Schlüsselwörter: Finanzen



Führende Politiker aus Frankreich und Deutschland haben in den vergangenen Jahren immer wieder betont, die sogenannte "Hölle von Verdun" mit monatelanger wechselseitiger Belagerung in Schützengräben sei eine Mahnung zu Verständigung und Frieden. Schilling auf zwei bis drei Jahre im Ausland beschafft. Die Handelsgemeinschaft nennt diese ldquodeals auf einem fixrdquo oder ldquofixing dealsrdquo. Die internationale Staatengemeinschaft hat diesen Schritt nie anerkannt. Bestenfalls werden Investitionsvorhaben verzögert, im ungünstigsten Fall werden sie gestrichen, oder auf das Ausland verlagert.

Posts by :


Englisch ler Google Anzeige: Business Englisch mit Sprachschule München. Englisch für Anfänger Sprachschule München. Sprachendienst Übersetzungsbüro Tübingen. Tettke Fernseh und Erfurt. Fachübersetzungen GmbH Übersetzungen Mönchengladbach. KG Technisches Paderborn. Tipps Bewerbung Berlin. Englisch lernen Online englisch. Englisch und Niederländischkurse Englischkurs Krefeld.

Übersetzungen Übersetzungen Esslingen. Olaf Schüler Olaf Bünde. Berufsorientierung für Ferienwerkstatt Kiel. Englisch Sprachreisen Kallmünz. Da man sich in der Lage sah, preiswerte und ausreichende Nahrungsmittel bereitzustellen, gab es keinen Grund, warum die Weltbevölkerung nicht ins Unendliche wachsen konnte.

Die zusätzlichen Bevölkerungszahlen konnten der Konsumgüterbranche und auch den Schwerindustrien nur gelegen kommen, und ihre Ersparnisse sollten die früheren Schranken der Finanzierbarkeit und andere Begrenzungen, unter denen die Welt bis dato litt, vollends aufheben. Die Zukunftvision hatte leider einen Fehler: Aber nicht alle Schuld trifft den Westen.

Leider wird diese Entwicklung noch durch ungehinderte Landrodung gefördert, ob in Afrika oder in Südamerika oder auf dem indischen Kontinent. Pflanzen brauchen zum Gedeihen vor allem Sonnenlicht, ausreichende Mengen an Wasser und Nährstoffe, die das Wachstum erst ermöglichen.

Manche Getreidearten, wie Roggen und Weizen, gedeihen besonders in den nördlichen Breitengraden, andere, wie Mais und Reis gedeihen besser in der Nähe des Äquators. Diese Veränderungen sind langfristiger Natur, auf die ich noch zu sprechen komme. Die solare Konstante, die durchschnittliche Lichtmenge, die die Erde erreicht, wird dadurch drastisch verändert.

Warum diese Veränderungen erfolgen, ist bisher nicht bekannt. Vulkanische Eruptionen reduzieren die Menge des die Erde erreichenden Sonnenlichts. Ein starker Vulkanausbruch kann mit einer Atombombe11 verglichen werden, wobei feinster Staub und mikroskopisch kleine Tropfen in die Stratosphäre geschleudert werden.

Inwieweit die industrielle Umweltverschmutzung hier schädliche Verstärkungseffekte besitzt, ist nicht bekannt. Iben Brownings Arbeiten haben sich aber als besonders präzise erwiesen. Dieses zusätzliche Gewicht ist stark genug, Erdbeben und Vulkanausbrüche dort auszulösen, wo die Erde ohnehin dazu neigt: Zwei Drittel aller heute bekannten Vulkane sind denn auch im pazifischen Becken angesiedelt.

Browning entdeckte den Zusammenhang zwischen den Anziehungskräften von Mond und Sonne und dem wirtschaftlichen Leben auf der Erde durch ausführliche Computerläufe. Erhöhte Mengen an Mikrostaub kühlen besonders die Polarregionen ab während Sonnenflecken besonders auf die Region in der Nähe des Äquators wirken.

Treffen besonders aktive Sonnenflecken mit Vulkanausbrüchen zusammen, entwickelt sich das Wetter fast schon gewalttätig. Während die statistischen Aussagen über die landwirtschaftliche Produktion vor dem Zwanzigsten Jahrhundert eher mager sind, so gibt es doch historische Informationen über die Preise der wichtigsten Getreidearten, die Schlüsse zulassen.

Auch diese Informationen decken sich mit Brownings Modell, das Anfang der Neunziger besonders magere Ernten ankündigt. Das gleiche trifft auf Kanada, Australien, Japan und die meisten anderen Nationen zu. Während der Kuznets Zyklus überwiegend als Immobilien-Zyklus bekannt ist, gibt es einen Zusammenhang mit schlechten Ernten und den daraus resultierenden Einschränkungen der Kaufkraft.

Kuznets, einem amerikanischen Wirtschaftswissenschaftler. Russow, einem Schüler Kontratieffs, verworfen. Der Kuznets Zyklus geriet dadurch leider in Vergessenheit, denn wie wir heute wissen, arbeitet er mit lunarer Präzision [ Wie bekannt ist, ist die Umlaufbahn des Mondes um den Äquator der Erde keineswegs starr, sondern pendelt zwischen Der Mittelpunkt liegt bei Dies ergibt sich aus der erstaunlichen Korrelation zwischen solarer Konstellation von Mond und Sonne zur Erde, Sonnenflecken und eben der Rotationsverlagerung, die ebenfalls auf die Stärke der Flutbewegungen wirkt.

Thompsons Begründung kann nicht einfach von der Hand gewiesen werden: Trockenheit führt zu mageren Ernten, die Nahrungsmittelpreise in die Höhe katapultierend. Dadurch werden private Einkommen - teilweise drastisch - beschnitten. Der Spielraum für den Kauf oder Bau neuer Häuser wird eingeengt. Diese Jahre waren aber gleichzeitig die trockensten, die je in den Great Plains, dem Brotkorb der USA, gemessen wurden [die Wetteraufzeichnungen für Europa sind erstaunlicherweise dürftig].

Immobiliengesellschaften wie auch Banken verzeichneten riesige Verluste. Auch hier 43 wurden weltweit miserable Ernten eingefahren, die Weltwirtschaft in eine Rezession werfend. Was auf dem Immobiliensektor in den führenden Ländern der Welt passiert, wissen Sie aus den Tageszeitungen. Der Crash am britischen und amerikanischen Immobilienmarkt, inkl.

Wenn die Sonne retrogradiert Am April retrogradierte die Sonne durch Veränderung ihres Orbit - ein Ereignis, das nur alle Jahre vorkommt und deshalb nur wenigen bekannt ist. Die letzten Umkehrungen erfolgten und Beide Male gab es riesige und langanhaltende Erschütterungen der Erdoberfläche, zahlreiche Erdbeben und Vulkanausbrüche auslösend. Das gleiche gilt für den Ausbruch des Tombora fünf Jahre nach der Orbitänderung.

Das Wetter geriet beide Male völlig abartig. Nahrungsmittelknappheit gehört heute 44 zum Nachrichtenalltag und vor allem Bürgerkriege und Unruhen sind bereits in vollem Gange. Das Sonnensystem wird dadurch leicht asymmetrisch, weshalb das Baryzentrum einen zehn Jahre dauernden leicht schlingernden Orbit um das Zentrum der Sonne macht.

Dies an sich ist nichts Beunruhigendes. Turbulenzen der Erdkruste, so der Wissenschaftler James H. Shirley, sind die Folge. Das zweite Jahrzehnt des Neunzehnten Jahrhunderts war ebenfalls bemerkenswert. Napoleon blieb im russischen Winter stecken, und nur dem Wetter verdankte Wellington die endgültige Invasion Spaniens. Weit verbreiteter Hunger wurde von der Ukraine bis zur Schweiz vermeldet. Getreidepreise schossen überall auf Rekordhöhen.

Ich gebe diesen Text hier unverändert wieder: Denn keine Inflation, keine Ozonkrise und keine Naturkatastrophe hat derart unbequeme Folgen auf das Wohlergehen des Homo Politikus, als eine deftige und von diesen mitverursachte oder noch verschärfte Rezession. Eine solche einzugestehen, bevor sie offensichtlich ist, gilt als Todsünde unter Politikern. Eine solche ohne Beschönigungen zuzugeben, ebenfalls.

Da das Bequeme stets glaubwürdiger ist, als die Wahrheit, habe ich hier eine Liste der Dinge, die eine Rezession ausmachen. Erst wenn alle Bedingungen zweifelsfrei erfüllt sind, können Sie davon ausgehen, die Talsohle der Rezession durchschritten zu haben.

Die industrielle Produktion ist für [mindestens] sechs Monate deutlich gefallen. Lieferzeiten für Güter aller Art schwinden. Waren aller Art sind gegen Sofortzahlung meist sofort verfügbar. Die Arbeitslosenzahlen sind während der letzten sechs Monate scharf gestiegen, wobei jeder Monat einen neuen Rekord darstellt.

Kredit gibt es nur noch für allerfeinste Adressen. Das Geld wird spürbar knapp. Dienstleistungsbetriebe finden es schwieriger und schwieriger, Märkte mit knapper Kasse zu bedienen. Privatisierungen, Aktienrückkäufe und Neuemissionen finden nicht mehr statt oder haben keinen Erfolg.

