USA, NATO, EU und westliche Presse sind unverschämte Kriegstreiber



Daher halten wir die Grundabsicherung an Bord, ohne die Chancen, von steigenden Kursen partizipieren zu können, aufzugeben. Vor diesem Hintergrund läuft die Propaganda eines kewil und das Spammen eines Artikel im Kommentarbereich durch Anmelden über vschd. Hier wird gezeigt wie der Bürger von den Massenmedien getäuscht wurde.. Wie sollten sich Demokratien dazu verhal- ten?

Navigationsmenü


Heckschaden an der Fähre "Maria Buono" Bild: Heckschaden am Versorgungsschiff Bild: Hansekogge "Lisa von Lübeck" Bild: Fähre "Sigrid" sitzt fest Bild: Fähre "Finnpulp" in Kiel Bild: Yacht mit Getriebeschaden Bild: Bulkcarrier "Thor Endeavour" Bild: Motorboot in Vollbrand Bild: Team New Zealand überschlägt sich Bild: Archivbild Bulkcarrier "Silverstar" Bild: Bergung des gesunkenen Kutters Bild: Kutter wird gekrant Bild: Sun Chaser fast gesunken Bild: Archivbild Frachter "Seabee" Bild: Trawler "Lise Beate" Bild: Die Idee zu dieser Speichermethode ist zu diesem Zeitpunkt allerdings schon rund 30 Jahre alt.

Billiger Nachtstrom wird dazu genutzt, um mit einem Kompressor Luft in zwei ausgelaugten Salzstöcken zusammenzupressen. Betrieben wird der Kompressor durch einen 60 MW Elektromotor. Die zylindrischen Salzkavernen mit jeweils gut Bei Spitzenbedarfszeiten nährt die herausdrängende Luft die Erdgasverbrennung zum Antrieb von Stromgeneratoren im Kraftwerk. Innerhalb von acht Stunden können die beiden Kavernen wieder auf den Maximaldruck von 70 bar aufgeladen werden. In den zwei Stunden, in denen die wieder austretende Luft die Verbrennung verstärkt, sinkt der Druck von 70 auf 45 bar.

Das Kraftwerk wird heute von E. Gespeichert wird die Luft bei einem Druck zwischen 45 - 76 bar. Desser-Rand baut ab auch oberirdische Druckluftspeicher. Durch den starken Ausbau der Windenergie verschärft sich der Bedarf an Regelenergie zum Ausgleich von Angebot und Nachfrage, die bislang von sogenannten Schattenkraftwerken meist schnell anfahrende Gasturbinen zur Verfügung gestellt wird.

Neben Pumpspeicherkraftwerken eignen sich besonders Druckluftspeicherkraftwerke gut für diesen Zweck. Auch die Methoden der Luftkomprimierung selbst variieren. Ein funktionsfähiges Modell soll sich in einem naturwissenschaftlichen Museum in Toronto befinden. Ich werde hier jedoch nicht auf die Details der verschiedenen Kompressionstechniken eingehen, im Netz gibt es bereits ausreichende Materialien darüber. Ab untersuchen Forscher der Sandia National Laboratories monatelang eine aufgegebene Kalksteinmine im Nordosten von Ohio , um diese auf ihre Tauglichkeit als Druckluftspeicher zu überprüfen.

Mit der dann gespeicherten Druckluft sollen sich Nachdem Norton eine Genehmigung erhält hofft das Unternehmen, im Frühjahr mit dem Bau beginnen zu können, was aber ebenso wenig klappt wie der Versuch seitens Haddington, über ein weiteres Portfoliounternehmen das Magnum Energy Storage Project in Delta, Utah, zu verwirklichen s.

Aktuellere Information gibt es bislang nicht. Der hydrostatische Wasserdruck würde die komprimierte Luft und den Beutel unversehrt lassen, auch wenn das gewählte Material billig ist. Möglicherweise handelt es sich um dieselbe Innovation, die Anfang von Forscher der University of Nottingham um Prof. Seamus Garvey präsentiert wird. Hierbei wird Offshore-Windenergie aus riesigen Turbinen mit Durchmessern ab m genutzt, um unter Wasser verankerte Säcke aus luftdichten Kunststoff- und Textilmaterialien namens Energy Bags mit Druckluft zu befüllen, welche dann bei Bedarf Druckluftgeneratoren antreibt um Strom zu erzeugen.

