Germany's Air Sports Flying and Military Aeronautics Magazine



Wobei wir dann wieder bei Glauben sind. Solf, bei dem die deutschen Interessen anscheinend in guten Händen liegen, sein Amt angetreten hat. Und wenn dann der Finale Superbumm kommt, war wieder keiner gewesen und man konnte nichts machen.

Blog-Archiv


Die praktische Beweisführung durch die praktische Erprobung unterteilter Profile bei Motorflugzeugen war infolge des Friedensvertrages in Deutschland noch nicht möglich.

Die Versuche von Handley-Page bestätigen die theoretischen Erwartungen, wenngleich auch die bisher am D. Bei einer Zusammenstellung von 6 Teilflächen, die etwa dem von mir angemeldeten Profil entspricht, wird ein Auftriebsgewinn von bis v. Versuchen wurde der D. Die Gleitzahl verminderte sich beim. Dezember folgende Konstruktion vor: Der Flügel wird aus zwei hintereinander liegenden Einzelteilen gebildet, vergl. Der hintere Teil des vorderen Flügels kann nach unten bewegt und der hintere Flügelteil in seinem Auftrieb.

Die Unterseite der Verbund -flügel sind leicht konvex geformt. In der Verringerung des Luftwiderstandes waren bekanntlich die deutschen Konstruktionen allen anderen erheblich voraus. Dor Passagierraum, enthaltend sechs Plätze, liegt im Auftriebsmittel. Seiten- und Höhensteuer zeigen die bei uns üblich gewordenen Formen. Höchstgeschwindigkeit km, mittlere und Landungsgeschwindigkeit 72 km. Die Zu-laiung soll kg betragen. Die Motorleistung wird nicht angegeben. Vortrag gehalten im Augsburger Verein für Luftfahrt von Ing.

Das Thema, das hier zu besprechen mir anvertraut wurde, ist durchaus nicht scharf umrissen. Es ist vollständig ungeklärt und die Meinungen über das technisch Richtige gehen weit auseinander. Er wurde immer und immer wieder so lange versucht, bis der leichte Motor entstand, der die Fliegerei mit einem Schlage aus dem Stadium des Tastens und Suchens zu vorher ungeahnten Erfolgen führte. Ich teile diese Ansicht durchaus nicht. Ich nabe diese Anssicht stets bekämpft, habe aber damit wenig Gegenliebe gefunden, weder bei der Heeresverwaltung, noch bei den Konstrukteuren.

Bei den Flugmotorenkonstrukteuren nicht, weil sie es gerne sahen, als die wichtigsten Persönlichkeilen in der Flugfrage zu gelten ; und bei den Konstrukteuren der Flugzeuge nicht, weil es für sie angenehm war, die verlargle, gesteigerte Flugleistung nicht selbst durch weitgehende und schwierige Verbesserungen am Flugzeuge schaffen zu müssen, sondern sie durch den stärkeren Motor herbeiführen zu lassen.

Wir haben rechnen gelernt und können uns als ein arm gewordenes Volk nicht mehr den Luxus der Ueber-motoren erlauben, die jede im Flugzeug steckende Unwirtschafllichkeit durch ihre überlegene Stärke wieder wettmachen. Wir können dadurch mit erheblich schwächeren und daher bedeutend billigeren Motoren die gleichen Flugleistungen zeitigen.

Die Verringerung des Stirnwiderstandes des Flugzeuges ist eine Aufgabe, die zu den allerscliwierigsten in der Technik gehört. Am gründlichsten ist sie dann gelöst, wenn die Stirnwiderstände, die der Fortbewegung des Flugzeuges. Darum finde ich es durchaus richtig und dem im Hintergrund stehenden Zweck, der Schaffung von Flugzeugen mit allergeringstem Flugwiderstand am besten entsprechend, den Flugmotor zunächst in die Ecke zu stellen und das Flugproblem im motorlosen Fluge zu durchleuchten.

Es wird dies ebensowenig der Fall sein, wie das Fahrrad niemals das Motorrad, oder das Auto verdrängen wird. Das Fahrrad hat aber, um bei diesem Beispiel 7ii bleiben, durch seine ganze Entwicklung sehr befruchtend auf den Bau anderer Verkehrsmittel gewirkt. Da der Radfahrer das Rad durch seine Muskelkraft vorwärts treibt, ist er überaus empfindlich für dessen Wirtschaftlichkeit. Weil also beim Radfahrer das Feingefühl gegen Widerstände so sehr entwickelt ist, wurde das Rad auf eine so ausserordentlich hohe technische Vollkommenheit gehoben.

Die mechanischen Widerslände und das Gewicht wurden auf ein Minimum gebracht. Sehr ähnlich wird die technische Entwicklung des Gleit-' und Segelflugzeuges sein. Auch bei ihm wird, da der Motor fehlt, der mit roher Kraft das Flugzeug vorwärts treibt, ein Uberaus feines Empfinden für kleinste Bewegungswiderstände einsetzen. Und auch hier wie beim Fahrrad wird die Züchtung eines überaus hochwertigen Apparates erfolgen, dessen Gewicht und Stirnwiderstände auf ein Minimum herabsinken werden.

Das Gleiten ist nicht neu. Es wurde von allen Motorfliegern unwillkürlich ausgeübt, wenn der Motor aussetzte. Der Gleitflug bietet also technisch nichts besonderes.

Immerhin gibt er aber bei ruhiger Luft ein klares Bild von der inneren Wirtschaftlichkeit des Flugzeuges. Je flacher der Gleitflug ist, bei je geringerer Geschwindigkeit bereits genügend Auflrieb unter den Tragflächen ist, je besser ist die Konstruktion des Flugzeuges. Das Segeln des Flugzeuges bedeutet etwas ganz anderes.

Es ist nur bei windigem Wetter möglich, genau wie das Segeln auf dem Wasser nur bei Wind ausführbar ist. Das Segeln benützt die Ungleichartigkeit des Windes. Im Gegenteil, er ist starken Schwankungen unterworfen, die wir als primäre Aenderungen der Windgeschwindigkeit bezeichnen können. Sie werden gewöhnlich als Böe und auf- und absteigende Luftströmung, oft auch als Luftlöcher bezeichnet.

Das hochgehobene Flugzeug besitzt dem Winde entnommene Flugarbeit, die nunmehr in ihm aufgespeichert ist. Ich bin daher bereits mit Erfolg in verschiedenen wissenschaftlichen Gesellschaften dafür eingetreten, in Zukunft von dem Gleitflug als besonderes Betätigungsgebiet abzusehen und nur den Segeltlug zu pflegen.

Das Segelflugzeug wird also niemals eine. Qutwettermascliine sein, und ich möchte allen Segelflugkonstrukteuren, die es bereits sind und solchen, die es werden wollen, zurufen, ihre Maschinen nur ja auf diese Gesichtspunkte hin durchkonstruieren zu wollen. Ich habe vorhin von den primären Windschwankungen gesprochen, Es-gibt auch die sogenannten Sekundären. Ihre Schwingungszahl beträgt ungefähr 15 in der Sekunde.

Wie diese sekundären Windschwankungen dem Segelflug nutzbar zu machen sind, ist heute noch vollkommen unklar. Möglich wird es ihnen durch ihr Federkleid, das ein technisches Gebilde von hoher Vollkommenheit darstellt, wie es Menschenhand kaum zu erreichen vermag. Die Vogelfeder hat eine Festigkeit, die in Bezug auf ihr Eigengewicht das Güteverhältnis von Aluminium weitaus übertrifft.

Nach meiner noch nicht bewiesenen, vorläufig auch nicht zu beweisenden Ueberzeu-gung, machen die Vogelfederspitzen diese sekundären Schwingungen des Windes mit und nützen sie für den Flug aus.

Da uns dies wundervolle Material, die Vogelfeder, noch fehlt, ist beim Segeln des Menschen an eine Ausnutzung der sekundären Schwingung des Windes zunächst nicht zu denken und wir müssen uns mit der Erfassung der gröberen, greifbaren primären Schwingungen zufrieden geben.

Is4 dies gelungen, dann erst hat es Sinn und Zweck, den Vogelflug nachzubilden. Ich werde mich bei diesem technischen Teil bemühen, nicht allzufachwissenschaftlich zu werden. Die Beurteilung, ob dünne und daher verspannte, oder dicke und daher verspannungslose Tragdecken, vorzuziehen seien, ist sehr abweichend. In neuester Zeit neigt die Meinung der meisten Fachleute den dicken, verspannungs-losen Tragflächen zu. Entschieden ist die Frage aber lür Segelflugzeuge keineswegs. Es wurde hier zu weit führen, die Vor- und Nachteile jeder einzelnen Bauart hervorzuheben.

Auch die Anwendung von Rohren oder von Gitterträgern hat eifrige Anhänger, die sich heftig befehden. Ich weise auf das vorher bezüglich der Vogelfeder Gesagte hin. Viel Kopfzerbrechen verursacht dem Konstrukteur die Entscheidung darüber, ob das Segelilugzeug eines besonderen Rumpfes bedürfe oder nicht. Die einen behaupten eine einfache Stange, die Steuer- und Tragflächen miteinander verbindet, genüge; die anderen lehnen sich an das Motorflugzeug an, das fast durchwegs einen besonderen Rumpf besitzt.

Im Zusammenhang damit steht die Frage, ob der Führer des Segelflugzeuges unter den Tragdecken, oder in gleicher Höhe wie die Tragdecken zweck-.

Es scheint mir aber, als ob die Mehrheit der Konstrukteure sich mehr und mehr von dem Hängen unterhalb der Tragdecke abwendet. Die Wahl des Fahr- und Landegestelles ist eine besonders schwierige. Die einen halten die Räder für zweckentsprechend, während andere, den Kufen den Vorzug geben.

Und darum zeigt der von Anderen empfohlene Windfühler später an, als der von mir als richtig bezeichnete Windsichter. Wie dieser zu konstruieren ist, kann ich heute noch nicht sagen.

Ich habe mir darüber manche Vorstellung gemacht, deren Richtigkeit aber erst durch das Experiment zu beweisen ist, weshalb ich bitte, von einer weiteren Besprechung heute absehen zu dürfen. Ich möchte nun nach diesen Worten allgemeiner Natur die wesentlichsten der bei deni Rhönsegelflugwettbewerb erschienenen Apparate im Lichtbilde vorführen.

Ihm zunächst kommt an Fluglänge das Flugzeug von v. Der Oekonomiepreis bewertete den kleinsten Gleitwinkel. Die Ausrechnung der Formel ergibt für Klemperer die Zahl Die nächst-beste Leistung nach der hier erwähnten Wertungsziffer ergi. Ich fühle mich verpflichtet, noch einiger Segelilugzeuge zu gedenken, die wohl in der Rhön nicht geflogen, die aber ihrer Wichtigkeit wegen nicht ungenannt bleiben sollen. Es ist dies der Apparat Wenk-Peschke, der von der Badischen Luftverkehrsgesellschaft gebaut worden ist, und der einen Flug von ca.

Die zurückgelegte Flugstrecke betrug ungefähr 2,2 Kilometer. Peschke steuerte den neuen Segler über den Hängen des Schwarzwälder Feldberges hinweg und nützte in wundervoller Weise die Böen aus.

Er hat auch, meines Wissens das erste Mal, einen Teil der Flugstrecke mit dem Winde, also nicht mit Gegenwind, ausgeführt. Diese beiden Konstrukteure arbeiten an dem interessanten Problem bereits seit dem Jahre Sie begannen ihre Arbeiten bei Bamberg. Schon der Versuchsapparat des Jahres hatte eine erheblich verstärkte Vorderkante, was darum interessant ist, weil derartige Tragflächen erst in neuerer Zeit wieder besondere Beachtung gefunden haben.

Die ersten freien Fluge, bei denen das Flugzeug auch bei Wind 15 m sicher gehandhabt werden konnte, wurde im Januar ausgeführt. Das Flugzeug glich damals im wesentlichen dem im Jahre gebauten. Mit kurzen Unterbrechungen wurden bis Oktober ds. Bei einem der Versuche wurde eine Flugweite von m festgestellt, wobei die Maschine nur 7,7 m tiefer landete; die Flugdauer betrug 7,6 Sek.

Die auch in der Rhön angewendete Wertungsformel ergibt 96,4 Dies ist ungefähr 3 mal besser, als die beste Leistung auf der Wasserkuppe. Die verschiedenen im Laufe der Zeit gebauten Flugzeuge hatten Tragflächen von mininimal 9 und maximal 20 qm, wobei die Spannweite zwischen 7 und t2 m und das Gewicht des unbesetzten Apparates zwischen 40 und 56 kg schwankte. Die verschiedenen Versuche von Hardt und Messerschmitt führten auch am Ende des Jahres dahin, das Seitensteuer zu entfernen und Richtungsänderungen nur mit Hille der Tragfläche auszuführen; ich halte Hardt und Messerschmilt für sehr aussichtsreiche Bewerber, die berufen sind, in den folgenden Jahren im Konkurrenzkampfe recht gute Leistungen zu tätigen.

Ich will nun einige allgemeine Bemerkungen über die Veransta'tung in der Rhön im Jahre machen. Die Unterkunftsverhällnisse, unter denen die Teilnehmer lebten, waren mehr als schlecht.

Sie schliefen in Verschlagen, die menschlichen Behausungen wenig ähnlich sahen. Hier, in Decken gehüllt, verbrachten die Flieger die oft sehr rauhen Nächte. Und damit komme ich zum Rhönsegelflug im Jahre Namhafte Preise sollen von den verschiedensten Seiten zur Verfügung gestellt werden. Dadurch soll dem im Jahre mit so viel ErFolg begonnenen Segelflug-Wettbewerb im Jahre ein mächtiger Impuls vorwärts gegeben werden. Die eine betrifft den Segelllug über Gelände von stark wechselndem Höhenunterschiede, also den Segelflug hauptsächlich im Mittelgebirge.