Pleiten und Firmenzusammenbrüche schossen die letzten sechs Monate scharf nach oben. Zwangsversteigerungen machen Schlagzeilen, wegen der Häufigkeit und der mangels Nachfrage stark gedrückten Preise für alle zu versteigernden Dinge. Rohstoffpreise fallen und fallen weiter - die Nachfrage scheint völlig abgestorben zu sein. Lohnverhandlungen werden mit Samthandschuhen ausgefochten. Lohnabschlüsse fallen zum ersten Mal wieder.

Arbeitgeber und -nehmer verspüren den Drang, von Kooperation zu reden. Spekulative Aktien werden auf dem Trödelmarkt als Kuriositäten gehandelt. Immobilien lassen sich nicht an den Mann bringen.

Staatspapiere steigen bei fallenden Renditen, selbst neu ausgegebene Papiere profitieren von diesem Sicherheitsbonus. Kommerzielle und vermiete Immobilien verlieren ähnlich wie private Objekte an Wert.

Mietrückstände und Räumungsklagen werden zur Tagesordnung. Die Mieten bzw Kaufpreise für industrielle Objekte fallen in den Keller. Kreditvermittler wundern sich, warum die Nachfrage nach Geld 49 sinkt. Der Bargeldumlauf schrumpft spürbar. Gebrauchtgüter aller Art finden keinen Käufer. Wer kaufbereit ist und Bargeld bietet, darf sich als König betrachten. Pessimismus breitet sich aus.

Banken sind bei der Vergabe von Krediten mehr als zurückhaltend. Inserate für Kredite und entsprechende Displays in den Bankauslagen werden zur Rarität. Die Ertragskurve wird stark positiv.

Kurzfristige Zinsen fallen drastisch, während langfristiges Geld teurer und teurer wird. Warenhäuser werden nach und nach leerer. Der Konkurrenzkampf wird härter. Verdienstspannen, wenn überhaupt, sind hauchdünn. Die Auftragsbücher zeigen gähnende Leere. Firmen, die kürzlich noch eine über jeden Zweifel erhabene Bonität zu haben schienen, haben gar keine mehr. Das Gezeter nach Rettungsaktionen und Unterstützung wird störend.

Scharfe Preiseinbrüche, sog Mini-Crashchen an den Rohstoffbörsen überraschen niemanden mehr. Die Verantwortlichen leiden später unter Gedächtnisschwund, einem schwachen Herz, oder sind unbekannt verzogen. So wie sich Firmenzusammenbrüche mehren, wird der inzwischen weitverbreitete Pessimismus zur Angst. Schnäppchen, letzte Gelegenheiten und andere Tricks der Marketingzauberer, mit denen das Volk zum Kaufen animiert werden sollen, verpuffen effektlos im Nichts.

Wer sein Geld in Aktien oder Sachwertfonds steckt, gilt als Abenteurer. Tippdienste haben es schwer, Abonnenten zu finden. Niemand ist dumm genug, im jetzigen Klima Aktien zu kaufen, obwohl die Aktienkurse bereits unter den eigentlichen Buchwerten liegen.

Realisieren lassen sich Buchwerte schon lange nicht mehr. Negative und pessimistische Prognosen mehren sich. Selbst die Boulevardpresse gibt den Rat, keine spekulativen oder riskanten Käufe zu tätigen. Gerüchte, die Börse könnte, wenn auch nur vorübergehend, geschlossen werden, mehren sich in den entsprechenden Kreisen. Umgehungs- und Vermeidungskonzepte und Rezepte werden verkauft.

Man redet von Bankpleiten, und wie man sich davor schützt. Bargeld unter dem Kopfkissen wird zur attraktiven Alternativanlage. Die Kriminalstatistiken zeigen einen starken Anstieg bei Einbrüchen und Überfällen.

Politiker würden aufgrund der von allen Seiten hagelnden Kritik am liebsten für ein oder zwei Jahre Urlaub machen. Bei immer noch steigenden Umsätzen fallen Aktienpreise weiter und tiefer, als es je ein Mensch möglich gehalten hätte. Nur nach und nach versickert die Flut immer neuer Verkaufsaufträge, für die Broker schon lange keine Abnehmer mehr finden. Brokerpleiten überraschen schon lange niemanden mehr.

Neue Tiefstkurse der führenden Indexe werden nicht mehr von schwellenden Umsätzen begleitet. Niemand macht sich mehr die Mühe, bei gefürchteten Verkaufswellen der Erste zu sein. Es gibt tatsächlich vereinzelte Idioten, die hier und da mit langen Fingern Aktien kaufen. Selbst wenn die Handvoll Aktien erstaunliche Widerstandsfähigkeit bei Preisrutschen zeigt oder gar kurze Rallies einlegt, verspürt die Allgemeinheit eine gewisse Schadenfreude in Vorausahnung dessen, was unvermeidbar scheint.

Brokerbüros werden zu Spottpreisen zur Vermietung angeboten. Öde Maklerhallen muten wie Geisterstädte an. Ab und an klingelnde 52 Telefone lassen das Brokerherz bis zum Hals pochen - vor Angst. Leerverkäufe nehmen riesige Dimensionen an. Spekulative Gemüter wollen die Verluste der letzten 18 Monate durch Leerverkäufe in den nächsten Wochen wenigstens teilweise wettmachen.

Irgendwie und aus dem Nichts steigt der Umsatz an den Börsen wieder zaghaft. An den Tagen, an denen die Indexe stark sind, steigen die Umsätze, um bei Schwäche sofort wieder nachzugeben. An diesem Zustand wird sich so schnell nichts ändern. Die Briten leiden unter einem plötzlichen erdrückenden Haushaltsdefizit, das trotz der Dekade der Privatisierungen und der Ölförderung in der Nordsee unvermeidbar 53 wurde: Sozialleistungen, Arbeitslosengelder und andere ausgeartete Zahlungen des ehemaligen sozialen Sicherheitsnetzes erleben RekordNachfrage bei gleichzeitig in den Keller gefallenen Steuereinnahmen.

Das amerikanische Defizit scheint bereits eine Selbstverständlichkeit zu sein, und die Deutschen, bisher Vorzeigemodell für korrekte Haushaltsführung, ächzen unter der Wiedervereinigungslast, die Kohl ihnen in seiner Eitelkeit aufgebürdet hat.

Gleichzeitig führen fallende Steuereinnahmen, die durch nominale Steuererhöhungen sicherlich weiter sinken, zu unerwarteten Fehlmengen, die die Kapitalmärkte belasten werden. Bestenfalls werden Investitionsvorhaben verzögert, im ungünstigsten Fall werden sie gestrichen, oder auf das Ausland verlagert. Kann Neuverschuldung die Misere lindern? Wer versucht, durch Geldmengenexpansion aus der Misere zu kommen, riskiert einen Run auf die Währung. Ein falsches Wort kann Währungskurse innerhalb von Minuten beeinflussen.

Wer der Jugend Almosen gibt, statt ihr zu zeigen, wie die Gesellschaft als Ganzes profitiert, wenn man die Fähigkeiten und Neigungen des Einzelnen zu seinem und dem Vorteil aller in die richtigen Bahnen lenkt, sollte nicht nur politisch verfolgt werden Rettungsaktionen und Hilferufe nach noch mehr staatlichen Eingriffen werden zunehmen.

Die Kapitalausstattung der meisten Banken kommt in Bedrängnis. Die Arbeitslosenzahlen steigen unentwegt, und können nur durch statistische Manipulation im Zaum gehalten 55 werden.

Dies macht zwar die Schlagzeilen erträglicher und mag vielleicht die allgemeine Zuversicht leicht stützen, hilft denen, die vom Arbeitslosengeld-Empfänger ohne offensichtlichen Grund zum Frührentner oder zum Invalidenrenten-Empfänger werden, auch nicht weiter: Beschneidungen der Sozialabgaben, mit der Folge zusätzlicher Spannungen, sind nicht zu vermeiden.

Abwälzungen auf den privaten Sektor, unter Lady Thatcher so beliebt wie wirksam, sind eigenartigerweise zum Stillstand gekommen. Man traut sich nicht, die Arbeitslosenzahlen zusätzlich zu belasten, auch wenn Dienstleistungen von Privaten preiswerter als von staatlichen Einrichtungen erbracht werden können.

Heute ist die Situation an den Devisenmärkten etwas unüberschaulicher geworden, weil fast alle Industrienationen mit dem gleichen Wasser kochen. Trotzdem sehe ich nach wie vor schwarz für das Pfund und die Deutsche Mark.

Von allen Ländern der Welt ging es England vielleicht noch am besten. Man litt zwar auch unter hohen Arbeitslosenzahlen und sicherlich hätte man mehr tun können, persönliche Notlagen zu vermeiden.

Weltkrieg politischer Kontrolle unterlag: Langläufer brachten gerade ein Prozent Rendite. Obendrein handelte man mit mehreren Nationen Sonderkonditionen aus, durch die Absatzmärkte und Rohstofflieferungen sichergestellt wurden.

