Erfahrungen mit CITI ULTIMA Kreditkarte?



Allerdings müssen 0,97 Prozent des offenen Sollsaldos dafür bezahlt werden — monatlich. Ansonsten ohne Jahresgebühr, was ich heute voraussetze.

Barclaycard Visa


Die Überwachung der Fälligkeit entfällt somit für mich. Sollzinsen musste ich für die Karte daher nie zahlen. Summa summarum ist die Karte ideal für den Otto-Normalverbraucher, der hin und wieder mal eine europaweite Möglichkeit zum bargeldlosen Bezahlen braucht.

Dabei bin ich auf eine Sonderaktion aufmerksam geworden: Für jeden Kreditkarten-Einsatz im Zeitraum 1. August gibt es ein Gratis-Set von 10 Fotoabzügen mit kostenlosem Versand. Hierfür kann man sich kurz unter www. Ich habe meine gesammelten Mastercard-Einsätze dort registriert und einen Gutschein für Fotos generieren lassen, der an meine E-Mail-Adresse versandt worden ist.

Mit diesem konnte ich dann problemlos bei www. Meiner Kenntnis nach wird auf der Valovis Homepage nicht auf diese Sonderaktion hingewiesen, sondern man wird lediglich über die Kreditkarten-Abrechnung diesbezüglich informiert.

In der Vergangenheit hat es diverse Sonderaktionen gegeben, die nur in der Kreditkarten-Abrechnung genannt werden, wie etwa eine Verlosung für den Besuch der Grammy-Verleihung oder Gutscheine für den Filmverleih. Von daher empfehle ich bei der Kreditkarten-Abrechnung verstärkt das Augenmerk auf solche Sonderaktionen zu lenken, da diese leicht zu übersehen sind.

Die bisherigen Sonderaktionen waren stets an den Einsatz der Kreditkarte gebunden, d. Die Kreditkarte wird daraufhin für weitere Transaktionen gesperrt. Einige Tage später kommt ein Brief von "FirstData". Bei der Ablehnung der Transaktion und der Nachfrage per Post handelt es sich um einen Sicherheitsmechanismus.

Dieses Sicherheitsbewusstsein ist generell zu unterstützen, jedoch beobachte ich in letzter Zeit eine Häufung dieser Fälle. Personen, die die Kreditkarte im Ausland z. Der Support kann, aufgrund von Zeitverschiebung in dem Moment nicht erreichbar sein. Diese, nach meiner Auffassung übervorsichtige Sicherheitsvorkehrung lässt sich nicht auf Kundenwunsch deaktivieren.

Im Zweifelsfall ist jede Transaktion mit einem neuen Geschäftspartner per Hotline-Anruf individuell zu autorisieren. Somit ist diese Kreditkarte für mich nicht zu gebrauchen. Besonders praktikabel durch externes Girokonto Da die Valovis Bank kein Girokonto anbietet, wird die premium Mastercard grundsätzlich mit einem externen Girokonto verlinkt. Konkret bedeutet dies, dass meine Kreditkartenumsätze in einer Summe um den Gegenüber anderen kostenlosen Kreditkarten ist dies ein Vorteil.

Hier hat der Kunde nicht die Möglichkeit ein externes Girokonto als Gegenkonto auszuwählen. Bei der Valovis Bank ist eben dies möglich.

Ich bin also nicht gezwungen bei der Kreditkarte ausgegebenen Bank mein Hauptgirokonto zu unterhalten. Darüber hinaus habe ich mich für die Online-Verwaltung meiner premium Mastercard entschieden. Damit erhalte einmal im Monat eine E-Mail-Benachrichtigung, wenn eine neue Kreditkartenabrechnung vorliegt.

Dies ist in der Regel um den 8. Gut finde ich auch, dass aus Sicherheitsgründen die Kreditkartennummer auf der Abrechnung nur verkürzt dargestellt wird. Bei entsprechender Suche lässt sich auch schnell eine günstige Festnetznummer finden, um die teure Nummer zu vermeiden.

Insgesamt eine klare Empfehlung. Ohne Gehaltsnachweise wurde mir auf Anhieb ein Verfügungsrahmen von 1. Leider kann man die vorgegebene PIN nicht auf eine persönliche, leichter zu merkende ändern hier ist Deutschland leider noch Entwicklungsland, z. Die ausgestellte Karte ist vier Jahre lang gültig.