Die andere Richtung bezieht sich auf den Segelflug- am Meeres-strsnde, der Windslrörnungen ganz anderer Gattung aufweist. Der Segelflug über unebenes Gelände soll zunächst eifrig bearbeitet werden. Es wird bereits in der nächsten Zeit eine lebhafte Werbetätigkeit zur Aufbringung der für den Rhönweltbewerb 1Ü21 notwendigen Mittel einsetzen und ich würde mich sehr freuen, wenn der Augshurger Verein für Luftfahrt und hoffentlich auch einzelne ihrer Mitglieder als solche, sich durch recht namhafte Stiftungen.

Im heurigen Jahre wurde etwas über zwei Minuten. Flugdauer erzielt und diese Zeit soll nun auf 5 min. Von der Lösung dieser Frage hängt die weitere Ausgestaltung des Segelflugzeuges ab und ein kleiner Fehler in der Ausschreibung des Industriepreises könnte unter Umständen die Entwicklung des Segelflugzeuges in eine Entwicklung drängen, die nicht geradewegs zur Endform führt, sondern einen Umweg bedeutet.

Bereits in meinem, im Jahre , also vor 11 Jahren erschienenen Werke: So war es während des ganzen Krieges, in dem wir an Zahl der Flugzeuge unseren Gegnern nicht gewachsen, in technischer Beziehung aber erheblich überlegen waren. Und so wird es auch, das ist meine feste Ueberzeugung, beim Segelflugzeug sein. Leser, welche die unter dieser Rubrik ausgeführten Vorschläge versuchen, werden um Auskunft gchcten, inwieweit sie sich bewährt haben.

Der Nachdruck aller Artikel unter dieser Rubrik ist verboten. Sollte er noch etwas zu dickflüssig sein, so darf man noch etwas Wasser zusetzen. Besser ist jedoch, wenn man ohne die Verdiinnung auszukommen sucht. Da der Leim nach zwei Tagen erhärtet ist, ist er nicht mehr zu gebrauchen; es empfiehlt sich daher nur immer so viel Leim anzurühren, wie man unbedingt benötigt.

Zur Herstellung des Rohrnietes dient entweder weiches Stahlrohr Nietrohr oder Rundeisen, welches abwechselnd auf Nietlänge gebohrt und abgeschnitten wird. DiegradeDehnting, die das Material beim Herstellen des Nietkopfes zu erleiden hat, erfordert ein gutes Ausglühen desselben vor der Verarbeitung.

Das Ausglühen wird zumeist in einer Lötlampenflamme und vor dem Zerschneiden auf Nietlänge vorgemommen. Im Schraubstock wird es zuerst eben gefeilt und sodann der Rand zugeschärft. Der Widerstand wird sodann mit einem eigenen Werkzeug umgeschlagen Abb 6 und mit dem Setzer vollendet Abb.

Die Stelle der gebohrten Stahlplatte, die bei der Herstellung des erslen Köpfchens verwendet wurde, vertritt dann der Beschlag oder ein Unterlag-scheibchen. Durch das Nieten wird das Nietröhrchen an heklen Enden etwas verengt, weshalb solche Rohrnieten, die zur Aufnahme von Schrauben bestimmt sind, mit dem Spiralbohrur nachgebohrt werden müssen. Schlecht eingezogene oder gerissene Nieten können entfernt werden, indem man die Köpfe mit dem Versenker abfräst.

Verfahren zur Schweiliung; von Aluminiumblechen. Ibis Kohrelil'ii ist ibibcr bi'i dieser liiri'lilimi lmriziMit;il ni ilen Selir: Das Verfahren wurde zur Herstellung von Motorverschalungen und Propellerkappen während des Krieges mit Erfolg verwendet und dürfte wegen seiner Einfachheit und Billigkeit auch für den Bau von Kleinflugzeugen in Betracht kommen. Im Flugwesen sehen wir heute dasselbe Bild. An den Galgen mit denen, die den Zustand an der deuschen Luftfahrt verschuldet haben.

Wir sind sicher, die die Steine warfen, könnten es noch viel weniger besser machen. Kleinlichste Eifersüchtelei, hoffentlich nicht Gewinnsucht, berechtigt nicht zu diesen Angriffen.

Unter den gegenseitigen Anfeindungen und unfeinen Zeitungsschreiberelen hat Deutschlands Luft-fahrlsansehen nur gelitten. Man vergesse nicht, dal! Zustandes herausgesucht werden, um neue Tcsselungsknebel anzusetzen! Wer der guten Sache nützen und dem Vaterland dienen will, soll schweigen. Auch wir müssen es tun, selbst auf gewisse Gefahren bin.

Der Weg, den wir jetzt im neuen Jahre einschlagen müssen, ist noch nicht einmal abgesteckt, noch viel weniger ausgebaut. Was würde geschehen, wenn heute das Flugbauverbot iitötzlicli aufgehoben wird? Wo ist der Motor für das Lriedensflugzeug? Wer kann uns einen einzigen unter diesen nennen, der jemals in praktischer Tätigkeit Im Motoren- oder Flugzeugbau etwas geleistet hat? Jedenfalls ist das deutsche Flugwesen ein Ciebiet, wo es nicht rentiert, im Trüben zu fischen. Da müssen sich Gewinnsüchtige schon andere Gebiete aussuchen.

Der Haushaltsplan für das kommende Jahr erscheint uns daher sehr mangelhaft. Wir müssen uns von vornherein] damit abfinden, für die nächste Zeit grojle Opfer zu bringen Wer in der weiteren tntwicklnng des Flugwesens nur verdienen und nicht?

Luftfahrgerät für die Polizei verboten. Die Botschafterkonferenz richtete am Dezember folgende Note an die deutsche Friedensdelegation in Paris: Die Kontrollkommission traf genaue Bestimmungen Uber diese Bewaffnung. Die Ausstattung mit Flugzeugen ist dabei nicht vorgesehen. Die Konferenz sieht keine Veranlassung, die Revision dieser Entscheidung anzuordnen ".

Die Deutsche Luft-Reederei hat in der Zeit vom 5. Diese Strecke, welche dein 25 fachen Umfang der Erde entspricht, ist immerhin eine erhebliche Leistung. Es gilt jetzt das Friedensflugzeug hinsichtlich der Betriebssicherheit und der Wirtschaftlichkeit besonders zu entwickeln. Es wird Aufgabe der Konstrukteure und der Industrie sein hier in enger Fühlungnahme mit den Erfahrungen und Erfordernissen im Luftverkehr den Verkehrsflugzeugbau vorwärtszubringen. Gerade für uns in Deutschland ist es leicht das Alte beiseite zu werfen, da wir nicht an das Uebergangsstadium der Verwendung von Kriegsfliigzeugen und Motoren gebunden sind.

Die Deutsche Luft-Reederei hat anlässlich der vollbrachten Leistung der Ztirücklegung von einer Million-Kilometer eine Denk-Schrift herausgegeben, die in verschiedener] Hinsichten sehr gute Angaben mit Illustrationen, von denen wir einen Teil in dieser Nummer Seite 12 bis 15 wiedergegeben haben, enthält. Diese Mitteilung, welche wie es scheint, von interessierter Seite in die Blätter lanciert worden ist, ist nicht zutreffend.

Dies wäre durch Aulomobillinien viel billiger zu erreichen. Für den Luftverkehr kommen nur weite Strecken in Frage. Fliigpostverbiudiing Berlin Königsberg i. Ein südafrikanisches Lnft-Aint ist errichtet worden. Präsident ist Sir Wm. Kobe bisher in eigner Unternehmung 7 Mill. Yen verausgabt, sich hauptsächlich an französischen und italienischen Typen für Landflugzeuge versuchend, während die Kawasakiwerft in Kobe das englische ,Handley-Page"-Patent für Wasserflugzeuge zu verwerten sucht.

Der Motorenbau ist noch gering entwickelt. Die Heeresverwaltung konstruiert mit französischen Konstrukteuren ebenfalls auf ihrem Flugplatz Tokorozawa und in der Ragoya Waggonfabrik; die Marine benutzt englisches Personal. Für das Gesamtergebnis, was Motore, Apparate und Flugverständnis betrifft, sind die ständigen Unglücksfälle bezeichnend, über die die Zeitungen berichten. Die vorhandenen Flugzeuge und Systeme sind während des Krieges nach Japan gelangt und daher nicht-deutschen Ursprungs.

Die Ueberlegenheit deutscher Flugzeuge, die auch japanischerseits aus der Kriegsbeute, ca. Spannweite 9,34 m, Flächeninhalt 32,2 rn'J, Leergewicht kg, Nutzlast kg. Bei dem Fluguieeting in Tokio erhielt er den Höhenpreis.

Das sei richtig, denn die Flugzeuge von würden heute eine schlechte Figur machen. Das militärische Flugzeug von damals existiere in Deutschland heute ebensowenig wie in Frankreich. Unterliegt das Fliegen einer Lustbarkeitastcuer? Dem Flugunternehmen ist es ohnehin nicht möglich einen Flugpreis zu verlangen, welcher den Selbstkosten entspricht.

Unser deutsches Flugwesen ist bereits dt. Die Flugzeugindustrie ist hierdurch gegenüber anderen Industrien besonders benachteiligt worden. Es liegt im vaterländischen Interesse gerade dem Flugwesen über die jetzige schwere Lage mit allen Mitteln hinwegzuhelfen.

Gebäude- und Sachschäden durch abstürzende Flugzeuge. Die sehr interessante und rechtlich durchaus nicht zweifelsfreie Frage, ob für Schäden, die an Gebäuden durch abstürzende Flugzeuge verursacht werden, Ersatz verlangt werden kann, ist vom Reichsgericht entschieden worden. Der höchste Gerichtshof hat in Uebereinstimmung mit dem Kammergericht den Ersatzanspruch des geschädigten Grundstückseigentümers bezw. Mieters eines Grundstücks bejaht und als Ersatzpflichtigen den Unternehmer des betreffenden Flugbetriebes angesehen.

Es handelte sich um folgenden Streitfall:. Die Märkischen Industriewerke unterhielten während des Krieges in Golm Mark Brandenburg eine Fliegerschule, in der sie im Auftrage der Heeresverwaltung gegen ein von dieser gezahltes Entgelt Militärpersonen zu Fliegern ausbildeten. Am 18 September ist ein von dem Unteroffizier K. Kappisch geführtes Flugzeug heiin Ueberfliegen des Ortes Bornim aus 2. Die beiden Insassen des Flugzeuges fanden hierbei ihren Tod. Einer der Mieter des Grundstücks, der Steinmetz M.

Mann , hat den in seiner Wohnung entstandenen Schaden an Haus- und Wirtschaftsgegenständen im gegenwärtigen Rechtsstreit gegen die Industriewerke eingeklagt. Und zwar mit Erfolg: Der Rechtsgrundsatz, dall in allen Fällen, in denen einem Grundstückseigentümer gegen einen sein Eigentunisrecht beeinträchtigenden behördlich genehmigten Gewerbebetrieb ein Widerspruclisrecht nicht gegehen ist, eine Pflicht zum Ersätze des entstandenen Schadens auch ohne Verschulden des Schädigers bezw.

Verpflichtet zum Schadensersatz ist die Beklagte als die Unternehmerin des fraglichen Flugbetriebes. Das Reichsgericht hat dieses Urleil bestätigt und die von der Beklagten versuchte Revision zurückgewiesen.

Flugzeugwerke Richard Goetze Korn. Die Firma lautet jetzt: Ein Kommanditist ist durch Tod aus der Gesellschaft ausgeschieden. Die Vermögenseinlagen sämtlicher Komnianditisten sind erhöht. Kaufmann Hans Biberger in München. November hat die Erhöhung des Grundkapitals um 12 Mk.

Die Erhöhung ist durchgeführt. Das Grundkapital beträgt nunmehr 24 Mk. Dem Frankfurter Modell- u. Weiterhin soll aber auch den Verbandsvereinen Gelegenheit gegeben werden an den Vorbereitungen des diesjährigen Rhön-Segelfluges mitzuarbeiten. Wir bitten die Verbandsvereine, Vorschläge für den Rhön-Segelflug , soweit sie in der Sitzung in Naumburg nicht besprochen wurden, uns bis zum. Zu dieser Sitzung laden wir die Vorstände, und die einzelnen Mitglieder der dem Verband angehörenden Vereine zu einer Vorbesprechung ein, damit die Delegierten des präsidierenden Vereins Ehrhardt, Ursinus evtl.

Diese Sitzung findet am Anmeldungen zur Sitzung am. Verband Deutscher Modell- u. Verein Frankfurter Modell- u Segelflug-Verein, gez. Sämtliche 17 gemeldeten Modelle erschienen am Start. Schaaf durch gelungene Flüge eines Parasol-Modells. Wertvolles Modellmaterial als Höhen bezw. Bodenstartpreis gewannen Kempf und Köhler.

Bei dem Uebungsfliegen am Kempf stellte mit seiner Doppelschrauben-Ente einen neuen Frankfurter Dauerrekord auf. Die dabei erreichte Höhe wird auf 20 m geschätzt.

Das Modell Specht flog mehrere Male über m weit und m hoch. Erwähnenswert ist das Modell von Pocher, ein Druckschrauben D. Für den nächsten Rhön-Segelflug sind 3 Gleiter im Bau. Geflogen wird Sonntags auf dem Flugplatz Rebstock von 9 Uhr ab. Die auf dem Halberstädter Herbstwettfliegen siegreiche Riirnpfmaschine war ein verspannungsloser Eindecker von I in Spannweite. Besondere Beachtung verdient die Bauart des spindelförmigen Rumpfes, der ohne Mutorstah konstruiert ist und eine unbedingte Knick- und Drehfestigkeit besitzt.