Diese Strategie könnte auch heute funktionieren. Eurokraten in Brüssel werden sicherlich ihr Bestes geben, den Wünschen irgendwelcher Lobbies nachzukommen, statt das Wohle der Gesellschaft im Auge zu haben. Firmen dürfte daher nichts anderes übrigbleiben, als auf allen Märkten Güter [oder Dienstleistungen] anzubieten, die einen noch besseren Wert darstellen und bei deren Herstellung immer weniger Kosten anfallen.

Dazu kann auch die Abwälzung innerbetrieblich teurer Vorgänge auf Subunternehmer - inkl. Betrachtet man heutige, weit verbreitete Meinungen, dann sicherlich zu viele. Rezessionen, wie wir sie heute erleben, haben aber die Eigenschaft, Vorstellungen und Ansichten ziemlich schnell auf den Kopf zu stellen. Hilfe für Banken und Bausparkassen die während der Achtziger [und in Deutschland noch bis Ende letzten Jahres] Darlehns- und Hypothekenanträge durch die rosa Brille betrachteten.

Für viele wird dies zwar eine ernüchternde Enttäuschung bringen, aber mit unseren Kindern gehen wir auch nicht zimperlicher um: Wer fragt schon danach, wie diese plötzlich empfinden. Während in der westlichen Welt viele Preise nachgeben17 , steigen die Lebenshaltungskosten unentwegt weiter.

Wer nicht zu Lohnsenkungen, teilweise bei längerer Arbeitszeit, bereit war, verlor seinen Job. Damals wurde Hilfestellung für die Ärmsten der Armen überwiegend von karitativen Einrichtungen getragen, die wiederum von entsprechend Wohlbetuchten nach eigenem Gutdünken oder nach dem eigenen schlechten Gewissen freiwillig getragen wurden.

Folgt man Sozialwissenschaftlern, dann dürften die Neunziger das Jahrzehnt der zurückgezogenen Individualität werden, die zentrale Bevormundung ablehnt. Nur wer sich rechtzeitig darauf einstellt, wird in der Lage sein, entsprechende Veränderungen rechtzeitig auszumachen und davon zu profitieren. Auch hier bedient man sich moderner Kommunikation [Datenübertragung, Fax, Telefon und Bildtelefon19 ]. Diese Berater, die Kundenanfragen ohnehin nur am Telefon beantworten, arbeiten heute von zuhause.

Und Firmen wie VLSI, die für Computerhersteller Spezialchips entwerfen und teilweise auch fertigen, haben das Design von neuen Generationen bereits vor Jahren aufs Land verlegt, wo Grüppchen von manchmal fünf bis zwanzig Ingenieure als enges Team zusammenarbeiten. Massenfertigungen, die bis in die Sechziger Jahre üblich waren, werden heute gegen die individualisierte Fertigung, nach Bedarf, eingetauscht.

Wie in der Rezession umverteilt wird Schulden werden auch in dieser Rezession wieder für viele zum Problem - und für andere zum Geschenk des Himmels.

Trotzdem scheint niemand zu lernen. Oder zu Ausverkaufsgelegenheiten für die, die ihre Stärke bewahren konnten. Wenn die Flucht ins Bargeld in vollem Gange ist, kann man qualitativ hochwertige Sachwerte zu Spottpreisen erstehen, die einen bei entsprechender finanzieller Potenz gestärkt aus der Rezession hervorgehen lassen.

Die Zeiten, während der für erbärmliche Dienstleistungen ohne mit der Wimper zu zucken Rekordpreise berechnet werden, sind vorbei20 - Die Anspannung auf dem Arbeitsmarkt erlaubt später die Einstellung von guten Technikern, Ingenieuren und Designern zu mittelprächtigen Gehältern. Der Anteil derer, die Fairness belohnen und auch nicht schnell vergessen, wächst genauso, wie die Bevölkerung altert. Firmen, die in der Vergangenheit forcierte Expansion suchten und diese fremdfinanzierten, sind besonders gefährdet.

Banken, private Geldgeber, Aktionäre und Lieferanten müssen für ihre Leichtgläubigkeit bezahlen, Arbeitnehmer verlieren plötzlich ihr Einkommen. Zuviele Angebote kämpfen um eine immer knapper werdende Geldmenge. Überschuldete Betriebe sind anfangs bestrebt, kurzfristig Geld um jeden Preis aufzunehmen, nur um den Zusammenbruch zu vermeiden.

Der Kredit ist damit volkswirtschaftlich sinnvoll. Zins und Tilgung können nicht erbracht werden, die Finanzierung wird notleidend, und wenigstens einer, der Darlehnsnehmer oder der Gläubiger, erleidet Not. Unter diesen Gesichtspunkten nach Hilfe zu rufen, grenzt an Frechheit, auch wenn das stolze Eigenheim von der Versteigerung bedroht ist. Selbst in England, wo Mietwohnungen selten sind und der überwiegende Teil der Bevölkerung im sog.

Wieso Firmen in Schwierigkeiten kommen Firmen haben kein Pech. Sondern höchstens schlechte Manager. Diese Behauptung habe ich mir nicht aus der Nase gezogen, sondern amtlich veröffentlichten Zahlen entnommen. Selbst während der ersten rund achtzehn Monate der britischen Rezession gab es nicht wenige, die im Vertrauen auf die politischen Behauptungen neu investierten, Betriebe ausbauten und sonstige Risiken eingingen, nur um sechs Monate später enttäuscht vor dem Aus zu stehen.

Heute streichen Kabarettisten und Fernseh-Komiker Lachsalven mit den Sprüchen ein, die vor ein bis zwei Jahren aus amtlichen Veröffentlichungen stammten. Während viele Firmeninhaber und auch Manager Fähigkeiten besitzen, die sie für ihren Beruf qualifizieren, scheint es bei den meisten an der Fähigkeit, die wirtschaftliche Realität zu erkennen und analysieren, zu hapern.

Aber auch andere Fehler bleiben - oft über Jahre hinweg - unentdeckt. So verkennt man Schwerpunkte unnötiger Kosten, die sich in guten Zeiten leicht verschleiern lassen. Wenn die Margen zu gering sind, werden nicht nur nicht die Kosten gedeckt, sondern vermeidbare zusätzliche Kosten verursacht. Unvernünftige Aquisitionen und Diversifikationen sind vielleicht die häufigste Ursache für plötzlich sichtbar werdende Schwierigkeiten. Werden Übernahmen oder 68 Diversifikationen fremdfinanziert, haben Sie fast eine Garantie für ein anstehendes Desaster.

Rezessionen und die damit überall einsetzende Geldknappheit führt zu Preisnachlässen von allen Seiten. Die Konkurs- und Versteigerungsveröffentlichungen in den Regionalblättern sind ein guter Indikator für den laufenden Entwicklungsstand der Schuldenliquidation - wie auch für die potentielle preisgünstige Aquisition günstiger Sachwerte Wer sich anpassen kann, Innovation betreibt, finanzielle Belastungen zurückschraubt oder gar überhaupt keine Schulden hat, kann seine Lage drastisch verbessern.

Gewöhnen Sie sich an, Frühindikatoren wie die Ertragskurve und die Inflationsrate zu beobachten. Diese Rezession ist nicht die letzte, die Sie erleben werden.

Neben den bisher genannten Voraussetzungen [Produktivitäts- und Effizienzerhöhung, absoluter Schuldenabbau] sollten Sie die folgenden 70 Bedingungen erfüllen, wenn Sie durch Umverteilungen während der Rezession profitieren wollen: Gespart und gestreckt wird überall. Cadillacs waren weniger en vogue. Auch in England wurden überwiegend Austin und Morris Kleinwagen verkauft. Es reicht dabei nicht, auf Ereignisse schnell zu reagieren, sondern Sie müssen eigenverantwortliche Initiative zeigen.

Achten Sie auf Zeichen der Schwäche. Die Zahl der technischen Neuerungen und das Tempo, mit dem diese auf den Markt kommen, werden sich verschärfen, da dies die einzige Waffe im Kampf um schwindende Marktanteile ist. Einsparungen führen hier direkt zum beschleunigten Konkurs, da die Kunden bereitwillig zur Konkurrenz abwandern. Besorgte Manager eilen von Meeting zu Meeting, die Buchhaltung, Personalabteilung und Trakte der Verwaltung machen Überstunden, und ein paar der besten Kräfte wandern ab.

Was können Sie tun? Ihre beste Chance, nicht vor die Tür gesetzt zu werden, haben Sie dann, wenn Sie der Firma helfen, zu überleben, wenn Sie zum Insider, statt zum Beobachter werden.

In Krisenzeiten versucht jedes Unternehmen, durch Reorganisation und durch Straffung der Zügel zu überleben. Beispiele sind ein engeres Verhältnis zu Kunden, das Eintreiben von Geldern, oder die Innovation von Produkten vor der Konkurrenz [die in der gleichen Situation steckt]. Firmen, die in Schwierigkeiten geraten, erfinden allerlei Tricks, mit der sich Zahlungen hinauszögern lassen.

Oft wird die Belegschaft völlig überrascht: Unternehmen, die gestern 74 noch als expandierend und erfolgreich galten, stürzen über Nacht in den Konkurs. Die Belegschaft ist hier meist die letzte Gruppe, die von Zahlungsschwierigkeiten erfährt. Die Gehälter werden bis kurz vor dem endgültigen Aus meist pünktlich bezahlt. Das Management wird hyperaktiv. Wer unter diesen Vorzeichen mehr Interesse daran zeigt, seinen Arbeitsplatz zu behalten, als der Firma zu helfen, hat seinen Arbeitsplatz nicht verdient.