In dieser Tiefe lassen sich pro Kubikmeter Inhalt bis zu 25 Megajoule speichern. Als Energiequelle für die Druckluft nennt er neben dem Wind auch die Gezeitenenergie sowie Meeresströmungen , wobei die Luft auf direktem Wege mittels eines hydraulischen Widders komprimiert werden soll. Die Patente behält die University of Nottingham, die in die Entwicklung dieser Technologie investiert hat. Mitte laufen mit finanzieller Unterstützung von E. ON International Research Auch im Meer selbst ist der Bau von Druckluftspeichern kein Problem.

Für die Stromerzeugung wird die Wärme der zur Turbine strömenden Druckluft wieder zugeführt, was den kostspieligen Einsatz von Erdgas überflüssig macht. Die Entwicklung wird durch die Europäische Union gefördert, steht aber noch am Anfang, denn nahezu alle Komponenten müssen neu entwickelt werden. Entsprechend vorsichtig sind die Forscher mit Prognosen, wann die Technik einsatzbereit ist.

Ein Demonstrationskraftwerk könnte in 5 — 10 Jahren gebaut werden, industriell einsetzbare Anlagen werden bis etwa erwartet. An der Entwicklung von Hochtemperatur-Kompressoren für diese Speicherkraftwerke arbeitet z. Bei einem Überangebot an Strom, vor allem nachts, soll die Luft mit bis zum fachen des normalen Atmosphärendrucks in zwei etwa m hohe und 50 - 80 m breite Salzkavernen mit Mit dem Baubeginn wird in der zweiten Hälfte und mit der Inbetriebnahme gerechnet.

Inzwischen hat die Druckluft-Speichermethode übrigens auch einen gängigen Namen: Sie wird Dudelsack-Technik genannt.

Das britische Unternehmen Isentropic Ltd. Für diese Form der Stromspeicherung wird Druckluft mittels einer elektrisch betriebenen isentropen Wärmepumpe komprimiert bzw. Kälte an den Kies abgibt. Um Strom zu generieren wird der Zyklus einfach umgekehrt, indem die Temperaturdifferenz verwendet wird um die isentrope Maschine als Wärmekraftmaschine laufen zu lassen. Mehr über die thermische Energiespeicherung findet sich in dem entsprechenden Kapitel s.

Statt Luft kann auch Argon eingesetzt werden. Anfang bekommt Isentropic vom Carbon Trust eine Forschungsförderung von Hierfür sucht das Unternehmen nach Investitionsmitteln in Höhe von 6,5 Mio. Ein erster Prototyp läuft allerdings nicht zufriedenstellend.

Ende zeigt die Firma mit ihrem 2. Es fehlen aber noch immer die Finanzmittel für eine Demonstrationsanlage, deren Kosten Anfang allerdings auf nur 2 Mio.

Eine kommerzielle Anlage soll etwa 25 Mio. Mitte sollen die Arbeiten an einer kleineren Demonstrationsanlage begonnen haben. Mitte sind auch die Sandia National Labs mit involviert, wobei inzwischen von einem MW Speicher gesprochen wird, der in Betrieb gehen soll. Im Gegensatz zu den bisherigen Systemen produzieren die Windräder des Unternehmens keinen Strom, sondern gewinnen direkt Druckluft: Die Gesamtkosten des integrierten Systems schätzt das Unternehmen auf das Anderthalbfache eines herkömmlichen Windparks.

Für MW wären also rund Mio. Verschiedene Investoren haben bislang 8 Mio. Im Februar gibt es weitere 17 Mio. Die erste kommerzielle Anlage ist nun für den Herbst geplant. Zugleich wollen TXU und Shell hier auch ein Druckluftkraftwerk errichten, mit den in absatzarmen Zeiten Energie gespeichert werden kann.