Die Herstellung des 50 in langen vorderen Hauptteiles,. Die kreisförmigen Spanten werden, die grösseren unter Zwischenlage vonPapierstreifen, auf eine 3,5 cm starke sich nach hinten auf 1,5 cm 0 verjüngende Holzrolle geschoben. Die Spanten, an denen die Fahrgestellstreben angreifen, sowie die, welche den hinteren Guni-mihaken und das Propellerlager aufnehmen, bestehen aus 2,5 mm Sperrholz, die übrigen aus doppelt verleimten Zeichenpapier.

Die Rumpfhaut besteht aus 12Streifen starken Zeichenpapiers, die an den Rändern 4mm breit umgeknickt sind und in entsprechende Einschnitte der Spanten geklemmt und geleimt werden. Eine Oeffnung zur Einführung des Gummis ist hinten nicht vorhanden, da der Gummimotor mit Hilfe einer besonderen Vorrichtung von vorn eingeführt wird. Auf dem vollen Sperrholzspant wird ein 12 cm langer Kegel aus starkem Zeichenpapier aufgeleimt. Die in der Zeichnung näher dargestellte Vorrichtung zur Einführung des Gummimotors besteht aus einem etwa 60cm langen starken Eisendraht, dessen Enden entsprechend umgebogen sind.

Nun führl man den Draht mitsamt dem Gummi und Haken von vorn in den Rumpf ein und hakt die Oese des Gummihakens in den festen Haken des Rumpfendes ein. Darauf hakt man noch den Gummihaken der Propellerwelle ein, zieht den Gummimotor in die Länge und entfernt den Hilfsdraht. Die vordere Rumpfkappe ist nur mit zwei Stiften abnehmbar am vorderen Spant befestigt.

Der straff gespannte Gummi verhindert ein Herabfallen. Bei einer harten Landung kann der Propeller niemals beschädigt werden, da er bei dieser Lagerung federnd nachgibt und höchstens die Lagerung herausspringt. Sein Gewicht beträgt fertig 70 g Die Flächen besitzen kein besonderes hohes Profil. Um das Aluminiumrohr in dem Papierrumpf verleimen zu können, ist es mit Papier umwickelt und in der Mitte nach der Wickelung und Leimung des Papiers flachgedrückt und leicht V-förmig nach oben gebogen.

Dadurch wird ein Abrutschen der Papierrölire vom Aluminiumrohr verhindert. Die Streben sind leicht auswechselbar. Die Schuhe bestehen aus 6mm Aluminiumrohr, das entsprechend flachgedrückt ist. Der Propeller hat 30 cm Durchmesser und 34 cm Steigung. Das Gewicht des Gummiantriebes beträgt 32g. Flächenbelastung rund 14 g. Jane's AU the World's Aircraft. Jane, herausgegeben von C. Dieses Jahrbuch gibt einen tiberblick der Entwicklung des Flugwesens in sämtlichen Ländern im Jahre In der vorliegenden letzten Ausgabe ist dem Verkehrswesen eine besondere Rubrik eingeräumt.

Berlin SW 11, Königgrätzer Str. I I Sportzimmer reserviert. In Flieger- I B u. Selbiger ist bereit, sein ganzes Wissen und Können in den Dienst der Sache zu stellen. Zuschriften unter Postlagerkarte 58, Leipzig Die bedeutendste englische Gesellschaft Aircraft Transport and "Traval hat ihre Läden heruntergelassen. Man konnte nichts anderes tun als sich trösten und sich sagen, die Konstrukteure wie Direktoren haben viel Erfahrung gesammelt.

Vor allen Dingen haben sie auch gelernt, wie man es nicht machen soll. Die beträchtlichen Verluste müssen eben verschmerzt worden. Jedoch in erweitertem Sinne, denn ein internationaler Luftbotrieb setzt internationales inniges Einverständnis und Handeln voraus. Damit steht und fällt die ganze Luftverkehrsfrage, an deren Lösung sämtliche Länder, wenn sie eben Luftverkehr betreiben wollen, arbeiten müssen. Eine Tatsache, die wir hier in dieser Zeitschrift schon öfter unterstrichen haben.

Für die Lösung der Luftverkehrsaufgaben sind die allertüchtigsten Kräfte gerade gut genug. Wer die Leitung und den Betrieb bei manchen Luftverkehrsgesellschaften kennt, wird sich über die Unrentabilität in mancher.

Es gibt verschiedene Wege, welche hier Abhilfe schaffen. Da wir, um dem Gespött unserer Schulkameraden zu entgehen, unsere Experimente in der Nacht auf dem Exerzierplatz vor den Toren unserer Stadt machten, und der Wind, mit dem wir rechneten, in den sternenhellen Sommernächten gänzlich fehlte, so erreichten wir nichts. Ist während dieser Zeit ein nicht zu starker Wind vorhanden, so verursacht die Eeibung des Windes an der Erdoberfläche jenen kaum fühlbaren Wind in Bodennähe.

Dies ist sehr oft ein ganz vorzüglicher steifer Drachenwind, denn der Drache steht bewegungslos in dem gleichförmig horizontal wehenden Wind, wie es unter Tags während der anderen Stunden nicht zutrifft und übt einen starken Zug auf die Leine des Drachens aus.

Zu dieser Zeit sieht man den Eauch der Fabrikschlote des öftern in ebener Schicht gelagert und eine häufig gleich kilometerlang sichtbar bleibende Fahne bildend.

So kehren wir nach einem halben. Er, das wohl älteste künstliche Flugwerk dos Menschen, das uns vor vier Jahrtausenden das alte Kulturvolk der Chinesen bescherte.. Als beispielsweise Verhältnisse seien hierfür angegeben: Zur Einstellung des Drachens dienen ein oder zwei Leinen, welche neben der Halteleine des Drachens zum Drachen emporführen.

Für nachfolgende Rechnung wird ein Gleitflugwinkel von 1 zu 12 und k - 0, angenommen. Der Widerstand der Leine zu K, 0, eingesetzt. Mit diesen Werten und der Trigonometrie und der Mechanik in Bezug auf Zerlegung und Vereinigung von Kräften können wir ein Segelflugzeug in Dimensionen darstellen, welche acceptabel erscheinen dürfen.

Die Abbildungen 4, 5 und 6 veranschaulichen die sieh aus den vorstehenden Annahmen ergebenden Kräfte, Geschwindigkeiten und deren Richtungen, während die Abbildungen 10, 11 und 12 die allgemeine Kräftedisposition zeigt. Mit Gl ist das Gleitflugzeug, mit ür der Drache bezeichnet. Man sieht aus Abb. Die hierbei entstehenden Kräfte rechtwinklig zur Richtung c des Fluges werden durch den Schräglagewinkel 5 der Querachse des Gleitflugzeuges siehe Abb.

Der Widerstand der Leine, letztere bestehend aus 0,5 mm starkem und m langem Stahldraht ist:. Der Luftwiderstand des Drachens in der Flugrichtung c ist:.

Der Lufwiderstand des Drachens senkrecht zur Flugrichtung c ist:. Das Gleitflugzeug hat durch Schrägstellung seiner Querachse abzufangen:. Die Schrägstellung des Gleitflugzeuges ist deshalb:.

Dieses Beispiel veranschaulichen die Abb. Es sind dann auch die Belastungen von Gl und Dr einander gleich und ebenso die beiden Winkel y und 5. Der Widerstand der Leine ist:. Nötige Zugkraft auf jeder Seite:. Die Reisegeschwindigkeit in der Sichtung w ist: Der kleine Kreis stellt den Abflugspunkt am Boden dar. Wir sehen den Drachen als Segel wirken und zugleich hat er die Aufgabe zu erfüllen den Schiffsmast in Gestalt eines dünnen Drahtes gegen Umfallen zu schützen, aber zugleich nützen wir den für diesen Zweck dienenden Auftrieb für Last aus.

Der hydraulische Auftrieb dos Wassers gegen das Boot wird hier durch den dynamischen Auftrieb der Fluggeschwindigkeit ersetzt. In diesem Sinne erfährt also auch die vorzeitliche Erfindung des Segelbootes eine Metamorphose in modernster Richtung. Gleiter 1,8 m-, Drachen 1,5 m-. Als Schräglage ist ein Winkel eingezeichnet, welche der mittleren Neigung aus den jeweiligen Stellungen von y und 5 entspricht.

Wie man aus den vorhergehenden vier Beispielen erkennt, entspricht einem bestimmten Verhältnis der Schräglagen beider Flugzeuge zueinander einem ganz bestimmten Flugrichtungswinkel zur Richtung des Invorsionswindes. Wird der Schräglagenwinkel nicht geändert, dann widersteht das Flugzeug selbsttätig Ablenkungen aus seiner Fahrrichtung.

Einiges für die mit einem Flieger besetzbare Inversionsflugzeugausföhrung. Dies entspricht einer Belastung von 8 Ksr, m-, also der Flügelbelastung des Storches. Hiervon erhielte der Drache 5,7 m-, der Gleiter 6,8 m- Flügelfläche.

Darnach ist die Spannweite 6,38 m für den Gleiter und 5,85 m für den Drachen und die Flügeltiefen 1, und 0, m. Leichte übersichtliche billige sich rasch erledigende Vorversuche mit kleinen selbsttätigen Modellen: Luftzustande, Nachtflüge, Segelflug auch vielfach in der kälteren Zeit des Jahres und damit Verlängerung der uns zu Gebote stehenden Segelflugzeit überhaupt; Abflugsmöglichkeit ohne besondere Hilfsmittel von ebenem Gelände, nicht gebunden an ein besonders ausgesuchtes Terrain, wie Berghang.

Dem regen Interesse, das in Gegenwart in Deutschland der Lösung des Problems des Segelfluges entgegen gebracht wird, dürfte es zusagen nunmehr mit einer beträchtlich erweiterten Zeit rechnen zu können, welche uns Segelflug ermöglicht. Nachdem man uns Deutschen die Waffen entwandt und uns zu Boden zu drücken versucht, sind wir gezwungen durch Werke der Intelligenz und Kultur einen gewissen Ausgleich herbeizuführen zu versuchen.

Bekanntlich waren die Amerikaner mit den Verhältnissen wie sie sich in Frankreich beim Rennen um den Gordou Bennett boten, nicht zufrieden. Inzwischen hat nun in Amerika das Pulitzer Preisrennen über eine km lange dreieck form ige Flugstrecke am 2-i.

Von den 40 Wettbewerbern erledigte Ltn. Strecke in 44 Min. Der Verville Renner hat auf dem Versuchsfeld über km erreicht. Moffat, De Haviland N Carolin, De Haviland Dieser Eindecker startete um die Pulitzer Trophäe. Kr erreichte km Geschwindigkeit. Die Abmessungen der Maschine waren folgende: Die FlilgelUolme sind an den oberen Rumpfholmen mittels Bolzen befestigt.

Eigentümlich erscheint die starke Abrundung der Flügelenden nach der Hinterkante. Der ausserordentlich hohe Rumpf von nur 05 cm Breite besitzt zu beiden Seiten des Führers Ausschnitte um ein gutes Gesichtsfeld zu ermöglichen.

Das Fahrgestell ist durch die hohe Bauart sehr klein ausgefallen. Der Kühler liegt unter dem Motor am Rumpf und ist mit Jalousieklappen versehen.

Stille vor dem Sturm? Aber allgemein verwundert war man, als hier 1, Die Sache soll beschleunigt werden, damit der Betrieb bereits innerhalb eines Jahres aufgenommen werden kann. Man will eben mit aller Kraft weiter. Maschinen sind noch nicht angeschafft worden, vorläufig ist noch ein Bevollmächtigter in Europa, um das dortige Seeflugweseu zu studieren und die besten Typen herüberzubringen.

Abwarten, was daraus noch werden kann. Der Rioflug, den ich im letzten Bericht erwähnte, ist beendet. Gibts in Deutschland jemand, der dieses Unternehmen finanziert? Allerdings gehört nach deutschem Gelde ziemlich viel dazu, wenn die Sache erfolgreich durchgeführt werden sollte.

Deutsche Flieger, die den Flug machen würden, gibts hier genug. Der Italiener ist immer noch nicht oben gewesen, dafür aber ist dem hiesigen Aeroclub die Stiftung von tausend cbm Gas gemacht worden zur Ausführung von Freiballonfahrten. Bis jetzt hab ich aber noch keine solch runde Gasblase am Himmel gesehen.

Vor und auch noch in den ersten Jahren des Weltkrieges inachte das japanische Flugwesen merkwürdig langsame Fortschritte.

Zu einem regelrechten Luftverkehr ist es, von kleinen Anfängen abgesehen, aber bisher noch nicht gekommen. Neuerdings beschäftigt sich die Regierung ernstlich mit dieser Frage, doch wird bei der dort üblichen Trägheit, wenn es sich darum handelt, eine neue Sache anzufassen, dieses Problem vielleicht erst in einigen Jahren spruchreif werden. Was man in hiesigen Fachzeitschriften von den Absichten der Japaner, die nun die Flugdienste einrichten, liest, klingt ja sehr versprechend, zu einer Ausführung dieser Unternehmungen wird es aber in absehbarer Zeit nicht kommen.

Seine Kunststücke trugen wesentlich zur Erkenntnis der eigenen Rückständigkeit bei. So stellen in Brodio Tab. Tincitcs lilbopilus Germar Münster V. Ausführliche und schöne Milthcilungen von Abbildungen begleitet liefert Heers treffliches Werk über 7 fossile Arten, T. Sämmtlichc fossile Arten Bind sicher von den jetzt lebenden bekannten Termiten und die des Bernsteins von den der anderen Schichten verschieden. Die letzteren zeigen vier Arten von so auffälliger Grösse T. Ob aus der Gattung Termes mehrere Gattungen zu machen seien, oder ob diesen Abtheilungen nur ein niederer Werth beizulcgcn ist, bleibt noch zu entscheiden.

Heer hat die von Rambur gebildeten zwei Abteilungen zu Untergattungen erhoben. Prüfen wir den Inhalt dieser beiden Gruppon nach den übrigen Kennzeichen, so erscheint Eutermes recht gleichartig. Es gehören in diese Abtheilung, ausser den drei erwähnten fossilen Arten bei Heer , eine Bernstein - Art und die grosse Mehrzahl der jetzt lebenden Arten. Betrachten wir das Flügelgeäder derselben, so scheinen sie in zwei Grugpen zu zerfallen.

