtschaft heute fast 12 Milliarden Menschen ernähren könnte ist aufrüttelnd. Meiner Meinung nach ist es eine zu drastische Wortwahl. Es wissen sicherlich sehr viele Menschen bescheid über die Ernährungskrise, doch entscheidet sich niemand wirklich bewusst dazu etwas dagegen zu tun.

Ich denke auch, dass viele Menschen gar nicht wissen wie sie helfen können. In dem Artikel geht Ziegler auch weiter auf die Ursachen auf. Zum Beispiel, fast jeder Erwachsene hat ein Auto.

Wenn man dann tankt und Bioethanol also E10 tankt, wissen die meisten gar nicht was dass mit der Hungerkatastrophe zu tun hat und machen es weil es ja weniger Umweltschädlich ist. Ich finde in diesem Punkt, muss man Ziegler recht geben wenn der sagt dass dies ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit sei. Es sterben Kinder an Unterernährung und dennoch wir Nahrung einfach so verbrannt und unnutzbar gemacht. Ich finde es gut dass Ziegler Vorschläge macht wie man etwas ändern kann. Jedoch ist ein wirklich guter Tipp nur Saisonale Wahre zu kaufen also nur das was in der Jahreszeit im eigenen Land produziert wird.

Zum Schluss möchte ich sagen, dass obwohl Ziegler mit seiner Ausdrucksweise leicht übertreibt, ist es trotzdem ein wichtiges Thema was er da anspricht. Man fühlt sich durch die ganzen Fakten und Zahlen viel betroffener und ihm gelingt es die Leser dadurch wach zu rütteln.

Wenn jeder Mensch ein paar seiner Gewohnheiten ändert, kann man schon viel mehr erreichen. Das Problem wird nicht zum 1. Ich würde schon fast sagen, dass es keinen Sinn mehr macht diesen Menschen Medienagenten, Politikern zuzuhören. Es würde nichts bei rauskommen. Bis dato wurde der Zustand der Entwicklungsländer nicht bewusst wahrgenommen.

ABER was und wie ich hier aus dem Interview mit Jean Ziegler entnehmen konnte, hat mich einerseits erschrocken, da mir der Einfluss von der kapitalistischen Weltwirtschaft auf die Hungersnot in den Entwicklungsländern überhaupt nicht bekannt war und wie Agrardumping viele Bauern ins Existenzminimum führt. Hauptsache das Land macht den Anschein, eine stabile Wirtschaft vorzuweisen um in der Weltwirtschaft an viel Macht zu gewinnen.

Aber dieses Angebot kann bis weitem nicht mit dem der Discount Supermärkte standhalten. Dafür ist die Nachfrage nach dem besten Angebot bei den Billig- Produzenten höher als bei den Biohändlern. Und da wir in einer gewinnorientieren Wirtschaft leben, denke ich nicht, dass die Industrien von heute auf morgen auf die Ausbeutung in den Entwicklungsländern verzichten.

Die Lösung ist u. Ich glaube viele Menschen sind auch schon so sehr abgestumpft, dass nur eine provokative Sprache sie aufrüttelt. Jean Ziegler stellt sehr gut die verschiedenen verantwortlichen da. Es werden sehr viele Themen angesprochen. In seiner Darstellung fehlt mir auch etwas positives z.

Gut und auch wichtig ist,dass Ziegler dem Lesern Möglichkeiten darstellt wie sie persöhnlich etwas verändern können. Er sagt die Menschen sollen andere Politiker wählen und sich bewusst ernähren,ist das alles was ich persöhnlich machen kann? Mir fehlen da weitere Ausführungen..

Wenn sich mehr Menschen so wie Ziegler mit der derzeitigen Lage auseinandersetzen würden und sich dagegen einsetzen würden und helfen würden diesen Irrsinn zu stoppen glaube ich, dass es möglich wäre etwas zu ändern. Denn es kann nicht sein, dass man laut dem World Food Report von der UNO mit der heutigen Weltwirtschaft fast das Doppelte an Menschen ernähren kann und es einfach nicht passiert.