Nähere Details darüber gibt es bislang nicht. Die Gesamtkosten der Anlage werden auf Mio. In den folgenden drei Jahren will man hierfür 20 Mio. Als bevorzugten Standort nennt die neue Start-Up Firma den Bundesstaat New York , wo es neben neuen Windparks auch erschöpfte Salzbergwerke gibt, die sich gut als Druckluftspeicher eignen würden. Die Solar Southwest Technology Inc.

Ein Prototyp des TurboSolar Power System wird südlich des Sky Harbor Flughafens von Phoenix errichtet, wobei die Druckluft allerdings durch einen separaten, elektrisch betriebenen Kompressor erzeugt wird, da sich der dortige Untergrund nicht für einen Speicher eignet.

Man hofft, damit Investoren überzeugen zu können, in die Entwicklung und Kommerzialisierung dieses Systems einzusteigen.

Hier arbeitet man an zwei Konzepten, einer unterirdischen MW Anlage für 10 h sowie einer oberirdischen mit 15 MW für 2 h, wo die Druckluft in Tanks gespeichert wird. Dabei sollen in einem massiven Salzstock in rund 1,6 km Tiefe vier Kavernen vorbereitet werden, um etwa 10 Mio. Barrel Erdgas speichern zu können. Das Unternehmen erwähnt verschiedene Nano-Materialien wie z.

Das gegründete Unternehmen beschreibt seine Technik als isothermen Gaskreislauf, der mit einer stufenweisen hydraulischen Kompression und Expansion gekoppelt ist. Die Energie wird überirdisch gespeichert, was die langen Vorlaufzeiten für die ansonsten notwendigen Genehmigungen vermeidet. Im September erhält das Unternehmen ein Patent auf seine Technologie, bei dem es um eine Methoden zur Speicherung von Druckluft bei einer ungefähr konstanten Temperatur geht.

Dabei wird bei der Kompression Wärme ab-, und bei der Expansion wieder zugeführt. Die Gaelectric wiederum ist eine Gruppe von Unternehmen in Dublin, Ireland, die in verschiedenen Bereichen der Erneuerbaren Energie und der Energiespeicherung aktiv sind, hauptsächlich in Nordirland, der Republik Irland und Nordamerika. Anfang hat Gaelectric ein Windenergie-Portfolio mit verschiedenen Projekten in Irland, von denen der erste Windpark Ende in Betrieb gehen soll.

Eines der ersten geförderten Projekte ist die Entwicklung und der Bau eines adiabaten Druckluftspeichers durch ein Firmenkonsortium. Nach der Vorstellung der Bundesregierung sollen neue Speicherkraftwerke auch von den Netzentgelten befreit werden. Ich werde darüber im entsprechenden Kapitel über die Solarenergie noch ausführlicher berichten. Haushalte, Wohnblöcke, Hotels, Schulen usw. Viele dieser Strukturen haben immer einen gewissen Vorrat an Nahrung im Haus — warum also nicht auch Energie?

Bei Massenproduktion soll das Modul schätzungsweise zwischen 3. Im April gibt die bereits gegründete Schweizer Firma Urwerk SA die Markteinführung der weltweit ersten Armbanduhr bekannt, die mit komprimierter Luft angetrieben wird, welche von zwei Mikroturbinen auf der Unterseite erzeugt wird. Eine sehr interessante Anwendung von Druckluft wird im Februar in den Blogs vorgestellt. Die Unterwasser-Pumpe der australischen Firma Brumby Pumps aus Toodyay ist extrem einfach aufgebaut, leicht herstellbar und langlebig.

Eine 2,2 m lange Pumpe wiegt z. Je nach Leistung kosten die Pumpen zwischen und 1. Zunehmend mehr Interesse wird der Druckluft auch im Verkehrs- und Transportwesen entgegengebracht.

Beschrieben wird es in dem Buch von C. Das für Schienen gedachte Vehikel kann acht Passagiere befördern. Zwischen und sind auch in Bern Drucklufttrams im Einsatz. Die Technologie hat allerdings zwei entscheidende Nachteile: Ihr Erfinder, Charles B.

Hodges, ist einer der wenigen Entwickler von Druckluftantrieben, dem noch zu Lebzeiten vergönnt ist von seiner Innovation zu profitieren. Sein zweiphasiges System besitzt einen Wärmetauscher, der die teilweise expandierte Druckluft durch die Nutzung der Umgebungsluft wieder aufwärmt.