Die Wirtschafts- und Managementliteratur ist voller Hinweise dafür, wie man beruflich Fortschritte machen kann. Niemand benötigte Qualitätskontrollen oder andere moderne Einrichtungen des Managements. Das Leben im Achtzehnten Jahrhundert war sicherlich hart. Viele Jungunternehmen entstehen, indem man Teile eines in Schwierigkeiten geratenen Betriebes aufkauft, umorganisiert und zu neuem Leben erweckt.

Der frühere Arbeitgeber wird in diesem Fall einer der ersten und vielleicht wichtigsten Abnehmer. Ihre obersten Prioritäten sollten das Haushalten mit finanziellen Mitteln und die Selbstanalyse sein. Sie müssen nicht unbedingt weitern Kontakt mit Ihrem früheren Arbeitnehmer haben [z. Verfallen Sie bei dem Gedanken, den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen, nicht auf das Konzept einer Franchise-Übernahme einer beliebigen Einzelhandelsgruppe.

Hier wird Ihnen für viel Geld wenig oberflächliches Wissen geboten. Franchise-Nehmer sind nur in seltenen Fällen dauerhaft erfolgreich und zufrieden. Eine Investition in die Zukunft, zu der nur wenige bereit sind, ist die EKS Management-Lehre von Mewes, die heute schätzungsweise ein paar Tausend Mark kostet und mit der sich sich über einen Zeitraum von wenigstens sechs Monaten intensiv auseinandersetzen müssen.

Das Familiensilber ist verhökert [kann also auch nicht mehr beliehen werden], die Tory-Strategien waren im Endeffekt genauso leichtlebig wie die der vorher wurschtelnden Labour-Macher. Weltweit können Sie mit einer Verringerung des Handelsumsatzes rechnen, Bruttosozialprodukte werden schrumpfen und der Dollar wird gegenüber der DM innerhalb eines guten Jahres an bis zu 25 Pfennig verlieren [Ende Die Arbeitslosenzahlen haben sich in den letzten 5 oder sechs Jahren im Grunde genommen nicht geändert, ein plötzlicher Richtungswechsel wird auch dieses Jahr nicht bringen.

Ein gemeinsamer europäischer Binnenmarkt ab wird es Europa leichtermachen, die dann neuen Handelsgrenzen gegenüber dem Rest der Welt abzuschotten. Leider leben wir heute in einer Situation, die analog der Peepshows mit Selbstbedienungskomfort Sofort-Befriedigung erwartet. Die Zukunft ist dabei nie weiter als sechs Monate entfernt. Die sozialen, wirtschaftlichen und politischen Probleme, mit denen wir heute kämpfen, sind zweifellos das Ergebnis einer Tradition der verkorksten Politik.

Politiker haben es schon immer leicht gehabt, den Massen eine Meinung aufzuerlegen. Im Westen nennt man dies Pressefreiheit. Die staatliche und private Verschuldung 80 waren noch nie so hoch wie heute. Das dauernde Gerede von freier oder sozialer Marktwirtschaft ist dabei so leer und unbedeutend geworden wie alle anderen Versprechungen, an deren Einhaltung sich schon Wochen später niemand mehr erinnert.

Wenn es um die Bestandssicherung oder Entwicklung Ihres Wohlstandes oder genauer: Niemand mag den Gedanken, belogen worden zu sein. Dabei ist es gerade die Abhängigkeit vom Massendenken, die den Betrug so einfach macht. Eine anhaltende Hochzinsphase scheint uns daher eher wahrscheinlich als die von vielen herbeigesehnte weltweite Senkung der Zinssäzte. Ein Dominoeffekt durch amerikanische Bausparkasse oder genauso leicht denkbar, durch Schuldner der Dritten Welt, ist wieder möglich geworden.

Vor allem für Junk Bonds sehe ich schlechte Zeiten, da hier ein enormer Druck zur Liquidierung besteht. Schwächere Nationen leiden traditionell mehr und anhaltender unter Preis- und Lohnrunden. Das bedeutet, wie dem erfahrenen Autofahrer bekannt ist, eine Vergeudung zusätzlicher Energie. Höhere Realzinsen sind aber das, wonach das Smart Money, das Alte Geld und eben die Investoren, die dazugelernt haben, streben.

Die Dollarhausse ist nicht zu bremsen. Wer US-Bonds erwirbt, verdient nicht nur an deren zu erwartender Preisexplosion, sondern auch durch einen weiterhin steigenden Dollarkurs. Als ich noch die 83 Schulbank drückte [und das ist nicht viel mehr als 20 Jahre her], war ein englisches Pfund 20 Mark wert. Vor einem Jahr brauchte man 2 Dollar, heute etwas mehr als 1,50 Dollar.

Man könnte also fast schon von einem erkennbaren Trend reden. Deswegen halten wir auch weiterhin an allen bisherigen Prognosen fest: Volksverdummung an den KGB. Dieser Preis geht heute an die Konservativen in England.

In seinem Empfehlungsschreiben meinte er naiv, die blecherne Lady würde für marktorientierte Politik eintreten und politischen Planern die Zähne zeigen [Kartte drückte sich dabei umfangreicher und gewählter aus].

Man trommele die Werbetrommel, damit Fernsehen und die 84 Medien einmal dicke Aufträge erhalten, verdienen, und zum anderen wohl gestimmt werden und ebenfalls die Privatisierungshymne singen. Der Erfolg sieht dabei wie folgt aus: Die offensichtliche Folge waren steigende Firmengewinne und Aktienkurse, auch die der privatisierten Firmen.

Inzwischen streikt das Bahnpersonal Mittwochs, ab Montag werden von Lokführern keine Überstunden mehr gemacht, Rolls Royce, British Aerospace und demnächst auch die Fahrzeugbauer streiken, ein landesweiter Streik der Hafenarbeiter und der Beamten steht an und eine Reihe anderer, die wir bereits wieder vergessen haben.

Alles will mehr Geld [oft zweistellige Forderungen], und kein Mensch arbeitet. Timing, auch bei 85 Reden, ist alles. Der britische Schatzkanzler verkündete stolz, England könne sich auf seinen Lorbeeren ausruhen. Ruhe in Frieden, liebes England. Die Financial Times meinte letzter Woche: Was die Konservativen als englisches Wirtschaftswunder feiern, und was in der deutschen Presse ähnlich bezeichnet [FAZ vom Aber möglichst schwache Dollar-Tage zum Kauf nutzen.

Die Sünde des Jahrhunderts, so die FAZ am Optimismus und Scheuklappen haben unbestreitbar Oberhand gewonnen.

Junk-Bonds wurden genau zum falschen Zeitpunkt salonfähig. Als Gold Dollar kostete, war niemand am Erwerb interessiert - Jahrhundert war das Interesse der Öffentlichkeit an Gold gering. Selbst Tageszeitungen, die noch nie irgendwelche [und vor allem nicht qualifizierte] Anlagetips veröffentlichten, staunten über den rapiden Preisanstieg des Goldes und förderten damit den Boom. Dieses Phänomen können Sie wieder und wieder beobachten. Heute wird das Leben auf Pump salonfähig.

Kreditkarten, eine angelsächsische Erfindung, haben endlich auch in Deutschland und anderen kontinentaleuropäischen Ländern eine weite Verbreitung erhalten. Vorsicht und Vernunft werden über Bord geworfen.

Man sucht mehr und mehr Geldanlagen mit immer besseren Erträgen. Dubiose Anlageformen blühen und werden begeistert aufgenommen. Zahn- und andere Ärzte lassen sich dazu bequatschen, Tenniswundergeräte zu finanzieren, andere legen [unwissend] Geld in Papieren der Weimarer Republik an. Die Anforderungen an private und kommerzielle Schuldner werden verweichlicht. Und spätestens wird in England gewählt. HäusleKäufer, die heute doppelt so viel wie letztes Jahr für eine Hypothek auf ein Haus, das im Wert bereits zwanzig Prozent gefallen ist, zahlen, werden sich bedanken.

Ist ja sowieso egal. Londoner Experten gehen heute z. Und Ostern unter Ostereiern. Lagerbestände sind trotz der Segnungen der EDV, die derartige Ereignisse eigentlich verhindern sollten, auf einem Jahreshoch. Wenn Firmen langsam anfangen, Lagerbestände aus Liquiditätsgründen zu räumen und Investitionspläne für das nächste Jahr zu reduzieren, wird dies eine weitere Abwärtsrevision des britischen BSPs bringen. Natürlich hat die englische Wirtschaft auch ihre Sonnenseiten.

Zumindest, was Arbeitnehmer anbetrifft. Nach Jahren der Frustration gibt es endlich mal wieder vernünftige Lohnabschlüsse. Diese Zahlen belegen, wie lange es gedauert hat, bis Englands Manager auf die Zinsverteurung reagierten. Während die Ohren von der Wirtschaftswunderrhetorik noch klingeln, klingelt schon das Telefon. Offen- 90 sichtlich wird ebenfalls, wie sehr britische Politiker die inflationären Kräfte einer Vandalen-Geldmengenpolitik unterschätzt haben.