Bei der einen alle fossilen Arten, ausser T. Dies sind Eutermes im engeren Sinne, Bei der andern verlauft sie der v. Ihr gehören die Mehrzahl der lebenden Arten T.

Von fossilen Arten kennen wir nur T. Schwieriger ist die genaue Charaklerisirung der andern Gruppe Tcrmopsis. Ich vcrmuthetc früher, dass alle ihr zugehörigen Arten Hafllappen führen, habe jedoch gefunden, dass T. Die Nebennupen, bei der Mehrzahl vorhanden, sind kaum angedeulet als gelbe Punkte bei T. Ohne gegenwärtig eine nfthere Einteilung geben zu wollen, mörhte ich hier zwei Hauptgruppen fcsthalten.

Kalotcrmes mihi verlauft die v. Hieher gehört von fossilen Arten T. Bercndtii und nffinis, von lebenden T. Hieher gehören die fünf bei Heer beschriebenen Arten, aus dem Bernstein T. In BetrefT der aufgestelllen Arten habe ich die von Pictet beschriebenen fünf nicht vermehren mögen. Allerdings zeigen einzelne später zu erwähnende StDrke Verschiedenheiten; ich hnhe mich jedoch vorläufig nicht von ihrem specifischcn Wcrlhe überzeugen können, nnd es lieber vorgezogen, sie den verwandten Arten anzureihen.

Die vena subcostalis schickt zahlreiche schräge Zweige zur vena costalis. Fühler 20gliedrig, ungefähr so lang als Kopf und Prothorax, die ersten Glieder mehr kugelig, die übrigen etwas langer ausgezogen, alle an der Spitze behaart.

Das erste Glied dicker als die übrigen, das zweite und drille kleiner und kürzer, gleich lang in Fig. Lippentaster mit kurzem cylindrischem Grundgliede, das zweite an der Spitze erweitert und nach innen schräg abgeschnillcn, das dritte länger, dünner, spindelförmig. Die beiden Grundglieder der Kiefertaster sehr kurz und kugelig, die beiden nächsten gleich lang, jedes so lang als die beiden ersten zusammengenommen, das fünfte noch etwas länger; die Taster fein behaart.

Oberlippe wenig breiter als lang, vorn abgerundet, die Vorderecken schräg abgestutzt, Kpisloma wenig breiter, in der Mitte ein heller Längsstreif. Kopf fast so breit als lang, vorn gerade abgestutzt, nach hinten etwas erweitert, oben abgeplattet und fein chagrinirt, mit einer Nath von der Mitte des Hinterhauptes und 2 seitlichere Zweige zu den Augen. Die grossen Netz- angen liegen wenig vor der Milte des Kopfes näher der Lippe, dicht an der Mitte ihres Innenrandes jeder- seils ein Nebenauge.

Brustschild etwas breiter als der Kopf, hinten erweitert, seitlich heruntergebogen, der Vorderrand sanft ansgebuchlet , die Vorderwinkcl mässig abgestumpft, dio Seiten und der Hinterrand durch zwei fast kreisförmige Kurven gebildet, so dass die Ilinterw inkni vollständig abgcruudel erscheinen, und die Mitte des Hinterrandes einen kleinen Ausschnitt zeigt.

Der Rand ringsherum fein abgesetzt, in der Mitte eine Längsrifc; die Oberfläche matt, gegen den Vordcrrond mit drei flachen kleinen Eindrücken. Hinterleib gross, oval; Appendices anales klein, cyliodrisch ; die beiden Spitzen beim Männchen kräftig. Füssc sehr kurz und kräftig, die dicken Schenkel etwus gekrümmt, die Schienen von gleicher Länge, an der Basis etwas gebogen, um die Spitze fünf Dornen, die Schienen der Miltolfüsse aussen in der Mitte mit zwei kräftigen Dornen.

Tarsus mit einer Sohle unter den drei ersten Gliedern, und einem geraden, schmalen, kleinen Haftlappdh zwischen den Klauen. Im Subcostul-Feldc besonders gegen die Spitze hin etwa acht gerade Queradern. Die submedinna verläuft im flachen Bogen zum iiinterrande, und sendet strahlenförmig zwölf schräge Zweige, von denen die vier ersten fast aus einem Punkte der Basis entspringend , kurz und einfach , die übrigen gegabelt sind. Die subcostalis und mediana verlaufen ziemlich gerade und parallel; der ganze Flügel zeigt ein unregelmässiges feines Geäder.

Die F'arbc scheint gleichförmig dunkel schwarzbraun gewesen zu sein, vielleicht waren dio Fühler, Füsse, und die Spitzen der Tastcrglieder heller.

Flügel an der Basis und längs dem Vorderrande schwarz- braun. Der schwarze Fleck in der Milte des Flügels in der Zeichnung ist accidentell und rührt von einer Schwefelkies- Ablagerung her.

Diese Art ist durch ihren gedrungenen Bau, die kurzen und sehr kräftigen Füsse, die bedornten Mittelschienen, und den fast geraden Verlauf der unter sich genäherten und durch gerade Qucr- adern verbundenen subcostalis und mediana ausgezeichnet Der Vorderrand des Brustschildes springt nicht in der Mitte vor, wie die Zeichnung zeigt, er ist sanft ausgcbuchtct.

Enter allen mir bekannten Arten steht ihr eine unbeschriebene aus Brasilien in meiner Sammlung am nächsten. Dieser Name ist schon von Blanchard und Heer vergeben. Es lagen 38 Stücke vor, darunter 15 ohne Flügel mas et femina. Ungeachtet einige bedeutende Grössenunterschiede zeigen, vermag ich sic doch nicht speciflsch zu trennen. Die oben angeführten Maasse beziehen sich auf das von Pictet beschriebene Original und halten ungefähr dio Milte zwischen den später zu erwähnenden Extremen.

Fühler ISgliedcrig, fast so lang als Kopf und Brustschild; das erste Glied dick, die folgenden neun kurz, kugelig, auf einander gedrängt; der Rest grösser, weiter abgesetzt, etwas ausgezogen, alle an der Spitze fein behaart. Lippentaster mit kleinem Grundgliede, die beidon andern doppelt so lang, das letzte derselben spindelförmig.

Die beiden Grundglieder der Kiefertaster sehr klein, dio andern doppelt so lang, gleichgross, das fünfte spindelförmig. Oberlippe wenig breiter als lang, vorn abgerundet; epistoma etwas breiter und kürzer, seitlich schräg abgestutzt.

Kopf oval, etwas länger als breit, vorn gerade abgcslutzt. Digitized by Google 51 Und ab? Die grosserNetzauren ss d ": In der Abbildung Fig. Die Zahl der Queradern im Subcostol-Felde ist nicht konstant, auf den Unterflügeln mitunter durch unregelmässige Verbin- dungen der subcoatalis und mediana vertreten, obwohl auch hier bis 7 einfache Queradern vorhanden sind- die mediana entspringt auf den Überflügeln selbständig auf der Schuppe, auf den Unterflügeln stets ausserhalb der Schuppe aus der subcostalis; die Schuppe der Unterflügcl ist stets beträchtlich kleiner als die der Ober- flügel.

Die Zahl der Fühlerglieder variirt zwischen 15 und Die Spitze des Hinterleibes ist länger behaart; die opp.

Ob Nobenaugen vorhanden sind oder nicht, habe ich lange nicht zu entscheiden gewagt. Gegenwärtig bin ich von ihrem Dasein überzeugt nur sind sic nicht so scharf ausgeprägt und so deutlich umgränzt wie bei den übrigen Arten. Eine ähnliche Bildung zeigen einige lebende Arten. In Betreff der Grösse variiren die Thiere beträchtlich ; während mehrere 12 mill.

Unter den bekannten Bernstein -Termiten steht diese Art der vorigen am nächsten, unter- scheidet sich aber leicht durch viel geringere Grösse, etwas längeren Kopf, stärker abgerundete Vorderwinkel des Brustschildes und fast kreisförmige Schuppe mit bogenförmigem Aussenrand.

Die ungeflügellcn Stücke, bei welchen nicht selten das Brustschild und die Schuppe durch weissen Uebcrzug unkenntlich sind, lassen sich durch die Gegenwart des Haftlappen, der T.

Unter den lebenden Arten vergleicht sie Pietct nach dem Habitus mit T. Zwei neue Arten aus Rfö uod Columbien sind ihr ähnlich, jedoch ist T. Pictet hatte diese Art nach einer zufälligen Bildung T. Kicfcrtaster mit zwei sehr kurzen Grundgliedern, die drei andern doppelt so lang, gleich gross, walzen förmig. Oie Taster fein behaart. Oberlippe gross, stark vorspringend, fast so lang als breit, vorn und seitlich abgerundet, wulstig, die Basis etwas verengt; epistoma kürzer und breiter, seitlich schräg abgesebnitten.

Oie Augen stehen dem Hinlerrande näher als bei den übrigen Arten, Nebenaugen fehlen. Brustschild platt, vorn beinahe so breit als der Kopf, nach hinten wenig schmäler, Vorderrand gerado, die Vorderecken bilden fast einen rechten, wenig abgerundeten Winkel; Seiten und die Hintcrwinkel abgerundet und durch eine gleichmässig fortlaufende Kurve gebildet, so dass der Vorderrand den breitesten Theil des Brustschildes bildet, der Hinterrand kaum merklich ausgeschnitten.

Es sind dies jedoch die Art wurde deshalb T. Die Rückenplatte der Miltclbrust ist herzförmig, mit langer Spitze und einer feinen Längsrife in der Milte. Der Hinterleib ist kurz und dick, die app. Oie beiden Spitzen der Männchen sind stark behaart; der Hinterleib der Weibchen ist länger und eiförmig, mit abgerundeter Lcgeklappe. Beine lang und dünn; die Schenkel gerade, seitlich abgeplattet; Schienen dünn und rund, an der Spitze drei starke Dornen, der hintere länger. Oie Mitleischienen innen mit drei deutlichen Domen, der erste fast in der Mitte der Srbiene, die beiden andern näher der Spitze; die Hinterschieneii gleichfalls mit drei Dornen innen, jedoch alle drei der Spitze genähert.

Tarsen vicrgliederig die Abbildung stellt sie fälschlich dreiglicderig dar , die drei ersten Glieder mit einer Sohle, zwischen den Klauen ein gegen die abgerundete Spitze hin etwas erweiterter Haftlappen. Flügel kurz und breit, die Spitze abgerundet; die Schuppe mit schwach gebogenem Aussenrando, ihre Spitze fast gerade abgeschnitten.

Das Geäder sehr kräftig und deutlich, besonders die dunklen hornigen Randadern; die subcostalis entfernt sich ziemlich weil von der costalis, läuft zuerst gerade und macht an der Spitze einen Bogen; gegen die costalis sendet sie ungefähr acht schräge Zweige, von denen die beiden ersten schon auf der Schuppe entspringen, und die letzten mitunter gegabelt sind; auf der Innenseite sendet sie ungefähr drei mehr oder minder deutliche unregelmässige Zweige zur mediana; die mehr dem Ausscnrande des Flügels genäherte mediana gabelt sich bald hinter der Mitte und geht bogenförmig zum Hinterrande; die submediana ist flach gewölbt und sendet ungefähr eilf gerade meist einfache Zweige strahlenförmig zum Hinlerrande; der Spitzentheil des Flügels und besonders die zwischen subcostalis und submediana gelegene Parlhie, zeigt rin feines unregelmässiges Netz- werk, ist jedoch in der Abbildung von T.

Bremii etwas zu fein und zu regelmässig dargestellt. Einzelne Stücke sind grösser als die andern, jedoch ist hier keine Geschlechtsdifferenz, denn ich erkenne deutlich Männchen und Weibchen unter den grössten Individuen. Bei einigen erscheint das Brust- schild nach hinten verschmälert, was jedoch durch die mehr oder weniger starke seitliche Herabbeogung der Ränder bewirkt wird. Bei einem zähle ich nur 22 Fühlerglicdcr.

Ein schönes Männchen coli. Unter den fossilen Arten bei Heer stehen ihr T. Von lebenden Arten steht ihr T. Zwei kleinere Flügel coli. Beim Oberflügel ist die Busis gerade abgebrochen die Spitze der Schuppe ist also gerade und halb so breit als die grösste Breite des Flügels. Seine ganze Länge ist 16 mill. Da überdic, bei einer Anzahl Stücke nicht a. Gc— ht gekemmen,, Larve. Sie ist tn klaren Bernstein schön gelagert, leider jedoch durch den Schliff Udirl.

Die Abbildung ist in vieler Hinsicht unvollkommen und unrichtig. Dann folgen zwei kurze runde Glieder, und hierauf sieben grosse kugelförmige, alle behaart.

Oberlippe gross und breit, die Basis etwas verengt, vorn und seitlich abgerundet ein grosser Thcil des Vorderrandes fehlt. Epistoma kürzer und breiter, seitlich schräge abgcschnitten. Augen rehlen bestimmt, obwohl sie die Zeichnung angiebt. Brustschild wie bei T. Bremii, jedoch etwas kürzer, die Vorderwinkel schärfer und spitzer, der ganze Rand abgesetzt und aufgebogen.

Die Schilder der Mittelbruat etwas grösser, abgerundet, nach torn verengt, so dass die Vorderwinkel stumpf werden. Der Leib dick und vollständig eiförmig, neunglicdrig ; die seitlichen Stigmen der Brust und des Hinterleibes durch vortre- tende Luftblasen markirt. Unten vor der Spitze die langen, cy lindrischen , behaarten, sechsgliedrigen app. Zwischen denselben stehen zwei kräftige nach unten gerichtete Spitzen, genau so wie sie bei den Männchen der Imago angetroffen werden.