Wenn Menschen wirklich darüber Infomiert wären was genau passiert und wie sie helfen können glaube ich, dass es möglich wäre die Weltweite Hungerkrise zu minimieren und auf einen langen Zeitraum hin sogar zu stoppen. Ich persönlich finde zwar die Idee das man Vegetarier werden soll oder nur saisonale Früchte kaufen etwas zu übertrieben, finde jedoch richtig das man den Politikern wie z. B Wolfgang Schäuble klarmacht, dass es Zeit ist an die anderen zu denken die in dieser Krise wirklich unsere Hilfe brauchen.

Oder auch dem Landwirtschaftsminister zeigen, dass es Zeit ist sich für die Abschaffung des Agrardumpings einzusetzen. Wir brauchen endlich Veränderung und diese muss schnell erfolgen. Wir haben schon viel zu lange gewartet und die Macht über die Nahrungsmittel in die falschen Hände gesteckt. Er scheint sehr frustriert von der Sitaution zu sein, was durchaus nachvollziehbar ist in Bezug auf seine mit Sicherheit schlimmen Erfahrungen, die er in den Länder, die er durchreist hat, machen musste.

Viele seiner Schlussfolgerungen sind zu oberflächlich und nicht annähernd so leicht umsetzbar wie sie zu fordern sind. Wenn ich Vegetarier werde, wird im Umkehrschluss bestimmt kein leidendes Kind von seinem Hunger befreit.

Und wenn ich mich von Fleisch ernähre, bin ich im Umkehrschluss auch kein Kanibale oder unterstütze eine "kanibalische Weltordnung". Abgesehen davon sind Zieglers Aussagen, zumindest was die Suche nach den Schuldigen angeht weitesgehend nicht wissenschaftlich belegt, sondern entspringen wohl eher seinen individualpolitischen Überzeugungen.

Zieglers verbittertes Auftreten und sein erkennbarer Hass gegenüber wirtschaftlich erfolgreichen Unternehmern, täuscht in meinen Augen trotzdem nicht über die schlimmen Zustände in Bezug auf den Welthunger hinweg. In diesem Sinne halte ich es für sehr wichtig, dass dieses Thema immer wieder angesprochen und nach Lösungen gesucht wird.

Jean Ziegler beschreibt auf schockierend ehrliche Weise die Gründe für die permanente Hungerkatastrophe auf dieser Welt. Als Lösung stellt er sich ein Umdenken in den Industriegesellschaften vor. Ich stimme Jean Ziegler in seinen Aussagen zu und teile seine Ansicht, dass jeder einzelne in der Lage ist, die Struktur des Systems zu verändern. Hieraus ergibt sich die Verantwortung jedes Einzelnen sein Konsum- und Wählerverhalten zu überdenken, da Konzerne und Politiker sich am Konsumenten- bzw.

Geldspenden zu wiederkehrenden Hungersnöten hingegen sind oft nur Symptomkosmetik und tragen zur Gewissensberuhigung bei. Ich glaube, dass viele Menschen sich dieser Problematik bewusst sind, aber geprägt durch eine stark auf den einzelnen orientierte Konsumgesellschaft, nicht bereit sind Einschränkungen in Kauf zu nehmen.

Hier ist eine Verstärkte Aufklärung nötig. Ich finde es richtig und wichtig, dass er Fehlverhalten benennt und auf eine drastische und nicht beschönigende Weise, Verhältnisse darstellt, denn nur auf diese Weise können Menschen aufgerüttelt und zum Handeln bewegt werden. Ich bin der andere, der andere ist ich. Er ist der Spiegel, der es dem Ich erlaubt, sich zu erkennen. Seine Zerstörung zerstört die Menschheit in mir.

Selbst wenn die Armut in den meisten Entwicklungsländern deutlich abgenommen hat, stimme ich Jean Ziegler deutlich zu, dass die heutige Lage trotz allem in keiner Weise akzeptabel ist.