Gleichzeitig hat sich die Sparquote auf den niedrigsten Stand seit reduziert. Und das englische Handelsdefizit wird von einem Problem langsam zu einer internationalen Blamage. Zinsen befanden sich in einem Abwärtstrend. Das Pfund hielt sich von selbst. GB-Festverzinsliche spiegelten rosige Aussichten wider. Übernahmen und Takeovers waren Tagesgespräch. Die Gerüchteküche verbreitete allerlei asiatische Gerüche. Einige wenige wundern sich, wieso das Wirtschaftswunder auf der Strecke blieb.

Die englische Wirtschaft wurde zum Lachsack sich widersprechender Statistiken. Diese Bosse haben wenige Monate, nachdem sie ordentlich zugelangt und den Neid des Kleinen Mannes auf ein absolutes Hoch geschürt haben, das geringste Vertrauen in die Zukunft seit Antritt der Konservativen. Die Zahl der Unternehmen, die nächstes Jahr weniger investieren wollen als dieses Jahr, hat die Zahl, die eine Ausweitung der Geschäfte planen, inzwischen übertroffen.

Eine weitere Belastung kommt nächstes Jahr bei der Einführung einer besonderen Grundsteuer für Unternehmen [Private werden ab 1. Im zweiten Durchgang hatte Vidal die erste Torchance, köpfte aber über das Tor Drei Minuten später scheiterte Vargas mit einem sehenswerten Seitfallzieher am stark reagierenden Rui Patricio.

Im Gegenzug schoss Ronaldo aus spitzem Winkel zu unplatziert, später flog sein Kopfball am Tor vorbei Die Torchancen konnten jedoch nicht über die überschaubare Spielgeschwindigkeit hinwegtäuschen. An das hohe Tempo der ersten Minuten knüpften die beiden ältesten Teams des Turniers nicht mehr an und mühten sich in die Verlängerung. Dort war Portugal chancenlos. Santiago, immer noch jetzt. ChilevsPortugal ConfedCup lasttweet pic.

Portugals Versagen vom Elfmeterpunkt diepresse. Chile besiegt Portugal und steht im Finale tagesspiegel. Im Duell der Superstars setzte sich der Südamerika-Champion nach einer müden Vorstellung und torlosen Minuten mit 3: Und die Superstars sorgten als Vorbereiter für die ersten Glanzmomente. Immer wieder suchten die Portugiesen in der Anfangsphase ihren Kapitän über die linke Seite, doch die Tempoläufe scheiterten häufig am aufmerksamen Mauricio Isla. Der CagliariRechtsverteidiger kämpfte, rannte, riss, wenn nötig - nach gut 25 Minuten winkte Ronaldo das erste Mal entnervt ab.

Doch trotz der Sonderbewacherrolle fand Isla auch die Freiheiten, sich in den Angriff einzuschalten. Wenig später rutschte dem Leverkusener nach einem missglückten Vidal-Fallrückzieher der Ball über den Spann. Bei Chile übernahm Vidal wie schon gegen Deutschland 1: Die Torchancen konnten jedoch nicht über die zum Teil sehr überschaubare Spielgeschwindigkeit hinwegtäuschen. An das hohe Tempo der ersten Minuten knüpften die beiden ältesten Teams des Turniers nicht mehr an und schleppten sich in die Verlängerung.

Dort wurde Bravo zum Matchwinner. Der Weltmeister trifft im Halbfinale auf Mexiko. Im Aktienkurs war der Meilenstein offenbar bereits eingepreist. Damit hat sich die Zahl der monatlich aktiven User in weniger als fünf Jahren von einer auf zwei Milliarden verdoppelt. Die nun erreichte Menge entspricht mehr als einem Viertel der Weltbevölkerung. Der Kurs der Facebook-Aktie ging unverändert aus dem nachbörslichen Handel. So unterschiedlich tragen Facebook-User zum Konzernumsatz bei.

Facebook Das Unternehmen arbeitet daran, Internetverbindungen in bislang unund unterversorgte Regionen zu bringen. Diese Einnahmen sind aber sehr ungleich verteilt.

Während ein durchschnittlicher nordamerikanischer User rund 17 Dollar in die Kasse spülte, brachte ein durchschnittlicher asiatischer User nur knapp zwei Dollar.

In Nordamerika kann Facebook kaum zusätzliche Nutzer finden, probiert es aber auch dort mit Gratis-Zugriffen. Dessen ungeachtet kommt der Zuwachs aus den bislang weniger umsatzträchtigen Weltregionen. Reporterin bringt Trump in 2. Eine Aussage, die ihm nun neue Kritik einbringt. War es ein plumper Flirtversuch oder einfach nur nette Plauderei?

Die irische Journalistin Caitriona Perry bezeichnete ihre Begegnung mit dem Präsidenten im Oval Office später selbst als "bizarr" - und auch auf Twitter, wo die Journalistin später ein Video von dem Zusammentreffen teilte, sorgte der überaus gelöste Auftritt von Trump für Befremden. Perry war nach eigener Schilderung am Dienstag überraschend zusammen mit anderen Reportern in das Büro des Präsidenten gerufen worden, um bei dessen Telefonat mit dem neuen irischen Regierungschef dabei zu sein.

Die Episode löste eine heftige Diskussion in den sozialen Netzwerken über die Frage aus, ob Trump Grenzen überschritten habe oder nicht. Zahlreiche Nutzer warfen dem Präsidenten sexistisches Verhalten vor.

Ein Nutzer schrieb sarkastisch von einem "Trainingsvideo für sexuelle Belästigung". Andere fanden die Empörung schlicht unangebracht. Trump sei einfach nur ein "freundlicher Typ", schrieb eine Twitter-Nutzerin. Der Umgang des Präsidenten mit Reporterinnen sorgte in der Vergangenheit immer wieder für Kontroverse.

Während des Wahlkampfes hatte er die Nachrichtenchefin von Fox News, Megyn Kelly, angegriffen, weil sie ihn in einer TV-Debatte mit seinen frauenfeindlichen Sprüchen konfrontiert hatte. Trump bezeichnete Kelly daraufhin als "Leichtgewicht" und deutete an, sie habe womöglich Menstruationsprobleme.

Schmiester, Carsten Der schwedischen Schauspieler, international bekannt als Hauptdarsteller aus der Verfilmung der "Millennium-Trilogie", ist am Juni nach langer Krankheit gestorben. Mikael Nyqvist ist tot: Trauer um Star der Millennium-Trilogie tt. Für Günthers Rede und die Debatte darüber ist der Vormittag reserviert. Der Landtag entscheidet auch über höhere Zahlungen für die Altersversorgung der 73 Abgeordneten. Neuer Ministerpräsident Günther gibt Regierungserklärung ab t-online.

Anklage wegen Todes von 96 Fans 2. Lange Zeit wurde den Fans die Schuld an der Tragödie gegeben. Doch nun erhob die Staatsanwaltschaft Anklage gegen sechs Verantwortliche.

Das teilte die Staatsanwaltschaft in der englischen Stadt Warrington mit. Ursprünglich wurden die Todesfälle als Unfall eingestuft. Eine unabhängige Kommission kam dann zu dem Schluss, dass die Sicherheitskräfte Fehler gemacht hätten. Eine neue Untersuchungskommission nahm die Arbeit auf und erklärte, die 96 Menschen seien ohne eigenes Verschulden ums Leben gekommen. Die Akten wurden der Staatsanwaltschaft übergeben, die nun ihre Entscheidung mitteilte.

Demnach wird der damalige Einsatzleiter der Polizei wegen "Totschlags durch grobe Fahrlässigkeit" angeklagt. Die anderen damaligen Beamten wurden unter anderem wegen Verletzung der Dienstpflichten und Behinderung der Justiz in der Folge des Unglücks angeklagt. Innerhalb von Minuten strömten rund weitere Fans auf die bereits überfüllten Ränge.

Das Spiel wurde trotz des Gedränges angepfiffen und erst nach sechs Minuten gestoppt. Nur ein einziger Krankenwagen wurde dann aufs Spielfeld gelassen - Symbol für die vielen Fehlentscheidungen der Polizei an diesem Tag.

Dennoch handele es sich um "einen wichtigen Schritt nach vorn". Sechs Anklagen nach Hillsborough-Katastrophe diepresse. Späte Anklage wegen tödlichem Stadion-Unglück nzz. Jetzt wird bei der FIFA wieder getanzt. Das steht im Garcia-Report! Die Topjuristen warfen Infantino und Co. Aufgrund des nach mehr als zweieinhalb Jahren doch veröffentlichten Untersuchungsberichts des einstigen Chefermittlers Michael Garcia "gibt es keine solide Grundlage, die Vergabe der Weltmeisterschaften an Russland und Katar infrage zu stellen", sagte Samoura nach dem Tanz mit dem Wolf.

Ihr Chef Infantino war da gerade im Anflug auf die Tatarenmetropole. Infantino musste handeln, nachdem der Bericht geleakt war. Nehmt Katar endlich die WM weg! Katar hält sich mit Jubel zurück Der Schachzug erscheint clever, denn die internationalen Reaktionen geben ihm letztlich recht.