Auch hier wird die sonnenerwärmte Umgebungsluft genutzt, sobald die Zugwagen wieder aus den Minen herausfahren. Im Gegensatz zu der Mekarski-Maschine ist hier sogar schon eine Rückgewinnung von Bremsenergie integriert! Um seine eigenen sowie die ebenfalls in New York umherfahrenden Hoadley-Knight Druckluft-Lokomotiven — mit ihrem Betriebsstoff zu versorgen, wird in New York City eine Druckluft-Nachladestation mit einem dampfbetriebenen 1.

Die Tanks der Lokomotiven können so innerhalb weniger Minuten aufgefüllt werden. Houston aus Prineville, Oregon, eine sehr effiziente Hausheizung, welche für ihre Funktion Kompressionswärme verwendet. Das System soll über Kondensatoren? Houston gründet zusammen mit seinem Vater eine Firma aus 20 Teilhabern und baut ein verbessertes Demonstrationsmodell. Houston soll sein Gerät in Kanada und England patentiert haben.

Ich fand bislang allerdings nur das US-Patent Nr. Um wird die Drucklufttechnik bei Zügen auch in Deutschland eingesetzt. Zur Erwärmung der komprimierten Luft besitzt das Fahrzeug eine batterie- bzw. Meyers, dessen erste Patente bis zurückreichen, arbeitet sechs Jahre an seiner Entwicklung und schafft es damit, in der Januarausgabe des US-Magazins Modern Mechanix vorgestellt zu werden. Auch der Hope Star in Hope, Arkansas, berichtet über Meyers, der sich auch mit einem Absorber beschäftigt, der Elektrizität direkt aus der Atmosphäre abzapfen soll.

Die Niederländischen Zeitungen berichten wochenlang über diese Erfindung, und in Wolvega wird schon eine Fabrik für Plötzlich wird Wardenier jedoch unter geheimnisvollen Umständen in eine psychiatrische Anstalt gesperrt und ihm wird nicht erlaubt, jemanden zu sehen. Auch die Entwürfe sollen gestohlen worden sein. Der Motor wird nie wieder gefunden. Nach der ersten Ablehnung versucht er es zwei Jahre später noch ein Mal — und demonstriert sein funktionierendes Modell.

Nun bekommt er das Patent Nr. Nachdem dieses veröffentlicht wird, besuchen ihn deutsche Nazis oder Leute, die sich als Nazis ausgeben, um an das Geheimnis seiner Technologie zu kommen. Da er sich weigert ihnen die Rechte zu verkaufen, entführen sie seine Tochter. Der Strip ist möglicherweise durch eine — gelaufene Satire-Serie namens Gas Buggies von Frank Beck inspiriert worden, in der es um den fanatischen, aber ständig erfolglosen Luftauto-Erfinder Hem und seine Frau Amy geht.

Wesentlich weniger amüsant ist der unbemannte Marschflugkörper Fieseler Fi , umgangssprachlich als Vergeltungswaffe 1 V1 bekannt, der ab Juni gegen England eingesetzt wird. Die mit kg Sprengstoff gefüllte und von einem einfachen Autopiloten gesteuerte Flugbombe wird von einem aufgesetzten Verpuffungsstrahltriebwerk o. Diese stammt aus zwei mit bar befüllten Kugeln im Rumpf des Flugkörpers und erlaubt eine Reichweite von bis zu km.

Auch die Steuerorgane, vor allem das Strahlruder, werden mit Druckluft betätigt. Danach scheint es einige Zeit ruhig um die Druckluft zu sein — ich habe aus den zwei Folgedekaden bislang jedenfalls kaum etwas gefunden Brown aus Harrisburg, Pennsylvania, der das Patent für einen Motor beantragt, der sich seinen Tank selbst befüllen kann. Es scheint sich um die Konvertierung eines Verbrennungsmotors zu handeln, die viel Zeit gekostet hat.

Anderen Quellen zufolge ist sein Auto funktionsfähig, nach 20 Jahren Entwicklungsarbeit. Der Erfinder bietet sein Fahrzeug — kostenlos — der Regierung an, die jedoch nicht interessiert ist.