Füsse wie bei der Imago; die Spitze der Schienen mit drei Dornen, einem oben und zwei unten , von denen der hintere länger und kräftiger als der vordere ist. Das ganze Thier ist wenig behaart, die Füsse und die Spitze des Hinterleibes etwas mehr. Terra e s gracilfcornis. Es lag nur ein zerstörtes Stück coli. Pictet bemerkt, dass deshalb seine Abbildung in Betreff der Formen weniger zuverlässig sei, doch schienen die Kennzeichen zu deutlich um die Bildung der Art zu rechtfertigen.

Die lasier fein behaart. Die Augen stehen vor der Mitte, näher der Lippe, Nehomiugcn fehlen. In der Abbildung ist der Kopf vorn etwas zu schmal, und die seitlich abgesetzten Ränder. Hinterleib sehr zerstört, unkenntlich, l-usse zerstört, nur die langen, dünnen Schienen tlicilweise sichtbar. Sio sind sehr lang und schmal mit eiförmiger Spitze; Schuppe klein, ihr Vorderrand gerade und nicht erweitert, die Spitze fast gerade abgeschnilten.

Das Geäder ist ziemlich unregelmässig möglicher Weise individuell und dio Abbildung nicht vollständig. Das Costal-Feld breit mit wenigstens zehn schrägen Zweigen, die aubcostalis verläuft mit der Spitze mehr bogen- förmig gegen den Hinterrand und ist daselbst unregelmässig gegabelt und giebt nach innen gleich hinter der Basis einen stärkeren Zweig ab, der parallel dem Hauptstamme sehr genährt verläul't, sich in der Mitte des Flü- gels mit ihm vereint, um sich eine Strecke später nochmals zu trennen; die mediana bildet die Mitte des Flügels und scheint bald hinter der Basia gleichfalls einen ionem Zweig zu senden.

Die aubmediana läuft in sehr flachem Bogen zum Hinlcrrande, und sendet zahlreiche Zweige zu ihm, die ungegabelt sind. Die FJügelspitze zeigt ein unregelmässiges Netzwerk, besonders gegen den Aussenrand; die Adern sind kräftig. Die Rechte dieser Art sind allerdings noch nicht zweifellos. Offenbar steht sie T. Bremii nahe, und die wesentlichsten Unterschiede beruhen" in der Form des Kopfes, da das Geäder vielleicht nur individuell differirt.

Die beträchtliche Grösse zeichnet es vor allen übrigen Bernsteinenen aus. Unter den lebenden vergleicht sie Pictet mit T. Die zu Termopsis gehörigen Arten unterscheiden sich von Kalolermes durch schlanken mehr in die Länge gezogenen Bau, ein fast plattes mehr herzförmiges Bruslschild, längere und dünnere Füssc, den im Spilzentheil gegen den Hinterrand bogenförmigen Verlauf der unter sich weiter getrennten subrostalis und mediana und deren Verbindung durch häufige unregelmässige Gabeln, und den Mangel der Nebenaugen.

Das Randfeld einfach, die vena aubcostalis ohae Nebenzweige. II — 17 oäll. Hemcrobites antiquus Gerinar Magazin Pictct8 Jiamc musste daher weichen. Fühler IBglicdrig, kräftig, etwas länger als Kopf und Bruslschild; das erste Glied lang, dick, cylindrisch, die drei folgenden klein, kugelig, dicht in einander gedrängt, die übrigen allmählig grösser, weiter abgesetzt, mit mehr ausgezogener Basis, die lelzton wieder etwas kleiner; alle behaart.

Lippentaster mit kurzem Grundgliede, die andern länger. Kiefertaslcr mit zwei sehr kleinen Grundgliedern, die übrigen grösser, gleich lang; Taster behaart. Oberlippe klein, vorspringend, abgerundet; Epistoma kurz, breit. Kopf mittelmässig gross, oral, etwas länger als breit, vorne etwas nbgesrhnitten.

Brustschiid klein , herzförmig , wenig breiter als lang! Vorderwinkel und Seiten abgerundet, nach hinten verengt und etwas abgerundet; oben flach gewölbt, dio Seiten namentlich die Vorderwinkel kaum merklich herabgekogen ; Vorderrand etwas aufgebogen, der Hinterrand in der Mille eingezogen; die Oberfläche mit einzelnen längeren Haaren besetzt. Hinterleib klein und kolbig, Ögliedrig; unten an der Spitze jederseits ein kleiner kegelförmiger Appendix mit stark erweiterter Ilasis; dazwischen bei den Weibchen eine ovale Legeklappe, bei den Männchen zwei kleine Spitzun und der Hinterleib verschmälert.

Hinterleib behaart, büsse ziemlich lang und kräftig, behaart, Schenkel dick und etwas gekrümmt, die runden Schienen bis auf zwei kleine Knddornen unbewaffnet; Tarsus ohne liafllnppen. Flügel lang und schmal, Spitze eiförmig, Ilasis stark verengt; Schuppe klein mit fast geradem Ausscnrande und gerader Spitze, stark und lang behaart besonders aussen, selbst der Rand des Flügels zeigt aofangs noch einzelne Haare; costalis und subcostalis kräftig, hornig, dunkel, verlaufen einander sehr genähert, parallel, die subcostalis endet etwas vor der Flü- gelspilze; Randfeld dazwischen leer, gegen die Spitze hin mit einigen mehr oder minder deutlichen kleinen geraden Quoradcrn, die mitunter fast ganz fehlen; die mediana weiter abstehend, gerade, an der Spitze sanft gebogen und dicht hinter der Flügelspitze endend, un verästelt; ihr mehr genähert und parallel vorläuft die subtnodiana und sendet noch innen 10 meist einfache strahlenförmige Zweige.

Dio Flügelmembran zeigt ausser im Randfelde überall feines unregelmässiges Geäder. Farbe dunkolkastanienbrnun, das Brustschiid mehr röthlich, Fühler und Küsse wohl etwas heller; Basis und Aossearand der Flügel bräunlich.

Die ganze Anzahl verglichener Stücke zeigt nur unbedeutende Differenzen. Bei einigen zähle ich nur 14 bis IG Fühlerglieder, das zweite und dritte Glied nicht kleiner als die übrigen; bei andern ist eine Mitlel-Längsrifc auf dem Bruatsrhild deutlich.

Es steht diese Art T. Pictet zieht hicher die von Bloch in den Beschaff, d. Da sie in Copal liegt, fällt dies von selbst fort. Es gehört zu ihr ein grosser Theil der lebenden Arten. Im Bulletin de Moscou etc. In einem llcrnsteinstückc aus Königsberg fand er zwei Termiten ohne Flügel. Die eine ist beschrieben und abgehildet Tab.

Wogen Mangel der Flügel und Vorhandensein der App. Ob Augen vorhanden sind, licss sich wegen verdeckender Luftblasen nicht entscheiden. Die Fühler haben nur 15 Glieder. Es wird daselbst erwähnt, dass Desmarets im Bcmalein Termiten den Indischen und Afrikanischen Arten ähnlich entdeckt habe.

Wo sich diese Bemerkung niedergelegt findet, kann ich nicht ermitteln. Weetwoed entdeckte vor wenigen Jahren ilio merkwürdige Geltung Bmbin. Unler dei Bertiotein-Iueklea li. Ich kann in Betreff der früheren Lcistun-cn auf meine Zusammenstellung Stettin. Eine neuere Bearbeitung liegt nicht vor. Noch immer ist diese Gattung wenig aufgcklfirt und bildet die Raritäten der Museen.

Die einzige neuerdings beachriebenc Art E. Im Sommer sollen sie recht häufig sein, doch auch im Winter nicht ganz fehlen. Das Thier war sehr agil, fliegt lebhaft umher und ist sehr zerbrechlich. Die Larven waren im Februar ebenda unweit Cairo nicht selten, doch schöpfte Schaum nie mehr als zwei Stück auf einmal.

Sie sind nicht träger als ein lang- samer Sfaphylin, und verderben gleichfalls sehr leicht. So unzureichend im Ganzen diese Nachrichten sind, so lassen sich doch einige Schlüsse daraus ziehen.

Es scheint nach denselben ein geselliges Zusammenleben der Larven sehr unwahrscheinlich, und ein gemeinsames Schwärmen gleichfalls zu fehlen. Es fehlt also ein unterirdischer gemeinsamer Bau. Vielleicht graben sie einzelne Rühren um Wurzeln zu fressen, wenigstens scheinen die kräftigen, breiten Füsse zum Graben und Scharren besonders geschickt zu sein.

Uebcr die Geschlechts-Verschiedenheit, die Nymphen und den inneren Bau ist noch nichts bekannt. Ich halle sie nach Ramburs Beschreibung für die Larve von E. Savignyi, so dass jetzt zwei Arten aus Europa bekannt sind. Es lagen 4 Larven vor. Das ganze Thier ist fast durchweg gleich breit, fein und weitläuftig behaart.

Kiefertaster fünfgliedrig, die beiden ersten Glieder klein und dick, die beiden folgenden länger, an der Spitze verdickt, von gleicher Grösse, das fünfte länger, spindelförmig. Lippentaster dreigliedrig, dick, die beiden Grundglieder kurz, cylindrisch, das dritte länger, spindelförmig.

Die Unterlippe in der Mitte gespalten, die Oberlippe vorsprin- gend, eiförmig abgerundet; Epistoma breit und kurz. Kopf gross, länglich viereckig, vorn gerade abgeschnitten, hinten etwas verengt und abgerundet; die nierenformigen Augen mässig vorspringend, mit groben, gerundeten Fazcttcn; Ncbcnaugcn fehlen.

Oben ist der Kopf glatt und glänzend, flach gewölbt, vor den Augen stark niedergedrückt und die Milte daselbst etwas verlieft. Die drei Theile des Thorax zeigen hinten ein durch eine Nath abge. Prothorax kürzer und schmäler als der Kopf, viereckig, so lang als breit, die Seilen gerade, die Vorderwinkel ziemlich scharf, die hintern mehr abgerundet; der Scitcnrand fein abgeselzt, längs ihm besonders gegen den Hinterrand verläuft eine flache Vertiefung; vor der Mitte näher dem Vorderrande eine tiefe, gerade Rinne quer über den ganzen Prothorax; der vor ihr liegende Theil führt in der Mitte eine flache Längsrinnc.

Mesothorax etwas grösser und breiter, länglich viereckig, länger als breit, die Seiten gerade, die Winkel kaum abgerundet; näher dem Vorderrand jederscits ein flacher schräger Eindruck, dahinter dem Ausscnrandc näher jedcrscits zwei flache horizontale Eindrücke. Oben flach und fein punklirt, einige gröbere Punkte fast wie in Reihen gestellt.

Metnthorax von gleicher Breite aber kürzer, quadratisch, von gleicher Form und Skulptur. Hinterleib mit neun Segmenten, flache, viereckige, schmale Quersehilde bildend; das vorletzte schmäler, der Spitzenrand ausgeschnitten; das neunte ein grosser Kegel mit starkem Längseindruck. Unten zähle ich nur acht Schilder, das letzte gross , eiförmig , und etwas bauchig.

Seitlich und unten dicht vor der Spitze jederseits ein zwei- gliedriger stark behaarter Appendix; das Grundglied lang, etwas gekrümmt; das zweite von gleicher Länge, dünner, cylindrisch, gerade, auf den äusseren Winkel des ersten angesetzt Füsse behaart, kräftig, bei den Vorderfüssen die Schenkel vor der Spitze stark verdickt, die Schienen mit sehr dicker aussen eingedrückter Spitze; das erste Tarsonglied fast so lang als die Schiene, sehr dick, gebogen, oben fast kugelig, unten flach und hohl , aussen ein deutlicher Längseindruck ; das zweite Glied sohr klein und tief ausgeschnitten, 57 fast zweilappig; das dritte langer, cylindrisch, dünn, mit zwei Klanen, ohne Hartlappen.

Milteischenkel und Schönen dünn, rund cylindrisch; von den dünnen Tarscngliedern ist das erste lang, das ZZ. Schenkel der Hinterfüsse vor der Spitze stark verdickt. Der Larve von E. Saviyngi steht sie nahe, doch ist die Farbe heller, und übcrdicss sind bei den Mittelfüssen Schenkel und Schienen verdickt, bei den Hmterfüssen das erste Tarsus- Glied kürzer als das dritte. Der von Schaum in Egypten gesammelten Larve steht sie sehr nahe, jedoch fehlt dieser das Knöpfchen unten in der Mitte des eraton Tarsus-Gliedes der Hinterfüsse; es führt hier dies Glied unten an der Spitze eine Borste, die bei B.

Die Vergleichung mit den gegenwärtig lebenden Arten zeigte eine auffällige Aehnlichkeit mit denselben, bewies aber zugleich, dass keine Identität stattfinde. Allerdings mögen viele Arten dieser kleinen Geschöpfe noch unbekannt sein, und meine eigene Sammlung davon ist nicht sehr bedeutend. Es hat deshalb der Schluss, dass die Psocus- Arten im Bernstein von den jetzt lebenden verschieden seien, nicht jene Sicherheit, welche die übrigen Familien grösserer und besser bekannter Insekten darbieten; doch scheint er gerade durch seine Ucbcrcinstimmung mit denselben eine bedeutende Bestätigung zu erhalten.

Ungeachtet der Reihe von Jahren, welche verflossen sind, seit Pictot obige Worte schrieb, und der so bedeutend grösseren Zahl von Individuen, welche mir zur Untersuchung vorlag, nämlich , kann ich leider Pictets W orte nur bestätigen. Für die bessere Kenntniss der Systematik und der Naturgeschichte dieser merkwürdigen Familie ist neuerdings so gut wie nichts gethan, und dio etwa hundert beschriebenen meist europäischen Arten sind zum Theil schwer zu deuten , zum Theil wohl synonym.