Die Kreditkarteneinsätze werden einmal im Monat abgerechnet und werden dann bequem von meinem Girokonto in einer Summe per Lastschrift eingezogen. Da ich meine Karteneinsätze immer pünktlich begleiche, musste ich noch nie Zinsen bezahlen.

Von der "Teilzahlungsfunktion", in der man 2 Prozent bzw. Zur Bargeldversorgung eignet sich die Karte absolut nicht, denn dafür werden pro Einsatz mindestens 5,50 Euro berechnet. Hier gibt es bessere Alternativen z. Die "premium Mastercard" lohnt sich vor allem für diejenigen, die schon ein Girokonto haben, aber eine Kreditkarte ohne Jahresgebühr benötigen und hierfür kein zweites Girokonto eröffnen möchten.

Da ich meine Karstadt Mastercard nur gelegentlich nutze und keine Zeit hatte, mir das Wechselformular genauer anzuschauen, rechnete ich eigentlich mit dem Ablauf meiner bisherigen Karstadt Mastercard im April auch mit der Beendigung meiner Geschäftsbeziehung mit der Valovis Bank.

Ein kurzer Vergleich mit meiner bisherigen Karte zeigte, dass sie ähnliche und teilweise bessere Konditionen hat. So kann man neuerdings bei bestimmten Online-Händlern eine Rückvergütung erhalten. Für die Aktivierung der neuen Karte muss man eine kostenfreie Telefonnummer anrufen, wobei man nur mit einer Stimme vom Band kommuniziert.

Die Eingabe der stelligen Kreditkartennummer in die Telefontastatur eingetippt und schon ist die Karte aktiviert. Mit dem ersten Einsatz der neuen Karte verliert die alte ihre Gültigkeit.

Danach muss man die neue Kreditkartennummer zusammen mit den alten Login-Daten verwenden, um in das Online-Banking zu gelangen. Dieses ist sehr übersichtlich und erlaubt die Umsätze der letzten 60 Tage einzusehen. Erfreulicherweise erfolgt ein automatischer Logout, wenn man das Online-Banking für einige Zeit inaktiv lässt, wie ich gerade beim Schreiben dieses Berichtes gemerkt habe - ich habe nämlich das Ausloggen vergessen und das Online-System hat mich automatisch abgemeldet.

Insgesamt handelt es sich um eine praktische Kreditkarte, die man uneingeschränkt in Ländern mit Euro-Währung mit einem kleinen Zinsvorteil durch die monatliche Kreditkartenabrechnung nutzen kann. Kreditkartentausch nicht möglich Seit über 8 Jahren habe ich eine Karstadt Mastercard. Wie bereits auf modern-banking berichtet, wird das Co-Branding mit der Marke Karstadt durch die Valovis Bank nicht fortgesetzt. Da meine aktuelle Karte ohnehin bald auslief, schickte ich also das Wechselformular an die Valovis Bank.

Deshalb ist der gewünschte Kreditkartentausch in Ihrem Fall leider nicht möglich. Warum sich die Valovis Bank nun querstellt, kann ich nicht nachvollziehen: In den vergangenen 8 Jahren wurde der ausstehende Rechnungsbetrag stets rechtzeitig per Bankeinzug ausgeglichen. Darüber hinaus habe ich langjährige Geldanlagen bei der Valovis Bank. Mir als langjährigen und treuen Kunden wird aufgrund eines nichtigen Grundes keine Kreditkarte mehr ausgestellt - ein sehr enttäuschender Zug durch die Valovis Bank.

Neue Tchibo-Karte absolut unbrauchbar Ich war auch langjährige Inhaberin der Karstadt Mastercard und damit auch immer sehr zufrieden. Es gab keine Probleme. Meine diesbezügliche Anfrage bei der Valovis Bank wurde zunächst tagelang ignoriert, nach mehrmaligen Nachfragen erhielt ich dann die seltsame Auskunft, dass es sich hierbei um notwendige "sporadische Sicherheitsabfragen" handele, die ich jederzeit unter der angegebenen Nummer selbst lösen könnte.