Ein beeindruckendes Druckluftauto, das in flüssiger Form gespeicherte Druckluft verwendet, wird von Vittorio Sorgato aus Mailand vorgestellt. Der Wagen ist mit 9 Druckluftflaschen ausgestattet, die von einem externen Kompressor befüllt werden. Der pensionierte Gärtner arbeitet in seiner Garage über 15 Jahre lang an seiner Erfindung. Das Konzept sieht einen kleinen Windrotor vor um Druckluft für den späteren Gebrauch zu speichern, welche dann zur Stromerzeugung sowie zum Laden von Batterien genutzt wird, die bei besonders hohem Bedarf den Kompressor betreiben können.

Der aus Kuba stammende Hydraulikingenieur behauptet einen Druckluftmotor entwickelt zu haben, der während seines Betriebs den Tank nachfüllt und so über Monate hinweg in Funktion gehalten werden kann. Bis zu seinem Tod gelingt es ihm jedoch nicht, einen tatsächlich funktionierenden Wagen zu bauen. Ab arbeitet Armando Regusci an einem Druckluft-Wagen, mit dem er in Maldonado, Uruguay, bereits km weit kommt — mit einer einzigen Tankfüllung.

Seine Entwürfe zeichnen sich durch den konsequenten Verzicht auf jegliche Designelemente aus. In den Folgejahren werden diverse Konzeptstudien daraus abgeleitet — angefangen von einer luxuriösen Business-Version für vier Personen bis hin zu Kleintransportern für den innerstädtischen Lieferverkehr.

Der spätere MiniCAT , der für 8. Die Druckluftflasche ist unter den Sitzen angebracht. Herz des 3,84 m langen und kg wiegenden 6-Sitzers ist ein Vierzylinder-Motor mit cm 3 , der über eine zusätzliche Reaktionskammer verfügt. Dort hinein wird kalte Druckluft aus den in den Wagenboden eingebauten Flaschen gespritzt, die sich blitzschnell ausdehnt und den Kolben antreibt.

Die wageneigenen Druckluft-Flaschen lassen sich entweder in 3 Minuten an einer Druckluftstation oder in 4 Stunden durch einen mitgelieferten elektrischen Kompressor wieder befüllen.

Für diesen müssen sie dann auf eigene Kosten Lizenzwerke aufbauen, in denen die Wagen gefertigt werden. Es werden globale Claims abgesteckt und das Unternehmen behauptet bereits , weltweit schon 62 solcher Lizenznehmer als Vertragspartner gefunden zu haben — wobei der Gebietsschutz jeweils Danach ist es erst einmal ruhig um den sonst so umtriebigen Erfinder.

Der Wagen selbst soll zwischen 7. Was — wie fast immer — dann doch nicht so schnell geht Hier soll der Wagen für etwa 8. Im Rahmen eines wieder einmal sehr hoch aufgehängten Fünfjahresplans mit einem Investitionsvolumen von 1,5 Mrd.

Woraus bislang aber noch nichts geworden ist. Der geplante Air Car Eureka 1. Die gezeigte Studie ähnelt durch ihre geriffelten Türen ein wenig dem hierzulande altbekannten Kübelwagen — aber bei den sehr geringen Betriebskosten wäre auch dies zu verschmerzen. Der kg schwere und 2 m lange Wagen ohne seitliche Türen ist ein Dreisitzer mit Joystick-Steuerung, wobei nur der Fahrer nach vorne, die zwei Passagiere jedoch nach hinten schauen müssen.

Die gläsernen Türen für den Fahrer und die Passagiere öffnen sich nach oben. Hinten besitzt das Fahrzeug eine konventionelle Achse mit zwei Antriebsrädern, während es vorne ein Einzelrad zur Steuerung gibt.

Mit einem elektrischen Kompressor wird Luft in den l Tank gefüllt, welcher wiederum den 6 kW Einzylinder-Kolbenmotor betreibt. Auch die Stadt Nizza will eine Testflotte aufbauen, wird behauptet.

