Untermietvertrag



Die Länge des Untermietvertrags kann festgelegt werden und es kann auch entscheiden werden, ob der Untermietvertrag befristet oder unbefristet sein soll. Erstellt von Spezialisten für Mietrecht Sofort: Ihr Dokument ist fertig! Es ist wichtig die Höhe der Miete und der Nebenkosten festzulegen.

Musterverträge und Vorlagen - Rechtssicher und aktuell


Des Weiteren muss der Untermietvertrag die derzeitige Anschrift und gewisse Angaben zur Person der Parteien enthalten.

Nachdem alles entsprechend a angegeben wurde, kann das Dokument von beiden Parteien unterschrieben werden und ist damit rechtswirksam. Bestimmte Dokumente, wie zum Beispiel die Hausordnung und ein Übergabeprotokoll sollten dem Untermietvertrag als "Anlage" beigefügt werden.

Dadurch werden diese Bestandteil des Untermietvertrages. Es ist wichtig die Höhe der Miete und der Nebenkosten festzulegen. Des Weiteren muss im Vertrag stehen, wie die Miete gezahlt werden soll und ob bestimmte Betriebskosten enthalten sind oder nicht. Die Länge des Untermietvertrags kann festgelegt werden und es kann auch entscheiden werden, ob der Untermietvertrag befristet oder unbefristet sein soll. Sollte es sich um ein befristetes Mietverhältnis handeln, so muss die Befristung begründet werden.

Das Mietverhältnis endet zum vereinbarten Zeitpunkt. Sollte er das Wohnobjekt später selbst nutzen wollen, die Räume beseitigen oder an einen Angestellten vermieten wollen, so ist er zu einer Befristung des Wohnverhältnisses berechtigt. Sollte der Vermieter für die Befristung andere Gründe haben, sind diese unzulässig und der Mieter muss bei Ablauf der Befristung nicht ausziehen.

Die Parteien müssen gewisse Vorschriften bei der Kündigung berücksichtigen. Hierbei ist es wichtig, dass die Kündigung schriftlich erteilt wird. Dies sollte im Untermietvertrag berücksichtigt werden. Die Höhe der Kaution muss vertraglich geregelt werden. Regelung bis wann diese nach Auszug wieder ausgezahlt wird Beginn des Mietverhältnisses bei Befristung inklusive dem Ende des Mietverhältnisses Kündigungsfristen Unterschriften beider Vertragsparteien.

So sind Sie rechtlich auf der sicheren Seite. Verweigern kann der Vermieter die Untermiete übrigens in folgenden Fällen: Es besteht der konkrete und begründete Verdacht, dass der zukünftige Untermieter den Hausfrieden stören oder die Mietwohnung schädigen könnte. Die Wohnung wäre durch den potenziellen neuen Untermieter überbelegt. Wann Mieter berechtigtes Interesse an einer Untervermietung haben. Ein Untermieter sollte immer mit Erlaubnis des Vermieters einziehen. Die Gründe können ganz verschieden sein: Ist die Wohnung zu teuer, sodass der Mieter die Miete nicht mehr allein aufbringen kann, liegt ein wirtschaftlicher Grund zur Untervermietung vor.

Das kommt zum Beispiel häufig bei WGs vor, aus der ein Bewohner ausziehen und der bzw. Auch bei Trennung vom Lebenspartner kann ein finanzielles Loch entstehen, wenn die Miete plötzlich allein bezahlt werden muss.

So finden Sie einen passenden Untermieter. Das ist beim Untermietvertrag für Gewerbe zu beachten. Die Rechtslage bei Untervermietung an Touristen. Das könnte Sie auch noch interessieren: Musterbrief - Wohnung kündigen. Was kostet Ihr Umzug?

OG Alle Zimmer inkl. Sie wollen günstig umziehen? Mit diesen Services treffen Sie die besten Entscheidungen:. Angebote von Umzugsunternehmen anfordern! Wohnung kündigen mit der kostenlosen Vorlage. Mit der Umzugs-Checkliste alles auf einen Blick. Rechtlich ist es nicht zwingend nötig, aber es wird empfohlen, immer einen Untermietvertrag abzufassen. Wie der gewöhnliche Mietvertrag ist zwar auch jener für die Untermiete nicht an eine spezielle Form gebunden, aber vor dem Einzug sollten alle Konditionen auf Papier festgehalten werden.

Der Mietzins, welchen der Untermieter zahlt, soll nicht unverhältnismässig sein. Wird nur ein Zimmer einer 4-Zimmer-Wohnung untervermietet, kann sicherlich nicht die Hälfte der Miete geschuldet werden.

Wenn nicht die ganze Wohnung untervermietet wird: Berechnen Sie die Miete pro Quadratmeter. Neben dem Mietzins sollten auch die Neben- , Telefon- und Internetkosten aufgeteilt werden. Wer von seinem Untermieter eine Kaution verlangt, muss diese auf ein spezielles Mietzinskonto, das auf den Untermieter lautet, hinterlegen.