Von den neueren Arbeiten Curtis Brit. Ent habe ich nicht vergleichen können sind die von Westwood lntrod. Schon das mir vorliegende Material beweist, dass bei einer erweiterten Kenntniss, besonders der exotischen Arten, die Systematik dieser gewiss an Arten reichen Familie eine bedeutende Umgestaltung erfahren wird.

Als Arlkcnnzeichen sind hier die äusseren Genitalien wohl kaum anwendbar, da sie mit seltenen Ausnahmen so zusammengeschlagen sind, dass ihre Ansicht unmöglich wird. Die Legescheide der W'cibcben, deren schon Latreilie gedenkt, hilft wenigstens die Geschlechter zu sondern; übrigens ist ihr Bau noch einer genaueren Schilderung benöthigt.

Der complicirte Penis und seine Umgebung konnte bei einigen beobachtet werden, und scheint allerdings nach den Arten verschieden. Westwood vermuthet, dass dio Flügel und Tarsen sexpelle Differenzen darbieten, worüber ich näheren Aufschluss leider nicht geben kann. Den Bcrnstcin- Psocen gehören 3 Gattungen und 8 Arten an. Die vorliegenden Larven und Nymphen habe ich unter die- selben vertheilt, so gut es nnging. Fossile Psocen aus andern Schichten sind noch nicht bekannt.

Ich habe dio Gattung in dem Umfange vorläufig beibehalten, welcheo ihr Burmeister belassen hat. Die von Westwood I. So hat das Männchen von P. Doch giebt es allerdings eine Anzahl lebender Arten, welche dreigliedrige Tarsen haben, ob nur in einem Geschlecht, weiss ich nicht. Ein Umstand, den ich nirgends erwähnt finde, und der zur Erklärung des mitunter fast alleinigen Vorkom- mens eines Geschlechts von Bernstein-Psocen wesentlich scheint, ist, dass bei lebenden, oft in ungeheurer Anzahl gemeinschaftlich anzutreffenden Arten, dann nur ein Geschlecht vertreten ist.

So fand ich unter vielen hundert Stücken von Ps. Es lagen 24 Stücke vor. Stirn und Hinterhaupt blasig aufgefrieben, Scheitel platt mit drei etwas erhöht gestellten Nebenaugen. Hinterhaupt mit drei flachen Längscindrückeu, die Augen mässig vorspringend.

Oberlippe gross, seitlich abgerundet, platt. Mesolhorax gross und breit, durch zwei seitliche, eingedrückte in der Mitte sich berührende Kurven in vier gewölbte Parthien getbeilt, zwei grössere seitlich, eine vorne und die kleinste hinten.

Metathorax kürzer, aber ähnlich geformt. Füsse rund, mittelmlssig dick, wenig behaart. Taraen 2gliodrig, das zweite Glied halb so lang als das erste, und beide zusammen weniger als halb so lang als die Schiene; an den Hinter- füssen ist das zweite Glied der Tarsen noch etwas kürzer.

Der untere Ast der mediana ist kurz, gerade und geht zur Hinterseite der trapezoidalen cellula analis, unter diesem Namen beschreibe ich nämlich Burmeistcrs hinterste Bandseile, sie ist entweder eckig und dann wie hier durch eiuea Verbin- duagsswetg mit dem unteren Aate der Gabel verbunden, oder ohne diese Verbindung und dann meint eine isolirte Parabel, wie bei den folgenden Arten.

Die subcostalis giebt kurz vor dem Pterostigma einen unteren Ast ab, der den oberen Zweig der mediana die Kurve bogenförmig durchsetzt, zur oberen Seite der cellula analis gebt, und dann in dem Spilzentheii des Hintenmndes ein oder zwei kleine Gabeln bildet. Es ist näm- lich die erste der eellula analis zunächst gelegenen Gabel oft durch eine einfache Ader Fig.

Hin- terleib klein, fast kugelig, wohl 9gliedrig. Der äussere an der Hintcrlcibsspitze liegende und mehr oder minder eingezogene Geachlechtsapparnt ist sehr komplizirt. Baucbschlldes eine schmale znngenförroige Platte , über welcher der eine feine Spitze bildende und nnteh mit einer länglichen Blase versehene Penis austritt und schräg nach oben geht.

Zu jeder Seile des Penis liegt eine gerade, schmale, bandförmige Klappe; ihr Ende ist gerade abgeachnitten , jedoch die nach ausseh liegende Ecke in eine scharfe Spitze ausgezogen. Ich halte alle onteraucblcn Stücke für Männchen, obwohl sie zwei kleine Klümpchen an die Flügel geheftet trugen, die bei den lebenden Arten für eingewickelte Eier? Pictet vergleicht diese Art mit P. Sic gehört zur acct. Burmeister's, zeigt eine dem P. Die Farbe dieses Thieres scheint einförmig braun, der Kopf dunkler gewesen zu nein, ohne Flecke oder Linien.

Auch die übrigen Adern zeigen oft an den Knotenpunkten oder wo sie am Rande des Flügels münden, eine mehr oder minder starke braune Färbung der Membran. Der Flügel ist dann gefleckt wie in Fig. Digitized by Google 59 8. Pictcl hatte nur eines derselben untersucht und kurz als neue Art angcdcutcl.

Fühler dünn aber kräftiger als bei der vorigen Art, kürzer als die Flügel, feinbehaart; Zahl und Verhältnisse der Glieder wie bei P. Kopf, Thorax, Füsse, wie bei P. Ich halte alle Stücke für Weibchen. Form der Flügel wie bei P. Das braune Plcrostigma hat die Süssere Seile kürzer als bei P. Die Farbe ist wie bei P. Andere Stücke sind kleiner als die angegebenen Muassc. Vergleichen wir das Geäder von P. Der Umstand jedoch, dass P. Hichcr gehört wohl ohne Zweifel eine weibliche Nymphe coli.

Sic ist 2 mill. Die Kiefcrtaslcr zeigen dieselben Verhältnisse wie bei der Imago, sind jedoch kürzer und dichter zusainmongcdrängl. Die grossen Nclzaugen stehen dicht am gewölbten Hinterhaupte; ISebenaugcn fehlen. Die kräftigen Füsse haben die Verhältnisse der Imago. Jederscits reichen zwei Flügclhüllen bis über die Hälfte des 9gliedrigen kolbigen Hinterleibes. Es lagen 17 Stücke vor, Männchen und Weibchen und 2 Nymphen. Fühler kräftig, wenig länger als die Flügel, sehr dicht und lang behaart, I3gliedrig; die beiden Grundglieder kurz, dick, kolbig; die Geissel dünn, ihre ersten 4 Glieder lang, die übrigen allmählig kürzer.

Kiefertaster lang, dünn, cylindrisch, Jgliedrig, das Grundglied kurz, das zweite das längste etwas nach innen gebogen und gegen die Spitze stärker, das dritte wenig länger als das erste, cylindrisch, das vierte etwas kürzer als das zweite, eiförmig, mit kurzer Spitzo und ein wenig nach innen gekrümmt.

Die Spitzen der Kiefer stark vorstehend, ihr erweitertes Ende nach oben und innen gebogen, und etwas schräge nach innen abgcschnittcn. Unterlippe fast quadratisch, nach vorn etwas erweitert, jederscits mit einem eiförmigen schief angcsetzlcn Taster.

Oberlippe gross, wulstig, Vorderwinkcl und Seiten etwas abgerundet, in der Mitte mit einer halbzirkelförmigen, eingedrückten Rifo. Epistoma kürzer, seitlich schräg abgestutzt.

Kopf gross und kräftig, relativ ctwaH schmäler als bei P. Die Nctzaugen gross und vorspringend, auf der Stirn drei Nebenaugen. Thorax behaart, die Eindrücke schwach, doch in gewöhnlicher Weise verthcilt. Füsse lang und dünn, Schenkel etwas dicker, Tarsen 2gliedrig, das erste Glied etwa dreimal länger uls das zweite, beide zusammen länger als die halbe Schiene. Flügel gross, vor der eiförmig abgerundeten Spitze am breitesten; Plcrostigma lang und schmal, eiförmig gerundet, ungefärbt, bisweilou leicht bräunlich; der Stiel der ersten Gabel so lang als ihr unterer Ast; die zweite Gabel mit einem unten schräge zum Hinterrande laufenden Aste, der mitunter such gegabelt ist; cellula analis eiförmig, schräg abgcschnittcn und frei.

Unterflügel spitzer mit einer oberen Gabel und unterem einfachen Ast. Hinterleib dick , kugelig mit stumpfer Spitze. Bei den W'cibchen ist das letzte Rückenschild etwas löffelförmig verlängert und aufgebogen, darunter stebt jederseits eine senkrechte Aficrklappe.

Auf der Bauchseite steht eine grosse ovale Klappe, welche eine kleinere ähnliche fast bedeckt In der Mitte des Spitzenrandes der letzteren stehen zwei dünne spiessartige Scheidentaster.

Bei dem einzigen Männchen coli. Meine Hoffnung ist Eigenermächtigung des Menschen - dies hängt jedoch von der geistigen Reife ab - wo sehen sie den Point of no return für die Transformation? Nukleus zur Silberlöwin Eine Hoffnung zur Transformation und Aufstieg besteht immer, aber nur für jeden alleine.

Auf andere zu warten ist dagegen ein hoffnungsloses Unterfangen. Wen ich Ihre Beiträge so lese, dann ist klar, Sie sind mitten drin in der Transformation. Klingt alles ein bisserl crazy mit der Transformation und Aufstieg, deshalb sag ich immer, man braucht nur sich, um eine gewisse Zufriedenheit zu erlangen, andere Menschen kann man dafür nicht verantwortlich machen.

Es sind die Ziele, welche man in seinem Leben verfolgt und sich fragt, was bringt es mir am Ende. Schaut man sich den Soros an, der Geld hat ohne Ende und Macht und so weiter, sollte man sich fragen, ob er zufrieden ist. Die andere Frage ist, ob er in Freiheit stirbt oder verfolgt von seinen Dämonen Angst vor dem Tod, etc. Und immer im Hinterkopf behalten: Man lernt nie aus! Kommentar Liebe Silberlöwin, die Frage, wann wir den "point of no return" erreicht haben, beschäftigt mich angesichts der rasant zunehmenden Ereignisse jeden Tag mehr.

Ich stelle mir immer häufiger die Frage, was denn noch alles geschehen muss, damit die Menschheit erwacht. Wir sind meiner Meinung nach bereits mitten im Aufstieg, daher auch die extreme Beschleunigung der Dinge, das letzte Aufbäumen der alten Macht.

Ich denke, dass es nur über einen Bewusstseinssprung geschehen kann. Wenn jede Seele wüsste, welche Macht sie besitzt, dann würde das System sofort kollabieren. Wir werden daher von Kindesbeinen an dazu erzogen, uns als hilflose Wesen zu fühlen.

Dann setzt man noch das Thema Schuld als Sahnehäubchen oben drauf und fertig ist der Soldat, der jeden Tag brav zur Arbeit marschiert, seine Steuern bezahlt und nichts hinterfrägt. Die Transformation kann meiner Meinung nach nur über einen Bewusstseinssprung geschehen. Die Betonung liegt dabei auf Sprung, es wird schnell gehen. Wenn der künstliche Schleier fällt werden wir uns schlagartig erinnern, wie machtvoll wir sind und was jeder einzelne von uns bewirken kann.

Es wird viele Seelen geben, die diese Eigenermächtigung ablehnen werden, weil es sie völlig überfordert. Für die kommende Zeit ist es daher umso wichtiger, dass ein jeder in seinem Herzen zentriert ist. Silberlöwin Herzlichen dank für den stringenten Kommentar - ich sehe das auch so!

Wollte mich bei Ihnen bedanken für Ihr Engagement - und TB nahm meinen Dank an Sie heraus und brachte nur den "kläglichen" Rest meines Beitrages, schaue Sie als alles andere als "Klugscheisser" an, sondern als reflektierte Persönlichkeit - manchmal muss man provozieren!

Schon vor 30 Jahren waren wir mit "Wissenschaftlern und Philosophen" im Gespräch zum "Paradigmenwechsel" - analog vs digital uvm wer sich erinnert - vergleichbar mit dem Kondratieff-Zyklus mit dem Sprichwort "Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer".

Bin heute in "Frageform" aufgetreten um nicht ins "Behaupten" zu kommen; mir ist bewusst, wir sind schon lange im Aufstieg; und dass wir dies erleben dürfen macht mich sehr glücklich!

Mein geliebter Lebenspartner Bernie Hodler, systemkritischer Jurist, menschlich und intelligenztechnisch ein absoluter Crack verstarb - 58jährig - an einem Hirntumor.

Ihm versprach ich am Ball zu bleiben und meine Transformationsprojekte durchzuziehen - ggf wäre es gut gewesen, Sie Nukleus und alle hier hätten mit ihm ein Bier getrunken - mit mir können Sie gerne ein Glas Wein trinken.

Sie sind nämlich die Schnittstelle zwischen wirtschaftlichem und geopolitischem Verständnis und Spiritualität. Kommentar nun möchte ich mich doch einmal zu Wort melden, obwohl es eigentlich nicht konstruktiv für Ihre Seite ist. Dieses Gefasel von "Aufstieg" und "Transformation" der "Menschheit" in der Rubrik - verzeihen Sie und die Kommentatoren bitte meine rüpelhafte Ausdrucksweise sie können und werden mich eh getrost ignorieren oder zerfleischen , ist nicht viel besser und sinnvoller als das Eichelburgsche Gefasel vom Kaiser und den "vE".

Nichts davon wird es in der hier diskutierten Form geben. Meiner Meinung nach sollten Sie sich von diesem esoterischen Quatsch ebenso fernhalten wie von Gewaltphantasien ala Straflager, Kaiserhymnen oder sonstigen Heilsbringern. Man kann nur versuchen, sich mit halbwegs gesundem Rest Menschenverstand durchzuschlagen. Würde wohl eher in die Rubrik passen, was kommen soll.