Die Produktion von Druckluftfahrzeugen in der Schweiz soll nun ab März erfolgen. Später soll die Kapazität auf Fahrzeuge pro Monat erhöht werden. Doch nun zurück zur den vielen anderen Personen und Unternehmen, die sich ebenfalls mit Druckluft-Fahrzeugen beschäftigen. Bis dahin sollen die Beendigung der Testphase und die Herstellung der ersten Vorserie erfolgen. Als Preis des Wagens in der Grundausstattung wird ein Betrag unterhalb von Laut eigenen Angaben habe das Unternehmen bereits Allerdings geht die Magesa der Herren Matheis, Bergmann und Ramsauer bereits im März in Liquidation — und ward nicht mehr gesehen.

Nach zweijähriger Arbeit meldet er einen Durchbruch bei der Entwicklung eines besonders effizienten Motors und gründet ein Jahr später die Firma Engineair. Die Druckluft wird in sechs Expansionskammern geleitet und bewegt dadurch einen einzelnen Rotationszylinder. Neben dem Transporter Enviro 1 , der auf dem Foto von schon sehr professionell aussieht, entwickelt Di Pietro auch einen Druckluft-betriebenen Kleinwagen für zwei Personen.

Ausführliche Testergebnisse sind bislang aber nicht veröffentlicht worden, und auch über eine Produktion oder gar über Verkäufe ist nichts in Erfahrung zu bringen. Bei einer Serienproduktion soll das Motorrad zusammen mit einem Solarpaneel ausgeliefert werden, das einen Kompressor zur Befüllung der Tanks betreibt.

Das letzte update der Firmenseite stammt allerdings vom November , danach scheint es keinerlei neue Informationen mehr zu geben. Ein Topf erzeugt durch Verdichtung Druckluft, im anderen wird das Gemisch abgefackelt.

Durch die geschickte Wahl entsprechender Ventile sowie durch eine Erfindung, die das Zünden des Gases möglichst weit hinauszögert, gelingt es einen zumindest rechnerisch verblüffend effizienten und sauberen Motor zu entwerfen. Scuderis Sohn Sal, der Unternehmen seit dem Tod seines Vaters im Jahr leitet auch die sieben anderen Kinder von Carmelo sind Mitgründer des Unternehmens , setzt einen Druckluftspeicher auf die Maschine und entwickelt damit einen produktreifen Hybridantrieb.

Die ersten US-Patente stammen von In dieser beschreibt er auch ausführlich die Entwicklung eines Hochdruckluftfahrzeugs durch den Erfinder Peter Bammer, der sich zuvor mit der Optimierung von Wärmepumpen beschäftigt hat. Bammer entwickelt im Rahmen seiner gegründeten Firma AirComPower Energietechnik GmbH in Mistelbach, Niederösterreich, spezielle Hochdruckpaneele, die im Dach und in der Bodenplatte des Fahrzeugs installiert für die notwendige Temperaturdifferenz sorgen sollen, um den Differentialkolben und den Ölhydraulikmotor anzutreiben.

Das Auto braucht daher keinerlei externen Treibstoff mehr, sondern bezieht seine Betriebsenergie aus den eigenen, im Fahrzeug befindlichen Druckluftflaschen, die sich durch die Temperaturdifferenzen der Luft selbständig wieder auffüllen sollen. Leider lassen sich keine aktuellen Informationen darüber finden, wie es mit dieser innovativen Idee seitdem weitergegangen ist, nachdem sie — laut Hofer — keinerlei ideelle oder finanzielle Unterstützung von Seiten der Industrie oder der EU erhalten hat.

Lynn Dickerson aus Idaho wiederum, der zur gleichen Zeit mit seinem Konzept eines Druckluft-betriebenen Busses in die Presse kommt, beschäftigt sich schon seit 35 Jahren mit diesem Thema. Nach einer Patentanmeldung soll sein 45 kg schwerer Motor als nächstes in einem Isuzu Trooper Sportwagen getestet werden. Doch auch von diesem Projekt hört man später nichts mehr. Die Forschungsabteilung ist im schweizerischen Chur angesiedelt.

