Pressemeldung


 · Watch the PC Gaming Show in its entirety! Head here for a breakdown of all the announcements and trailers: designerscorner.pw

Deshalb wird diese Kennzahl auch oft als Börsenwert bezeichnet. Kennzahlen zu den Basisdaten 1 — Aktienkurs Der Aktienkurs gibt den Preis an, für den ein Unternehmensanteil aktuell gehandelt wird.

#5 – Gewinn

There was a problem previewing this document. Download.

Das Beste aus zwei Welten: News Analysen Kursziele myNews. Depot Watchlist Kaufen Senden Drucken. What to Know Ahead of the Release Zacks. Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen Alle: Orderbuch weitere Times and Sales.

Der Wert des Sentiments bewegt sich dabei zwischen -1 und 1, wobei 1 eine sehr positive Stimmung Erwartung steigender Kurse und -1 eine sehr negative Stimmung Erwartung sinkender Kurse des Basiswertes entspricht. Online Brokerage über finanzen. Zur klassischen Ansicht wechseln. Kontakt - Impressum - Werben - Presse mehr anzeigen. Kontakt Impressum Werben Presse Sitemap. Und Ja, die Aktienbewertung kann nervenaufreibend und langwierig sein Ich zeige dir, welche 15 Aktienkennzahlen die wichtigsten sind, wie du diese berechnest und wie du diese Aktienkennzahlen interpretieren solltest.

Der Aktienkurs gibt den Preis an, für den ein Unternehmensanteil aktuell gehandelt wird. Gleichzeitig liefert der Aktienkurs durch seine vergangene Entwicklung einen Einblick in den Erfolg oder Misserfolg der letzten Jahre und Ja hrzehnte der Aktiengesellschaft. Die Aktienunternehmen geben unterschiedliche Mengen an Aktien heraus. Der Aktienkurs allein sagt nichts über die Bewertung einer Aktie aus!

Die Marktkapitalisierung gibt an, wie viel ein Unternehmen aktuell an der Börse wert ist. Deshalb wird diese Kennzahl auch oft als Börsenwert bezeichnet. Der Streubesitz gibt an, wie viele der ausgegebenen Aktien dem Börsenhandel zur Verfügung stehen. Welche Aktien stehen dem Handel nicht zur Verfügung? Es ist schlichtweg die Kennzahl, die ohne Berücksichtigung der Kosten angibt: Wie viel hat das Unternehmen eingenommen?

Aber Gewinn ist nicht gleich Gewinn. Schlussendlich werden als letzte Ausgaben noch die Zinsen für Kredite und die zu zahlenden Steuern abgezogen um festzustellen, wie hoch der letztendliche Gewinn insgesamt war.

Du kannst es also in zwei Richtungen betrachten: Du schaust in die Zukunft oder in die Vergangenheit. Niemand hat eine Glaskugel. Nichtsdestotrotz kann das Betrachten des Gewinnwachstums als groben Indikator aus zwei Gründen interessant sein:. Das bedeutet, dass du am Gewinn beteiligt wirst, aber das Risiko der Wertschwankungen und im schlimmsten Fall des Wertverlustes eingehst.

Dabei handelt es sich meistens um festverzinsliche Kredite, wie bspw. Je höher die Eigenkapitalrendite, desto rentabler wirtschaftet das Unternehmen mit deinem Geld. Bei einem KGV von 12 zahlst du also das fache der aktuellen Gewinne. Ein niedriges KGV spricht dabei für eine günstige Bewertung, ein hohes für eine teure.

Ein niedriges KGV ist gleichzeitig oft ein Indikator für schwierige oder unsichere Zukunftsausschichten, wohingegen ein hohes KGV oft bei Unternehmen zu sehen ist, denen ein hohes und starkes Wachstum prognostiziert wird. Kurs-Gewinn-Verhältnisse von 12 - 15 gelten als durchschnittlich.

Die Aussage ist also: Wie viel Geld nimmt das Unternehmen pro Euro, den du in die Aktie investierst, ein? Dabei solltest du beachten, dass der Vergleich von Unternehmen mit dieser Kennzahl in erster Linie branchenintern Sinn macht:. Kapitalintensive Unternehmen wie bspw. Automobilhersteller haben tendenziell höhere KUVs als Technologieunternehmen, die oft mit wenig Kapital auskommen. Jahr, da das Auto einen Restwert von Es steht dem Unternehmen also nicht für andere Zwecke zur Verfügung.

Während ein Gewinn mit buchhalterischen Methoden beeinflusst werden kann, ist das beim KCV weniger möglich. Während die vorherigen Aktienkennzahlen eher ertragsorientiert waren, ist das KBV substanzorientiert. Das geht meistens mit Verlusterwartungen für die nächsten Jahre einher, die das Eigenkapital senken können.

Die Dividendenrendite gibt an, wie hoch die Ausschüttung pro Euro, den du investierst, zuletzt ausgefallen ist.