Meaning of "Dividendenrendite" in the German dictionary


Auf die unerwartet hohe Wachstumsrate der amerikanischen Wirtschaft haben die Kapitalmärkte am Donnerstag zunächst nur verhalten.

Die starken Zuwächse vom Jänner sind nun weitgehend verpufft und die Märkte schlagen wieder kurvigere Pfade ein. Soziale Sicherheit und Solidarität sind wichtige Werte, aber wesentlich finde ich, von keinem Gemeinschaftsrohrstock unter Kuratel gestellt zu werden. Märkte im freien Fall.

Interessante Artikel

GMV = growth of monthly value (monatliche Wachstumsrate), auch growth MoM ETF = exchange-traded fund (ist ein Investmentfonds, der an einer Börse gehandelt wird.

What did Obama have to say about this? He does not have, or rather not express, an opinion different from the mainstream on some key issues. He would, as this would mean a considerable risk to his campaign, never object the notion of William Ayers being a terrorist.

Terrorism was what was being practiced in the countryside of Vietnam by the United States. From a neutral point of view, Ayers is right. According to Wikipedia , none of the activities which can certainly be attributed to the Weather Underground Organization killed or harmed any human. In fact, the WUO undertook relatively huge efforts to make sure nobody would be endangered by their attacks since three of their members died when a bomb they were constructing prematurely detonated.

Allow me to digress: Terrorism means that it is at least likely that people are harmed by the attack. There are, indeed, some attacks attributed to the Weathermen which were of terroristic kind, including one which killed a policeman and wounded another. Only a few days ago, the McCain campaign published a statement by the son of the victim of another attack , John M. And that is, most importantly, the case with the whole Obama-Ayers controversy: That is not what happens to terrorists when they get caught.

And their leaders have not, like Ayers, become professors at university. After all, it seems as if Ayers was, if not innocent, certainly not a terrorist. He has committed crimes which to charge him for his the job of the judiciary.

Let me explain that. As a strike fighter pilot he served in the Vietnam war. As was his order, he also bombed civil installations. John McCain surely did kill or hurt more people than William Ayers. Still, he is seen as a hero and people are going to vote for because of this. For me it is hard enough to see the real criminals not being punished - people like Henry Kissinger, an advisor to McCain, or Zbigniew Brzezinski, an advisor to Obama.

But it is really becoming surrealistic - or just too realistic - when somebody who killed innocent civilians accuses somebody else of knowing somebody who damaged some buildings. Nach dem Fall Zumwinkel , wo beinahe diskrete Steuerhinterziehungen in Liechtenstein anhand von zum BND geleakten Datensätzen aufgeflogen sind, hat seine Hoheit, der Fürst von Liechtenstein, versucht, das Image von Liechtenstein mit der Darstellung von Liechtenstein als Opfer von Nazi-Deutschland wieder reinzuwaschen.

Inzwischen ist es um Liechtenstein wieder ziemlich ruhig und fast könnte man denken, er hätte den Kampf gegen die Fakten gewonnen. Doch nun hat Werner Rügemer in der jungen Welt einen detaillierten Artikel veröffentlicht, mit dem er die Entstehung des diskreten Finanzplatzes Liechtenstein erläutert und das Verhalten des Fürstentums Liechtenstein während der Nazi-Zeit beleuchtet:.

Und Werner Rügemer bringt dann zahlreiche Beispiele für die hervorragende Kooperation Liechtensteins mit Nazi-Deutschland und heimlich mit den Nazis gute Geschäfte machenden internationalen Unternehmen.

Umgehungsgeschäfte und parasitäre Selbstbereicherung der Hehler wären in Liechtenstein zur Staatsräson geworden, schreibt Werner Rügemer. Das wird seine Hoheit sicher nicht gern lesen. Abzuwarten bleibt, ob seine Hoheit auch solche Schertze veranstaltet wie die Bank Oppenheim.

Dabei gibt es bei der Bank Oppenheim allerdings einen Schwund, wie er für die Methode Schertz typisch ist. Gerichtlich durchsetzen will sie interessanterweise nur noch fünf Unterlassungen. Anzuraten wären solche Schertze für seine Durchschlaut sicher nicht, denn die Bank Oppenheim hält ihr unrühmliches Verhalten durch den Klägerismus natürlich erst recht in der öffentlichen Diskussion.

Als Herbert Wehner seine aus Pietät und Vietcong gebildete Wortkreation Pietcong einst erschuf , klang das durchaus nach einem Kompliment. Auch wenn er die Frömmigeit seines Parteifreundes Erhard Eppler nicht besonders mochte, so konnte er dennoch seine Kampfeskraft als Guerilla-Kämpfer für die gerechte Sache bewundern. Das tat er freilich erst, nachdem bekannt geworden war, dass Cem Özdemir vom berüchtigten Polit-Schmierer Moritz Hunzinger Die Entscheidung der grünen Basis kommentierte peter s.

Natürlich ist das Auffliegen der Affäre schon sechs Jahre her, und da kann man jemandem womöglich auch mal vergeben. Fehlende Vergebung aber ist - auch wenn der Titel es andeutet - sicher nicht der Grund, warum Claus Christian Malzahn so ausrastet. Und nun hat die grüne Basis den von transatlantischen Medien von Reinhard Mohn und Konsorten mühsam aufgebautem und bei den Grünen schon fast als Parteichef platzierten Cem Özdemir den Listeneinzug in den Bundestag verwehrt.

Aber über die Hintergründe erfährt man beim substanzlosen Hetzblatt Spiegel natürlich nichts. Wie weise doch diese unbewussten Tendenzen sein können, die einen Verschreiber hervorbringen!

Die Finanzkrise hat meines Erachtens zwei Ursachen zum einen die grenzenlose Gier und zum anderen der grenzenlose Neid.

Die Gründer der Bundesrepublik Deutschland und der westlichen Welt hatten nach der Weltwirtschaftskrise und deren Folgen wichtige Lehren gezogen. Eine Lehre von Weimar war für die Gründer der Bundesrepublik Deutschland und für die westliche Welt das die gesamte Bevölkerung sozial abgesichert sein muss und das alle Gesetzte und politische Handlungen sozialverträglich gestaltet werden müssen. Daraus entsprang in Deutschland und in vielen Varianten in der westlichen Welt die Soziale Marktwirtschaft, der Länderfinanzausgleich.

Das Streben nach einer Anpassung der Lebensverhältnisse und eine einkommensabhängige Lohnersatzleistung, die sich in Arbeitslosengeld, Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe gliederte. Als Ziel wurde Wohlstand für alle angestrebt. Dieses erfolgreiche System ermöglichte breiten Wohlstand und eine Teilnahme aller Bürger an den sozial — kulturellen Gesellschaftsleben.

Erstmalig in der deutschen Geschichte gab es keine Unterschicht die Armut und das Elend schienen zumindest in Deutschland besiegt. Die sozialen Sicherungssysteme verhinderten ein Absturz in Armut die einkommensabhängigen Lohnersatzleistung verhinderten Lohndumping und Niedrigstlohnsektoren.

Leistung müsse sich wieder lohnen und für jede staatliche Leistung müsse eine Gegenleistung erbracht werden. Die Kosten für den Sozialstaat sollten gesenkt werden und Workfare — Konzepte sowie Niedrigstlohnsektoren sollten die Arbeitslosigkeit senken.

Den Arbeitslosen wurde die Teilnahme am sozial — kulturellen Gesellschaftsleben, das Auto, der Videorekorder und vieles mehr geneidet. In der Folge nahm nach meiner Einschätzung das Verhängnis seinen Lauf, es entstanden global Niedrigstlohnsektoren — Working Poor und die soziale Absicherung wurde auf eine Grundsicherung beschränkt. Dadurch fielen die Reallöhne das Lohnniveau sank global ab, das Verhängnis nahm unaufhaltbar seinen Verlauf. Menschen im Niedrigstlohnbereich kauften auf Kredit die Personen in der Grundsicherung vielen als Konsumenten komplett weg viele decken ihren Bedarf in Kleiderkammern und bei den Tafeln.