Viel lauter als die Katarer kamen die Russen daher. Für seinen engsten Mitarbeiter Alexej Sorokin war der Schuldige für die Verdächtigungen schnell ausgemacht: Auf Hypothesen konnte Garcia keine Anklage formulieren. So sehr die FIFA trommelt: Russland kommt nicht aus den Negativschlagzeilen heraus. Nun muss man in Erfahrung bringen, was alles noch unter der Wasseroberfläche ist. Dieses Hin und Her muss beendet werden", sagte er vor dem Abschlusstraining der deutschen Nationalmannschaft in Sotschi.

Bundestrainer Löw hat speziell in Bezug auf britische Medienberichte, wonach die gesamte russische Nationalmannschaft bei der WM gedopt gewesen sein könnte, dafür wenig Verständnis. Niemand dürfe etwas "unter den Tisch fallen lassen".

Die Veröffentlichung hilft der Fifa noch längst nicht nzz. Die Behörde reagierte am Mittwoch auf einen wegweisenden Beschluss des Oberverwaltungsgerichts für das Land NordrheinWestfalen aus der vergangenen Woche.

Bis zum Urteil im Hauptverfahren werde die Speicherpflicht nicht durchgesetzt. Kritiker der Vorratsdatenspeicherung sehen sich nun in ihren Bedenken bestätigt und fordern den kompletten Abschied von dem Instrument. Während der Bundestag erst kürzlich neue DatenZugriffe für Zwecke der öffentlichen Sicherheit beschlossen hat, Stichwort Trojaner-Einsatz, wird ein politisch lange umkämpftes Instrument jetzt also langsam eingefroren: Im Dezember trat eine abgeschwächte Version in Kraft, die zum 1.

Juli für alle Anbieter von Telekom- und Internetdiensten bindend gewesen wäre. Dass es so kommt, ist konsequent — aber dennoch überraschend.

Die Vorratsdatenspeicherung sorgt seit Jahren für politischen Streit. Der hatte noch einmal klare Worte gefunden: Parallel laufen Klagen vor dem deutschen Verfassungsgericht. Bei dem Vorhaben handelt es sich um einen heiklen Eingriff: Zwar bleiben die Inhalte von Kommunikationen den Behörden entzogen, doch soll nach dem Willen des Gesetzgebers für die Dauer von zehn Wochen beim jeweiligen ServiceAnbieter gespeichert bleiben, wer mit wem wie lange telefoniert.

Auch vergleichbare SMS-Daten werden erfasst. Eine vierwöchige Frist gilt für die noch sensibleren Handy-Standortdaten. Belastet fühlen sich dadurch Bürger, die meinen, sie würden überwacht. Aber es sind auch die Unternehmen, denen die Pflicht nicht geheuer ist, zumal sie per Gesetz verdonnert werden, aufwändige Vorsorge für Datensicherheit zu treffen.

Mit der nicht mehr anfechtbaren Entscheidung sind prinzipiell nur die Streitparteien gebunden. Besonders rechtsstaatlich wäre solch eine Haltung jedoch nicht, zumindest dann nicht, wenn das Gericht — so wie hier — auf die grundsätzliche Sicht der Dinge auch für andere Fälle verweist. Dann wäre eine Zwei-KlassenGesellschaft der Netzdienste entstanden: Solche, die sich dem Gesetz fügen, und solche, die dagegen aufbegehren. Jeder weitere Gerichtsbeschluss wäre eine erneute Niederlage für die Regierung gewesen.

Nun muss abgewartet werden. Entweder auf ein Wort aus Karlsruhe, oder aber auf das Hauptsacheverfahren in der Sache der Münchner Firma, die zuständigen Gerichte weiter verhandeln werden.

Mit ein bis drei Jahren ist für solche Verfahren zu rechnen. Vodafone kündigte an, bis zur einer Entscheidung im Hauptsacheverfahren keine Daten zu speichern. Die Bundesregierung hält solche Folgerungen dagegen noch für verfrüht. Sprecher des Innenministeriums und des Justizressorts mahnten, zunächst sei die Entscheidung im Hauptsacheverfahren abzuwarten. Die Bundesregierung hält Schlussfolgerungen zur Zukunft der Vorratsdatenspeicherung für verfrüht.

Es wäre ja jetzt erst losgegangen. Auch die Geschädigte wird als Zeugin vor dem Landgericht erwartet. Der Angeklagte soll die damals Jährige im Oktober mit einem wuchtigen Tritt in den Rücken eine Treppe hinuntergetreten haben. Der aus Bulgarien stammende Angeklagte hatte zu Prozessbeginn am Montag gestanden und um Entschuldigung gebeten. Er sei der Mann auf dem von der Polizei verbreiteten Video einer Überwachungskamera, erklärte der Angeklagte über seine Verteidiger.

An die Tat habe er aber keine Erinnerung. Er habe unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol gestanden. Die Frau war mit dem Gesicht voran gestürzt. Sie erlitt einen Armbruch und eine Platzwunde am Kopf.

Prozess um Attacke auf U-BahnTreppe: Das Göttinger Landgericht hatte den Arzt zuvor vom Vorwurf des versuchten Totschlags freigesprochen, doch die Staatsanwaltschaft war in Revision gegangen.

Durch die Bevorzugung von Patienten seien möglicherweise andere Menschen auf der Warteliste gestorben, so das Argument der Ankläger. Das sei nicht erwiesen, argumentierten dagegen die Richter am BGH. Dem Arzt könne keine Tötungs- oder Körperverletzungsabsicht vorgeworfen werden. Rechtlich habe sich der Chirurg jedoch nichts zu Schulden kommen lassen. Die Manipulationen hätten zum Tatzeitpunkt nicht unter Strafe gestanden - genauso sahen es die Richter am Bundesgerichtshof.

Der Mann hatte Alkoholikern, die nicht die vorgeschriebenen sechs Monate trocken waren, Lebern transplantiert. Der Chirurg war entlassen worden. Erwartet wird laut einer Sprecherin des obersten Arbeitsgerichts ein Grundsatzurteil. Dabei ging es um illegale Preisabsprachen von Schienenherstellern. In den beiden ersten Instanzen war die Klage von Thyssenkrupp erfolglos. Impossible - Phantom Protokoll" bekannt. Sie würdigte Charme und Charisma des Schauspielers, dessen "Spielfreude und Leidenschaft" auf andere übergesprungen sei.

Nyqvist, geboren am 8. November in Stockholm, war u. Die sechsteilige schwedische Serie nach Vorlage von "Verblendung", "Verdammnis" und "Vergebung" wurde in weiterer Folge zu drei Spielfilmen verdichtet.

Seit wirkte Nyqvist auch vermehrt in Hollywoodproduktionen mit. Er spielte in den Erfolgsfilmen "John Wick" und "Mission: Zuletzt stand er u. Neben Filmengagements war Nyqvist in seiner Heimat Schweden auch als Theaterschauspieler tätig und schrieb eine Autobiografie, die unter dem Titel "Gefallen aus allen Wolken" auf Deutsch erschienen ist. Darin arbeitete er seine Kindheit bei Adoptiveltern und die Suche nach seinen leiblichen Eltern auf.

Als Schauspieler habe er jeden Tag ans Aufhören gedacht, erzählte er. Dadurch hat man immer dieses schlechte Gewissen gegenüber seinen Kindern und in Beziehungen. Man versäumt viele, viele Geburtstage. Für den Jährigen stimmten am Mittwochvormittag 42 der 73 Abgeordneten. Nach langem Applaus dankte Günther ausführlich seinem Vorgänger. In seiner Rede sprach der neue Regierungschef davon, dass Albig vor allem in der Flüchtlingspolitik das Bild des Landes als freundlich und weltoffen geprägt habe.

Albig habe mit ihm bereits eine sehr freundliche Übergabe gemacht. Mit Blick auf seine neue Aufgabe sagte Günther, er freue sich auf das Amt. Er bot allen Abgeordneten die Zusammenarbeit an. Für Günther stehen nun ereignisreiche Wochen an: Ich fühle mich dem aber gewachsen", hatte der Jährige vor der Wahl gesagt. Nach der Vereidigung und einer kurzen Rede unterbrach der Landtag seine Sitzung, damit der neue Regierungschef seinen Ministern in der Staatskanzlei ihre Ernennungsurkunden überreichen konnte.

Die Abgeordneten kamen am Nachmittag erneut zusammen. Im Plenarsaal wurden die neuen Minister vereidigt. Der Ministerpräsident wird traditionell sein politisches Programm darlegen. Der Kieler Tobias Loose rückt über die Landesliste nach, weil der Sylter Abgeordnete Ingbert Liebing als Staatssekretär der Landesregierung nach Berlin wechselt und auf sein frisch errungenes Landtagsmandat verzichtet.

Diesen Posten übernimmt sein bisheriger Stellvertreter Tobias Koch. Hans-Jörn Arp Parlamentarischer Geschäftsführer bleiben. Juni zum Ministerpräsidenten von SchleswigHolstein wählen lassen. Zuvor hatte er die Mitglieder seines Kabinetts bereits bekannt gegeben. Sie stand bei Günther als Wunschministerin ganz oben auf der Liste. Der erfahrene Kommunalpolitiker ist zwar Vorsitzender des Städteverbandes, war auf der landespolitischen Bühne bisher aber noch nicht wirklich zu sehen.