Dieses "jederzeit" bezieht sich aber leider auf die eng angelegten Geschäftszeiten, hilft also nicht wirklich weiter. Es kann doch wohl nicht sein, dass ich vor jedem Einkauf diese mysteriöse Sicherheitsabfrage per Telefon auslösen soll?

Der Kundenservice bei dieser Bank ist nicht existent. Bin sehr enttäuscht und werde die Karte wohl zurückgeben. Auf meiner Oktober-Abrechnung wurde die "PrivatCard Premium" Mastercard des neuen Partners Tchibo beworben da Karstadt die Zusammenarbeit nicht fortführen wollte und dazu aufgefordert, zu dieser zu wechseln. Da meine aktuelle Karte demnächst abläuft, nahm ich an, dass die Tchibo Kreditkarte der natürliche Nachfolger meiner Karstadt Mastercard sei.

Letztendlich bieten die Treuebohnen aber auch nur eine Rückvergütung von Kreditkartenumsätzen von weit unter einem Prozent. Leider habe ich, da ich glaubte, es gäbe keine Alternativen, den Wechsel beantragt.

Beim Stöbern musste ich heute aber feststellen, dass es sehr wohl Alternativen gibt, und zwar u. Dort gibt es z. Meine aktuelle Karstadt Mastercard verliert im nächsten Jahr ihre Gültigkeit.

Weil ich ausgerechnet in der Zeit des Kartenablaufs umziehe und nicht möchte, dass meine neue Karte gerade dann ankommt, wenn ich schon ausgezogen bin, ziehe ich es vor, schon jetzt meine aktuelle Karte gegen die neue Tchibo Karte auszutauschen. Dies ist für Bestandskunden wie mich möglich. Zum Kartenwechsel hatte eine allgemeine Frage und so schickte ich der Valovis Bank via Kundenkontaktformular von ihrer Homepage meine Anfrage.

Ich versuche nach Möglichkeit immer, mit meinen persönlichen Daten sparsam umzugehen. Und so gab ich nur meinen Namen und E-Mail-Adresse an. Meine Frage wurde dann auch zügig innerhalb von zwei Arbeitstagen beantwortet.

Was mich jedoch daran stört, ist, dass die Valovis Bank aufgrund meines Namens einfach die Kontonummer zur meiner Kreditkarte ermittelte und diese dann gleich als Betreff in der E-Mail aufführte. Ich halte das für einen sehr sorglosen Umgang mit Kundendaten, zumal meine Kontonummer absolut irrelevant war für die Beantwortung einer allgemeinen Frage.

Ich möchte einfach nicht, dass meine Kontonummer in E-Mails explizit genannt und online verschickt wird. Wenn versehentlich meine Daten an einen falschen Empfänger geschickt werden, bin ich der Dumme. Ich ziehe daraus die Lehre, dass ich künftig nur noch anonym Anfragen an die Valovis Bank richte. Dort wird auf die neue Mastercard der Valovis Bank mit Tchibo als Kooperationspartner hingewiesen die Kooperation mit Karstadt läuft demnächst aus. Als Bestandskunde kann ich offenbar schon jetzt die neue Karte beantragen, wo hingegen Neukunden bis Anfang des neuen Jahres warten müssen.

Der Wechsel wird mit allerlei Werbeaktionen schmackhaft gemacht. Es gibt eine Verlosung und die ersten Wechsler erhalten eine Kaffeemaschine. Zusätzlich erhält man ein Startguthaben von 20 sogenannten "Treuebohnen".

Dabei wird auf der Valovis Bank Homepage aber verschwiegen, wie viel diese Treuebohnen überhaupt Wert sind. Eine Suchmaschinen-Anfrage liefert die Antwort: Ich muss sagen, dass ich bei Tchibo noch nie eingekauft habe und bei Beibehaltung meines Kaufverhaltens Euro bzw.

Das entspricht einer Rückvergütung von 0,27 bzw. Also nicht besonders attraktiv. Ob sich die neue Karte im täglichen Einsatz bewährt, bleibt abzuwarten, und so gibt es von mir nur ein "neutral". Wer wie ich beruflich im Ausland viel unterwegs, sollte das Online-Banking für die Mastercard unbedingt freischalten.