Die Umsätze der Einzelhändler — der Textil und Autoindustrie brachen ein. Dabei ist es völlig einerlei ob diese Personen in einer offiziellen BA — Statistik als arbeitslos gezählt werden oder nicht, ihnen fehlt die Kaufkraft ebenso wie den anderen europäischen Niedrigstlohnarbeitnehmern und den Working Poor der USA.

Ich behaupte die fehlende Kaufkraft und die Überschuldung der Verbraucher ist der Kern und war der Beginn der globalen Finanzkrise. Ich denke, darin liegt der eigentliche Grund der Finanzkrise die globalen Verbraucher können aufgrund sinkender Reallöhne keinen wachsenden Konsum generieren die Realwirtschaft stagniert und die Finanzmärkte kolapieren.

Vermutlich mit den Plänen C bis unendlich? Oder durch eine Anhebung der Tariflöhne einen gesetzlichen Mindestlohn und durch eine Einkommen orientierte Arbeitslosenhilfe? Überhaupt ist der Zusammenhang zwischen der Glotze und dem Bildungsniveau der Glotzer alles und nichts. Es gibt ihn, er ist fast unmittelbar, aber Fernsehen ist eben kein Bildungsgut, sondern ein Komplex, der als wichtigster Verwertungsraum des Unterhaltungsmarktes auf Affekte zielt. Verblödung ist ein unvermeidlicher Kollateralschaden.

Eine Preisverleihung als Einzelveranstaltung kann in diesem Zusammenhang nicht herhalten für eine fundierte Kritik am Betrieb. Allein die Kritik an der Durchführung des Events von der Kritik an den Produkten der Branche zu trennen, ist eine fast unlösbare Aufgabe.

Sie war nur dabei, um nicht dazu zu gehören. Sie verdankt dem Fernsehen alles, worauf ihr Ruhm und ihr Kontostand beruhen. Sie selbst ist Teil des Betriebs und hat herzlich wenig zu einer fundamentalen Kritik dieses Betriebs beigetragen. Macht Ihnen diese Macht keine Angst? Ich mag das Wort nicht. Dann hat jede Konditorei auch Macht. Ich kann an keiner vorbeigehen, ohne mir ein Törtchen zu kaufen. Aber die hat nur Macht über fünf Passanten. Auf Ihre Tipps verlassen sich Millionen Menschen, und so manch kleiner Verlag ist von der plötzlichen Nachfrage schon überfordert worden.

Daran darf ich nicht denken. Und manchmal machen mich die Ansprüche auch wütend. Ihre Argumente sind nicht weniger albern als Gottschalks Moderationen. Jürgen Kaube hat in der FAZ festgestellt: Doch darum geht es ja auch gar nicht, sondern um die Beschwörung des Lesens als solchem, ganz unabhängig vom Denken. Sie macht Bildungfernsehen zu einer Geschmacksfrage und zu einer ihres Selbstwertgefühls. Sie und der Marcel, das sind die Leute, deren Lebenswerk nicht beschmutzt werden soll durch den hohlen Alltag eines Geschäfts, das ihr die Plattform für ihre Überlegenheit bietet.

Sich selbst zu hinterfragen, kommt ihr dabei nicht in den Sinn. Da habe ich als alter Schreihals mehr Leute um mich herum motiviert… aber es hakt nicht nur an dieser Stelle. Wenn man anfangen will, dann muss man sich die Leute angucken, die den AK gestartet haben. Dann versteht man, warum die Tonqualität super war, ein Funknetz die Lautsprecherwagen problemlos gekoppelt hat, aber viele andere Sachen mies gelaufen sind.

Es gibt viele Komponenten die es zu beachten gilt und ich will das Engagement der Menschen nicht kleinreden, aber man sollte aufpassen wohin man sich entwickelt.

Motte war nun wirklich eine Fehlentscheidung schlechthin. Egal Gude Laune Leude! Wenn man die Gelgenheit hat am Reichstag zu demonstrieren sollte man vielleicht nicht die Mikros zu machen und die Musik aufdrehen, sondern richtig loslegen mit Sprechchören. Die Demonstration richtete sich gegen eine virtuelle Sache. Warum verdammt sprecht ihr nicht endlich mit denen? Setzt euch zusammen, redet, nutzt die Erfahrung! Was für Strategien gibt es auf Demonstrationen und welche kann man nutzen?

Und verdammt noch mal: Legt euch endlich mit den Politikern an und versucht nicht Mitleid bei ihnen zu erregen. Was nutzt es Parteien mitlaufen zu lassen, die den ganzen Mist mitgemacht haben und jetzt scheinheilig Bürgernähe simulieren, wenn man ihnen bei der Gelegenheit nicht ordentlich verbal einen in die Fresse haut?

Ich will gar nicht anfangen mit Sachen wie: Ich will mich eher auf die mediale Aufbereitung beziehen. Und ich muss gestehen, ich bin etwas irritiert. Aber was sich bei dieser Demo geboten hat war ja schon unglaublich:.

Normalerweise geht es mit den Teilnehmerzahlen so vor sich: Der Veranstalter haut eine Zahl heraus, die manchmal mehr, manchmal weniger mit der Realität zu tun hat, die Polizei gibt an, wieviele sie gerne auf der Demonstration gesehen hätte kommt immer auf den Inhalt an, kann aber als Minimalwert angesehen werden , zu guter letzt bildet die Presse einen Mittelwert und verbreitet diesen. So war es jedenfalls bisher. Bei dieser Demo lief auf Seiten von Veranstaltern und Polizei wie gewohnt: Die Veranstalter eröffneten mit Vielleicht noch ein Stück Papier anzünden?

Was mir aber auch im Zusammenhang mit der Bankenkrise Mut macht ist der Umstand, dass Blogs weitaus offener, direkter,schneller und besser kommunizieren als unsere lieben öffentlich-rechtlichen Medien.

Man sieht sehr schön, wer etwas schreibt, wer Prognosen stellt, wer sich mit einem Thema auseinandersetzt und wer nicht. Sie konnten es sich leisten, Rezensionsexemplare zu verschicken damals keine Selbstverständlichkeit , und das garantierte schon deshalb Besprechungen, weil die Harpers dann auch in Zukunft Rezensionsexemplare schickten.

So tönt es vollmundig in einem bereits zitierten TP- Artikel. Mir hat der Heise-Verlag aber noch immer keine Exemplare zugestellt, um die ich gebeten hatte. Muss man wohl nicht mehr machen. Ich bin weder ein Fan der repräsentativen noch der direkten Demokratie. Erstere ist anfällig für wirtschaftlich starke Lobbygruppen, letztere für Populismus. Ich sehe die Zukunft in der partizipativen Demokratie, also höchstmöglicher Beteiligung aller Betroffenen und Interessensgruppen in alle sie betreffenden Entscheidungsprozesse.

Das funktioniert bereits jetzt sehr gut auf lokaler und regionaler Ebene, z. Dafür bräuchte es eine Stärkung des Subsidiaritätsprinzips, d. Entscheidungen werden auf der niedrigstmöglichen Ebene getroffen - eben dort, wo man auch davon betroffen ist. Globale und überregionale Probleme - Klimaschutz, globale Ressourcenverteilungen und Konflikte - sollten aber auch global bzw.