Mit seinen Beispielen verdeutlicht Ziegler diese Missstände sehr gut. Er zeigt, dass nicht nur Lebensmittel bei der Herstellung von Bioenergie vernichtet werden— darüber hinaus ist die Produktionsmethode auch noch überaus Umwelt schädigend und in keiner Weise vertretbar.

Dass einige Industrieländer neben ihrer Agrarpolitik der Exportsubventionen den Anbau und die Vermarktung von Produkten in den Entwicklungsländern sogar unterstützen macht deutlich, wie paradox ihre Handlungsweise ist. Ich unterstütze Ziegler also deutlich bei seiner Meinung, dass man auf die Missstände der Industrieländerpolitik noch stärker aufmerksam machen muss, um die Regierung mit einem öffentlichen Einspruch von ihrer unfairen Handlungsweise abzubringen.

Ich denke, dass Zieglers, eventuell als dramatisch empfundene Darstellungsweise, ganz bewusst gewählt ist. Zieglers Aufforderungen zum Entgegenwirken sollten in jedem Fall ernst genommen und umgesetzt werden! Das Problem dabei ist die Bereitschaft der Einzelnen, den eigenen Lebensstandard zurück zu setzen. Aus meiner Sicht muss man zu einer persönlichen Umstellung bereit sein, um wirklich Teil einer Gegenbewegung sein zu können!

Meiner Meinung nach, ist dieses Interview sehr interessant, da es sehr kritisch gegenüber den Weltmächten ist. In den Industrieländern herrscht so viel Reichtum, dass wir vor Reichtum überquillen müssten, doch in den Entwicklungsländern stirb zur gleichen Zeit alle 5 Sekunden ein Kind unter 10 Jahren. Dass Hunger die häufigste Todesursache ist, war mir bereits bewusst, aber dass wir, die Industrieländer, sie verhungern lassen oder Massenmord begehen, sehe ich anders. Auch wenn wir einiges, so auch Ziegler am Ende des Interviews, gegen den Hunger in den Entwicklungsländern tun können, bringe ich sie nicht direkt um, wenn ich im Supermarkt einkaufe.

Indem Ziegler drastische Ausdrucksweisen verwendet, möchte er den Leser schockieren und zum Denken anregen. Das Beispiel, welches die Problematik des Bioethanols beschreibt, finde ich sehr anschaulich. Es ist zwar unter dem Vorwand des Klimaschutzes entwickelt worden, schadet der Umwelt jedoch mehr, als dass es sie schützt. Dessen Budget umfasst nun lediglich nicht mal mehr die Hälfte wie vorher. Wichtig für den Leser ist am Ende des Interviews, wie jeder persönlich anfangen kann, etwas gegen den Welthunger zu tun.

Er nennt die Beispiele, nur noch in Weltläden und Bioläden einzukaufen, da durch sie, der Produzent einen gerechten Preis erlangt. Zudem sollte man vegetarier werden dazu sehr interessant: Auch sollte man nur saisonale Produkte konsumieren, da der Transport zu umständlich und teuer ist.

Es macht Lust auf mehr, vielleicht darauf, das Buch zu lesen! Ich habe das neue Buch von Jean Ziegler gelesen und bin dankbar für die bestechende Klarheit, mit der die Zusammenhänge deutlich gemacht werden, und dankbar für den Impuls, den Herr Ziegler auslöst, aktiv zu werden. Um den Welthunger zu besiegen, bedarf es vor allen Dingen einer effektiven Landwirtschaft, doch darüber wird kaum gesprochen. Die Bio-Landwirtschaft hat einen doppelt so hohen Flächenverbrauch als konventionelle siehe foodwatch.

Konventionelle Landwirtschaft funktioniert ohne Tierhaltung, Bio-Landwirtschaft erfordert Tierhaltung und damit Fleischverzehr, um Dünger zu bekommen. Wir sollten die Gentechnikforschung nicht den amerikanischen Multis überlassen. Mit der Gentechnik könnten ertragreiche Getreidesorten Hitze-und Trockenheitsresistenz gemacht werden.