Danach kann man mit der stelligen Kartennummer und einer selbstgewählten PIN sich in die Online-Verwaltung einloggen. Ich vermeide hier absichtlich den Begriff Online-Banking, weil man aktiv keine Zahlungen vornehmen kann. Jedoch hat man den Überblick über kürzlich getätigte Umsätze und muss nicht abwarten bis die nächste Abrechnung erfolgt. Darüber hinaus kann man die monatliche Kartenabrechnung als PDF-Dokument anschauen und lokal auf dem Computer abspeichern. Insgesamt finde ich, dass die Online-Verwaltung eine sinnvolle Ergänzung zum Gesamtpaket darstellt und eine bequeme zeitnahe Kostenkontrolle über Einkäufe ermöglicht.

Gut, aber Sicherheitsbedenken Wegen der guten Konditionen wie etwa direkte Abbuchung des Rechnungsbetrages vom Girokonto oder das Verzichten auf eine Jahresgebühr habe ich seit mehreren Jahren eine Karstadt Mastercard. Bisher gestaltete sich auch die Nutzung der Karte problemlos, sodass ich sie auch bedenkenlos weiterempfehlen konnte. Jedoch machte die folgende Situation mich auf eine Sicherheitslücke bei der Nutzung der Karte aufmerksam.

Nach einem Umzug wollte ich der Valovis Bank meine neue Adresse mitteilen. Da mein Drucker streikte, konnte ich die Adressenänderung nicht per Brief mitteilen. Um zu erfahren, wie ich dies per Online Banking erledigen könne, rief ich bei der Valovis Bank an. Zu meinem Erstaunen sagte mir die freundliche Mitarbeiterin am Telefon, ich könne die Adressenänderung auch telefonisch übermitteln.

Dafür bräuchte sie nur meine stellige Kartennummer. Erfreut über diese bequeme Lösung las ich ihr meine Kartennummer vor und gab die neue Anschrift durch. Ein Tag später erhielt ich schon ein Bestätigungsschreiben an meine neue Anschrift. Nach einigem Grübeln kamen mir aber Bedenken an diese bequeme Mitteilung einer neuen Anschrift. Es wurde am Telefon keine Sicherheitsfrage gestellt.

Ein Missbrauch ist dadurch durchaus möglich. Undurchschaubare Bonitätseinstufung und anfängliche Sicherheitslücken Meine Karstadt Mastercard habe ich nun schon seit Ausschlaggebend war und ist für mich eine Kreditkarte ohne Jahresgebühr.

Dort konnte ich mit meiner Kreditkarte Happy-Digits-Punkte sammeln. Den Punkten weine ich aber keine Träne nach - in den fünf Jahren reichte es gerade einmal zu einer kostenlosen Dose Nivea Creme. Die Bonitätseinstufung der Bank ist für mich undurchschaubar. Als nicht besonders reiche Studentin wurde mir gleich ein Kreditrahmen von 1.

Das finde ich ausgesprochen seltsam. Zu den Vorteilen zählte damals die günstige Auslandsgebühr von nur 1,00 Prozent. Das ist aber leider nicht mehr der Fall. Vor zwei oder drei Jahren erhöhte die Bank auf 1,50 Prozent und seit kurzem kommt ein weiterer Aufschlag von 1,00 Prozent auf den Umrechnungskurs hinzu.

Folglich nutze meine Kreditkarte auch nur noch im Euroraum. Ebenfalls positiv ist zu bemerken, dass die Bank die Kreditkartennummer nun nicht mehr vollständig auf der Kreditkartenrechnung angibt, sondern verkürzt darstellt. Ich empfand es vor allem dann als ärgerlich, wenn die vollständige Kartennummer auf den Quittungen aufgedruckt wurde, wenn man mit Karte bei Karstadt bezahlte.

Das ist schon sicherheitstechnisch ziemlich fahrlässig. Auch hier erfolgte ein Wechsel zum Positiven. Seit etwa zwei Jahren kann man die Kreditkartenabrechnung elektronisch abrufen. Man erhält bei Vorliegen einer neuen Abrechnung automatisch eine E-Mail. Das ist sehr praktisch - insbesondere, weil ich gerade im Ausland arbeite, und damit nicht mehr darauf angewiesen bin, dass mir jemand aus Deutschland die Kreditkartenabrechnung weiterleitet.