Na, wenn das nicht ein gewichtiges Argument dafür ist, die Bürokratien und Hierarchien des Industriezeitalters hinter uns zu lassen. Auch wenn diese Arbeit ein paar Fehler und Unwissenschaftlichkeiten aufweist - so schreibt der Autor bspw. Jhd und bis in die Gegenwart. Leider liefert der Teil der Arbeit, der sich mit Online-Quellen beschäftig, auch keine sehr tiefgreifende Analyse - und vor allen Dingen nur eine des englischsprachigen Angebots. Spitzfindig mutet dagegen an, wenn der Autor beklagt, dass in einer Dagon-Verfilmung eine sexy Hohepriesterin statt eines stereotypen Kultisten zum Einsatz kommt, und vollends unrecherchiert wirken Aussagen wie.

Tatsächlich ist der Superschurke Mr. Arkham ist, wie bereits zuvor erwähnt, eine Erfindung Lovecrafts. Es hätte der Arbeit sicher gut getan, hätte mal jemand, der mit dem Mythos aus langjähriger Erfahrung vertraut ist und vielleicht Randbereiche wie Comic-Hommagen auch überblickt darübergesehen. In der Musik-Sektion fehlt nun wirklich jede Menge , u. Klasse ist die Behandlung esoterischer Bezüge zum Mythos - sie werden als der Schwachsinn dargestellt, der sie sind.

Wobei dies natürlich nur für die strenge Lesart nach Lovecraft gilt; der Mythos hat sich ihm und Derleth aber freilich längst entwunden. An dieser Stelle muss man der Arbeit auch Ankreiden, dass sie sich nicht die Mühe macht, einige der Wurzeln von Lovecrafts Mythos-Ideen herauszuarbeiten was dann zu Fehlschlüssen bspw.

Im Satire-Teil fehlt auch noch Munchkin! Zurück zu den positiveren Bereichen: Ich stelle mir nach der Lektüre leider weiterhin die Frage, was nun der Unteschied zwischen dem Lovecraftian - und Cthulhumythos für das Rollenspiel bedeuten könnte…. Sogar die Polizei ist machtlos. Der Drogentest beweist es: Das Ergebnis ist negativ. Drogenberater warnen also nachdrücklich vor Spice-Konsum. Eines ist schon bekannt: Die ersten Spice-Raucher sind bereits in Therapie.

Seit wann ruft die taz denn nach der Polizei? Und was soll ein Drogentest, der auf bestimmte Verbindungen abzielt, auch als Ergebnis ausspucken, wenn keine der Verbindungen zum Einsatz kommt?

Warum macht sich die taz zum Werkzeug der psychohygienischen Kontrolle unseres Staates? Ich empfehle insbesondere die Schriften zum Download. Im Dienste meiner eigenen Zeitplanung muss ich leider im Moment davon absehen, mich bei dieser Gesellschaft zu engagieren. Aber das kann ja gerne noch kommen. Bislang war ich auch recht zufrieden. Nun stellte ich aber bei Wartungsarbeiten an meinem Wordpress fest, dass ich meine Permalink-Strukturen nicht anpassen kann; ich probierte ewig mit den richtigen.

Eine derartige Einschränkung der Nutzung meines Webspace hatte ich eigentlich nicht erwartet; da bietet mir ja ein Gratis-Provider wie bplace. Gibt es eine Möglichkeit, die Nutzung einer. Ohne dass ich gleich in den erheblich teureren L-Tarif wechseln müsste, dessen sonstige Nutzungsmöglichkeiten ich gar nicht brauche. Erstens gibt es endlich den Trailer zu Die Farbe, wie ich cthulhu. Warum werde ich als Sponsor nicht informiert!? Zweitens gibt es Grund zu der Annahme , dass sich ein Outtime-Kult formiert.

Paranoide sollten Neuseeland meiden. Es geht das Gerücht, dass etwas vor der Küste lauert…. Ich rühre hier mal unverschämt die Werbetrommel: Der nürnberger Turm der Sinne bietet auf 6? Stockwerken alles rund um menschliche Wahrnehmung und deren Fehler. Zum Beispiel optische und akustische! Vexierbilder und ein Ballwurfspiel mit verzertter Optik. In Kürze findet dort das alljährliche Symposium statt - mit einem recht interesanten Thema und leider gesalzenen EIntrittspreisen: Leider finde ich den Programmplan nicht online.

Interessant finde ich aber vor allen Dingen den ersten Vortrag am Ein Schuft, wer Böses dabei denkt? Wie beispielsweise die empörte Mutter einer Disco-Besucherin? Sie beschwerte sich anonym beim Ordnungsamt und der Polizei. Können die Leute einander nicht einfach einmal in Ruhe lassen? Diese beiden Männer müssen sich seit gestern wegen gemeinschaftlichen unerlaubten Inverkehrbringens von Arzneimitteln sowie wegen fahrlässiger Tötung vor dem Landgericht verantworten.

Doch fällt die Partydroge GBL, die eigentlich ein chemisches Lösungsmittel ist und in der Industrie gebraucht wird, überhaupt unter das Arzneimittelgesetz? Das Dilemma der Justiz: Auch in diesem Falle sollten sich die Behörden doch einfach heraushalten. Zwar gab es einige tatsächliche Zwischenfälle siehe Artikel , die teils lebensbedrohlich wurden, aber die gibt es mit dem legalen Alkohol noch wesentlich häufiger. Als gäbe es nicht wirklich schlimmere Probleme.

Aber dem gesunden Volksempfinden wird gedient sein…. Wednesday, February 25, Parteibuch Ticker Feed von Parteibuch Ticker Feed von Radio Utopie: Barriere Lake community Oct. Das Gedicht zum Bankendomino Wenn die Börsenkurse fallen, regt sich Kummer fast bei allen, aber manche blühen auf: Keck verhökern diese Knaben Dinge, die sie gar nicht haben, treten selbst den Absturz los, den sie brauchen - echt famos!

Leichter noch bei solchen Taten tun sie sich mit Derivaten: Wenn Papier den Wert frisiert, wird die Wirkung potenziert. Soll man das System gefährden?

Da muss eingeschritten werden: Der Gewinn, der bleibt privat, die Verluste kauft der Staat. Und wenn Kurse wieder steigen, fängt von vorne an der Reigen - ist halt Umverteilung pur, stets in eine Richtung nur. Aber sollten sich die Massen das mal nimmer bieten lassen, ist der Ausweg längst bedacht: Dann wird bisschen Krieg gemacht.

Anne Roth bei ihrer Rede. Der Demozug vor dem Reichstag. Ralf Bendrath bei seiner Rede. Posted by Petronius at 5: Newer Post Older Post Home. So, Kuchenjunkie ist zurück aus Berlin. Ein erreignisreiches Wochenende liegt hinter mir.

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Das Wetter war auf der Seite der Veranstalter und so kommen weit mehr Menschen, um gegen den Überwachungswahn zu demonstrieren, als die Veranstalter zu hoffen gewagt hatten. Die ganze Demonstration verlief absolut friedlich. Das habe ich mir gegen Ende der Demonstration um ca. Das wurde in der Presse teilweise anders kommuniziert. Die BZ am Sonntag "berichtete" in ihrer Ausgabe vom Die Polizei nahm mehrere Personen fest.

Die Polizei sprach von Der Veranstalter von Ich kann das nicht genau abschätzen, da dies schwierig ist, wenn man selbst mitläuft und keinen Überblick hat. Aber es könnten Angesichts von meiner Meinung nach mindestens Andere Medien verwendeten daher die Formulierung "mehrere Zehntausend".