Die Rechtsanwältin begann ihre politische Karriere erst spät: Nach dessen Rückzug zog sie dann doch noch in den Bundestag ein. Zwei Politiker waren bisher schon in der Landesregierung vertreten und behalten ihre Ressorts: Er führte das Ressort schon von bis Im Parlament profilierte er sich vor allem als Finanzpolitiker und war dort Parlamentarischer Geschäftsführer seiner Partei.

Er ist ein Politik-Rückkehrer: Schon von bis gehörte der Jurist dem Landtag an. Neuer Ministerpräsident Günther gibt Regierungserklärung ab sueddeutsche.

Im Hanauer Prozess um eine Gesichtsverstümmelung werden mit einem Tag Verspätung nun heute mehrere Gutachten vorgestellt. Eigentlich war dafür der Mittwoch vorgesehen. Aber der Prozess musste vertagt werden, weil der Dolmetscher des Angeklagten nicht anwesend war. Präsentiert wird eine psychiatrische Einschätzung zur Person des angeklagten Flüchtlings aus Eritrea.

Zudem wird ein Altersgutachten erwartet, das Auswirkungen auf den Strafrahmen haben könnte. Ein Zeuge hatte im Prozess ausgesagt, dass der Angeklagte auf der Flucht bei Behörden ein jüngeres Alter angegeben habe, um sich Vorteile im Asylverfahren zu verschaffen. Womöglich werden zudem die Plädoyers gehalten. Der nach eigenen Angaben heute Jährige ist wegen versuchten Mordes sowie schwerer und gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Er soll einen befreundeten Flüchtling 18 im Oktober in Schlüchtern misshandelt haben.

Das Opfer ist seither nahezu blind. Aber das ist nicht so wichtig, ich habe es sehr genossen", sagte Bolt. Es ist schön, dort jetzt zum letzten Mal zu laufen", hatte der Supersprinter bei seiner viel beachtetetn Ankunft gesagt.

Wie Röhler freute sich auch Pamela Dutkiewicz über einen Sieg: Für die WM in London gilt Röhler als gesetzt. Die beiden anderen Teilnehmer werden bei den deutschen Meisterschaften am übernächsten Wochenende in Erfurt ermittelt. Er unterbot damit die Bestzeit des Amerikaners Michael Johnson 30,85 ; offizielle Rekord werden auf dieser Strecke nicht geführt. Bolt sprintet gemütlich zum Sieg diepresse.

Juni, in der Ebersberger Realschule nicht um Die Lesung im Gemeindehaus beginnt wie gehabt um Beide Veranstaltungen sind öffentlich. Das ist viel zu früh, das heute zu entscheiden", sagte er im Bezug darauf, ob er mit einer eigenen Liste bei der Wahl antreten werde. Pilz, der aktuell wegen seiner Arbeit im UAusschuss zur Causa Eurofighter in den Nachrichten ist, war am Sonntag beim Bundeskongress der Grünen nicht auf dem von ihm angestrebten Listenplatz gelandet, weswegen er ankündigte, sich ganz aus dem Parlament verabschieden zu wollen.

Auf die Ankündigung folgte lauter Unmut in den Sozialen Netzwerken, was Pilz im Interview ansprach - und sich darob überrascht zeigte: Die Leute würden dabei sagen, es brauche eine neue Partei, und das sei freilich kein Sonderfall in Europa, sondern in ganz Europa zu beobachten. Angesprochen auf eine linksliberale Liste sagte Pilz: Seine Erfahrung in der Parlamentsarbeit - Pilz ist seit mit Unterbrechung Parlamentarier - wolle er dafür einsetzen: Der Grüne Bundeskongress habe verantwortungslos gehandelt, gab Pilz zudem zu Protokoll: Gerade bei der Arbeit im Untersuchungsausschuss brauche man die volle Unterstützung der eigenen Partei - und ein starkes Mandat.

Der Bundeskongress sei nicht bereit gewesen, ihm dasselbe zu erteilen. Die demokratische Entscheidung nehme er ernst und ziehe seine Konsequenzen daraus.

Dass die Grünen ihn später wieder ins Boot holen wollten, habe er als "sehr, sehr seltsames Angebot" empfunden, ebenso die Angebote anderer Parteien. Nach dem Ergebnis vom Bundeskongress habe er sich "plötzlich erleichtert gefühlt", sagte Pilz: Die Grünen hätten ihm eine Entscheidung abgenommen. Er habe nun die Freiheit, sich zu entscheiden, wie es in Zukunft für ihn weitergehe.

Proteststimmung könne politisch in ein Projekt gegossen werden, sagte er in der Nachrichtensendung. Airbus von Düsseldorf nach Berlin muss umkehren 1. Die Passagiere des Fluges EW seien unversehrt, dennoch habe der Pilot sicherheitshalber entschieden, nach Düsseldorf zurückzukehren, teilte das Unternehmen mit. Eine besondere Notlage sei von den Verantwortlichen nicht deklariert worden. Eine spezielle Betreuung der Betroffenen habe es nach der Ausweichlandung nicht gegeben.

Der vom Blitz getroffene Airbus werde nun von Technikern überprüft. Berichte, dem Blitzschlag sei noch eine kräftige Turbulenz gefolgt, Passagiere hätten daraufhin geschrien und Kinder hätten geweint, wollte die Sprecherin am Abend nicht bestätigen. Dabei wirkt die Maschine wie ein Blitzableiter, der Strom wird um das Innere des Flugzeugs herumgeleitet. Ähnlich wie beim Auto wirkt der Rumpf wie ein faradayscher Käfig. Airbus von Düsseldorf nach Berlin muss nach Blitzeinschlag umkehren welt.

Der Strafrahmen betrug in diesem Fall zehn bis 20 Jahre oder lebenslang. Weil der jährige Salzburger den Nebenbuhler seiner Frau zuerst zusammenschlagen und dann gar umbringen lassen wollte, hatte er sich am Mittwoch bei einem Geschworenen-Prozess in Salzburg wegen versuchter Anstiftung zur schweren Körperverletzung und wegen versuchter Anstiftung zum Mord zu verantworten.

Der bisher unbescholtene Mann zeigte sich voll geständig. Er habe sich von dem Liebhaber seiner Frau, der ein guter Freund gewesen sei, hintergangen gefühlt und ihm deshalb eine Abreibung verpassen wollen: Um dem Liebhaber eins auszuwischen, beauftragte der Angeklagte noch vor der Scheidung im März einen tschetschenischen Kunden seines mittlerweile geschlossenen Unternehmens, dem Nebenbuhler für Der Tschetschene kam bei einem Autounfall ums Leben.

Der Salzburger ersuchte einen weiteren Tschetschenen, den Auftrag auszuführen, und gab ihm noch weitere 7. Als die Frau nach dem Kroatien-Urlaub zu dem Nebenbuhler zurückgekehrt war, habe der Angeklagte den Beauftragten täglich mit zahlreichen SMS hartnäckig dazu gedrängt, den Mann zu töten.

Er ging zur Polizei. Im Oktober stellte er dem Salzburger einen verdeckten Ermittler als neuen Interessenten für den Auftrag vor. Nachdem der 46Jährige den Polizisten mit der Ermordung des Nebenbuhlers beauftragt hatte, wurde er am Es tut mir sehr leid.

Er hat es immer abgestritten", schilderte der Salzburger. Mit dem Auftrag, den Nebenbuhler zu beseitigen, habe er seine Familie, seine Kinder schützen wollen: Laut dem Staatsanwalt war die Ehe des Salzburgers spätestens im Frühjahr von "starken Spannungen" gezeichnet.

Die Ehefrau zog zur Mutter. Der Angeklagte nahm sich eine eigene Wohnung, kehrte dann wieder in die eheliche Wohnung zurück. In dieser Zeit sei auch der Beschuldigte eine intime Beziehung mit einer anderen eingegangen. Im Dezember kamen sie überein, es noch einmal zu versuchen. Sie wirkte sehr betroffen und brach immer wieder in Tränen aus. Opfer-Anwalt Stefan Rieder forderte ein Teilschmerzensgeld in Höhe von Euro für ihren damaligen Liebhaber, das von der Verteidigung auch bezahlt wurde.

Das Urteil ist nicht rechtskräftig, weil der Staatsanwalt keine Erklärung abgegeben hat. APA Mann wollte Nebenbuhler umbringen lassen: Sechs Jahre Haft tt. Für den Burschen klickten am Mittwoch um Auf die teilweise mediale Entrüstung reagierte die Staatsanwaltschaft Wien "blitzartig".

Noch am Montag, und damit gerade einmal zwei Tage nach dem inkriminierten Geschehen am Samstag, wurde beim Landesgericht gegen den Jährigen eine Anklage wegen versuchter Vergewaltigung eingebracht und zugleich die Erlassung einer Festnahmeanordnung beantragt. Der zuständige Richter, der die Verhandlung gegen den Jährigen leiten wird, stellte diese aus, der Haftbefehl konnte Mittwochmittag vollzogen werden.

Unmittelbar nach dem Vorfall hatte die Anklagebehörde noch keine hinreichende Gründe für eine Inhaftierung des Burschen gesehen. Ein von den Polizeibeamten zuvor zurate gezogener Polizeijurist soll den Beamten demgegenüber dem Vernehmen nach versichert haben, die gesetzliche Grundlage für eine Haft wäre in diesem Fall jedenfalls gegeben.