In dem hat Nulkeus recht, eine sogenannte Bewusstseinserhöhung, kann nur ein persönlicher sein. Das jeder Mensch bzw. Seele ja auf einem anderen Punkt seines persönlichen Weges ist. Der Grad der Bewussheit ist immer rein auf die einzelne Wesenheit zu sehen.

Die These das es junge "Seelen" gibt ist für mich zweifelhaft. Eher wird es wohl so sein, das "Seelen" auf zum ersten mal auf die Erde kommen. Das ist ein wichtiger Unterschied. Gott oder wie man das nennen will, hat ja angeblich das Universum erschaffen, das bedeutet jedoch nicht, das er dann unendliche Seelen erschaffen hat.

Nur mal so angekratzt. Nukleus gebe ich zu bedenken, das wenn er nicht telepathisch begabt, seinen Standpunkt zum Ausdruck gebracht hat. Warum dies dann im Bezug auf H. TB "klugscheissern" sein soll kann ich nicht nachvollziehen. Und warum man sich deshalb "schämen" sollte weil man einen Standpunkt gehabt hat, ist ebenfalls nicht etwas komisch.

Da es ja um die Sache ging, und keine "böse" Absicht war. Denken wir in dem Kontext an das Orignell. Sicher lernt man nie aus, da sich ab einen Punkt wohl jeder Mensch fragen wird, wer bin ich.

Und um dies zu erkennen, sollte man lernen. Ich bevorzuge aber lieber den Ausdruck, Erfahrungen machen. Er spielt halt auf der Bühne des Lebens, macht Erfahrungen, ob man diese nun mit negativ bzw. Positiv belegt, ist sekundär. Da wir ja nur Erfahrungen machen können, wenn es eine Gegenposition gibt. Ansonsten hätte man keine Wahl. Ich hoffe das ist nachvollziehbar. Da es ohne Dunkelheit auch kein Licht in dem Sinn gäbe und Schatten ect.

Freiheit, ist ebenfalls sehr relativ. Weil das ein persönlicher Akt ist. Nach Aussen hin kann man in Ketten gehen, das heisst aber noch lange nicht, das man in seinem Inneren nicht frei ist. Und das wird oft mit der "Bühne des Lebens" umschrieben, in der man sein eigenes in sich Unbekannte, für sich bekannt macht.

Darüber könnte man sicher Jahrtausende reden. Die Renten-Lüge — Pensionen vor der Kernschmelze. Ein Teil des Problems ist schon seit langem bekannt: Allein dieser Problemteil wird zum baldigen Systemcrash führen, wenn nicht von irgendwoher ein realwirtschaftliches Wachstumswunder mit dauerhaft hohen Ertragsraten kommt.

Doch gegen das, was mit den Minuszinsen auf die arbeitende Bevölkerung zukommt, sind die bisherigen Demographie- und Schuldenprobleme harmlos. Nächste Krise schon unterwegs? Genau betrachtet leben wir inmitten einer Überschuldungskrise.

Das entspricht Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung. Tja, wenn die Schulden stärker wachsen als die Wirtschaft, ist das wie ein Auto mit immer mehr PS, welches immer langsamer fährt und dann rückwärts in den Graben rollt. The news could spark a sell-off contagion that could lead to another global financial meltdown and a bail out by Angela Merkel's government despite her opposition to German state intervention. Schwarze Löcher in der Finanzwelt wo vieles verschwindet: Die Gewinner der Krise Schon heute zu erkennen, was morgen wichtig werden könnte, ist eine der wichtigsten Übungen für Kontra-Anleger.

Ganz besonders gilt dies in diesen turbulenten Zeiten. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, was Sie tun würden, sollte unser Geldsystem tatsächlich zusammenbrechen? Also, was Sie dann beruflich machen würden? Mit einer recht überschaubaren, daher unseriösen Liste zur Krisenvorsorge - weshalb wir diesen Beitrag bewusst hier und nicht in "Krisenvorsorge" gebracht haben. Der Grund dafür liegt in den politisch-wirtschaftlichen Verstrickungen.

In 55 Jahren haben wir nichts weitergebracht. I have a very basic question. With all the trillions of dollars of stimulus in Europe, USA, and Japan, we are in the age of deflation as you have pointed out. This all seems to defy logic and you explained it is confidence and not the empirical level of money. Black Swans ante portas?

Moskauer Börse profitiert vom Ölpreisanstieg. Gold kommt nicht von der Stelle. Christoph Hörstel - Würzburg Immer auf Grundlage der Fragen aus dem Publikum. Schonungslos offen, gründlich, umfassend.

Derzeit befinde ich mich auf einer Geschäftsreise. Und was soll ich sagen, Deutschland ist ein wunderschönes Land. Insbesondere auch Hamburg und seine Umgebung haben es mir angetan. Und da es überall auch viele Neuerungen und Veränderungen gibt, habe ich an einer besonders hübschen und aussichtsreichen Ecke beschlossen, meine Reise zu unterbrechen und dort mein Abendessen zu gestalten, zumal mein Hotel nicht besonders weit weg ist.

Offensichtlich muss man das hier auch nicht, denn es handelte sich um ein angenehm gediegen und weitläufiges Restaurant. Und so war ich dann unbeabsichtigt, gelegentlicher passiver Teilnehmer ihres Gespräches.

Was ich allerdings hörte, lies mir das Blut in den Adern gefrieren: Unter diesem Aspekt kann man nun auch nachvollziehen, weshalb niemand etwas gegen die derzeitige verfassungsfeindliche Politik von Merkel und Co.

Und weiter vermute ich, das auch bereits die CDU komplett unterwandert ist. Ursprünglich dachte ich entweder ist es eine Verarsche des Autoren oder die beiden Belauschten verarschen den Beobachter! Nachdem aber der Beobachter schon erte treffende Analysen und Kommentar abgeliefert hat, wage ich es auch diesen Bericht zu "bringen" ausdrücklich mit der Randnotiz: Kommentare 1 die Audiobeobachtungen des Beobachters finde ich sehr interessant.

Es würde mich nicht wundern, wenn von Seiten Scientology Aktivitäten bzgl. Diese kriminelle Sekte ist ja auch nichts anderes als ein Unterdrückungssystem, also Sozialismus in Sektenform. Der Ekelbatzen Soros darf dabei auch nicht fehlen. Wenn Scientology tatsächlich die Finger in diesem Spiel hat, zeigt das wieder, welch ein Abschaum diese Strippenzieher sind: Sie hängen einer Ideologie an oder nützen diese , die man guten Gewissens als geistigen Dünnschiss bezeichnen kann siehe die literarischen Ergüsse von Ron Hubbard.

Logen- und Druidenorden finden sich noch zuhauf - auch in heutigen Tagen, es sind noch immer dieselben.

Interessant ist, dass ganz oben EIN Geist zu wehen scheint, und der ist irgendwie immer derselbe, auch wenn die Menschen in diesen Positionen kommen und gehen. Und dieser Geist scheint nicht aus humaner Quelle zu stammen, daher wir auch allerorten bereits den Hauch des Transhumanismus wahrnehmen.

Die hier geposteten Meinungen müssen nicht unbedingt mit jener der Redaktion konform gehen! Ist es wirklich bedrohlich wenn das gegenwärtige von Logen und Pharisäern betriebene System kollabiert? Im Gegenteil, ich bin sehr für einen Kollaps dieser Strukturen. Darüber hinaus bin ich auch zuversichtlich, dass alte Kräfte wie z.

B vom Geheimdienst erdachte Sekten wie Scientology R. Wenn noch mehr Menschen lernen genauer hinzusehen und die eigentlich uralten Muster, mit denen wir nach wie vor an der Nase herumgeführt werden genauer unter die Lupe nehmen werden die alten Lenker keine Chance mehr haben.

Kleiner Zusatzkommentar bezüglich des Herrn Jebsen: Eine der Methoden uns zu beherrschen ist es uns immer wieder in Aktivitäten hineinzubringen die mit dem System zu tun haben egal ob als Unterstützer oder als Gegner.

Dann werden Agenten des Systems geschickt um uns wieder einzufangen. Die US-Wirtschaft hat sich in den vergangenen Quartalen stark abgekühlt. Wie sollten seiner Meinung nach Anleger in diesem Umfeld investieren? Dass sich Europa im Endstadium seines Leidens befindet, lässt sich immer schwerer verheimlichen.

Die Symptome sind kaum zu übersehen - sie schaffen es mittlerweile sogar in die Schlagzeilen. Was können die Behörden jetzt noch tun? Werden sie die italienischen Banken untergehen lassen, sodass jeder Italiener, der ein Konto hat, sein Geld verliert, oder werden sie hunderte Milliarden Euro drucken, sodass die Banken ihre Zahlungsverpflichtungen gegenüber ihren Gläubigern erfüllen können?

Sie befinden sich zwischen Skylla und Charybdis. Das ist ein echtes Dilemma. Unsicherheit steigt - Chancen nutzen. Die Unsicherheit, die sich aus dem internationalen wirtschaftlichen und politischen Umfeld für Kapitalmarktanleger ergibt, steigt. Zwar sind derzeit keine unmittelbaren und offensichtlichen Rezessionsgefahren für die Weltwirtschaft zu erkennen. Jedoch gibt es eine Vielzahl von Entwicklungen, die die Aussichten für das Wirtschaftswachstum eintrüben und die noch für erhebliche Turbulenzen auf den Finanz- und Rohstoffmärkten sorgen können.

Im Folgenden sei auf einige von ihnen hingewiesen. Das hat wirklich was, manche würden wohl von Realitätsverweigerung sprechen. US-Staatsschulden sind eine Zeitbombe. Angesichts der gewaltigen Schuldenexplosion sind seine Bedenken absolut berechtigt. Die vier Apokalyptischen Reiter? Jeder der sich etwas näher mit dem Finanzsystem beschäftigt hat, dürfte wissen wie schwer die Schlagseite mittlerweile ist.

Ungeheure Mengen an ungedeckter Liquidität wurden über den Märkten ausgeschüttet um — zumindest zeitweise — das schlimmste zu verhindern. Während bereits das Ende — eingeleitet durch die Pleite von Lehman Bros. Hier als Beispiel einmal die Reagan-Orders aus dem 83er-Jahr! Diese Tabelle zeigt, dass Präsidenten mit ihren Executive Orders stets für Krisenzeiten vorgesorgt haben aber eher die Regierung bzw. JFKs Executive order !

Die Fährtenleserin Dieses Video, in Verbindung mit dem hier https: Aber diese executive order finde ich eher beunruhigend - und die wahren Gründe für deren Einrichtung liegen sicher woanders!

Und jetzt noch was für die Verschwörungstheoretiker: In den er Jahren machte ein chilenischer Astronom, Carlos Ferrada auf sich aufmerksam.

Er hatte eine zweite Sonne, die um unsere eigene Sonne in elliptischer Bahn verläuft, entdeckt. Er sorgte damals für einiges Aufsehen. Aufgrund der präzisen Angaben von Ferrada begannen nun auch amerikanische Organisationen. Robert Harrington, ein amerikanischer Astronom, hielt nichts davon, die Sache geheim zu halten.

Sitchin, den Autoren des Buches der Planet, und sie tauschten sich aus und fanden Übereinstimmungen, die auf einen Planeten hindeuteten, der einen Orbit von Jahren gem.

Harrington oder sogar Jahren gem. Kurze darauf verstarb Dr. Harrington innerhalb kürzester Zeit an einer mysteriösen Krebsart und seine ganzen Aufzeichnungen waren nicht mehr auffindbar. Seine Frau ist bis heute davon überzeugt, dass er umgebracht wurde. Sitchin, der ja in dieser Sache auch informiert war, hielt sich bedeckt und er wurde dann im Laufe der Zeit mehr und mehr diskreditiert. Wenn der Planet X vorhanden ist, wurde er entdeckt.

Wenn er entdeckt wurde hatte er eine Postion, also muss es einen astromische Standortbestimmung geben. Wenn man diese hat, kann man die Begegnung mit der Erde ausrechnen. Da sich Planeten in einem Sonnensystem nicht willkürlich bewegen, ausser man würde annehmen der Planet X wäre ein Raumschiff. Space Weather kann man sowieso nur beobachten, weil wir eben keinen Einfluss auf die Tätigkeit der Sonne haben.

Bei Vulkanen ist es ebenso. Ausser man geht davon aus, das gewisse Mächte über Star Trek Technologien verfügen, bzw Aliens dies haben. Die wahren Gründe könnten sein, das eine Bürokratie ja immer was braucht, was man "regulieren" kann. Um Arbeit vorzutäuschen bzw.

Man denke nur an Gurkenkrümmungs-Faktoren der EU usw. Zudem wird mit solchen Dingen immer verschleiert. Mit Angstdingen kann man immer von den "wahren Gründen ablenken. Frei nach Teile und herrsche. Kommentar zum Beitrag darüber Bitte sehen Sie sich das Video erst mal an. Dann sehen sie, dass es darin nicht um irgendeinen Planeten X geht, sondern um Jupiter.

Nukleus Zweite Sonne und Planet X, klingt alles sehr nach Spinnerei und ist mit der modernen Wissenschaft kaum vereinbar. Zwei Jahre darauf, dies ist durchaus möglich genau der selbe Sachverhalt und lässt sich mit der RT erklären. Da war mir klar, das sind alles komplette Spinner, schlimmer als jeder Aluhutträger. Es geht nur um Gelder und die bekommt man nur, wenn man den ganzen Unsinn nachplappert und andere Theorien werden so massiv bekämpft.

Beobachtungen zeigen das es extrem viele Doppelsternsysteme gibt. Es gibt auch sogenannte braune Zwerge, welche sehr kalt sind im Verhältnis und manche deshalb nicht beobachtbar sind. Man vermutet auch unser Sonnensystem ist ein Doppelsternsystem mit einem braunen Zwerg als Begleiter in einer weiten Umlaufbahn um die Sonne. Tritt dieser Zwerg in die Planetenbahnen ein, kommt es zu gewaltigen Kataklysmen auf der Erde, welche als Mythen überliefert sind.