Zu Ausschreitungen kam es wie gesagt nicht. Wenn sich irgendwelche Idioten irgendwo kloppen wollen, ist dies kein Grund das Anliegen der friedlichen Demonstranten zu desavouieren und einen künstlichen Zusammenhang herzustellen. Ohne diesen negativen Touch wäre wahrscheinlich erst gar nicht über die Demonstration berichetet worden. Aber was soll man auch von einem Blatt aus dem Springer-Verlag anderes erwarten? Wer sich selbst ein Bild machen möchte, hier ist ein Video: Auch andere Zeitungen haben so ihre Probleme mit der Berichterstattung.

Manche Zeitungen berichten erst gar nicht. Selbst wenn berichtet wird, versucht man den Erfolg den Etablierten zuzuschustern. Um es klar zu sagen: Neutral, wenn auch knapp, berichet der Tagesspiegel. Bei Heise ist das Ganze etwas ausführlicher. Ziemlich nah dran, objektiv und zu recht teilweise demonstrationskritisch ist indymedia. Den dort beschriebenen Einsatz der Polizei habe ich auch am Rande mitbekommen. Es kam aber -wie gesagt- zu keiner Eskalation oder Ausschreitungen.

Einen Kritikpunkt habe ich allerdings: Für die Afghanen, nicht für Bush. Informationen zum deutschen Banken bailout. Nur kurz, weil ich noch keine Zeit für Recherche hatte: Die Funktionsweise wird mittels einer Grafik Link dargestellt. Auch den Gesetzeswortlauf Link findet man dort.

Jetzt ist von stärkerer Regulierung der Banken die Rede. Da muss mal ausgemistet werden und so. Wie das aussieht, wenn bei bei einer Bank, die vom Personal gegen die Wand gefahren wurde, aufgeräumt wird, kann man bei Zeitenwende sehr schön nachlesen. Leute, ihr werdet am Nasenring durch die Arena geführt. Hoffentlich wird daraus keine Klagewelle gegen Google.

Die Partei läge am Boden, es gäbe weder Botschaften noch Hoffnungen. Abwarten, bis alles implodiert und dann ganz von vorn anfangen. Erst die Knarre und dann auch noch ein paar Messer, die der Fromme Fünfzigjährige mit sich führte. Als die perplexen Polizisten eintrafen, war der wilde Weddinger inzwischen verschwunden.

Der indignierte Irre wurde am nebeligen Nachmittag in seiner Wohnung wartend verhaftet. Veranstaltungen zur Frankfurter Buchmesse. Jedes Jahr wird auf der Frankfurter Buchmesse tonnenweise frisch bedrucktes Papier pr? Innen und Verlagen ein Forum f? Eintritt zu allen Buchvorstellungen frei! Adam Smith und Karl Marx.

Das frechste war wohl der Hinweis, dass alle, die den Fernseh-Lebenswerk-Preis kriegen, danach möglichst nie mehr im Studio aufkreuzen sollen. Ranickis Sphirren werden ihm diese Beleidigung postwendend hinterbracht haben. Der jährige Kandidat, ohnehin ein schwieriger Patient, erschien entsprechend geladen zur Preisverleihung und musste erst mal drei Stunden warten, weil er eigentlich als Letzter dran war. Sie hätte es jedenfalls besser gemacht und hatte das auch in ihren häufigen Telefonaten mit dem Alten so besprochen.

Der Kandidat Reich , der als Lagerinsasse im Warschauer Ghetto für die SS-Lagerleitung übersetzt und später als Agent der stalinistischen Geheimpolizei in Schlesien gearbeitet hatte, hat ja in seinem Leben schon einiges durchmachen müssen. Am Ende platzte er vor Wut und lehnte den Preis vor laufender Kamera ab.

Der Eklat war da, pure Comedy. Dann erfolgte eine halbe Versöhnung. Seine Frau nahm das Ding, einen hässlichen Plexiglaswürfel nachher doch noch heimlich mit nach Hause.

Ranickis Medienschelte kommt etwas spät. Greffrath zitierte damals Orwell und Hitler. Ihre Funktion ist es, Gedanken und Unterhaltungen zu vermeiden"; Hitler: Nur geistige Arbeit sollen sie nicht lernen". Womit wir bei Jörg Haider wären, der Hitlers Konzentrationslager als Straflager verharmlost und der die Beschäftigungspolitik der Nazis als ordentlich eingestuft hatte, obwohl er in der Schule immer Klassenprimus gewesen ist und es eigentlich besser hätte wissen müssen.

Schlimme Provokationen, für die er sich entschuldigt hatte. Was ihm natürlich in den Kreisen der Hinterbliebenen des Holocausts kaum jemand abgenommen hat. Haider soll ja, so sagen einige Journalisten, die ihn persönlich gekannt haben, sehr sozial eingestellt gewesen sein. Er soll den Menschen, die in Kärnten in einer Notlage zu ihm gekommen sind, stets umgehend geholfen haben.

Wenn das richtig wäre, würden Misik oder Ritterband mit ihren gnadenlosen Haider-Hinrichtungen post mortem ziemlich falsch liegen. Gallen aufgewachsen, verheiratet und hat drei Kinder. Er hat Germanistik, Geschichte und Philosophie sowie Staatswissenschaften studiert. Seit ist er Redaktionsmitglied bei der Neuen Züricher Zeitung. Was treibt so einen gebildeten Menschen wie Ritterband, der im Unterschied zu Haider aus einem wohlsituierten Ambiente kommt, dazu, so vom Leder zu ziehen?

Das Internet liefert vielleicht die Lösung für dieses Rätsel. Ritterband hat nicht nur die Welt bereist, er hat auch Bücher geschrieben. Nur ein neuer Name für ein altes Phänomen?

Jörg Haiders Auf- und Abstieg in Österreich". Das Stehaufmännchen Haider hat es bei den letzten Nationalratswahlen in Österreich wieder zurück an die Spitze der österreichischen Politik geschafft. So hatte Wien bereits grünes Licht für ein neues, Mio.

Euro schweres Konjunkturpaket für Kärnten gegeben. Zudem sollte es beschäftigungswirksame Förderungen für Kleinstbetriebe und die mittelständische Wirtschaft geben. Das wäre ja ein richtiges Kontrastprogramm zu dem unserer neoliberalen Bundesregierung geworden, die mit unseren Milliarden Euro nur den Bankern helfen will. Wobei auffällt, dass Gordon Brown in London nur ein Zehntel davon in die Hand nehmen will, um die englischen Banken zu retten.

Sind demnach zehnmal mehr Ramschpapiere in deutsche Banken geschaufelt worden als in englische! Es sollte noch schlimmer kommen. Hochbezahlte Manager haben die Misere verursacht.

Reichen die Möglichkeiten, sie zur Verantwortung zu ziehen? Wer mit anvertrautem Geld leichtfertig umgeht, muss die Folgen spüren. Wir brauchen eine strengere Managementhaftung, eine Änderung des Strafrechts und einen Sondergerichtshof für Wirtschaftsdelikte.

Manager, die über Grenzen gehen, müssen mit ihrem Vermögen haften. Die sind ja nicht arm, die haben gigantisch verdient. Auch ist die strafrechtliche Verantwortung klarzustellen, dann müssen sie eingesperrt werden. Ritterband seine pessimistische Prognose zu Haiders Zukunft veröffentlichte, hat einen gewissen Schlapphut-Szene Geruch.

Aber noch immer werden sie entweder verteufelt oder verklärt, umgibt sie der schillernde Nimbus alter Spionageromane. Ein nüchterner Blick tut deshalb not: Porschefahrer Haider war nach allem was wir wissen, ein sportlicher, sicherer Fahrer. Warum fuhr er so schnell? Was da beim Überholen wirklich passiert ist, am Wochenende, um Autor von Obama-kritischem Buch in Kenia festgenommen. Kapitalismus in apokalyptischer Stimmung. Diese Implosion ist nur die neueste Finanzkrise, die den globalen Kapitalismus plagt.