Weniger Fleisch essen genügt nicht. Derzeit kommen jährlich 66 Städte, wie München, auf der Erde dazu. Bei derzeitiger Vermehrungsrate, kämen bei 12 Mrd. Soviel Energie, Sprit, Strom u. Nahrung ist nicht einsparbar u. Also geht die Massenvermehrung u. Europa nimmt eher ab, aber: Dieser Abschnitt wurde von der Redaktion gekürzt.

Kein erkennbarer Bezug zum Thema des Beitrags und eine nur unzureichende Quellenangabe. Mütter, die ihre Kinder hungern sehen und wie durch ein Wunder für heute und morgen und eventuell auch noch für übermorgen Nahrung bekommen Nur theoretisch, auf dem Schreibtisch. In der Praxis halte ich das für höchst unwahrscheinlich. Eine Weltbevölkerung von 12 Milliarden könnte Probleme mit sich bringen, die wir jetzt noch gar nicht abschätzen können, Rohstoffkriege, Klimaveränderung, Wasserknappheit, Krankheiten, Verteilungsprobleme usw.

Wir sind nicht einmal in der Lage, für derzeit 7 Milliarden Menschen annähernd gleichen Lebensstandard zu verwirklichen, geschweige denn für Beenden wir den Hunger und bewahren wir den Frieden. Das liest sich ja alles sehr schön! Doch würde es mich interessieren, in welche Gehaltsklasse sich Herr Ziegler befindet. Ist es nicht immer schon so gewesen, dass revolutionäre und umstürzlerischen Ideen aus dem wohlhabenen Spektrum einer Gesellschaft kommen?

Da kommt bei mir das Gefühl auf, dass es in erster Linie um berufliches Eigeninteresse statt um Gemeinsinn geht. Vielen Dank für dieses interessante Interview!

Leider erkennt man an den Kommentaren z. Wenn einem Herrn Wolfgang Heller zu diesem Interview nichts anderes einfällt, als nach der Gehaltsklasse von Herrn Ziegler zu fragen, sieht man, wie wenig manche Teile der Bevölkerung verstehen, verstehen wollen, oder sich um das Wohl anderer scheren - und sei es nur deren Überleben. Am nächsten Wahltag dann schön das Kreuzchen bei der Partei gemacht, die einem den eigenen Wohlstand zu sichern verspricht - egal auf wessen Kosten.

Jean Ziegler ist ein Held. Anders kann man ihn nicht beschreiben. Ich kann nur den Kopf schütteln, wenn ich die scharfe Kritik gegen Herrn Ziegler überall im Internet finde. Wieso auf Macht und Reichtum verzichten, wenn dabei nur einige Millionen arme Bauern draufgehen? Jaja, der afrikanische Kleinbürger hat doch selbst Schuld. Lieber alles totschweigen, als der traurigen Realität ins Auge blicken.. Dieses Interview mit Jean Ziegler zeigt die ganze Brutalität und Rücksichtslosigkeit der kapitalistischen Wirtschaftsordnung auf.

Die von ihm aufgezeigten Fakten sind aufgrund seiner internationalen Erfahrungen bedrückend und erdrückend. Aber sie sind nicht neu! Wie lange noch wollen wir uns das verbrecherische Diktat der grossen Nahrungsmittelkonzerne gefallen lassen? Herr Ziegler, alle ihre Aussagen in ihrem Buch sind traurige Realität. Unsere armseligen Politiker sind nichts anderes als gut funktionierende Marionetten, von denen man keine Änderung über die furchtbaren Zustände weltweit erwarten kann.

Natürlich könnten die Menschen daran etwas ändern. Es gibt leider zu wenig Menschen mit einem hohen IQ. Deshalb wird man auch nicht viel erreichen können. Dank an Herrn Ziegler, der sich traut, die klare Wahrheit in die Öffentlichkeit zu bringen. Daran glaube ich ganz fest. Und, es ist sicher, ich kann nur bei mir und meinem eigenen Bewusstsein beginnen.

Nur nicht aufgeben ;o!!