Zudem verwies Bussek auf das fast noch jugendliche Alter des Jährigen. Die Einschätzung der Anklagebehörde änderte sich allerdings, als ihr am Montag der schriftliche Bericht der Polizei übermittelt wurde.

Der nunmehr festgenommene Jährige soll die junge Frau bei der Bühne erstmals umklammert und sie an den Brüsten und im Intimbereich begrapscht haben. Der Tatverdächtige verfolgte sie, zerrte sie in ein Gebüsch, setzte sich auf die Frau und riss ihr das T-Shirt vom Körper. Sie kamen der Frau, die unter Alkoholeinfluss stand, aber sich dennoch nach Kräften wehrte, zu Hilfe, zerrten den Burschen weg und sprachen die Festnahme aus. APA Vergewaltigungsversuch am Donauinselfest: Sechs IS-Verdächtige festgenommen 1.

Im Zentrum der Ermittlungen steht offenbar ein Imam, der in Birmingham festgesetzt wurde. Er habe versucht, Menschen für anzuwerben. Dies teilte das spanische Innenministerium mit. Im Zentrum der Ermittlungen soll ein Imam im britischen Birmingham stehen, der einer der Festgenommenen ist. Gegen den Jährigen soll ein europäischer Haftbefehl vorliegen. Er habe sich für die Entsendung von "Kämpfern" nach Syrien eingesetzt und dafür auch Geld gesammelt.

Der Geistliche sei kürzlich nach Mallorca gereist, wo er die vier nun Festgenommenen getroffen habe. Dort soll er auf sie eingewirkt haben, andere zu schulen, gaben die spanischen Ermittlungsbehörden bekannt.

Der Zugriff in Deutschland erfolgte in Dortmund. Die Festnahme beruhe auf einem europäischen Haftbefehl, der in einen Auslieferungshaftbefehl umgewandelt worden sei, sagte Oberstaatsanwalt Tim Engel. Der Festgenommene solle am Donnerstag dem Richter vorgeführt werden.

Falls er der Auslieferung im vereinfachten Verfahren nicht zustimme, werde ein Auslieferungsverfahren eingeleitet. Gegen den jährigen Spanier wird wegen der Unterstützung einer terroristischen Vereinigung ermittelt. Hinweise auf Anschlagspläne in Deutschland gibt es den Angaben zufolge nicht. Der Mann sei in Deutschland nie strafrechtlich in Erscheinung getreten.

In radikalen Videobotschaften hätten sie den Dschihad verherrlicht und Selbstmordanschläge in Europa unterstützt. Die Ermittlungen laufen demnach seit Erfolgreicher Schlag gegen IS-Zelle nzz. Moskau sieht "gefährlichen Trend" bei Nato-Rüstungsausgaben sueddeutsche. Die starke Konjunktur und der robuste Arbeitsmarkt hatten das Konsumklima im Mai weiter aufgehellt. Es wird erwartet, dass sich der Trend trotz weltwirtschaftlicher Risiken im Juni fortgesetzt hat.

Als Hauptgrund gilt eine geringe Furcht unter Verbrauchern vor einem Jobverlust. GfK veröffentlicht Konsumklimastudie für Juni t-online. Polystyrol nicht mehr verbauen 1. Polystyrol nicht mehr verbauen t-online. Die Geschäftsführung will dem Aufsichtsrat in Hennigsdorf bei Berlin Eckpunkte für eine Neuausrichtung vorlegen, über die bis zuletzt mit der Arbeitnehmerseite verhandelt wurde. Ein Teil der bundesweit Stellen dürfte auf dem Spiel stehen.

Offen war bis zuletzt, ob es betriebsbedingte Kündigungen geben wird. Die Zugsparte des kanadischen Flugzeug- und Bahnkonzerns Bombardier will weltweit Arbeitsplätze streichen.

Am Mittwoch mehrten sich die Anzeichen dafür, dass es im Kontrollgremium zu einer Entscheidung über die sieben deutschen Standorte kommen könnte. Aufsichtsrat entscheidet über Neusrichtung von Bombardier t-online. Jeder Beschuss aus Syrien zieht einen Vergeltungsschlag nach sich. Die israelische Armee hat erneut Stellungen der syrischen Regierungstruppen angegriffen.

Laut Armee war zuvor eine Mörsergranate in dem von Israel besetzten Teil der Golanhöhen eingeschlagen, ohne jemanden zu verletzen. Man habe daraufhin die Stellung beschossen, von der die Granate abgefeuert worden sei.

Benjamin Netanyahu sprach in Katzrin zum Er habe bereits klargestellt, dass Israel ein Übergreifen des Konflikts in Syrien nicht dulden und auf jeden Beschuss mit einem Vergeltungsangriff reagieren werde. Es war bereits der dritte israelische Angriff auf syrisches Gebiet innerhalb weniger Tage.

Am Samstag beschoss ein Kampfflugzeug demnach zwei Panzer und eine Maschinengewehrstellung der syrischen Truppen. Nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte wurden dabei zwei syrische Soldaten getötet. Generell versucht Israel aber, sich aus dem Bürgerkrieg im Nachbarland herauszuhalten. Immer wieder fehlgeleitete Geschosse Die von Israel besetzte Seite der Golanhöhen wird gelegentlich von fehlgeleiteten Raketen oder Granaten getroffen, die von den Konfliktparteien in Syrien abgefeuert werden.

Die internationale Staatengemeinschaft hat diesen Schritt nie anerkannt. Die beiden Nachbarländer befinden sich offiziell noch immer im Kriegszustand. Bis zum Beginn des Syrien-Konflikts war es an der gemeinsamen Grenze weitgehend ruhig geblieben. Der Preis ehrt künstlerisch wertvolle Filme mit humanistischer und gesellschaftspolitischer Dimension.

Den Ehrenpreis bekommt der russische Regisseur Andrei Konchalovsky. Der 79Jährige wird für sein Lebenswerk gewürdigt sowie für sein neues Werk "Paradies". Initiatorin ist seine Witwe Elisabeth Wicki Endriss. Friedenspreis des Deutschen Films wird verliehen t-online.

Die Verbraucherzentralen stören sich an einem Foto, das ein niederbayerischer Tabakhersteller auf seiner Homepage hatte. Darauf waren vier gut gelaunte junge Leute mit Zigaretten, Schnupftabak und einer Pfeife zu sehen. Wegen der Gefahren für die Gesundheit ist es verboten, fürs Rauchen in Zeitungen und Zeitschriften sowie "in Diensten der Informationsgesellschaft" zu werben.

Die Frage ist, ob darunter auch die Internetseite eines Unternehmens fällt. Vor dem Landgericht Landshut und dem Oberlandesgericht München waren die Verbraucherschützer erfolgreich. In Karlsruhe kann das Urteil am selben Tag oder später verkündet werden. Im Mordprozess gegen einen Frauenarzt werden heute vor dem Landgericht Landshut die Plädoyers der Staatsanwaltschaft und Nebenklage erwartet. Der Angeklagte bestreitet die Tat und behauptet, seine Frau nach einem Arbeitstag im Dezember tot im gemeinsamen Haus in Erding gefunden zu haben.

Der habilitierte Gynäkologe, der früher als Chefarzt an Kliniken arbeitete und zuletzt eine Praxis in Erding betrieb, war in einem ersten Prozess freigesprochen worden. Der Bundesgerichtshof hob das Urteil allerdings auf und verwies das Verfahren erneut an das Landgericht Landshut. Ehe der Prozess neu aufgerollt werden konnte, war der Mann nach Südamerika geflogen. Ende Februar wurde er ausgeliefert. Plädoyers im neu aufgerollten Mordprozess erwartet t-online. Dies teilten die Unterhändler am Abend mit.

Einheitliche Regeln für die gesamte EU und harmonisierte Importstandards sollen dem Biosektor zu weitererem Aufschwung verhelfen. Schärfere Kontrollen sollen zudem bei Verbrauchern Vertrauen stiften. Sie sollen ab gelten. Einigung auf neue EU-Verordnung für Ökolandbau t-online. Polnische Polizei räumt Zug nach 1. Der betroffene Zug, der sich mit hunderten Passagieren an Bord bereits auf dem Weg nach Deutschland befindet, wird sofort evakuiert.

Nach einer Bombendrohung hat die polnische Polizei einen Zug von Warschau nach Berlin gestoppt und geräumt. Der Zug wurde am Mittwochabend in der polnischen Kleinstadt Mogilno evakuiert, bestätigte eine Polizeisprecherin. Noch ist aber unklar, ob es sich um falschen Alarm gehandelt hat. Zahlreiche Kommentatoren hatten danach gemeint, der Deutsche wäre damit zu glimpflich davongekommen, nachdem er während einer Safety-Car-Phase offenbar mit voller Absicht den Wagen seines Konkurrenten seitlich touchiert hatte.

Geburtstag von Sebastian Vettel stattfinden. Eine endgültige Entscheidung soll noch vor dem Österreich-Grand-Prix am 9. Juli in Spielberg gefällt werden. Beckenbauers geringe Bereitschaft zur Klärung 1.