Da das kapitalistische Wachstum zunehmend von Spekulationsblasen wie der US-amerikanischen Immobilienblase angetrieben wird, sind Finanzkrisen unausweichlich. Die Suche nach Profitabilität ist die Antriebskraft des Kapitalismus, bedeutende Profite können zunehmend nur aus Finanzspekulation erzielt werden und nicht aus Investition in die Industrie. Der fallende Dollar und die steigenden Ölpreise erschüttern seit einiger Zeit die Wirtschaft weltweit, aber erst die dramatische Implosion der Finanzmärkte versetzt die Finanzelite in Panik.

Und es herrscht Panik. Die Globalisierung der Finanzmärkte war von Anfang an das entscheidende Merkmal des Globalisierungsprozesses, und es war immer illusorisch zu denken, dass die subprime-Krise [im weiteren US-Immobilienkrise; d.

Einige Schlüsselfiguren hörten sich eher an, als hätten sie sich einer Art Apokalypse ergeben, andere dagegen eher nur panisch. Der Gastgeber des Weltwirtschaftsforums, Klaus Schwab, sprach davon, dass der Kapitalismus bekomme, was er verdiene, als er sagte: Ist es also verwunderlich, fragen Kritiker, dass er, als Chef der Notenbank, den Zusammenbruch auf dem Immobiliensektor aufgrund der US-Immobilienkrise nicht vorhersah?

Diese führen die Blase auf seine aggressive Senkung des Leitzinses zurück, mit der die USA aus der Rezession geholt werden sollte, und darauf, dass er das Zinsniveaus über ein Jahr lang auf niedrigem Niveau hielt. Die Überprüfung von Greenspans Politik und das bisherige Scheitern von Bernankes Zinssenkungen zur Wiederankurbelung des Kreditmarkts haben ernsthafte Zweifel aufkommen lassen an der Effektivität von Geldpolitik zur Abwehr einer nun als unausweichlich angesehenen Rezession.

Einigen gewichtigen Stimmen zufolge werden weder die Finanzpolitik noch eine Stärkung der Kaufkraft der Verbraucher etwas nützen. Tendenziell werden also die Rückzahlungen in einer unsicheren Zeit eher gespart als ausgegeben werden, was ihren Zweck, die Wirtschaft anzukurbeln, zunichte macht. Die unvermeidliche Blase Während die Suche nach den Schuldigen noch in vollem Gange ist, erinnern uns viele Analysten daran, dass man auf jeden Fall von Anfang an mit der Immobilienkrise hätte rechnen müssen.

Die Frage war nur, wann sie ausbrechen würde. Wie es der fortschrittliche Wirtschaftswissenschaftler Dean Baker von dem Wirtschaftsforschungsinstitut Center for Economic Policy Research vor einigen Jahren in einer Analyse ausdrückte: Sie muss eines Tages platzen. Das Scheitern der Selbstregulierung Die Immobilienblase ist nur die jüngste von ungefähr Finanzkrisen, die in rascher Folge eingetreten sind, seit in den frühen ern, zu Beginn der neoliberalen Ära, die aus der Zeit der Weltwirtschaftskrise stammenden Kapitalkontrollen nach und nach aufgehoben wurden.

Die radikaleren dieser Stimmen forderten Steuern auf Devisentransaktionen, wie die berühmte Tobin-Steuer, die die Kapitalbewegungen verlangsamen sollten, oder die Schaffung einer Art internationaler Finanzbehörde, die unter anderem die Beziehungen zwischen Kreditgebern aus dem Norden und verschuldeten Entwicklungsländern regeln würde.

Aber das globale Finanzkapital sträubte sich gegen jegliche Rückkehr zu staatlicher Regulation. Aus den Vorschlägen für die Tobin-Steuer wurde nichts. Es wurden zwar Rufe laut nach einer Regulierung der Ausbreitung vieler der neuen, komplexen Finanzinstrumente wie der Derivate, die von den Finanzinstitutionen der entwickelten Länder auf dem Markt platziert wurden, aber sie blieben ohne Folgen.

Man unterbewerte das reale Risiko und gebe es an die Dummen in den hinteren Reihen weiter. In einem Bericht über die Schlussfolgerungen eines der letzten Treffen des G7-Forums für Finanzstabilität wird es so ausgedrückt: Für das finanzielle Chaos können viele Schuldige gefunden werden: Der US-Subprime-Hypothekenmarkt war von schlechten Versicherungsstandards und 'einigen betrügerischen Praktiken' gekennzeichnet. Kreditbewertungsagenturen leisteten bei der Risikobewertung von komplexen Sicherheiten schlechte Arbeit.

Und die Finanzinstitutionen entlohnten ihre Angestellten auf eine Art und Weise, die exzessive Risikofreudigkeit und ungenügende Beachtung langfristiger Risiken förderte. Die Realökonomie ist gewachsen Diesen wachsende Abstand zwischen der Finanz- und der realen Welt kann man nur umfassend verstehen, wenn man die Krise der Überakkumulation betrachtet, die in den späten ern und den er Jahren die Ökonomien im Zentrum einholte, ein Phänomen, das auch als Überproduktion oder Überkapazität bezeichnet wird.

In erster Linie wurde dies über staatliche Eingriffe in die Wirtschaft erreicht. Diese Zahlen spiegelten die schmerzhafte Kombination von Stagnation und Inflation im Norden, die Krise der Importsubstitution durch Industrialisierung im Süden und die Erosion der Gewinnspannen allgemein wider. In den ern und ern bahnte sich das internationale Kapital drei Fluchtwege, um dem Gespenst der Stagnation zu entkommen.

Ein Weg war ein neoliberaler Umbau, zu dem die Umverteilung von Einkommen nach oben über Steuererleichterungen für die Reichen, Deregulierung und ein Angriff auf die organisierte Arbeitnehmerschaft gehörten. Das stellte sich aber für den Kapitalismus als zweischneidiges Schwert heraus, wie wir später sehen werden. Das Finanzkapital erzwang die Abschaffung von Kapitalkontrollen, mit dem Ergebnis, dass sich das Spekulationskapital rapide globalisierte, um Unterschiede zwischen Zinssätzen und Wechselkursen auf verschiedenen Kapitalmärkten auszunutzen.

Eine andere war die Verbreitung neuartiger ausgeklügelter Spekulationsinstrumente wie Derivative, die sich einer Überwachung und Regulierung entzogen. Da die Profite in der Realökonomie stagnierten, strömte das Venture-Kapital smart money in den Finanzsektor. Das Funktionieren dieser virtuellen Ökonomie wurde von dem rapiden Anstieg des Aktienwerts von Internetfirmen veranschaulicht, die, wie Amazon.

Eine lange Rezession wurde vermieden, aber nur, weil eine andere Blase, die Immobilienblase, gefördert wurde. Und hier, wie oben erwähnt, spielte Greenspan eine Schlüsselrolle, indem er den Leitzins im Juni auf ein Prozent senkte, den niedrigsten Zinssatz in 45 Jahren, diesen ein Jahr lang auf diesem Niveau hielt und dann nur allmählich, in Viertelprozentschritten, erhöhte. Wie Dean Baker es beschrieb: Baker schätzte, dass der in kurzer Zeit erfolgte Anstieg bei den Immobilienpreisen einen Wert von über fünf Billionen US-Dollar erreichte, verglichen mit einem Szenario, in dem die Preise ihrem normalen Wachstumstrend folgen.

Der Vermögenseffekt bei Immobilienpreisen wird normalerweise auf fünf Cent pro Dollar geschätzt, was bedeutet, dass der Jahresverbrauch ca. Die meisten anderen Regionen waren von einem schwachen Wachstum gekennzeichnet, besonders Japan, das bis vor kurzem nicht über ein BSP-Wachstum von einem Prozent hinaus kam, und Europa, das in den letzten paar Jahren eine jährliche Wachstumsrate von 1,45 Prozent aufwies. Eine ist die Verlagerung massiver neuer Produktionskapazitäten durch amerikanische und andere ausländische Investoren nach China.

