Mensch oder Maschine? Robo-Advisor versus klassische Finanzberatung



Hat seinen Blog aufgemacht, angefangen zu podcasten. Leiter Hauptstadtbüro Bunte siehe VE at Das Material wurde auch erweitert, um maxi-line Spielautomaten, die nur lassen Sie spielen die maximale Linien. Oder waren das Fonds vom Bankberater? Merkel und ihr Umfeld muessen gestoppt werden und ihrer Strafe zugefuehrt.

Primary Sidebar


Anleger werden bei börsengehandelten Indexfonds vorsichtiger So entwickelten sich d So entwickelten sich die Ei Gute Einstiegschancen in den ersten Monaten in Brexit Wie bewerten Sie diese Seite? Für die aufgeführten Inhalte kann keine Gewährleistung für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Genauigkeit übernommen werden. Diese Produkte versuchen, den jeweiligen Index 1: Diese Website benutzt Cookies. Wall Street schliesst mit klaren Gewinnen.

Harley-Davidson stellt sein erstes Elektro-Motorrad vor. Credit Suisse Group AG. Derzeit keine Produkte in Zeichnung. Sika unterbreitet Angebot zur Übernahme des Mörtelherstellers Parex. Apple - Abwärtstrend vorerst gestoppt. Zurück über der Tage Linie. Hedgefondsinvestor Loeb verbucht das schlechteste Jahr seit Grosse Unterschiede zwischen den Schwellenländern.

Zehn Prozent mit US-Hochzinsanleihen. Altmaier fordert von USA konkurrenzfähige Flüssiggaspreise. Kryptobullen prognostizieren - der Bitcoin kann in den nächsten Jahren bis auf ' US-Dollar steigen. Euro- und Frankenkurs profitieren von Dollar-Schwäche. US-Dollar sinkt zeitweise unter 98 Rappen.

Bosch will führende Rolle bei autonomen Fahrzeugen und IoT einnehmen. Dieselkrise kostet Stellen bei Zulieferer Bosch. Absatzeinbruch in britischer Autobranche - Sorgen wegen Brexits. Vattenfall will Anteil erneuerbarer Energien deutlich ausbauen. Malaysia, Government of -- Moody's: Anleger werden bei börsengehandelten Indexfonds vorsichtiger. ETF-Markt bekommt erhöhte Volatilität zu spüren. Wir investieren Geld, dass wir vielleicht erst in 10, 15 oder 20 Jahren benötigen werden.

Und wenn die dicke Krise kommt, warten wir einfach bis sie vorüber ist und schauen am besten erst gar nichts ins Depot. Nach vielen Jahren werden Sie sehen: Aktien zu besitzen, ist ziemlich langweilig. Die einfache Antwort lautet: Es ist immer die richtige Zeit, in Aktien investiert zu sein. Als ich meinen ersten Dax-Aktienfonds kaufte, war die Situation ähnlich. Da durchbrach der Dax das erste Mal in seiner Geschichte die Marke von Zwei Jahre später steht der Dax bei rund Niemand kennt den richtigen Einstieg- oder Ausstiegszeitpunkt.

Wer glaubt, kurzfristig den richtigen Zeitpunkt zu erwischen, kann genauso gut sein Geld in einer Spielothek verzocken. Wichtig ist es, langfristig dabei zu bleiben, dann ist in der Vergangenheit immer eine ordentliche Rendite dabei herausgekommen. Doch viele meiner Freunde reichen all diese Argumente nicht. Ihr Totschlagargument lautet dann: Das will ich nicht.

Ja, zugegeben, da ist was dran. Aber wenn wir das Geld einfach auf dem Sparbuch liegen lassen, dann benutzt eben die Bank das Geld für ihre Geschäfte und steckt es in vielleicht noch bösere Unternehmen. Dann doch lieber selbst entscheiden, was mit unserem Geld passiert und die höhere Rendite einfahren.

Und mit dieser Rendite kann man ja auch etwas Gutes tun, zum Beispiel einen Teil spenden oder für nachhaltige Produkte ausgeben. Das ist für unsere Gesellschaft besser, als das Geld einfach den Banken zu überlassen.

Warum junge Menschen an der Börse investieren sollten. Mein Einverständnis hierzu kann ich jederzeit widerrufen. Diskutieren Sie über diesen Artikel. Alle Kommentare öffnen Seite 1. Wenn ihre Freunde befürchten, wenn sie Aktien kaufen geben sie ihr Geld Unternehmen, die ihre Mitarbeiter ausbeuten, so können Sie entgegnen, dass sie Aktien selten den Unternehmen und meist anderen Besitzern der Aktien [ Wenn ihre Freunde befürchten, wenn sie Aktien kaufen geben sie ihr Geld Unternehmen, die ihre Mitarbeiter ausbeuten, so können Sie entgegnen, dass sie Aktien selten den Unternehmen und meist anderen Besitzern der Aktien abkaufen.

Das Geld geht also in der Regel nicht an die Unternehmen. Allerdings verdient man an den Gewinnen der Unternehmen mit. Zugegeben, ist dies wohl kaum beruhigender. Man kann auch in Immobilienfonds investieren, gerade Wohnungen werden wohl nicht so schnell obsolet. Ich hab meinen Aktienanteil stark verkleinert, zu viele Rohrkrepierer. Faellt eine Aktie, will man die Verluste nicht [ Faellt eine Aktie, will man die Verluste nicht realisieren und haelt sie ewig.

Steigt sie, wird man nervoes und verkauft zu frueh oder verpasst den Abspruch. Und viele treten einfach auf der Stelle. Aktien nur noch mit Dividende oder als garantiert zyklische Spekulation grosse Oelfirmen, Uran- und Goldminen etc. Was soll sich der unbedarfte Anleger dabei denken? Selbst gut ausgebildete Menschen landen häufig in kurzfristigen Projekt-Aufträgen.

Wie sollen sich Menschen 10 Jahre oder länger engagieren wenn sie nicht wissen ob sie in einem halben Jahr noch angestellt sein werden? Wer nicht die nötigen Mittel hat, kann auch nichts anlegen. Das ist häufig der Fall. In diesem Fall ist die Ausgabendisziplin wesentlich sinnvoller Abre ansonsten kann ich dem Artikel nur zustimmen: Bitte vermeidet den Fehler euch von eurer Bank "beraten" zu lassen.

Dann lieber in Cryptocurrencies wie Bitcoin oder Ether investieren.