Besonders attraktiv ist, dass bei dieser keine Jahresgebühr anfällt. Die Zahlung der Monatsabrechnung erfolgt per Bankeinzug. Andere Banken verlangen hier eigenständige Überweisungen, wobei durch Vergesslichkeit oder Eingabefehler bei der Überweisung schnell Kosten auf einen zu kommen.

Nicht so bei der Valovis Commercial Bank, einfach top. Für eine kostenlose Kreditkarte keine Selbstverständlichkeit. Die Möglichkeit sich seinen Kontostand jederzeit anzusehen, bietet auch nicht jede Bank. Hier also ein weiteres Plus, da man jederzeit bestens informiert ist. Die Abrechnung kann man sich kostenfrei online herunterladen, wobei diese 12 Monate verfügbar ist.

Einzig die Gebühr für Auslandseinsätze sollte man beachten, allerdings empfinde ich dies nur als geringes Manko. Meiner Meinung nach ist dieses Angebot eine runde Sache. Während andere Anbieter von Kreditkarten ohne Jahresgebühr etwas kompliziertere Gebilde haben z.

Keine Jahresgebühr, der Saldo wird - wenn im Antrag angegeben - monatlich in voller Höhe vom Girokonto der Hausbank abgebucht wie gesagt, bei den meisten kostenlosen Kreditkarten nicht möglich.

Also auch keine Zinsen. Man muss auf nichts "aufpassen" und kann die Karte ganz schlicht zum Bezahlen wunderbar benutzen. Wenn man allerdings Bargeld abheben will, gibt es bessere Angebote z. Aber ob es sich deshalb lohnt, eine andere Karte, die ein bisschen weniger Auslandsentgelt nimmt, dafür aber 30 Euro im Jahr kostet, zu haben, sei dringend nachzurechnen.

Damals war sie unschlagbar gut. Seit eh und je gibt es keine Jahresgebühr. Aber Obacht ist hier geboten! Dies lässt natürlich das Hintertürchen offen, dass die Bank irgendwann mal doch eine Jahresgebühr einführt.

Überdies sollte man auch auf Konditionsverschlechterungen achten. Auf die Konditionsverschlechterungen wird man aber als Kunde nur unzureichend hingewiesen. Diese werden nämlich auf der Kreditkartenabrechnung in kleiner Schrift abgedruckt, sodass man diese sehr leicht übersehen kann!

Es gibt kein explizites Schreiben der Bank, um auf eine Preiserhöhung hinzuweisen. Die Karte eignet sich vor allem für das Bezahlen innerhalb des Euroraums. Ich war von Anfang an hochzufrieden.

Am Anfang verlangte die Bank nur 1,0 Prozent, später 1,5 Prozent - was immer noch weniger war, als die meisten anderen Banken. Seit April hat sich das leider schlagartig geändert: Jetzt sind zusätzlich zu den 1,5 Prozent noch 1,0 Prozent Umrechnungsgebühr fällig, wenn nicht in Euro bezahlt wurde.

Seit April nutze ich die Karte daher kaum noch. Probleme beim Bezahlen hatte ich dagegen nie. Wenn der Kreditrahmen mal nicht reicht, überweist man sich einfach Geld auf das Kartenkonto und schon steht mehr zur Verfügung.

Das dauert in der Regel nur einen Tag. Und auf das Guthaben gibt es ab Euro sogar Zinsen - auch wenn die erst ab Etwas umständlich ist das Online-Banking, wo man sich immer mit der kompletten Kreditkartennummer anmelden muss. Das machen andere Banken mit einer gesonderten Kundennummer besser. Andererseits hat man die Kreditkartennummer immer zur Hand, muss sich keine extra Kundennummer merken.

Die Kreditkartennummer ist extrem lang - und ich gebe sie eher ungern im Internet ein. Hat man Guthaben auf dem Kartenkonto, kann man es sich online nicht zurücküberweisen lassen. Das geht nur per Telefon. Schon immer teuer war die Karte, wenn man am Automaten abhebt. Und wenn man die Kreditkartenabrechnung in Raten abstottert, fallen auch hohe Zinsen an. Anders als bei anderen Gratis-Karten kann man aber problemlos den gesamten Rechnungsbetrag jeden Monat komplett vom Konto abbuchen lassen.