Das hat das anhaltende Problem der Überkapazität und Überproduktion verschlimmert. Ein Indikator für anhaltende Stagnation in der Realökonomie ist die jährliche globale Gesamtwachstumsrate, die in den ern durchschnittlich 1,4 Prozent und in den ern durchschnittlich 1,1 Prozent betrug, verglichen mit 3,5 Prozent in den ern und 2,4 Prozent in den ern. Die Verlagerung nach China, um von den niedrigen Löhnen zu profitieren, mag zwar kurzzeitig die Profitraten abstützen, untergräbt sie aber langfristig, da dieser Schritt die Überkapazitäten in einer Welt erhöht, in der ein Anstieg der globalen Kaufkraft aufgrund wachsender Ungleichheiten begrenzt ist.

Mit dem Platzen der Immobilienblase und dem Kreditstopp auf fast dem ganzen Finanzsektor ist die Drohung einer weltweiten Rezession also sehr real. Abkoppelung oder Chain-Gang Economics? Natürlich wurden die anderen ost- und südostasiatischen Wirtschaften von der chinesischen Wirtschaft mitgezogen.

Tatsächlich wurde China mit 31 Prozent der Exporte zum Hauptziel für asiatische Exporte, während der japanische Anteil von 20 auf zehn Prozent fiel. Wie es ein Bericht darstellt: Chandrasekhar unterstrichen haben, importiert China tatsächlich Halbfabrikate aus diesen Ländern, aber nur um sie zu Fertigprodukten hauptsächlich für den Export in die USA und die EU zusammenzubauen und nicht für seinen einheimischen Markt.

Neue Blasen als Rettung? Man darf aber die Belastbarkeit des Kapitalismus nicht überschätzen. Gibt es, nach dem Zusammenbruch der New Economy und des Immobilienbooms, eine dritte Verteidigungslinie gegen Stagnation aufgrund von Überkapazität?

So, wie das Internet die New Economy-Blase hervorgebracht hatte, startete der Die im Katastrophenkapitalismuskomplex zirkulierenden Summen sind nicht leicht zu verfolgen, aber ein Hinweis ist, dass InVision, eine Tochtergesellschaft von General Electric, die High-Tech-Geräte zum Aufspüren von Bomben zum Gebrauch auf Flughäfen und anderen öffentlichen Orten herstellt, zwischen und vom Heimatschutz Aufträge in der erstaunlichen Höhe von 15 Milliarden US-Dollar bekam.

Denn zumindest unter den republikanischen Regierungen bedeutete die Fütterung dieser Blasen eine Kürzung der Sozialausgaben, was dazu führte, dass die positiven Effekte auf dem Arbeitsmarkt ziemlich schnell von einem Rückgang bei der effektiven Nachfrage überholt wurden. Eine von Johnson zitierte Untersuchung von Dean Baker zeigt, dass sich der positive Effekt erhöhter Militärausgaben, nach einer anfänglichen Periode gesteigerter Nachfrage, ungefähr im sechsten Jahr umkehrt.

Nach zehn Jahren erhöhter Militärausgaben würde es weniger Arbeitsplätze geben als in einem Szenarium mit niedrigeren Militärausgaben. Aber noch wichtiger als eine Einschränkung des militärischen Keynesianismus und des Katastrophenkapitalismuskomplex ist, dass die mit ihnen automatisch verbundenen militärischen Engagements wahrscheinlich zu so verfahrenen Situationen wie in Irak und Afghanistan führen, die sowohl im In- wie im Ausland einen Rückschlag auslösen könnten.

Der weltweite Kapitalismus mag zäh sein, aber es sieht so aus, als ob seine Optionen zunehmend beschränkt sind. Die Kräfte, die in Richtung einer lang anhaltenden Stagnation der globalen kapitalistischen Wirtschaft gehen, sind nun zu stark, um einfach durch das ökonomische Äquivalent einer Mund-zu-Mund-Beatmung abgeschüttelt zu werden. Capitalism in an Apocalyptic Mood Übersetzt von: ZNet [ Link ] [ Cache ].

Viele Quellen zum Thema gibts weder in den Quellbüchern noch im Web, aber hie ist, was ich gefunden habe: Petra Pau von der Linkspartei schwenkt heftig nach rechts. Die wiederum würden demnächst an allen Ecken fehlen. Nur mitgeteilt hat sie es noch nicht. Verfassung durch die Hintertür. Bislang kannte die Republik nur das Grundgesetz, das in Ermangelung einer deutschen Verfassung für diese ausgegeben wird.

Jetzt hat Klimakanzlerin Angela Merkel den Deutschen aber enthüllt, was bisher nur Kanzler und Bundespräsidenten von ihren jeweiligen Vorgängern bei der Übergabe der Amtsgeschäfte ins Ohr geflüstert bekamen: Deutschland hat eine geheime Finanzmarkt-Verfassung. Allerdings nicht mehr lange, denn "das Rettungspaket" der Bundesregierung ist nach den Worten von Angela Merkel der "erste Baustein für eine neue Finanzmarkt-Verfassung".

Während die alte offenbar vorsah, dass Privatanleger etwa in Bankenaktien investieren, über die Entlohnung von Bankmanagern entscheiden und als Entschädigung dafür Dividenden und Kursgewinne erhalten, wird in der neuen vermutlich stehen, dass all diese Dinge künftig im Kabinett beraten und beschlossen werden.

Eine Verfassung, wahrlich würdig des Landes, das nach ihr leben wird. Die Sonne scheint, die Erde ist bewohnbar. Nun geht die Welt vielleicht doch nicht unter. Hinter dem Horizont des Heute, an dem Klassenkämpfer wie der brillante Wirtschaftstheoretiker und fahnenflüchtige Finanzminister Oskar Lafontaine schon ein Morgen ohne Konzerne, Kriege und gescheiterte Träume von der eigenen Kanzlerschaft dämmern sahen, wartet nun wohl doch keine andere Wirtschaftsform, so sehr sich attac und Sarah Wagenknecht, Sigmar Gabriel und Lothar Bisky das auch wünschen mögen.

Die Sonne scheint, die Geschäfte blühen, die Erde ist bewohnbar. Denn lässt man den Menschen einfach machen, macht er halt immer dasselbe: Waren tauschen, Märkte bilden, Handel, Wandel, Kapitalismus. Die einen werden dabei reich, für die anderen reicht es gerade so. Nicht einmal Letzteres hat der Sozialismus in all seiner Pracht vollbracht. Warum denke ich da gleich an Wahlmaschinen.

Und natürlich unseren Wolfgang nicht vergessen, er sammelt alle Daten… Warum denke ich da gleich an Wahlmaschinen? Zwischen Wut und Verzweiflung. ShareThis [ Link ] [ Cache ]. Ein bisschen mehr Meinungsfreiheit. Ganz ohne irgendeinen Zusammenhang, und nur zum Zwecke der Pflege deutscher Volkskultur, zitiere ich hier noch ein deutsches Sprichwort: Haste mal Milliarden?

Was die sogenannte Börsenkrise uns Bürger kostet? Wie sind die Folgen im Ausland? Neue Erkenntnisse zur Eichmann-Entführung? Jeder fünfte Ostdeutsche rechnet sich zur Unterschicht.

Dass in dieser Definition eine Unmenge Diffamierung steckt, wird deutlich, wenn man erkennt, dass man dem Populismus Instrumentalisierung des Volkes instinktgetriebene Politik ohne ethisch- moralische Gesichtspunkte beimisst. Was meinen Sie dazu? Der Hans, der kanns.