Es wird immer wieder von Himmelszeichen berichtet und ich vermute man hat deshalb so viele Observatorien auf unserem Planeten bisher gefunden.

In der Vergangenheit beobachtete man den Himmel nicht wegen eines Datum für die Aussaat kompletter Schwachsinn , sondern weil man nach Anzeichen einer Katastrophe suchte, um Vorkehrungen zu treffen.

Für Menschen, welche nicht zu sehr im einsteinschen Schwachsinn verhaftet sind: Kommentar Mag ja sein, aber was hat der Planet Jupiter mit irgendwelchen Weltuntergang auf der Erde zu tun? Falls die Erde keine Scheibe ist, dreht sich dieser Planet um die Sonne. Da ja angeblich tote Astronauten länger leben auf der Erde. Die Mondlandung konnte schon alleine deswegen nicht stimmen, weil auf dem Mond eine Basisstation der Reichflugscheiben gibt, genannt Haunebue. Wir wissen ja, diese Scheiben die angeblich aus Deutschland gekommen sind und Kampfstationen auf dem Mars bzw.

Und diese befinden nach wie vor im Kriegzustand mit der USA, da ja bekannterweise, die 3. Reichsregierung nie kapituliert hat, sondern nur die Wehrmacht.

Deshalb wäre USA sowieso bzw. Sie sehen, wie einfach die Sachlage ist. Alles andere dient nur zur Verschleierung. Und wie der Himmel so will, wird aus der Vermutung, die kein Wissen ist Wahrheit. Die Märchen von den Gebr. Grimm sind ja auch eine Art von Mythen. Also kann man vermuten das sie echt sind, es gibt viele Menschen die in der Nacht im Wald, schon mal einen Waldschrat, Elfe usw. Deshalb liegt die Vermutung nahe, das diese wirklich vorhanden sind. Wie auch die zich anderen Sonnensysteme welche eine braunen Zwerg haben, da diese auf Entfernung von X Lichtjahren besser beobachtbar sind, wie in unseren Sonnensystem, und warum?

Aber nun kommt die springende Frage, wer ist schneller der braune Zwerg, oder der Monstervulkan in einem geschützten Biogebiet in den USA. Sie sehen, auch dies ist ganz einfach. Ich vermute es, somit ist es. Kennen wir ja unter Fiat Lux.

Oder soll ich eher sagen unter Haarp Lux? Auch Dirk Müller, der unter Kennern nicht unbedingt als Schwätzer bekannt ist, warnt eindringlich vor einer Eskalation der gegenwärtigen Lage.

Wenn man den Griechen sagt, ihre Situation sei eigentlich nur eine Verschwörungstheorie, wird man an den Psychiater verwiesen. Wenn man den Österreichern oder Deutschen sagt, ihre Situation könnte bald ähnlich der griechischen sein, wird man als Verschwörungstheoretiker ebenfalls an den Psychiater verwiesen. Dazwischen liegen nur etwa Kilometer! Falls Trump verliert enthüllt er Planet X-Wahrheit. Wozu braucht ein Putin die Amerikaner bzw.

Pussy-Trump um die Menschheit aufzuklären? Banken- und Finanzkrise 2. Wie Sie dem Auge des Hurrikans entkommen! Wir stehen unmittelbar davor, dem Auge eines gigantischen finanziellen Hurrikans zu begegnen, der seinen wahren Verlauf in nahm.

Warum die Skepsis gegen die Geldwelt zunimmt. Prophezeiungen von Markt-Crashes oder einer neuen Finanzkrise häufen sich in letzter Zeit auffällig. Das ist keine Panikmache des Geldadels. Sondern Ausdruck eines breiten Unbehagens.

Der schlimmste Crash steht bevor. Der Fed-Kritiker rechnet damit, dass es zu einer umfassenden Übertragung von Vermögen kommen wird. Manchmal kommt es zum Wechsel des Vermögens von Personen zu einer einzelnen Person oder sogar 1.

Dieses Mal werden es Hunderttausende zu 1 sein. I don't want to give any concrete prescriptions but I do want to say that this needs to stop. We need to renew dialogue. Stopping it was the biggest mistake. Now we must return to the main priorities, such as nuclear disarmament, fighting terrorism and prevention of global environmental disasters. Finanz- und Wirtschaftssystem — und —lage: Krise kurz vor dem Ausbruch 1. WANN bricht die Krise aus? Traitor To Western Civilization?

There has been no greater advocate of mass Muslim migration into Europe than the purported head of the Catholic Church, Pope Francis. BaFin weigert sich weltweiten Finanzcrash auszulösen. Die Gerüchte mehren sich, wonach der Erholungsfaktor dort längst geschwunden ist. Selbst die Banker haben dort keine Freude mehr an der volksfinanzierten Erholungseinrichtung und machen sich zunehmend rar. Darüber hinaus wissen wir, dass die Deutsche Bank seit längerem der designierte Zeitzünder für den weltweiten Finanzcrash sein könnte.

Johann Saiger in einem Video zur jetzigen Lage, und was daraus entstehen wird. Kennen wir schon seit 6 Jahren! Drei Mal dürfen Sie raten, wie das ausgegangen ist! August hatten wir die Rollen der involvierten Staaten im Syrienkonflikt näher durchleuchtet. Krisen nutzen sich ab. Weg sind sie nicht. Fällt Ihnen das auch auf? Die Halbwertzeit von Krisen wird auch immer kürzer.

Sie kommen und gehen, so schnell kann man gar nicht gucken. Solange aber sonst die Musik irgendwie spielt, muss man mittanzen. Doch die Musik spielte weiter.

Hat jemand etwas anderes erwartet? Das wird das neue Spiel sein. Vom Versagen des Systems. Manchmal frage ich mich, ob jemals eine Zeit kommen wird, in der es nichts Neues mehr über die Wirtschaft zu sagen gibt. Es ist schon seit Langem nichts Interessantes mehr geschehen. Unsere liquiditätstrunkenen "Märkte" sind aufgrund der chronischen Interventionen des globalen Zentralbankenkartells, das ein ums andere Mal bewiesen hat, dass es auch nicht den kleinsten Rückgang der Kurse tolerieren wird, nach wie vor überbewertet.

Aber "unsere" liquiditätstrunkenen "Märkte" sind keine Märkte! Ein Markt setzt ein Angebot- und Nachfragegeschehen voraus. Das ist aufgrund des Betrugs der Notenbanken aber nicht der Fall. Die Notenbanken kaufen alles mit frisch gedrucktem nicht erarbeitetem Geld auf.

Was auch immer irgendwer an Papieren verkauft, wird aufgekauft. Wenn also ein Händler, eine Bank, oder ein Investor z. Aktien verkauft, die ansonsten unverkäuflich wären und die Zentralbank so den Verkäufer von dieser Last befreit und ihm wieder Papiergeld dafür gibt, ist das Betrug.

Das sogenannte "Marktgeschehen" ist damit ausgehebelt. Es gibt somit kein "Marktrisiko" mehr und die Verantwortlichen müssen für Fehlentscheidungen nicht mehr haften und geradestehen, weil das nun die Notenbanken auf kosten der Steuerzahler übernehmen.

Und so können die eigentlich Verantwortlichen "Marktteilnehmer", die die für das Desaster verantwortlich sind, geradewegs weiterwurschteln. Und weil die Notenbanken alles aufkaufen, können die Kurse der Aktien gar nicht fallen, weil immer eine gewisse "Knappheit" vorgetäuscht wird.

Und weil die Investoren, Händler, Banken auf diese Weise immer wieder mit "neuem Geld versorgt werdeden, können diese wiederum getrost in jeden neuen Schrott investieren und zocken, die Notenbanken, werden sie notfalls schon raushauen.

Nein, das ist kein Markt. Das ist Betrug am Steuerzahler. Man kann es nicht oft genug wiederholen: Das war und ist seit jahrzehnten nicht mehr der Fall! Er wird ernst 2! Was derzeit rund um den Globus geschieht, ist gewaltiger und umfassender, als es die meisten von uns fassen können oder wollen.

Da es vermutlich bereits in absehbarer Zeit alles auf den Kopf stellen wird, täten wir gut daran, uns damit angstfrei und offen auseinanderzusetzen. Dramaturgisch mag der Vergleich vielleicht ja stimmen - beim Charisma der Akteure happerts halt a bisserl!

Und persönliches Risiko tragen die im Gegensatz zu den Piloten auch keines! Nun mal ein paar Gedanken zum 'TddE16'. Die Trulla und ihre Gehilfen feiern sich gerade unter massiven Volksprotesten und Panzerschutz in Dresden. Wäre es nicht möglich, dass sich heute nochmals die gesamte politische Entourage blicken lässt um Präsenz zu zeigen und sich zum Nachmittag aus Dresden verabschieden.

Und das alles noch vor dem offiziellen Ende von Elul 29 um Spätestens zur 20 Uhr - Tagesschau wissen wir mehr. Wenn irgendjemand glaubt, das System breche demnächst auseinander, dann ist er schief gewickelt.

Das wird noch Jahre so weiter gehen. Sämtliche Elul-Zahlendreher und andere Verschwörungstheoretiker, die eine Prognose abgeben, die nicht eintrifft, sollten am nächsten Tag in die ewigen Jagdgründe geschickt werden. Die selbsternannten Charttechniker und Goldpropheten am besten gleich mit.

Schade, dass Sie uns diese Worte nicht geschrieben haben, bevor das ominöse Elul-Datum relativ harmlos vorübergegangen ist. Danach ists halt immer etwas einfacher. An diese Theorie glauben wir hier auf b. Vielmehr glauben wir hier, dass wir mittendrin sind und dass dieser Prozess schleichend und für das gros der Schafe nicht merkbar vor sich geht.

Und wir gar nichts unternehmen brauchen. Andere werden für uns die Probleme aus der Welt schaffen. So ungefähr ist ja auch die Idee auf Hartgeld. Ich habe in meiner Kindheit aber gelernt die Probleme selbst anzugehen. Ich bekomme mittlerweile das Gefühl, dass es eine Menge Internetseiten gibt die nur dafür sorgen, dass die Menschen denken die Probleme löst jemand anderes und man braucht nur abwarten und die Füsse stillhalten.

Für die Regierung ist ein Volk welches die Füsse still hält besser. So kann sie wie gewohnt weiteragieren und bekommt dadurch Zeit. Kommentare 1 Das ist vom System eingefädelt, und nenn man "new age" Belief Glauben. Es wurden unzählige Kanäle generiert: So wird das nicht kommen. New age halt, man braucht nichts machen. Die Menschen tun zwar viel für sich, und ggf. Doch so funktioniert das nicht, denn warum sollte einem die Welt, das Schicksal sich günstig erweisen, wenn man sich bloss um sich dreht, und nichts für die Welt, das Ganze als solches tut.

Wenn man nicht um das Ganze sich kümmert kümmert sich das Ganze auch nicht um dich, das nennt man dann Karma. Wenn wir schlafen gehen, glauben wir das wir am nächsten Morgen wieder aufwachen. Wenn wir EM kaufen, glauben wir das es die richtige Entscheidung ist usw. Das einzige was wir dann bestimmt wissen, ist der Umstand das wir nichts wissen.

Manche sagen, dies wäre die Magie des Lebens. Und dies kann man wohl schwerlich abstreiten, wenn wir uns die Vielfältigkeit unseres Universums und des Lebens betrachten.

Im Mikro wie im Makro Kosmos. Und es herrscht nach wie vor die Meinung vor, diese Vernetzung wäre aus Zufall entstanden. Wobei wir dann wieder bei Glauben sind. Exponentielles Schuldenwachstum und immer billigere Ausbeutung von endlichen Energieressourcen. Fehlt eines der beiden, also entweder billige Energie oder unendliches Schuldenwachstum kollabiert der Ponziturm.

Anbei eine Präsentation die diese Zusammenhänge logisch aufzeigt und somit den Ansatz von TB stützt, dh das System wird definitiv kollabieren - es sei denn irgendwo kommt eine unendliche, kostenlose Energiequelle her - was zur Zeit nicht absehbar ist. In der Präsentation wird auch deutlich, dass wir heute am Ende der Sackgasse stehen und nicht erst in 10 oder 50 Jahren.

Man wehrt sich also nicht mehr gegen das, was jetzt passiert, womit man im Kollektiv eventuell noch etwas ändern könnte, sondern starrt paralysiert auf den zum wiederholten Mal angekündigten Tag! Ich halte das für sehr gefährlich, doch wahrscheinlich ist das so gewollt. Diese passive Einstellung kann denen in die Hände spielen, die dieses schlimme Szenario durchgepeitscht haben wollen.

Schafe sollen davon nichts mitbekommen. Sie werden davon auch nichts mitbekommen. Weiche Indikatoren für ein grundlegendes eigenes Baseline-Szenario sind hier und bei einigen eingeschworenen Seiten in verschiedener Qualität nachzulesen.

Manch einer bevorzugt ein Worst Case Szenario als Baseline. Aber das ist jedermanns eigene Sache. Aber im Grunde bleibt uns nur das einzigst sinnvolle zu tun. Basierend auf den Schlüssen des jeweils individuellen Szenarios Vorsorge zu treffen. Wir sind uns alle einig — EM bieten einen relativ guten und umfassenden Schutz. Aber genau das gibt es hier nachzulesen. Entwicklungen, Links die einem entgangen sind — oder man vielleicht anders eingeschätzt hat.

Jeder kann selbst sein Hirn 1. Bild — zeigt fertige Lösungen. Ist aber bei mir eher ein weicher Indikator. Empfehlungen und dergleichen, die dort gegeben werden sind zumeist Kontraindikatoren mit einem Zeithorizont von 3 bis 6 Monaten. System-Kernschmelze durch die Deutschen Bank? Vertrauenskrise ist gut und wir stehen nicht davor, wir befinden uns mittendrin!

Und im Grunde haben wir es mit einem schlechten, klischeehaften Drehbuch zu tun.