Das kann man auch gleich bei der Beantragung angeben und muss das nicht erst später umstellen. Zinsen werden dann keine fällig.

Wer eine kostenlose Kreditkarte sucht, mit der er im Euro-Raum bezahlen will, die er nie am Geldautomaten nutzt, und wer die Rechnung jeden Monat komplett bezahlt, der ist mit der Karte der Valovis Commercial Bank gut bedient. Kein Jahresentgelt, aber hohe Gebühren Ich habe seit vielen Jahren eine Karstadt Mastercard, die meines Wissens die erste in Deutschland angebotene Kreditkarte ohne Jahresgebühr gewesen ist.

Der Vorteil der Karte ist, dass es sich um eine selbständige Kreditkarte handelt und der Kartensaldo bequem einmal monatlich per Lastschrift von einer beliebigen, bestehenden Referenzbankverbindung eingezogen wird. Nachteilig sind hingegen die hohen und teilweise versteckten Gebühren: Das ist dreist und mir noch bei keiner anderen Bank untergekommen.

Eine Papierrechnung gibt es inzwischen leider nur noch gegen Aufpreis. Eignet sich als Ersatz für die Kreditkarte der Hausbank, falls diese nicht dauerhaft kostenlos zu bekommen sein sollte und die Karte überwiegend im Euro-Raum eingesetzt wird und man keine Lust hat, ein zusätzliches Konto zu eröffnen oder den Saldo manuell zu überweisen.

Dass die Karte kostenlos ist, ist natürlich das Hauptargument für sie. Hier gibt es meiner Meinung nach günstigere Möglichkeiten. Wer eine kostenlose Kreditkarte möchte, die er hauptsächlich in der EU-Eurozone einsetzt, ist hier gut bedient. Was ich an der Kreditkarte der Valovis Commercial Bank auch besonders schätze ist, dass das Angebot über viele Jahre kostenlos geblieben ist, also kein Lockvogelangebot war.

Keine Probleme Ich besitze die Karte seit ca. Die Karte ist kostenfrei. Da ich mein Gehalt am Diese ist sehr übersichtlich im Internet dargestellt. Wenn man Fragen hat, kann man diese per Internet-Formular stellen und erhält kurzfristig eine kompetente Antwort. Wenn man die Kartenrechnung in Raten zahle will, reicht eine kurze Mail. Die entsprechende Bestätigung der Ratenzahlung bekommt man per Post. Ich kann die Karte nur jedem empfehlen. An meiner Karte selbst und dem Leistungsumfang hat sich nichts geändert - das schlagende Argument ist und bleibt: Durch modern-banking habe ich nun erfahren, dass es eine neue Variante der Karte gibt, die "Premium Mastercard".

Der Leistungsumfang ist identisch, man kann aber damit Bonuspunkte durch Rückvergütungen sammeln - ähnlich wie bei Payback.

Ich fragte bei der Bank an, ob man mir dieses Punktesammeln auch einräumen könnte - die Antwort war "Nein! Erst nach zwei weiteren Mails bequemte sich eine Mitarbeiterin dazu dies näher zu erläutern und machte mir -unwillig- das Angebot, gegen stattliche 15 Euro Gebühr, mir einen neuen Antrag zuzuschicken, eine neue Kreditprüfung vorzunehmen und die Altkarte zu stornieren.

Auf so einen "Service" kann ich als jahrelanger Kunde dankend verzichten. Ich würde erwarten, dass hier eine unkomplizierte, kostenlose Umschreibung erfolgt.

Auszug aus dem Flyer: Ein Bonussystem der Extraklasse: Falls nein, bitte nächstes Mal Fragestellung beachten, danke. Was genau man mit den Bonus-Punkten anfangen kann, die man mit der Karte sammelt, ist nicht ganz klar Hat jemand diese Karte?

Mich würden die genauen Konditionen von dem Bonusprogramm interessieren; auf der Homepage stehen leider keine Details. Und zudem hier ist ein Artikel zu der Citi Ultima Card: Gut unter anderem sind die Priority Pass Lounges, die man weitweit nutzen kann, siehe unter: Ansonsten kann ich gerne meine Bekannte fragen. Scheint wohl nur in UK ausführlicher öffentlich zu sein.