Der seinerzeit glorios gescheiterte Sanierer der Staatsfinanzen, während seiner Amtszeit vor allem mit dem Empfang blauer Schulden-Verwarnbriefe aus Brüssel beschäftigt, offenbarte dem staunenden Volks sein innerstes Inneres: Hans Eichel empfahl den vielen, vielen besorgten Anrufern, sich nur ja nicht in riskanten Geldanlagen zu engagieren. Er rate zum sicheren Sparbuch, da habe er sein Geld auch angelegt.

War das noch der Hans Eichel, dem die einfachen Menschen in massen geglaubt hatten, dass es sich bei dem für 80 Euro verkauften Papier um eine "Volksaktie" handelt, die man hinlegt, ein bisschen schläft und dann reich wach wird?

Jetzt plötzlich nur Sparbücher - damals, als der gelernte Lehrer Eichel seiner gerade ans Volk verscherbelten Telekom-Tochter und den anderen seinerzeit noch finanzstarken Kommunikationsbuden die deutsche Luft unter dem Namen "UMTS-Lizenzen" für Milliarden unterjubelte, war von Sparbüchern nicht die Rede.

Eichel hat natürlich dennoch jeden Cent gleich wieder ausgegeben. Wie das ein Sparfuchs, der sich auskennt, eben so macht. Erst neuerdings, im sicheren Ruhestand, gibt der "Sparhans", der nie auch nur eine Mark gespart, sondern Steuerzahler und Firmen abgezockt hat, wo er konnte, den Kapitalmarkthasser. An früher, als er die Volksaktie erfand und jeden im Land zum Aktionär machen wollte, erinnert sich Hans Eichel heute nicht mehr.

Lügen und Betrügen allerdings, das klappt immer noch gut. Das überzeugendste Argument für Sie müsste eigentlich folgendes sein: Es ist niemand anderes mehr da. Und alles, was ich von Ihnen will, ist: Und zu recht auch mit folgenden Worten von Duckhome: Das muss auch mal sein.

Auch aus moralischen Gründen. Ich habe noch im Ohr, wie Gerhard Schröder über Oskar Lafontaine höhnte, der bilde sich ein, er könne dem internationalen Finanzkapital Fesseln anlegen. Ich habe es auch deshalb im Ohr, weil ich fand, dass Schröder recht hatte. Lafontaine erschien mir als ein kleiner Mann, der seine Fäustchen ballte und sie gegen Leute erhob, die mit dem Bruchteil ihres Jahreseinkommens die ganze SPD hätten aufkaufen können.

Sein Fäusterecken hatte etwas Lächerliches. Aber Lafontaine hatte Recht. Er hatte Recht nicht nur in der Analyse. Der Weg in die Katastrophe hatte begonnen mit der Entfesselung des Finanzkapitals. Hilfe aus dem Norden. En av planens uppgifter är att definiera statliga myndigheters, kommuners och andra aktörers roller och uppgifter. Informationstillfällen för allmänheten ordnas Hainuwele Ceram, Indonesien "Hainuwele ist eine der Schöpfungsschwestern. Aus ihrem toten Körper wuchsen die ersten Nutz- und Nahrungspflanzen.

Die Zahl Neun ist Hainuwele heilig. Sie brachte den Menschen den Ritualtanz und den Gesang. Mitgefühl und Vergebung sind ihre Geschenke. Zeltstadt vor Los Angeles. Bislang haben wir nur von den vielen Amerikanern gehört, deren Häuser infolge der Finanzkrise zwangsversteigert wurden. Hier sehen wir, wie sie jetzt leben. Weitere amerikanische Städte wollen das Los-Angeles-Modell nun übernehmen.

New Deal Gallery Titelfoto: Ich folgte meinem Instinkt, nicht meinem Verstand. Ich fuhr durch ein verschlammtes Lager und parkte mein Auto. Ich sah die hungrige und verzweifelte Mutter, und wie von einem Magnet angezogen, näherte ich mich ihr.

Sie nannte mir ihr Alter, sie war Sie hatte gerade die Reifen ihres Autos verkauft, um Essen zu kaufen. Es gab eine Art Gleichheit zwischen uns. Nach dem Anklicken verschwimmt der komplette Bildschirm in grau, keine Befehlseingabe mehr möglich in diesem Browserfenster.

Einzelne Artikel abrufbar über Net News Global. Wer wen erpresst, wer die Drahtzieher anrüchiger Deals sind, wer mit kriminellen Organisationen zusammenarbeitet und warum die Justiz kaum ermittelt - Bestsellerautor Jürgen Roth enthüllt anhand bisher unbekannter Dokumente Gaunerkartelle, Korruptionsaffären und Verstrickungen von Ministern, Top-Managern und Staatsanwälten.

Und ich gestehe, es war meine erste Demonstration. Aber so ist das wohl, wenn man mit so vielen Menschen, aus allen Orten der Republik, aus allen Schichten und Altersklassen gemeinsam demonstriert. Auf der Abschlusskundgebung vor dem Brandenburger Tor forderten die Veranstalter politische Konsequenzen: Weltweite Proteste gegen Überwachung heise. Zehntausende demonstrieren für "Freiheit statt Angst" focus. Tausende protestieren gegen Überwachung [ Link ] [ Cache ].

Links um zehn Schreit endlich alle auf! Ein verantwortlicher Anlagespezialist darf keine Aktien mehr empfehlen, weil er die tatsächliche Werthaltigkeit eines Unternehmens nicht kennen kann!

Marcel Reich-Ranicki hat Recht. Schwarze Löcher geistern durch die Welt. Hans-Werner Sinn - auch er! Die geistige Privatinsolvenz des Prof. Die Weltwirtschaft malt Fragezeichen, die Marktwirtschaft liegt auf dem Totenbett, Karl Marx wird nachgesagt, das alles schon vor hundert Jahren vorhergesagt zu haben. Der Staat dürfe nun nicht nur die Pleitebanken übernehmen, nein, das gesamte Bankenwesen müsse in öffentliches Eigentum überführt werden, auch die noch profitablen Teile des Finanzkapitals.

Die Linke wiederum, wir erinnern uns, ist die Partei, die demnächst in Hessen mitregieren wird. Beim Finanzkapital, dem letzten Beteiligten im Dreisatz, handelt es sich um eine Branche, die die Linke bis zum Wochenende nicht verstaatlichen, sondern abschaffen wollte: Eine sozialistische Welt ohne Geld, was braucht die auch Banken? Er fordert derweil nur, der drohenden Rezession mit einem öffentlichen Investitionsprogramm in Höhe von mindestens 25 Milliarden Euro zu begegnen.

Man druckt es einfach, und schon ist es da. Modgudr erfragt an der Jenseitsbrücke Namen und Herkunft der Reisenden. Die Vision des Amerika von morgen. Der Begriff "Verschwörungstheorie" als Instrument der Gedankenkontrolle. Etwas, das du nicht erklären kannst. Aber du fühlst es. Du fühlst es schon dein ganzes Leben lang, dass mit der Welt etwas nicht stimmt. Wie ein Splitter in deinem Kopf, der dich verrückt macht. Dieses Gefühl hat dich zu mir geführt. Sie sprechen mit Bekannten und Freunden darüber.