Die Idee und die Vorarbeit wird durch den Gründer Gerd Mattheiss gelegt, für die technische Umsetzung ist Klaus Herrmann verantwortlich, ein Ingenieur und Wissenschaftler, der sich bereits seit über 20 Jahren mit dieser Technologie auseinandersetzt. Möglicherweise bestehen auch Verbindungen zur MDI. Wenn Luft entspannt wird, kühl sie sich stark ab.

Bei allen Expansionsmotoren, gleich welcher Bauart, ist die Abkühlung ein Problem, da die in der Luft enthaltene Feuchtigkeit dabei kondensiert.

Auch können Bauteile verspröden oder Schmiermittel einfrieren. Die anfänglich erzielte Reichweite von ca. Da es sich bei dem Herzstück, dem Motor, um einen Drehkolbenmotor handelt, ist keine statische Aufladung wie bei Hubkolbenmotoren feststellbar. Es wird kein Öl zur Schmierung verwendet, und die Bauart des Motors ermöglicht eine Luftpolsterung der Kolben und der beweglichen Teile. Es würde also ausreichen, in den Motor hineinzublasen, um ihn in Drehung zu versetzen. Die Reichweite beträgt ca.

Kosten soll der Wagen ab Werk rund 4. Der ebenfalls Mitte fertiggestellte Pick-Up ist ein Fahrzeug mit Liter Tankinhalt bei bar und einer voraussichtlichen Reichweite von km. Die Betankung erfolgt mittels Kompressor, wobei Energiekosten von ca. Die zwei aus Kohlefasern hergestellten Hochdrucktanks ursprünglich als Atemluftflaschen für Feuerwehrleute genutzt lassen sich an jeder Tankstelle in Sekunden wieder auffüllen.

Gezeigt wird der Umbau in der britischen TV-Dokumentation Planet Mechanics — wo er als weltweit erstes druckluftbetriebenes Motorrad bezeichnet wird.

Bei dem Konzept, das einer aufgeständerten Einschienenbahn ähnelt, wird völlig auf den Antriebsmotor verzichtet — zugunsten von stationären, elektrischen Druckluftgebläsen, die den Zug vorwärtsbewegen. Da die fahrerlosen Personentransport-Kabinen ohne viel technisches Equipment auskommen, sind sie sehr leicht, einfach und kostengünstig herzustellen. Die erste empirische Umsetzung dieses pneumatischen Transportsystems erfolgt durch eine ca.

Das System in Porto Alegre wird eingeweiht, und ab werden mit einem Zug Demonstrationsfahrten für Passagiere durchgeführt. In einem Gutachten wird empfohlen, die Pilotlinie so weiterzuführen, wie sie ursprünglich entworfen wurde, und folgt die Unterzeichnung eines Vertrags mit der FINEP, um endlich die erste Meile der Pilotlinie zu komplettieren. Ebenfalls besucht eine Regierungsdelegation aus Indonesien die Demonstrationsanlage in Brasilien, und erwirbt die P.

Die Betriebskosten sind ebenfalls gering und betragen nur etwa ein Viertel der Kosten vergleichbarer Beförderungssysteme. Der Fuhrpark besteht aus zwei Doppelwagen für jeweils sitzende Passagiere, sowie einem Wagen für 48 sitzende und stehende Passagiere.

Ein Besuch auf der interaktiven Homepage von Aeromovel Brazil ist trotz längerer Ladezeit und etwas monotoner Synthie-Musik zu empfehlen. Mit dem Bau wird im September begonnen, die geplanten Kosten betragen 29,8 Mio.

Das Gepäck wird unter den Sitzen verstaut. Das Ungewöhnlichste an dem Konzept ist allerdings die Möglichkeit, es nach dem Einparken über eine hydraulisch ausfahrbare Stange in ein paar Meter Höhe zu hieven — daher auch der Name.

Wie das Ganze gegen Umkippen gesichert werden soll und ob es schon konkrete Pläne zum Bau des Wagens gibt, ist nicht bekannt. Im Januar berichtet die Pravda über die Erfindung des jährigen usbekischen Oberschülers Maruf Karimov aus Samarkand, der einen selbstnachfüllenden Druckluftwagen vorführt, der immerhin einige hundert Meter zurücklegt, wenn auch nur langsam. Das clevere Design eines pneumatischen Fahrrads folgt im Februar.