Da sitzen Sie nun, trotz des gemütlichen Beisammenseins am Küchentisch zu Besuch bei Freunden irgendwie unbehaglich angesichts der neuesten bedenklichen politischen Entwicklung, und Sie sagen: Es ist alles so unlogisch, dass macht doch nur Sinn vor dem Hintergrund dass irgendjemand versucht Was ist denn nun eigentlich die Verschwörungstheorie? Erklärungen hierzu gibt es viele Nun ist die Frage, wo liegt die Grenze zwischen Verschwörungstheorie und kritischem Denken? Zunächst einmal ist hierzu zu sagen, dass niemand leugnen kann, dass es seit der Menschheitsgeschichte nachweislich immer wieder Verschwörungen gegeben hat: Zweitens ist zu sagen, dass jemand, der Verschwörungen für möglich hält, jedoch in seinem Gefühl der Unbehaglichkeit verhaftet bleibt und sich daraus seine Verschwörung konstruiert, sicherlich nicht ernst zu nehmen ist.

Allerdings ist ein Gefühl des Unbehagens m. Drittens bin ich der Meinung, dass die Möglichkeit, dass einzelne Interessengruppen Ziele verfolgen, und deren Planung und Umsetzung betreiben, die sich nicht immer mit den Interessen der Allgemeinheit decken müssen, realistisch und im Grunde völlig legitim sind.

Nur haben wir derzeit sowohl innerhalb der einzelnen Staaten als auch global gesehen, ein riesiges Problem: Die Tendenz, das sich Riesenvermögen und damit politische Macht in den Händen einiger weniger Menschen konzentriert, während der Rest der Menschheit zunehmend verarmt und in eine immer weitergehende finanzielle Abhängigkeit von Arbeitgebern und Staat getrieben wird, vor der auch unser Sozialstaat aufgrund seines immer weitergehenden Abbaus bald keine Sicherheit mehr bietet.

Das Problem ist nicht neu, deswegen hat es auch in unserer Geschichte immer wieder Bestrebungen gegeben, die Konzentration von Kapital zu verhindern und diese Bemühungen haben sich teilweise in unserem Grundgesetz z. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen. Bayern und Hessen niedergeschlagen. Nun ist es ganz offensichtlich, dass die Inhaber von Riesenvermögen kein Interesse an einem unabhänigen und kritischem Bürger haben.

Vertreter einzelner Lobbygruppen haben bereits die Kontrolle über die Mehrzahl unserer Medien und über Lehre und Wissenschaft, und damit auch Zugang zu unseren Informationsmöglichkeiten.

Die Privatisierung der Schulen für einzelne Teile der noch wohlhabenderen Bevölkerung und damit der Zugriff auf den Nachwuchs, also auf die kritischen Denker von morgen, steht noch aus, während unser unterfinanziertes staatliches Schulsystem immer mehr auf der Strecke bleibt und wohl eine völlige Verwahrlosung in Bezug auf Bildung für den Nachwuchs weiter Teile der Bevölkerung zur Folge haben wird.

Die Möglichkeiten zur demokratischen Kontrolle sollen ganz offensichtlich immer weiter eingeschränkt werden, beispielsweise durch Abgabe von Kompetenzen an ein EU-Parlament, durch dass sich die National-Parlamente weitestgehend selbst entmachtet und seine Bürger mit Haut und Haar für die Interessen der Wirtschaft zur Verfügung gestellt hätte.

B die OECD deren Abgeordnete keiner kennt, weil sie niemand gewählt hat, und die sich jeglicher demokratischer Kontrolle entziehen, drängen sich mit immer mehr in die Politik der Nationalstaaten und bestimmen mit ihren Forderungen zunehmend die politische Diskussion, während der einzelne Bürger mit seinen Forderungen sich diesen Mächten immer mehr ausgeliefert sieht.

Sollte nicht ursprünglich einmal die Wirtschaft den Interessen der Bürger dienen, und seinen Wohlstand mehren, statt umgekehrt? Wer sich nun fragt, wie es zu dieser bedenklichen und immer wieder in dieselbe Richtung weisende Entwicklung, nämlich die zunehmende Auslieferung des Bürgers, seiner Interessen, seiner Perspektiven, kurzum seines Lebens, an die Wirtschaft, gekommen ist, wird allzu oft und allzu leichtfertig als "Verschwörungstheoretiker" gebrandmarkt.

Der Begriff wurde ohne nachzudenken und ohne zu hinterfragen übernommen und funktioniert wie eine Art Gedankenkontrolle. Wer heute als kritischer Bürger gelten will, lehnt es rundheraus ab, die Entwicklungen, die sich abzeichnen, zu Ende zu denken, und die Informationen, die im Grunde immer noch überall, selbst in den renommierten Zeitungen,zur Verfügungstehen, in einen Zusammenhang zu bringen, der einen Sinn gibt.

Denn sofort greift die Gedankenkontrolle: Es leuchtet ein rotes Verbotsschild auf im Gehirn und hindert uns daran, lose Enden zu verknüpfen, Schlüsse daraus zu ziehen und diese mit anderen zu diskutieren. Wer braucht da noch staatliche Kontrolle? Wir kontrollieren uns selbst und nehmen der drohenden Diktatur noch möglichst viel Arbeit ab.

Ich sage da nur: Wie gehts jetzt weiter? Gedämpft wurde der Optimismus durch Quartalsergebnisse, die nicht immer die hohen Erwartungen der Anleger erfüllten. So übertraf die Deutsche Bank zwar mit dem Nachsteuergewinn die Prognosen der Analysten, enttäuschte aber mit dem Handelsergebnis.

Die hohe Wachstumsrate der amerikanischen Wirtschaft, die höchste seit 20 Jahren, sei durchaus geeignet, die Kurse der Aktienbörsen deutlich nach oben zu treiben, glaubt Hendrik Garz, Aktienstratege der WestLB. Mehr als 10 Prozent Kursgewinn im Dax seien bis zum Jahresende noch drin, da viele Aktien unterbewertet seien, glaubt er.

Die hohe Wachstumsrate der amerikanischen Wirtschaft sei zwar eine sehr gute Nachricht und geeignet, kurzfristig die Kurse weiter nach oben zu treiben. Aber langfristig gebe es einige Rückschlagsrisiken.

Ein negativer Aspekt sei inzwischen die Bewertung. Auf Basis der für die kommenden zwölf Monate geschätzten Unternehmensgewinne liege es bei 14,5. Solche Steigerungsraten seien aber inzwischen wenig wahrscheinlich, da sich der internationale Wettbewerb für die deutschen Unternehmen verschärft habe. Unterdessen haben viele Anleger auf dem Anleihemarkt mit Verkaufsaufträgen auf die positive Konjunkturnachricht aus Übersee reagiert.

Durch die Kursverluste der Renten stieg die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen zeitweise auf 4,39 Prozent. Das ist der höchste Wert in diesem Jahr. Zweijährige Bundestitel verloren an Wert und rentierten am Donnerstag zeitweise mit 2,74 Prozent. Damals waren die Renditen auf den niedrigsten Stand seit dem Zweiten Weltkrieg gefallen, weil viele Anleger einen lange dauernden Abschwung und Deflation befürchteten. So überraschte zu Wochenbeginn der hohe Wert des Ifo-Index, der die Stimmung und die Einschätzung der gegenwärtigen Lage in der deutschen Wirtschaft abbildet.

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben. Die Konjunkturprognosen für sind besser als die Stimmung der deutschen Anleger. Wer auf internationale Papiere setzt, kann von dieser Entwicklung profitieren. Der deutsche Aktienmarkt aber behält seine Risiken. Sie sind ein einzigartiges Zeitdokument. Kurse und Finanzdaten zum Artikel. Anleger reagieren verhalten auf Amerikas Aufschwung. Warum sehe ich FAZ. Sie haben Javascript für Ihren Browser deaktiviert.

Aktivieren Sie Javascript jetzt, um unsere Artikel wieder lesen zu können. Best Ager - Für Senioren und Angehörige. Suche Suche Login Logout. Der Angriff auf Frank Magnitz lief anders ab, als es die Behörden zunächst angenommen hatten.